Oberliga Nordost SÜD 2016/2017

  • Seit einigen Wochen steht die Ligabesetzung nun bereits fest und vor wenigen Tagen wurden auch die Spiele exakt terminiert. Deshalb ist es wohl auch an der Zeit für einen neuen Thread zur NOFV-Oberliga Süd! Vielleicht gibt es ja noch einige wenige User, die sich im Laufe der Saison zu bestimmten Spielen äußern wollen! Ich versuche jedenfalls mit gutem Beispiel voranzugehen! 8)


    Zu den Favoriten der Saison 2016/17 zähle ich persönlich Inter Leipzig (leider), Halberstadt und auch Rudolstadt, weil die Thüringer viele erfahrene Spieler dabei haben und sich mit wirklich interessanten Leuten verstärkt haben. Bei Bischofswerda ist mir unklar, wie sie ihr Sturmduo Novotny und Marrack ersetzen wollen. Wenn sie das noch schaffen, zähle ich sie zu den Aufstiegsanwärtern dazu!


    Im Tabellenkeller sehe ich den VfL Halle 96, Schott Jena und Markranstädt. Über den BSC Süd kann ich mir kein Urteil erlauben, die Liste der Abgänge sieht aber nicht gut aus!


    Wir werden uns mit unserer No-Name-Truppe voller gut ausgebildeter Talente hoffentlich wieder auf einem einstelligen Mittelfeldplatz wiederfinden. Das ist nach einem fünften Platz in der Rückrundentabelle durchaus realistisch! :bindafür:


    :support:

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

  • Inter Leipzig ist für mich Top-Favorit, wird bestimmt auch deren Ziel sein (mit dem Neubau des Stadions im Hintergrund). Chemie Leipzig mit ein Paar Neuzugängen aus der Oberliga (Alexander Bury ; Tim Bunge), mit den Fans im Rücken ist sicher auch in der Oberliga einiges möglich. Ich denke sie werden sich unter den Top 5 platzieren.
    Halberstadt schätze ich so wie Plauen letzte Saison ein, sie werden zwar nicht so absinken wie der VFC .... gutes Mittelfeld ist möglich. (Lok Leipzig ist ja auch zum Beispiel erst im zweiten Jahr nach dem Abstieg durchgestartet).
    Beim VFC Plauen steht ja schon wieder ein Umbruch mit Nico Quade an, aber gerade wegen den immer noch unruhigen Umfeld werden sie dieses jahr auch wieder ganz schön zu knappern haben. Zu den anderen Mannschaften hab ich jetzt nicht wirklich ne Info ..... Die sportlichen Absteiger waren in den letzten beiden Spielzeiten ja überschaubar, deswegen sollte man da erstmal abwarten.

  • da ist wohl eher der wunsch der vater des gedanken- RB wird auf jahre die nr. 1 bleiben, auch zuschauermäßig und bei lok und chemie wird es eher weniger, wenn sie nicht in absehbarer zeit in liga 3 spielen.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Das Interview mit Dietmar Demuth finde ich gut. Besonders seine Aussage über RB ... 8)


    http://www.fussball-woche.de/a…i-vereine-lok-und-chemie/


    Die Frage, die ich mir stelle: Was bringt mehr für Leipzig als Stadt?


    RB in der Bundesliga oder Lok in der 4ten ???

