Beiträge von Edelfan 47

    Beim 2 : 3 gegen den Greifswalder SC waren wieder einmal offiziell 102 Zuschauer anwesend. Ich glaube, man wollte eine zweistellige Angabe vermeiden. Originalaussage von Trainer Karsten Heine laut FUWO: "Wo ist denn unser Unterschied zwischen heim und auswärts? Wir haben hier Topbedingungen, aber das sind ja keine Heimspiele." Schiedsrichter Henry Müller (FC Energie Energie Cottbus!) hat nicht zum ersten Mal ein Spiel beeinflusst. Laut FUWO war für die VSG war "diesmal sicherlich Pech bei zumindest einer falschen Strafstoßentscheidung des Cottbuser Referees Müller" im Spiel.

    Vielleicht sollten die bei Altglienicke einfach mal einsehen, das sie keine große Fanbase oder "Lobby" haben. Woran das liegt, das sollte man sich fragen und dann ggf anders handeln... ^^

    Mit einem 4:2 wurde verdient gegen Lok Leipzig gewonnen. Leipzig echt nicht gut heute. Klar, immer wieder mal schnelle Vorstöße - aber das wars. Die 2 Tore entstanden aus - in meinen Augen - gravierenden Fehlern der 47er ...


    Lichtenberg hätte die "Lokomotive" mit 7 - wenn nicht sogar 8 Toren nach Hause schicken müssen. Die Chancenverwertung ist einfach mal schuld daran, das es nicht so kam.


    2x allein auf den Torwart zulaufen und den Ball nicht unterbringen - nun ja. Ich sag nicht, das ich es hätte besser gemacht, aber die Jungs bekommen Geld dafür - trainieren "täglich". Solche Dinger müssen einfach sitzen.


    1.100 Zuschauer


    Am Freitag geht es zu den Hertha Amateuren. Dort wird man definitiv eine bessere Chancenverwertung benötigen.

    Das 5 : 2 gegen den ZFC sahen, sage und schreibe, 101 "ausdrücklich nicht Zahlende" im Stadion am Wurfplatz. (Zitat FUWO) Also wurde wahrscheinlich auch Stadionsänger Ronny Rothe zu den Zuschauern gezählt. Natürlich ist die Situation für die VSG als Gast in Charlottenburg unangenehm, aber diese Zahl ist im Verhältnis zu den Ambitionen nahezu grotesk.

    Erzähl das mal den verantwortlichen Mitarbeitern von der VSG.

    :D :D :D

    Leider musste man die 3 Punkte nach Altglienicke geben. Durch nen Torwartschnitzer, der zum 0:1 führte, konnten sie dieses Spiel gewinnen.


    Ich persönlich hab da echt mehr erwartet von Altglienicke. Ja, sie waren im Ballbesitz überlegen, aber bis zum 0:1 - war das dünne.

    Nach dem Führungstreffer kam dann offensiv ein wenig mehr - sie hatten auch 2 ganz gute Chancen, vor allem der Schuss von Cigerci - bleibt mir da im Gedächtnis, den Wollert aber klasse aus dem Winkel fischte.


    Lichtenberg erst die letzten 15 Min recht offensiv und mit einigen Chancen. Sie hatten 2-3 richtig gute.

    Die VSG klärte einen Kopfball auf der Linie, nach der Ecke. Zu einem eventuellem Handspiel der Gäste im Strafraum, der vehement gefordert wurde, kann ich nichts sagen - ich war zu weit weg.


    Soweit kann ich persönlich den 47ern nur eines vorwerfen:


    Warum nicht von Anfang an so, wie in den letzten 15 Min ... ??



    Was ich nicht verstehe - warum man einen Kevin Owczarek bei Auswechslung Bremer auf die 8 in die Zentrale stellt. Da braucht man jemanden, der mit dem Ball umgehen kann ... Aber gut, wurde ja schnell korrigiert. Aber sowas muss man nun wirklich nicht machen. Das hab übrigens nicht nur ich so gesehen.

    Sieg im Pokal bei Hilalspor


    Ich selbst war nicht vor Ort, weil ich Sonntags um 17Uhr anderes zu tun habe.


    4:0 hat man bei Hilalspor gewonnen.


    Die Torschützen:


    2x Kaus

    1x Gakpeto

    1x Koch


    Am Samstag, 10.09.2022 - Anstoß 13:00Uhr - kommt dann nun ein weiteres Spitzenteam ins Zoschke.

