Beiträge von Steffen

    @admin

    mein Beitrag 130 kann weg. Das ist so, wenn man mit dem smartphone auf der Couch liegend gleichzeitig Zweite Bundesliga schaut und Bericht schreibt. Hab gar nicht bemerkt, dass da zwischendurch schon was gespeichert wurde.


    Ich habe mal die Aufstellung unseres Pokalgegners Niesky durchgesehen. Das sah in Neugersdorf schon eher nach einer echten Landesligatruppe aus. Wenn ich mich nicht verzählt habe, in der Startelf sieben Änderungen zum DSC-Spiel - und ich vermute, das Aufgebot von gestern wird in etwa dem ähneln, was am Sonnabend in Copitz beginnen wird.

    Sein vorletztes Testspiel gewann der VfL am Burgwartsberg gegen die zweite Mannschaft des SC Freital vor knapp 60 Zuschauern mit 2 : 1 (1:1). Nach Torchancen hätte das auch 4:3 oder 5:3 ausgehen können...

    Erstmals im lila Trikot die tschechischen Neuzugänge Jakub Uhlir und Jaroslav Novak. Uhlir spielte zentral, hatte mehrere Torchancen und nutzte zumindest eine - als ich gerade am Getränkestand war. Das war der Ausgleich in der 30. Minute, nachdem die Gastgeber kurz zuvor durch einen 20-Meter-Schuss in Führung gegangen waren. Noch früher traf ein Freitaler von der linken Seite den rechten Innenpfosten. Da der VfL im gesamten Defensivverhalten mitunter etwas inkonsequent wirkte, ergaben sich diese und weitere Möglichkeiten für die in weißschwarz spielenden Gastgeber. Insgesamt verlief die erste Halbzeit relativ ausgeglichen, während die Copitzer in der zweiten Hälfte deutliche Vorteile hatten, mit Ausnahme einer Phase um die 75. Minute herum.

    Immer wieder kamen Flanken in den Freitaler Strafraum, die aber zu selten den richtigen Abnehmer fanden. So wurde es aus der Ferne richtig torgefährlich: Johnny Henschel traf aus 25 Metern die Latte und Tim Reichl hob den Ball per Freistoß aus 30 Metern zum Siegtor über die Mauer ins Dreiangel/83. Ein wunderschöner Treffer!

    Erwähnenswert die 45 Einsatzminuten von Marcel Reck nach seiner Verletzung. Da wieder ein paar Akteure fehlten, steht die Stammbesetzung noch nicht.


    Am Dienstag 19:00 steigt der letzte Test gegen den SC Borea und am Sonnabend 15:00 das Pokalspiel gegen Eintracht Niesky.

    Sein vorletztes Testspiel gewann der VfL am Burgwartsberg gegen die zweite Mannschaft des SC Freital mit 2 : 1 (1:1). Nach Torchancen hätte das auch 4:3 oder 5:3 ausgehen können...

    Erstmals im lila Trikot die tschechischen Neuzugänge Jakub Uhlir und Jaroslav Novak. Uhlir spielte zentral, hatte mehrere Torchancen

    Dynamo spielt wieder regelmäßig um Punkte, Copitz auch bald. Da ist mein Terminplan schon mal vorgegeben. Gestern habe ich auf Dynamo verzichtet, da ich erst ab übernächster Woche als "zweimal geimpft" gelte und keine Lust hatte, mich vorher testen zu lassen. Ich hoffe, die spielen dann genauso wie gestern, wenn ich wieder im Stadion bin...

    Mein gestriger Plan lautete "doppelte Gegnerbeobachtung": Copitz beginnt im Pokal gegen Niesky und um Punkte gegen Wilsdruff. Um 11 Uhr war ein Testspiel Weixdorf gegen Wilsdruff angesetzt, um 14:30 Uhr DSC gegen Niesky. Aus dem ersten Spiel wurde aber nichts, offenbar hatte Wilsdruff abgesagt. Also bin ich nur ins Heinzfeld gefahren.

    Kurz und knapp: vor etwa 70 Zuschauern gewann der DSC völlig verdient gegen die höherklassigen Gäste aus Niesky mit 2:1 (2:1). Die Aufstellung von Niesky kann man auf fussball.de nachlesen, eine mehrheitlich junge Truppe. Ich weiß jetzt weder, wer da noch im Kader ist, noch kenne ich den Stand der Vorbereitung. Aber in der ersten Halbzeit war die Vorstellung definitiv nicht landesligareif. Der DSC machte das Spiel und kam zu mehreren hochkarätigen Chancen - teils gut herausgespielt, teils nach haarsträubenden Geschenken der Nieskyer Defensive. Die laxe Verwertung dieser Möglichkeiten ermöglichte den aus Gästesicht erträglichen Halbzeitstand. Symptomatisch: als Niesky mit der ersten Torchance das 1:1 herauskombinierte, folgte sofort im Gegenzug der nächste Gegentreffer.