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann, Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Thomas Brechler ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Ich glaube, dies hier ist nicht der richtige Fred, um unsere unterschiedlichen Meinungen zum österreichischen Kunstprodukt kundzutun. Hier gehts um die Oberliga, und die wird in der kommenden Saison 17/18 komplett kunstproduktfrei sein, wenn Inter nach oben verschwunden ist (falls CG bis dahin eine Spielstätte für die Regionalliga gefunden bzw. gebaut hat).
    Meinen klaren Saisonfavoriten habe ich genannt, auch BIW hat perspektivisch vor, Regionalliga zu spielen. Wie die nach dem Totalumbruch in der kommenden Saison abschneiden werden, ist aber noch völlig offen. Ich glaube auch nicht, dass die Regionalliga perspektivisch für drei Vereine aus der strukturschwachen Oberlausitz geignet ist, obwohl alle drei einen zahlungskräftigen (lokalen) Sponsor im Hintergrund haben (Ernst Lieb, Hentschke Bau bzw. La Ola). Ist aber auch schon wieder ein anderes Thema.
    Also, noch mal zur saison 16/17. Platz eins wird ganz klar an Inter gehen. Die brauchen keine Zuschauer, dieser Verein ist das herrlichste Paradies für Spielervermittler aller Art! Mangels Vereinen aus der Region Dresden werde ich 2 oder 3 Spiele in BIW sehen und davon kurz berichten - mehr gibt die Liga für mich persönlich nicht her.
    Zu den Abstiegskandidaten kann ich nicht viel sagen, bin mir aber ziemlich sicher, dass kein sächsischer Verein in die Nähe der Abstiegsplätze geraten wird. Welche Rolle Chemie Leipzig spielen kann, bleibt abzuwarten. Derzeit droht dem Verein aus politischen Gründen erneut eine Spaltung, was sich irgendwann auch sportlich auswirken wird. Weiter hoch geht es mit Chemie jedenfalls nicht, solange der Verein von den Diablos kontrolliert wird.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Zu den Staffelfavoriten zählt in jedem Falle die fremdfinanzierte Imobilientruppe von Inter. Desweiteren kann man Halberstadt mit auf der Rechnung haben. Chemie wird wohl ebenfalls im oberen Tabellendrittel anzutreffen sein, ohne aber gleich einen Durchmarsch hinzulegen. Dafür sind 2 bis 3 Teams dann doch zu stark besetzt. Man wird weiter infrastrukturell aufbauen müssen um eines Tages an das Tor der Regionalliga zu klopfen, ergo der Verein muss mit seinen Aufgaben wachsen.
    Weitere unbekannte Größen auf der Liste sind die Jungs aus Bischofswerda und Merseburg. Wie sich Zweitere im Schatten vom Fussballstandort Halle entwickeln ist schon bemerkenswert. Plauen wird es wohl wieder schwer haben und Gera zählt für mich leider zu den Abstiegskanditaten. Vielleicht täusche ich mich aber auch und es kommt am Ende ganz anders. Die Oberliga ist eine absolute Wundertüte. Hier Amateure, dort Halbprofis bzw. Profis auf dem Feld. Für den Zuschauerschnitt ist der Aufstieg der BSG Chemie Leipzig sicherlich ein wirklicher Segen, fängt sie doch den Verlust von Lok in Richtung Regionalliga in weiten Teilen auf.


    Erlaubt mir bitte noch ein kurzes Wort zu Steffen und seinem letzten Satz: "Weiter hoch geht es mit Chemie jedenfalls nicht, solange der Verein von den Diablos kontrolliert wird."


    Dieses Statement ist völliger Unsinn. Ohne die Diablos wäre Chemie heute nicht dort wo sie steht. Ein großer Teil der ehrenamtlichen Arbeit wird von Mitgliedern oder Leuten aus dem Umfeld dieser Gruppe abgedeckt. Die Wiederaufnahme des Spielrechts 2008 wäre ohne diesen Leuten niemals in dieser erfolgreichen Form möglich geworden. Das wird gern verschwiegen aber es ein unumstößlicher Fakt.

  • Ich bin kein Chemie-Insider, aber ich lese natürlich dort auch das Forum. Ohne die Diablos wäre der Verein tot, das ist mir klar. Mit den Diablos als alleinigen Bestimmern wäre Chemie etwa da, wo man vor der Übernahme des Spielrechts von BW Leipzig war bzw. wo RS Leipzig jetzt ist. Mit den Diablos in ihrer jetzigen Rolle ist die Oberliga die absolute Obergrenze. Wenn diesen Leuten (einigen, nicht allen!) das Verbot eines uralter Spruches eine Herzensangelegenheit ist, für die man sogar im eigenen Stadion prügelt und auf der Mitgliederversammlung seltsame Entscheidungen trifft (sowas könnte bei RB oder Inter mangels MV nie passieren *g*), dann hörts bei mir auf.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Ich bin kein Chemie-Insider, aber ich lese natürlich dort auch das Forum. Ohne die Diablos wäre der Verein tot, das ist mir klar. Mit den Diablos als alleinigen Bestimmern wäre Chemie etwa da, wo man vor der Übernahme des Spielrechts von BW Leipzig war bzw. wo RS Leipzig jetzt ist. Mit den Diablos in ihrer jetzigen Rolle ist die Oberliga die absolute Obergrenze. Wenn diesen Leuten (einigen, nicht allen!) das Verbot eines uralter Spruches eine Herzensangelegenheit ist, für die man sogar im eigenen Stadion prügelt und auf der Mitgliederversammlung seltsame Entscheidungen trifft (sowas könnte bei RB oder Inter mangels MV nie passieren *g*), dann hörts bei mir auf.

    1. Eine Spaltung droht nicht, schon allein weil es nichts zu spalten gibt. Im Großen und Ganzen zieht alles an einem Strang. Etwaige Meinungsverschiedenheiten werden untereinander geklärt, nicht öffentlich.


