Beiträge von Hansestädter

    Nach der gestrigen Heimniederlage von Hansa verliert auch noch Dynamo als Spitzenreiter mit 0:2 in Unterhaching, siehe Link


    P.S.: Wie gut, das gestern Ingolstadt zuhause auch nicht mehr als ein 2:2 gegen Bayerns Zweite erzielen konnte.

    Link"Einer Empfehlung des Spielausschusses des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) nach soll der Tabellenletzte aus der Liga absteigen, das NOFV-Präsidium will am 16. April darüber entscheiden.

    Ob es dann auch wirklich den BFV trifft, ist unklar. Bischofswerda-Präsident Jürgen Neumann wird in den "Dresdner Neuen Nachrichten" mit den Worten zitiert: "Wir haben es schriftlich, dass der erste Absteiger der Verein ist, der zum 31. Dezember 2020 die Lizenzauflagen nicht erfüllt hat." Das würde dann der Berliner AK sein, der erst im Februar die geforderte Flutlichtanlage fertiggestellt hat."

    Dieses Zitat aus dem mdr-Beitrag zum Trainerwechsel ist auf den ersten Blick mindestens verwirrend. :gruebel:

    https://www.mdr.de/sport/fussb…ietschel-trainer-100.html

    Tja, das wirft doch gleich mal mehrere Fragen auf:

    - Wurde das beabsichtigte Sportgerichtsverfahren gegen den BAK überhaupt schon eröffnet und wenn ja, ist dies auch bis zur Tagung des NOFV-Präsidiums am kommenden Freitag bereits abgeschlossen?

    - Will Schiebock angesichts der im Januar veröffentlichten Kosten für ein Regionalliga-Heimspiel des Vereins sich die Teilnahme an dieser Spielklasse überhaupt noch leisten?, siehe Link

    Anfallende Kosten pro RL-Heimspiel,:

    - wie 500 € Mindestspielabgabe

    (bekannt durch §5 der NOFV-Finanzordnung), also 5,0 % Spielabgaben bei Nettoeinnahmen bis 10.000,00 € mindestens jedoch 500,00 €/ Aufteilung der 5 % = 4,0 % NOFV 1,0 % zuständiger Mitgliedsverband des RL-Vereins, also 400,00 € an NOFV & 100,00 € an den zuständiger Mitgliedsverband

    (Zum Vergleich Oberliga: 7,0 % Spielabgaben, bei Nettoeinnahmen bis 1.428,57 € mindestens jedoch 100,00 € an den NOFV, Aufteilung 5,5% =78,57€ an den NOFV und 1,5% =21,43€ an den zuständigen Mitgliedsverband des Oberligavereins)

    - wie 500 € für die Sicherheit

    - wie 400 € Büfett für die VIPs, soll NOFV-Auflage sein (!)

    - wie 300 € Stadionmiete

    - und wie die 200 € für einen Krankenwagen

    Es läuft unter Titz und ein Abstieg scheint kaum noch realistisch. :versteck:

    https://www.kicker.de/rostock-…liga-4671407/spielbericht

    So?

    Der heutige Sieg der Magdeburger (aufgrund der ersten 25 Minuten durchaus verdient) ändert aber überhaupt nichts daran, das sie trotz aktuellen 4-Punkte-Vorsprung immer noch stark abstiegsgefährdet sind.

    Erschwerend kommt noch hinzu: deren Restprogramm besteht mit Ausnahme ihrer Auswärtspartie in Saarbrücken ausschließlich aus "6-Punkte-Spielen"

    "Als Aufsteiger in die 3. Liga soll Regionalliga-Tabellenführer Viktoria Berlin gemeldet werden. Da dort die Stadionproblematik noch nicht gelöst ist, dürfen sich auch die VSG Altglienicke und der FC Carl Zeiss Jena Hoffnungen machen. Beide wurdem vom NOFV ebenfalls gemeldet. Absteiger wäre dann Schlusslicht Bischofswerdaer FV. Für den Aufstieg in die Regionalliga kämen die beiden aktuellen Oberliga-Spitzenreiter FC Eilenburg (Süd) und Tasmania Berlin (Nord) in Frage."

    Warum nur Altglienicke und Jena als Ersatzkandidaten? :gruebel:



    Vorneweg, das der NOFV dem DFB keine Vereine als mögliche Nachrücker meldet, die sich wie der Tabellen-3. BSG Chemie nicht um eine Zulassung für die kommende Drittligaspielzeit beworben haben, versteht sich wohl von selbst.Außerdem schließt der Satz aus der mdr-Meldung ja keinesfalls aus, das auch der 1. FC Lok als der 4. Drittligabewerber aus dem Regionalliga Nordost als weiterer Nachrücker gemeldet wurde...