    Nach der Pause optisch ein anderes Bild, das Spiel nun fast komplett in der Hälfte des DSC - allerdings nur selten in dessen Strafraum. Wirkliche Torchancen blieben aber Mangelware, so blieb es beim 2:1. Von den teilweise schnell vorgetragenen DSC-Angriffen der ersten Hälfte war nun aber auch nichts mehr zu sehen, So fiel kein weiterer Treffer. Der Gästetrainer Paul Seifert hat noch einiges zu tun. Aber in vierzehn Tagen zum Pokalspiel sieht das möglicherweis schon wieder ganz anders aus...

    Schiri Willi Jautze unauffällig in einem fairen Spiel, bis er fünf Minuten vor Schluss einem Gästespieler im Vorbeigehen den roten Karton zeigte. Der muss irgendwas sehr deutliches gesagt haben, von außen war das nicht auszumachen.

    Schon mancher hatte große Pläne. Dafür, dass sie von Corona ausgebremst worden sind, können sie natürlich nichts. Aber es ist gut, dass sie jetzt erst mal ne komplette Landesligasaison spielen (wenn es sie denn gibt...). So nebenbei kann dann in die Infrastruktur investiert werden. Allerdings bleibt abzuwarten, wie die Spielstätte SdF perspektivisch angenommen wird - ich hatte früher nicht den Eindruck, dass die Besucher in Hainsberg öfter in Potschappel zu Gast waren und umgekehrt. Jetzt hofft man halt, dass sich alle auf halbem Wege in Deuben treffen und noch ein paar dazukommen.

    Über den Modus wurde schon viel diskutiert, vor allem im Vorjahr. Bei 20 Mannschaften finde ich keine bessere Alternative - wohl wissend, dass es keine Ideallösung ist. 38 Spiele zu planen in einer Amateurliga ist einfach zuviel. Wir wissen ja jetzt noch nicht mal, ob wir 28 oder wenigstens 19 schaffen. Sicher kann man die Winterpause um ein, zwei Wochen verkürzen - aber meines Wissens gab es in den letzten Jahren die meisten Spielausfälle gerade in Neusalza.

    Wir spielen übrigens in FTL, GRH, KM und RIE alles auswärts. Das sehe ich locker. Es gibt 19 Spiele, wir müssen gegen jeden einmal ran.

    Platz zehn ist das Ziel, logisch. Inwieweit es dann zu "Wettbewerbsverzerrung" kommt, bleibt abzuwarten. Seltsame Resultate an den letzten Spieltagen gab es früher schon und wird es auch zukünftig geben - völlig unabhängig vom Modus. Ich denke übrigens, dass die Ansetzungen der Endrunde dann wieder völlig neue festgelegt werden mit 5 bzw. 4 Heimspielen pro Verein. Da kann es halt passieren, dass man einen Verein zweimal zuhause hat und auswärts gar nicht oder umgekehrt.

    Das Wochenende 13.-15. August ist ganz fett vorgemerkt. Nachdem sich mein Leben in den letzten Wochen mit Kreispokal- und Testspielen wieder dem früheren Standard angenähert hat, kommt es an diesem Wochenende knüppeldick im positiven Sinn: wenn die Corona- und sonstigen Götter nicht dazwischenfunken, sehe ich fünf Fußballspiele, davon dreimal Landesliga. Geplant sind Radebeul gegen Freital am Freitag, Copitz gegen Wilsdruff am Sonnabend und Laubegast gegen Markrans am Sonntag. Außerdem Copitz2 gegen Fortuna Chemnitz und Dynamo gegen Hannover. Mal sehen, ob das so klappt wie gewünscht. Langfristige Planungen sind ja derzeit ne zweischneidige Sache.