    Die aus dem "Südosten" - bei Schönefeld, geben sich die Ehre. Bin mal gespannt, wieviel Fans sie mitbringen werden. :D

    Der Punkt gegen Cottbus fühlt sich an wie ein Sieg.


    Cottbus klar dominierend, was Ballbesitz und "Torchancen" angeht.

    47 einzig mit einem Lattenknaller von Gawe und ne halbe Chance so um die 70Min rum. Mehr kam da leider nicht.

    Ausser ein aufopferungsvoller Defensivkampf der 47er - wo mir insbesondere der Linksverteidiger aufgefallen ist. Bissig wie ein Terrier, aber seine Zweikämpfe auch oft echt hart geführt. Hatte öfter Glück - was ne gelbe Karte angeht.


    Cottbus sehr Ballsicher und dominierend, die gesamte Partie über. Aber bis auf ne Doppelchance kurz vor Schluss der ersten HZ oder einen Lattenkracher in HZ 2 - konnten sie ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen.


    So darf man mit Fug und Recht behaupten, das der Punkt für die 47er sich wie ein Sieg anfühlt.


    Am kommenden Spieltag muss man dann nach Luckenwalde.

    Auftaktsieg in die neue Saison!


    Halberstadt begann sehr druckvoll - hatte mehr Ballbesitz aber das 1:0 machen die 47er nach einer Ecke. Neuzugang Gakpeto köpfte ein.

    Nach dem Treffer ein ähnliches Spiel, wiederum Gakpeto nutzte eine Chance zum 2:0. Kurz danach hätte er noch das 3:0 machen können, nachdem der Gästekeeper weit aufrückte und den Ball aus der Luft kommend nicht kontrollieren konnte. Gakpeto erkämpfte sich den Ball - konnte aber aus seiner Überraschung heraus, den Ball auf halbrechts circa 25-30m vor dem Tor, diesen aber nicht ins leere Tor unterbringen. Wäre auch ehrlich gesagt, des Guten zu viel gewesen.


    Ähnliches Bild in der 2ten Halbzeit. Halberstadt sehr druckvoll, ließ den 47ern kaum Luft zum atmen. Und es kam, wie es kommen musste. Der Anschlusstreffer - ein toller Schuss von halb rechter Position genau in den Winkel von Jallot.

    Wollert hatte da keinerlei Chancen - an den Ball zu kommen.


    Danach ging es druckvoll weiter. Aber wirklich gefährlich wurden sie nicht mehr. Zum Ende hin wurden immer mehr Fouls begangen. Alles in allem aber eine faire Partie.

    5 Minuten vor Schluss, setzte Gawe noch einen Freistoß aus gut 17m auf die Latte. Der Gästekeeper hätte keine Chance gehabt.


    In meinen Augen 3 glückliche Punkte für die 47er - die zum Ende hin wirklich platt wirkten. Kamen kaum in die Zweikämpfe und schlugen die Bälle nur noch hinten raus.

    Aus neutraler Sicht kann man sagen - über ein Unentschieden, hätte sich niemand beschweren können.


    Die neu formierten 47er - wo allerdings Grüneberg und Reiniger fehlten, müssen sich noch weiter finden.

    Efraim Gakpeto (den ich schon seit Jahren verfolge und immer gehofft habe, das er mal bei uns spielt), Max Winter (ein echtes Laufwunder) und auch Oluwaseunnla Eni-Owo Adekunle (ein richtig schneller und zweikampfstarker Aussenspieler) - ja, sehr vielversprechend.


    Nächstes Wochenende geht es nach Erfurt. wo man der klare Underdog sein wird.


    Tore:


    1:0 Gakpeto (7.Min)

    2:0 Gakpeto (35.Min)

    2:1 Jallot (61.Min)


    Zuschauer:


    668

    Das Problem ist - jedenfalls in meinen Augen:


    Der Verlust an Qualität (Einsiedel, Fiegen, "Jones", ...) - wird nur intern NICHT aufzufangen sein. Es ist ja gut und schön, das der Kern der Truppe gehalten wird, aber wenn es da nicht noch Neuzugänge mit Qualität gibt, ahne ich "schlimmes". Dann wird's in meinen Augen sehr sehr eng am Ende der Saison!

    Bei Facebook wurde heute bekannt gegeben, wer der neue Trainer ist. nun ist es also offiziell:


    Murat Tik!


    Ein guter Mann - mal schauen, ob er auch Regionalliga kann.


    Herzlich Willkommen, Murat!

    Glückwunsch zur Meisterschaft vom Bezirksnachbarn ... Schön, das ihr am Ende - die vom südöstlichen Rande Berlins, nochmal weggehauen habt. hahaha ...