    Im darauffolgenden Satz der mdr-Meldung geht es aber um

    sich Hoffnungen machen!

    Da haben offensichtlich diese beiden Vereinen aus dem Kreis aller 4 Drittligabewerbern aus dem Nordosten aufgrund ihrer Quotienten noch die besten Chancen, im Falle einer Nichtzulassung von Viktoria, nachrücken zu können!

    1.) Viktoria: 33 Punkte aus 11Punktspielen = 3

    2.) VSG Altglienicke: 25 Punkte aus 11Punktspielen = 2,27

    4.) FC CZ Jena: 21 Punkte aus 12 Punktspielen = 1,75

    6.)1.FC Lok Leipzig: 19 Punkte aus 12 Punktspiele = 1,58


    P.S.: Denn sollte keiner der gemeldeten Bewerber aus der Regionalliga Nordost Anfang/Mitte Juni die Zulassung (aus welchen Gründen auch immer) erhalten, profitiert davon der bestplatzierte sportliche Drittliga-Absteiger, denn laut § 55b der DFB-Spielordnung gilt ab der Spielzeit 2020/2021 folgende Regelung:

    "...55b Aufstieg in die 3. Liga

    1. Für den Aufstieg in die 3. Liga können sich insgesamt bis zu vier Vereine der 4. Spielklassenebene sportlich qualifizieren und aufsteigen...


    3.2 Steht vor dem ersten Spieltag der kommenden Spielzeit der 3. Liga fest, dass aus einer der regionalen Ligen, deren Meister ein unmittelbares Aufstiegsrecht zusteht, keinem Verein eine Zulassung erteilt wird, so vermindert sich die Anzahl der aus sportlichen Gründen abgestiegenen Vereine der vorangegangenen Spielzeit der 3. Liga entsprechend..." , siehe Link

    Ebensowenig können genannte Ligen irgend etwas für die Einstufung der RL Südwest als einer Spielgruppe des entgeldorientierten Amateurspitzenfussball als Profiliga seitens der dortigen Landespolitiken und der damit verbundenen Möglichkeit zur Fortsetzung des RL-Spielbetriebes im Südwesten


    dafür können sie doch sehr wohl was, denn das haben sie ja versucht zu erreichen, damit sie weiterspielen können. das war doch ihr plan, wie bei allen anderen RL auch oder etwa nicht? hätten ja auch sagen können, wir spielen nicht weiter, weil wir ne amateurliga sind ;)

    Mit genannten Ligen meinte ich die Regional- und Oberligen im Nordosten, Nord und Bayern.


    Richtig, für Entscheidungen der Politik können die Regional- und Oberligen im Nordosten, Norden und Bayern nichts.

    Ebensowenig können genannte Ligen irgend etwas für die Einstufung der RL Südwest als einer Spielgruppe des entgeldorientierten Amateurspitzenfussball als Profiliga seitens der dortigen Landespolitiken und der damit verbundenen Möglichkeit zur Fortsetzung des RL-Spielbetriebes im Südwesten

    Die Polemik gegen den ",billigste“ Aufstieg aller Zeiten gewesen sein finanziert mit stattlichen Förderungen inkl. 10 Monaten Kurzarbeit." hätte der Verfasser dieses Offenen Briefes sich jedenfalls ruhig sparen können!

    Aber vielleicht spielt da auch unausgesprochener Neid auf die Regionalliga West da eine gewisse Rolle. Denn die bekam seitens ihrer Landesregierung für die Fortsetzung des Spielbetriebes immerhin eine "kleine Geldspritze" inform eines 15-Millionen-Euro-Notprogramm, siehe Link zum reviersport

    Wenn dem so ist, haben die 4 Landesregierungen im Einzugsbereich der RL Südwest (mit seinen 7 Landesverbänden) gegenüber "ihrer" Regionalliga sich eben auch nur wie eine "schwäbische Hausfrau" verhalten:)

    In diesem Beitrag sind 2 Beispiele für so ein "temporäres Stadion" genannt, das vom Geschäftsführer oben erwähnt wurde.

    https://www.berliner-zeitung.d…fuer-die-3-liga-li.150810

    Tja, ein temporäres Stadion, oder auch ein fliegender Bau, also bauliche Anlagen die geeignet und bestimmt sind, wiederholt aufgestellt und abgebaut zu werden, brauchen, wenn sie länger als für 3 Monate aufgestellt werden schon mal eine befristete Baugenehmigung!

