Beiträge von Edelfan 47

    Interview mit Robert Schröder, dem Trainer von Hertha 03 Zehlendorf, der fest an einen Sieg in Rathenow glaubt. Ich würde mir "47" in der Regio wünschen, aber ich denke, die Zehlendorfer schaffen das.

    https://www.berlinsport-aktuel…immt-mich-brutal-positiv/


    47 hat es sich mit der unnötigen Heimspielniederlage gegen Waltersdorf selber vermasselt. Ich selber glaube auch nicht an das wunder Optik Rathenow.


    Hertha 03 Zehlendorf wird am Ende verdient aufsteigen.



    47 wird am Samstag dann auch einen verdienten Spieler verabschieden.

    Christian Gawe - seit 2012/2013 bei uns - wird dann seinen letzten Einsatz im Trikot der 47er haben.

    Ein feiner Fussballer und auch toller Mensch, hat immer alles gegeben und nun kommt die Zeit, sich anderen Dingen - wichtigeren Dingen sein Hauptaugenmerk Wichtigkeit zu verleihen.

    Das morgige Heimspiel gegen Hertha 06 ist vom NOFV aus „übergeordnetem Verbandsinteresse bezüglich der ungeklärten insolvenzrechtlichen Situation von CFC Hertha 06“ verlegt worden. Herzlichen Dank. Kein Abschied vom Mommse, keine Einnahmen, danke NOFV. Das Spiel hätte sehr wohl stattfinden können und ggf. später aus der Wertung genommen werden. TeBe setzt viel auf ehrenamtliche Hilfe der Fans und Freunde. Alle Vorbereitungen, um das Spiel zu wuppen, sind jetzt für den A***. Es ist zum Heulen.

    Tut mir leid für euch ...

    Ich frage mich allerdings, warum die 47er das Spiel gemacht haben/machen mussten. Vor 2 Wochen war die Lage bestimmt nicht anders gewesen.


    Für euch ist es bitter, das nun Einnahmen flöten gehen.

    Klarer 4:0 Sieg bei Eintracht Mahlsdorf, oder sollte man sie "Treter" Mahlsdorf nennen. Immer wieder von hinten geschoben, klare Fouls, teils sehr ruppig. Bis dann in der 52. Min der Schiedsrichter endlich mal und das auch mehr als zurecht die rote Karte zog. Wer mit gestreckten Bein ohne Rücksicht in den Mann springt, darf sich nicht wundern. Normal sind das mindestens 3 Spiele Sperre.

    Danach hörte das auf und nach dem 2:0 - 7 Minuten später, hat Mahlsdorf dann aufgegeben.

    Sie haben es mit Härte versucht und sind gescheitert. Vielleicht sollten sie es mal spielerisch versuchen.


    Niklas Wollert, seines Zeichens Torwart von 47 - war öfter an der Mittellinie, als Mahlsdorf vor seinem Tor aufgetaucht ist. Zorn - schwach! Stephan - schwach! Fritsche - schwach! Rupp - war mehr mit den Zuschauern beschäftigt, als mit dem Spiel!

    Einzig Stettin, der ab und an mal sich nach vorn machte, überzeugte mich.


    Verdienter Sieg der 47er durch jeweils ein Doppelpack von Gruber und Graf.


    Das auch noch auf dem Kunstrasen gespielt wurde, wo nicht jeder wirklich eine gute Sicht auf das Spiel hatte, nun ja - Fanfreundlichkeit sieht anders aus.

    Hart erkämpfte 3 Punkte gegen die Charlottenburger!


    TeBe war in meinen Augen in Halbzeit 1 einfach wacher, frischer und aggressiver. Was die Lichtenberger Spielidee zunichte machte. Auch nach der, in meinen Augen berechtigten roten Karte, konnte das Lichtenberg noch nicht nutzen.


    Dann ab der 50-55 Min kamen unsere 47er so richtig ins Spiel und das tolle Tor von Gruber, war dann der Brustlöser. Chancen um Chancen häuften sich, aber auch sehr viele Abseitsstellungen. Dennoch war das 2:0 nur eine Frage der Zeit.