    2. Besagter Verbotsantrag für de Spruch kam nicht von den Diablos sondern von einem normalen Fanclub. Es wurde lang und intensiv diskutiert, dann abgestimmt. Eine klare Mehrheit der Anwesenden war dür das Verbot da der Spruch historisch völlig überholt ist und heute nur noch missverstanden oder zur politischen Provokation vorgetragen wird. Wenn ich jetzt sage das die von dir angesprochene Gruppe gerade einmal ein Viertel aller Anwesenden ausmachte dann wirst sicher auch du logisch erkennen das noch eine ganze Menge mehr, und zwar Mitglieder aller Fanschichten, diesen Spruch mit Mehrheit zu den Akten gelegt hat. Es wurde alles demokratisch abgestimmt. Wer also nicht zur MV kommt aber sich hinterher über Abstimmungsergebnisse beschwert, der oder die hätte einfach seinen Hintern zu dieser MV schwingen sollen. Wie eigentlich zu jeder MV. Punkt.


    Ich erwähne dies nur um mal zu veranschaulichen welcher teils hanebüchener Mist verbreitet wird wenn es um die Einschätzug der Fanszene von Chemie Leipzig geht.


    Da es ja aber nun hier um die Oberliga allgemein geht, kommen wir nun wieder zum eigentlichen Thema zurück.

  • Ich bin kein Chemie-Insider, aber ich lese natürlich dort auch das Forum. Ohne die Diablos wäre der Verein tot, das ist mir klar. Mit den Diablos als alleinigen Bestimmern wäre Chemie etwa da, wo man vor der Übernahme des Spielrechts von BW Leipzig war bzw. wo RS Leipzig jetzt ist. Mit den Diablos in ihrer jetzigen Rolle ist die Oberliga die absolute Obergrenze. Wenn diesen Leuten (einigen, nicht allen!) das Verbot eines uralter Spruches eine Herzensangelegenheit ist, für die man sogar im eigenen Stadion prügelt und auf der Mitgliederversammlung seltsame Entscheidungen trifft (sowas könnte bei RB oder Inter mangels MV nie passieren *g*), dann hörts bei mir auf.


    Wenn du kein Chemie-Insider bist wieso kümmerst du dich dann um Chemie ... Wie ich gehört habe spielen in Copitz Spieler ohne Spielgenehmigung. Also kümmere dich um deinen Verein. Und das was du von Chemie hier schreibst ist auch nur Blödsinn. Ist im Sachsenforum nichts los. Aber eins weiss ich ..Chemie wird Spitzenreiter bei Zuschauern. Tja deswegen trauert auch die ganze Sachsenliga jetzt das Chemie nicht mehr da ist. Chemie sein Ziel ist diese Saison nicht abzusteigen...


     

  • ...


    Da es ja aber nun hier um die Oberliga allgemein geht, kommen wir nun wieder zum eigentlichen Thema zurück.

    Mit der Rückkehr nach zweijähriger RL-Abstinenz seitens Lok hat der absolute Zuschauerkrösus der 5. Spielklasse bundesweit die Oberliga verlassen. Nun bereichert erfreulicherweise durch den Oberliga-Aufstieg der Chemiker ein neuer Zuschauermagnet die Südstaffel.


    Da kann man nur hoffen, das es diese Saison nicht wieder zu Spielabbrüchen (wie im Juni 2015 beim Lok-Gastspiel in Erfurt) oder ähnlich Unerfreulichem wie Spielabsagen kommt. Z.B., weil aus Sicht eines platzbauenden Vereins das Risiko zu groß wäre, "um als Veranstalter die ausreichende Sicherheit für alle Beteiligten zu gewährleisten", siehe Link


    Zwar findet das Chemie-Gastspiel bei Schott bereits am 2. Dezemberwochende und nicht erst zu Pfingsten statt. Allerdings gastiert am gleichen Wochenende auch der BFC Dynamo beim Jenaer Regionalligisten.
    Vor dem Hintergrund, das als Austragungsort für die Oberligapartie wahrscheinlich wieder nur das Ernst-Abbe-Sportfeld infrage kommen wird, schon eine sehr merkwürdige Planung verbandsseitig...

  • Grossenhainer


    Wenn wir Chemie nachtrauern würden, hättten wir nicht in Grimma gepunktet. Das habe ich dir schon mehrfach erklärt, wann kapierst du es endlich? Das ist einfach zu hoch für dich. Das Spiel gegen Chemie mit 250 Gästefans und 100 Polizisten ist geschenkt, letztes WE waren in Copitz zu einem kurzfristig angesetzten Freundschaftsspiel 3000 Zuschauer und 10 Polizisten, das bringt dem VfL (auch wenn er nicht direkt beteiligt war) mehr als jedes Spiel gegen Chemie.