    Außerdem zeigt das Beispiel der Brita-Arena vom SV Wehen-Wiesbaden, das man dafür schon 4 Monate allein nur für deren Errichtung benötigte, siehe Link

    Die 3.Liga absolviert ihren 1.Spieltag in der Spielzeit 2021/2022 bereits am Wochenende 23.-26.Juli 2021. Egal ob an diesem oder dem darauffolgenden Wochenende, da ist der Zeitraum bis zum 1. Drittliga-Heimspiel in der neuen Saison doch schon recht kurz. Noch kürzer ist aber die Zeitspanne bis zur Erteilung der Zulassungen für die 3.Liga durch den DFB Anfang, spätestens Mitte Juni und damit des zwischenzeitlich erfolgten Nachweises einer uneingeschränkt verfügbaren, drittligatauglichen Heimspielstätte seitens des Vereins.

    Nur ist das noch zu schaffen?

    In Bayern und im Norden hofft man immer noch auf eine Fortsetzung der Saison. Die Ermittlung der Teilnehmer für die Relegation ist damit auch noch offen.

    https://www.liga3-online.de/re…-in-bayern-und-im-norden/

    Alles sehr kompliziert!


    Zumal aus der Regionalliga Bayern der am Saisonende bestplatzierte Amateurverein (keine Zweite Mannschaft) als Bayerischer Amateurmeister in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde der kommenden Saison starten darf.

    Siehe auch Link zum bayerischen Vier-Punkte-Plan

    HFC-Präsident hät an Trainer Schnorrenberg fest,

    meldet heute der mdr, siehe Link

    0-0 in Dresden. In HZ 2 die besseren Chancen für die Rostocker. Da wäre dann sogar ein 3er drin gewesen.

    Zum Siegtreffer kurz vor Schluß für Hansa hätte aber auch der Hackentrick von Löhmannsröben klappen müssen.

    So bleibt es beim letztendlich leistungsgerechten Punktgewinn für beide Mannschaften, siehe Link zum NDR und zum mdr

    Auch dank des gestrigen Sieg der Magdeburger gegen Ingolstadt ist damit die Platzierung an der Tabellenspitze unverändert:

    Dynamo und Hansa auf den Tabellenplätzen, die zum Direktaufstieg berechtigen und Ingolstadt auf dem Reli-Platz


    P.S: Interessant finde ich auch, das nur 8 Spieltage vor Schluß immer noch 16 Mannschaften in dieser Spielklasse diese Saison ihren Klassenerhalt immer noch nicht gesichert haben!

    Denn wie aus der Saison 2009/2010 bekannt, müssen 46 Punkte nicht unbedingt reichen, um nicht unter die letzten 4 der Abschlußtabelle zu landen...8)  

    Bei Halle scheint's bergab zu gehen. Man spielt mit einem Mann mehr, schafft den Ausgleich und kriegt dann noch 2 Tore in Überzahl. 8|

    https://www.kicker.de/klautern…-2021-liga-4671396/ticker

    Hauptsache, die Hallenser gewinnen erstmal ihr Heimspiel gegen den KFC Uerdingen am kommenden Wochende) und holen bei den darauffolgenden Spielen auch noch hier und da den ein oder anderen Punkt, damit es nicht am letzten Spieltag in München beim Bayern-Nachwuchs zum Showdown kommt...


    Das Restprogramm:

    31.Spieltag: KFC Uerdingen/17.(H)

    32.Spieltag: Viktoria Köln/10. (A)

    33. Spieltag: SC Verl/6. (H)

    34. Spieltag: SG Dynamo Dresden/1. (A)

    35. Spieltag: Türkgücü München/9. (H)

    36. Spieltag: SV Waldhof Mannheim/11. (A)

    37. Spieltag: SV Wehen Wiesbaden/7. (H)

    38. Spieltag: FC Bayern München II/16. (A)




    Bei 2 Staffel a 12 Mannschaften komme ich auf 22 ST + 2 Aufstiegsspiele. 2x18 ST habe ich in 2 10er staffeln,die spielen ja aber parallel. die ersparnis an ST ist doch offensichtlich.

    Zuerst wird bei 2 Staffeln a`12 Mannschaften parallel an 22 Spieltagen mit Hin- und Rückspiel die Teilnehmer ermittelt, die entweder anschließend sich für den Kampf um Staffelmeisterschaft oder gegen den Abstieg qualifizieren.