    Der Anschlusstreffer, der quasi mit dem Schlusspfiff kam, war in meinen Augen - aufgrund der ersten Halbzeit verdient. Ja, das klingt zwar blöd, aber in meinen Augen ok.


    Am Ende war es ein verdienter Sieg für 47 und tolle 1.053 Zuschauer konnten sich bei diesem Flutlichtspiel darüber freuen.


    1:0 Gruber (61.Min)

    2:0 Reiniger (76.Min)

    2:1 Kolobaric (90+3)


    bes. Vorkommnisse: rote Karte Grigoriadis (40.Min)


    Zuschauer: 1.053


    Ps.: Und was ich so in Gesprächen erfahren habe, was die Absage/Verlegung des Spiels bei Hertha 06 angeht, nun ja - das war nicht so ganz in Ordnung. Man fragt sich nur, warum solche Dinge passieren. Und was dann in der FuWo stand, soll dann doch nicht so der Wahrheit entsprechen, was ich von 3 verschiedenen Personen - unabhängig voneinander erfahren habe. ;-) Man ist ja nach Jahren im Berliner Fussball, wenn nicht sogar Jahrzehnten, gut "vernetzt" und bekommt immer gute, verlässliche Infos - wenn man dann mal nachfragt.

    2:0 haben die 47er die Pflichtaufgabe gegen Fürstenwalde, die extrem harmlos waren und in meinen Augen zurecht da stehen, wo sie stehen.


    Einzig die Chancenverwertung der 47er bleibt negativ haften. Zur Pause muss man 3 oder 4 Tore machen.

    In Halbzeit 2 plätscherte die Partie so vor sich hin. erst nach dem Elfmeter zum 2:0 - machte 47 nochmals Druck - hätte nachlegen müssen.

    Wenn man ehrlich ist, muss man diesen Gegner mit 5 oder gar mindestens 6 Toren wieder nach Hause schicken.

    Fürstenwalde offensiv so gut wie gar nicht auffällig. Mir bleibt keine Aktion im Kopf, wo der 47er Keeper Wollert mal richtig geprüft wurde.


    3 Punkte im Sack, aber die Chancenverwertung muss besser werden.

    Naja, bleib ma locker, Derbys haben ihre eigenen Gesetze, Sparta ist nicht irgendwer und so 'ne Drecksspiele mussde erst ma gewinnen (5€ in's Phrasenschwein^^) - ich hoffe Li.47 bleibt stabil und fängt Zehlendorf ab - würde Chemie gern nächste saison in's Zoschke begleiten.


    Ich bin locker, nur nervt es mich - sowas mitanzusehen. solche Dinge gehen schnell nach hinten los. Wenn du zur Halbzeit 3 oder 4:0 führst, ok - da kann ich das nachvollziehen. Aber nach 10 Min - nein! Ist für mich nicht nachzuvollziehen - schon gar nicht bei einem Derby, wo es heiß her geht... Da kann sowas nochmal schneller kippen, als bei anderen Spielen.


    Und wenn Zehlendorf nicht in jedem Spiel mindestens einen Elfer bekommt, wird das vielleicht auch mal was. Ein Schelm, wer böses denkt, wenn man hört, das im "Schiedsrichterausschuss" ein Verwandter vom Zehlendorfer Spieler "Stein" sitzt ... Just saying!

    Mit 2:1 konnten die 47er - vor 726 Zuschauern - beim starken Aufsteiger Sparta gewinnen.

    Nach 7 Minuten stand es schon 0:2 für die 47er ... danach hat man Sparta das Spielen überlassen. Und das ist das, was mich persönlich nervt. Man übergibt die Spielkontrolle dem Gegner. Anstatt weiter nach vorn zu spielen, spielt man auf Konter. Wie ich so eine Taktik hasse.

    Folgerichtig auch das 1:2 durch einen tollen Freistoßtreffer.


    Die 47er wurden erst wieder aktiver, nachdem es die gelb rote Karte für den Sparta Abwehrchef gab. Ohne dabei zwingend und durchdacht die sich bietenden Chancen auszuspielen.