    Achso, wer spielt "in Copitz" ohne Spielgenehmigung? Wenn ich wöllte, könnte ich dich jetzt wegen Beleidigung verklagen.


    Badesalz


    ich lese Chemieforum. Wer da keine Spaltung erkennt, muss Analphabet sein.


    Damit verabschiede ich kich aus diesem Fred bis zum ersten Besuch in BIW.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Vorhergehenden Beitrag von mir bitte löschen. Hatte beim zitieren einen Fehler gemacht.


    Steffen
    Das Forum auf welches du dich berufst, ist weder offiziell noch in
    irgend einer Weise aussagekräftig. Die meisten Accounts sind
    Doppelaccounts oder Fake. Von daher völlig nichts sagend und nicht mal
    ansatzweise repräsentativ.

  • @ Steffen


    Ich geb dir mal ein Tipp. Schreibe doch über deine Mannschaft und nicht immer über andere Vereine wovon du nichts weißt. Und über Chemie schreibts du doch nur Blödsinn. Lasse es lieber sonst bekommst du eine Klage wegen Beleidigung und falschmeldungen. 
    Aber Chemie muss dich doch interessieren da du jeden Tag im Chremieforum bist.


     

  • Bleib ma locker, is doch nur'n Forum. Und da hier z.Z. sowieso ziemlich wenig los ist, kommt so mal bissel Leben in die Bude, zumal es um Chemie geht ;) Außerdem taugt "Kontra" gut als Stichwortgeber, da kann man trotzdem sachlich bleiben. Zu Steffens Meinung, dass Lok u. Chemie nur als 3.Ligist eine Zukunft haben, lässt sich folgendes entgegenhalten: Seit RB 2012quasi durch gestartet ist, haben sich Lok mit zwei Spielzeiten Oberliga und Chemie mit Abstieg in die Beziksliga und den auf den letzten Drücker verpassten OL-Aufstieg letztes Jahr nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Trotzdem war man in der Lage, diese Misserfolge zu kompensieren und soviel Zuschauer wie noch nie seit den Neugründungen anzulocken.
    Zur neuen Saison:
    Im Kampf um den Aufstieg erwarte ich ein Duell zwischen Inter und Halberstadt. Im Abstiegskampf sehe ich Merseburg, Gera, Schott Jena und Brandenburg, vlt. auch Halle, die hatten viele Abgänge. Chemie sehe ich im Mittelfeld, weil es an Kontinuität fehlen wird. Das letztjährige Problem, die zu dünne Spielerdecke, wurde m.E. nur unzureichend gelöst.

  • Günni: "Zu Steffens Meinung, dass Lok u. Chemie nur als 3.Ligist eine Zukunft haben..."


    Sorry, das habe ich nun wirklich nirgends geschrieben! Für mich ist für beide in den nächsten Jahren die jetzige Liga das Ende der Fahnenstange, da der Dosenverein nun mal leider den deutschen Durchschnittskonsumenten mehrheitlich anspricht und damit den Raum LE auf diesem Sektor nahezu vollständig abgrast.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Die diesjährige Oberligasaison wird sicherlich wieder ganz interessant, sind ja namhafte Mannschaften hinzugekommen. An erster Stelle natürlich Chemie, werden bestimmt interessante Spiele gegen die Wismut. Auf die weiteren Neuzugänge Brandenburg, Merseburg und Halberstadt kann man sich auch freuen. Favorit ist Inter, ganz klar, Bischofswerda schätze ich stark ein und Rudolstadt hat scheinbar auch eine gute Mannschaft zusammen.
    Wismut wird bestimmt eine bessere Saison spielen, die bisherigen Neuzugänge sind sehr vielversprechend. Ich hoffe doch, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Lassen wir uns überraschen.

  • Günni: "Zu Steffens Meinung, dass Lok u. Chemie nur als 3.Ligist eine Zukunft haben..."


    Sorry, das habe ich nun wirklich nirgends geschrieben! Für mich ist für beide in den nächsten Jahren die jetzige Liga das Ende der Fahnenstange, da der Dosenverein nun mal leider den deutschen Durchschnittskonsumenten mehrheitlich anspricht und damit den Raum LE auf diesem Sektor nahezu vollständig abgrast.




    Das weiss niemand, merkste eigentlich selber, das du immer mehr zum Klugscheisser wirst?

  • Das Diskussions"niveau" der Leutzscher entspricht so ziemlich der Tradition der aktuellen ""BSG Chemie Leipzig": schlichtweg nicht vorhanden.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!