    Danach gibt es weitere 22 Spieltage. Dort wird wieder parallel mit Hin- und Rückspiel in der Auf- bzw. Abstiegsstaffel der RL-Meister bzw. die tatsächlichen Absteiger ermittelt.

    Ergo, statt 42 Spieltage wie bei Eingleisigkeit 44 Spieltage!

    ...können sie die RL nicht in 2 staffeln aufteilen, wie es der Norden gemacht hat?

    Weil diesen Spielmodus hinsichtlich Regionalliga die Spielordnung des NOFV gar nicht gestattet!

    Außerdem haben sich solche Modelle bereits in höheren Spielklassen mit einem Teilnehmerfeld von 24 Mannschaften nicht bewährt (wie zuletzt 1991/92 in der 2.Bundesliga (ohne Hansa-Beteiligung).

    Im darauffolgenden Spieljahr mit ebenfalls 24 Teilnehmern (aber mit Hansa-Beteiligung) kehrte deshalb man selbstverständlich wieder in den bewährten Ligamodus zurück.


    Bei 20 Teilnehmern würde man außerdem mit 2 Staffeln kaum Spieltage einsparen (2X18 Spieltage + Entscheidungspiele zwischen den beiden Staffelmeistern um die RL-Meisterschaft statt 38 Punktspieltage für alle RL-Teilnehmer), zumal der RL-Meister aus dem Nordosten ohnehin nur alle 3 Jahre direkt sportlich für die 3. Liga qualifiziert ist.

    Ergo: Es gibt keinen plausiblen Grund für die Regionalliga Nordost hinsichtlich Spielmodus dem Beispiel der Regionalliga Nord oder der Oberliga Niedersachsen zu folgen!


    P.S.: Desweiteren würde so ein solches Prozedere mit Auf-und Abstiegsrunden + Entscheidungsspiele um die Meisterschaft in der RL Nordost auch unwillkürlich die Frage aufwerfen, warum man Derartiges künftig nicht auch in der zweistaffeligen NOFV-Oberliga praktizieren sollte?

    wie bei den meisten anderen LV, eine nichtwertung ohne auf-und absteiger in betracht.

    Naja, bei Saisonabruch ganz so pauschal ohne jeglichen Auf-und Abstieg zu verzichten hat sich aber bislang noch kein einziger Landesverband ausgesprochen, sondern nur für Aussetzung von Auf- und Abstieg innerhalb der Spielklassen ihrer Verantwortungsbereiche ^^

    , auch weil

    a) zum einen jeder Landesverband zur Aufnahme von Absteigern aus Spielklassen oberhalb der Spielklassen seines Landesverbandes verpflichtet ist

    b) selbstverständlich auch kein Landesverband gegen den Aufstieg von Vereinen aus den jeweils höchsten Spielklassen seines Landesverband in die nächsthöhere überregionale Spielklasse was hätte


    P.S.: Hinsichtlich Ermittlung eines Oberligaaufsteigers bedarf es hinsichtlich der Verbandsliga MV sogar nicht mal der Quotenregelung!

    Grund:

    Für die kommende Oberligasaison gibt es aus dem Landesverband MV mit dem FC Mecklenburg-Schwerin ohnehin nur einen einzigen Bewerber , siehe Link zum NOFV

    Ich sehe das nicht so ganz pessimistisch. Unabhängig von der pandemischen Lage gehe ich davon aus dass die Gesellschaft sich sozial und sport-politisch mit den Gegenheiten arrangiert. Sprich: Einschränkungen in dem Maße wie seit einem Jahr halte ich auf Dauer nicht prakti- und finanzierbar. Dann startet die Saison eben im Juli und die Winterpause wird verkürzt. Ab Liga 5 sind Mittwochspieltage möglich. Und die Vertreter ab Spielklasse 5 steigen erst ab Runde 3 oder 4 in den Landespokal ein - wie auch schon in der laufenden Saison. Fußball bis er zu den Ohren rauskommt. Den Rechtevermarkter wirds freuen.

    Das wäre die höchst optimistische Variante! :bindafür:

    Aber wie schrieb der SWR zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes kommende Saison"...Denn so sehr manche sich das auch wünschen mögen, es ist nicht in Stein gemeißelt, dass der anstehende Saisonabbruch der vorerst letzte bleiben wird. ", siehe Link zum SWR

Betway Online Fussball-Wetten banner