    Sparta hätte sich definitiv ein Remis verdient.


    Ansonsten ein rassiges Derby, mit vielen Zweikämpfen und auch Nickligkeiten. Ich bin gespannt auf das Rückspiel dann.


    Die 47er spielen dann am kommenden Wochenende, Sonntag 14:00Uhr - gegen den Tabellenletzten Fürstenwalde. Aber das muss nichts heißen.

    Ich erwarte nur eines: Das man nach Führungen nicht dem Gegner das Spiel überlässt, sondern man weiterspielt und Torchancen kreiert.

    7:0 gegen Optik Rathenow - und es hätte noch viel höher ausgehen können.


    Niklas Wollert, seines Zeichens Torwart bei Lichtenberg - hat - so sehr ich mich ich erinnere, nicht einen richtigen Torschluss aufs Tor bekommen.


    Optik Rathenow erschreckend schwach - total schlecht in meinen Augen.

    Nach der absolut berechtigten roten Karte gegen Optik - EINSTEIGEN VON HINTEN - sind sie richtig auseinander gebrochen. Und wenn Lichtenberg die Chancen richtig ausspielt, wird es 2stellig ....


    Also wenn Optik so weiter spielt in der Saison, dann steigen die ab.


    Lichtenberg belohnt sich - muss aber meiner Meinung nach - wirklich mehr Tore machen.



    Kommendes Wochenende gehts zum Auswärtsspiel im Pokal zu Charlottenburg/Wilmersdorf.

    Leider, wie ich hörte - Samstag um 14:30Uhr. Kann ich leider nicht hin.

    3:0 gegen Tasmania



    Mit einem klaren 3:0 konnte man die Tasmanen besiegen und nun 6 Punkte aus 3 Spielen auf dem Haben Konto begutachten.

    Wollert hält wieder einen Elfmeter, der in meinen Augen recht schmeichelhaft war.


    Im gesamten Spielverlauf hätte Lichtenberg aber mehr Tore machen müssen, in meinen Augen. Zu oft wurden aber falsche Entscheidungen getroffen. Wenn man 3x allein auf den Keeper zuläuft, sollte da mehr bei rumkommen.

    Tasmania traf einmal das Lattenkreuz in Halbzeit 2 - mehr war irgendwie auch nicht zu sehen, was die Offensive angeht.

    Das später Tor zum 2:0 nach einer Ecke durch Reiniger, war dann die Entscheidung ... Das dann noch das dritte Tor viel, wird dem Ergebnis - meiner Meinung nach gerecht.


    Gute 434 Zuschauer haben sich bei sengender Hitze im Zoschke angesehen.


    Am kommenden Wochenende geht es zum Auswärtsspiel nach Schwerin. Anpfiff ist dann dort 13:30Uhr.

    Mit einem Sieg im Elfmeterschiessen, gegen die VSG Altglienicke - konnten die 47er die erste Runde im Berliner Pokal überstehen. Und es wurde wieder einmal deutlich: Im Zoschke kann man jeden Gegner schlagen.


    Altglienicke klar besser. Mehr Ballbesitz - doch selten zwingend. Trotz der Erfahrung von Türpitz, Gogia und Cigerci - hab ich da echt mehr erwartet.


    Lichtenberg mit Kampf und Leidenschaft, geht durch einen Elfmeter in Führung - ehe die VSG kurze Zeit später ausglich. In der Verlängerung dann, gingen die Gäste verdienter Maßen in Führung - aber die Moral der 47er hielt bis zum Schluss und man konnte den Ausgleich erzielen.


    Im 11m Schiessen dann, wurde er Keeper Wollert zum Held ... 2 Elfer hielt er und einen guckte er an den Pfosten.


    Einziger Makel für mich: Paul Krüger versuchte sich am "Panenka Elfer" und scheiterte kläglich. Da dachte ich, das wars. So darfst du in so einem Spiel keinen Elfer schießen.