    Viel Erfolg in der Relegation.

    Und genau DAS kotzt mich an ... Als ich früher noch gespielt habe, nicht höherklassig - dafür hat es nicht gereicht, hat der Trainer immer gesagt: "Wer nach einer hohen Führung den Fuß vom Gaspedal nimmt, der wird ausgewechselt."


    Da damals nur 3x gewechselt werden durfte - konnte es nur 3 treffen. Aber als Team ist man dann im nächsten Training 3x mehr gelaufen, als sonst.

    Nachlassen geht nicht - dann können die Dinge passieren, die man sich selbst nicht vorstellen kann ...


    Beste Beispiele:


    CL Finale Liverpool gegen Mailand oder auch das Länderspiel Deutschland gegen Schweden!


    Fussballspieler sollen sich gefälligst bis zum Abpfiff den Arsch aufreißen. Alles geben!


    So einfach ist das ...

    Bei den stark abstiegsgefährdeten Rathenower, konnten die 47er mit 4:2 gewinnen.

    Was mich persönlich aber extrem ankotzt und solche Sachen wollen nicht in meinem Kopf rein:


    Warum - verdammte Scheisse - hören Fussballer bei einer 2:0 oder 3:0 Führung auf zu spielen und laden den Gegner ein, machen ihn wieder stark? Warum???? Um sich zu schonen? Um sich selbst zu pushen wenns eng wird?

    Wieso wird nicht konsequent weiter gespielt, wenn man den Gegner im Sack hat???

    Bei solchen Sachen - egal bei welchen Teams und Spielen, könnte ich echt im Strahl kotzen.


    Da hat Uwe Lehmann bei seinem Interview nach dem Spiel vollkommen recht.


    Das dazu das 0:1 hätte nicht zählen dürfen und es einen klaren Elfer für Optik hätte geben müssen, das ist für mich "zurückgeholtes Glück". So manch andere Entscheidungen in der bisherigen Saison liefen auch mal gegen "unsere" 47er ...


    Hier die Zusammenfassung von Ostsport.Tv


    DIE MAGIE IM "ZOSCHKE" IST ZURÜCK - SIEG IN DER REGENSCHLACHT GEGEN DEN TABELLENFÜHRER BEI FLUTLICHTPREMIERE



    Ob verdient oder nicht, nach dem Spiel interessiert das keinen mehr.

    Die 47er mit einer Art "Antifussball" - bei dem Regen, auch irgendwie verständlich. Viele Umstellungen - sei es wegen Verletzungen, Sperren, Job, Familie - was auch immer.

    Ich fand, Gawe in der Innenverteidigung soweit recht in Ordnung, auch wenn es ihn seiner Stärken beraubt. Aber was willst machen, wenn du keine anderen Alternativen hast.


    Der BFC die bessere Mannschaft und auch mehr Ballbesitz. Aber dafür kannst du dir am Ende auch nix kaufen, wenn die Pille nicht über die Linie geht. Ein Bekannter von mir - BFC Anhänger - meinte:


    "Die hätten nochmal 90Min spielen können, das Tor hätten sie nicht gemacht."


    Der BFC wird die Punkte mit Sicherheit woanders holen. Die 3 Punkte waren für die 47er von enormer Wichtigkeit, für den Klassenerhalt.


    Hier der Zusammenschnitt des Spiels:


    Zur Halbzeit war das Spiel bei Luckenwalde schon entschieden. Man lag mit 3:0 hinten ...


    Am Ende ein klares 4:1 für die Heimmannschaft.


    War selber nicht vor Ort - vielleicht kann ja jemand anderes mehr dazu schreiben.

    Zurück im Zoschke, DER Heimspielstätte von 47 ...


    Und - wie sollte es auch anders sein:


    Gleich bei der Rückkehr, gab es in der 93. Minute den Siegtreffer vor 1270 Zuschauern!, durch den 2fachen Torschützen Tarik Gözüsirin ...


    Ich wage zu behaupten, das weder ins Poststadion so viele Zuschauer gekommen wären, noch das man dort in der Nachspielzeit den Siegtreffer geholt hätte.

    Das "Zoschke" ist sehr speziell und hat schon so einige Geschichten geschrieben.


    SV Lichtenberg 47 : Chemie Leipzig 2:1 (0:1)


    Torschützen:


    0:1 Jäpel (10.Min)

    1:1 Gözüsirin (70.Min)

    2:1 Gözüsirin (93.Min)


    Zuschauer:


    1270