    Etwas mehr als 300 Zuschauer, was ich persönlich ein wenig beschämend finde für solch eine Partie, konnten dann die 47er - sofern sie es mit der Heimmannschaft hielten, das Weiterkommen feiern. Aber gut, die VSG ist ja leider nun auch nicht für ihre Fanschar bekannt. :D


    Nun heißt es feiern - Mund abputzen und die kommenden Aufgaben gewissenhaft antreten.


    Kommenden Samstag dann zu Hause gegen Tasmania

    Auftaktsieg


    Am Ende steht ein verdienter 2:1 Heimsieg. Einzig die ersten 15 Minuten, wusste Makkabi zu überzeugen. Auch wenn Lichtenberg die besseren Torchance hatte.

    Allein Grüneberg muss den Ball freistehend vor dem Keeper ins Tor bugsieren, anstatt in die 30te Etage.

    Auch Gruber - der ein super Spiel machte, wenn er den Ball 2-3x besser mitnimmt, klingelt es.

    So kam es, wie es kommen musste. Kurz vor der Pause macht Makkabi das Tor nach einer Ecke, weil die 47er den Ball nicht einfach rausschlagen konnten.


    Die 2te HZ hat kaum begonnen, hatte wieder Gruber die Chance zum Tor. Aber seine Ballmitnahme und das etwas zu lange zögern, versagte das Tor.


    47 nun drückend und im Ballbesitz und nach einer tollen Flanke konnte die Nummer 8 - Neuzugang Gabriel Figurski Vieira - zum Ausgleich unhaltbar einköpfen.

    Kurz danach gab es einen tollen Pass aus der eigenen Hälfte auf Hannes Graf - der den Ball super mit der Brust mitnahm, 2-3 Schritte mit dem Ball ging und ihn unten rechts unhaltbar platzierte.

    Wer nun dachte, Makkabi stürmte wütend an ... das kam nicht. Bis auf 2 Chancen in HZ 2 - kam vom Pokalsieger nicht mehr viel. Was mich ein wenig enttäuschte, da hatte ich mehr erwartet.


    Gute 500 Zuschauer konnten somit einen verdienten Sieg für Lichtenberg sehen. Das mussten dann auch einige Makkabi Fans anerkennen.


    Noch zu erwähnen wäre, das Phillip Einsiedel zu uns zurück gekommen ist. Der Deal wurde nach meinen Informationen aus erster Hand, am Freitag fest gemacht wurde, auch wenn schon 5-6 Wochen immer wieder telefonischer Kontakt bestand.

    Nach seiner Einwechslung merkte man sofort, das er ein großer Faktor in der Saison werden kann, wenn er fit bleibt.



    Man konnte einen guten Eindruck der neuen Spieler bekommen. Sind ein paar Gute dabei.

    Vor allem ein ehemaligen U18 Nationalspieler, der bei Union und beim VfL Wolfsburg ausgebildet wurde: Finn Hinze!


    Der hat mir sehr gefallen, mit seiner Übersicht bei den Trainingseinheiten/verschiedenen Spielformen.


    Viele junge wilde "Talente" ... Wenn das mit den alt etablierten gut zusammen wächst, kann da was gutes entstehen.


    Auch ein alter Bekannter ist zurück, Maximilian Schmidt - genannt "Schmidte" ... Ein Laufwunder - der richtig gute Kondition hat.


    Ich bin gespannt aufs erste Spiel gegen TUS Makkabi. Gleich ein richtiger Gradmesser!

    Hat es ja dann doch noch geklappt, das der Thread hierher verschoben wurde. Was lange dauert, wird dann eben doch noch gut. :D



    Da sind die 47er also wieder - nach 4 Jahren Regionalliga - zurück in der Oberliga Nordost.


    Ziel wird mit Sicherheit nicht der Wiederaufstieg sein, da - meines Wissens nach - 11 Spieler den Verein verlassen haben. Auch sehe ich persönlich, das die "goldene Generation" vorbei ist.


    Heute ist im Zoschke ein öffentliches Training und die Vorstellung einiger neuen Spieler. Ich werde mal hin (so Gott will) und vielleicht auch 2-3 Bilder machen und danach ein wenig hier berichten.