    Kurzer Nachtrag: am letzten Mittwoch habe ich auf dem Heimweg von der Arbeit im Jägerpark Station gemacht. SC Borea gegen Großenhainer FV, das Spiel stand natürlich auch im Zeichen des Gedenkens an Elvir Jugo. Vor 60, 70 Zuschauern (darunter einige Trainer der Konkurrenz) war Großenhain letztlich sportlich ähnlich klar überlegen wie der VfL wenige Tage zuvor dem SV Sachsenwerk, das Endresultat lautete dann auch unisono 5 : 0 (2:0) für die Gäste. Großenhain spielte noch nicht mit allen Neuzugängen, aus der Copitzer Fraktion lief nur Stefan Höer auf. Der GFV mit klaren Vorteilen im Spielaufbau und in den Zweikämpfen. Das schlug sich dann zwangsläufig im Resultat. Weniger zufrieden war Trainer Dieske mit einigen Leichtfertigkeiten im Defensivverhalten, die dem SC Borea mehrere große Chancen ermöglichten - allein da muss auch mal eine rein. Beim Stande von 0:2 wurde sogar ein Elfmeter vergeben, nach dem Vorbild von Olmo deutlich übers Tor.

    Mit meinem VfL bin ich nach drei Testspielen sehr zufrieden, obwohl (oder weil?) da noch einige Akteure für die zweite Mannschaft mitspielen. Hoffentlich freue ich mich nicht zu früh...

    Heute verlor der VfL beim höherklassigen Namensvetter aus Halle vor etwa 70 Zuschauern (darunter genau ein Gast😂) erst in der Schlussphase mit 1:3 (0:0).

    Stefan Martin erzielte mit einem schönen Aufsetzer den zwischenzeitlichen Ausgleich. Torhüter Franz Schuster glänzte mit einigen tollen Paraden. Insgesamt war natürlich die individuelle Überlegenheit der Gastgeber unverkennbar. Auch hatten sie ein paar mehr Wechselspieler, die sie bringen konnten. Egal, ein gelungener Test und für mich ein neuer ground.

    Gleich noch mal meine whatsapp-Zusammenfassung für alle:


    2. Testspiel

    Copitz gg. Sebnitz 4:2 (2:1).

    1:0/26. Eigentor. 1:1/28. Kunze. 2:1/42. Henschel.

    2:2/51. Hamel. 3:2/67. Kötzsch. 4:2/72. Kemter.

    Knapp 50 Zuschauer


    Es war ein munteres Spiel, für den frühen Zeitpunkt boten beide ein gutes Niveau und spannend war es auch.

    Copitz durchgängig mit mehr Ballbesitz und Spielanteilen, Sebnitz mit zielstrebigen Kontern. Chancen für weitere Treffer auf beiden Seiten. Beim Stand von 2:2 hätte das Spiel auch in die andere Richtung kippen können. Da wurden Baustellen in der Copitzer Hintermannschaft aufgedeckt - aber das ist ja der Sinn solcher Spiele.

    Ein Schmankerl das 4:2 von Verteidiger Kai Kemter, der von der Strafraumlinie den Ball trocken und humorlos im linken Angel versenkte. Gern mehr davon!

    Schiri Christopher Gentz musste hin und wieder eingreifen und zückte je eine gelbe Karte. Der zweite Assistent sehr unsicher bei Abseitsentscheidungen.


    Bemerkenswert:


    SC Freital gg. Babelsberg 03 2:2.

    Niesky gg. Neugersdorf 1:1.

    Meine whatsapp Zusammenfassung stelle ich gleich mal hier rein:


    1. Testspiel

    Sachsenwerk Dresden (7. Liga) gg. Copitz (6. Liga) 0:5 (0:2).

    0:1/2. Henschel. 0:2/29. Kötzsch dir. Freistoß. 0:3/71. Friebel. 0:4/73. Reichl. 0:5/78. Wolf.

    Klassenunterschied.

    Etwa 40 Zu, 13 Gä.


    Bei schon wieder sommerlichen Temperaturen hatte der VfL alles im Griff. Es fehlten die leicht angeschlagenen Scholz u. Reck. Beide bestätigten mir, dass sie bald wieder spielen können. Im Aufgebot einige Akteure der zweiten Mannschaft. An weiteren Spielern ist der Verein wohl dran.


    Die Partie war absolut einseitig. Ich habe einen ernsthaften Torschuss der Gastgeber registriert (43. Minute). Copitz bemüht, den Ball laufen zu lassen. Manchmal etwas verspielt, aber bei fünf Toren und je einmal Latte u. Pfosten sollte man im ersten Spiel einfach mal zufrieden sein.


    Schiri Gärtner hatte nichts zu tun, kein einziges ernsthaftes Foulspiel.


    Am Dienstag 19:00 Heimspiel gg. Sebnitz, das wird ein anderes Kaliber. Kommenden Sonnabend gehts zum höherklassigen VfL Halle.

    So, wir schreiben den 1. Juli und hoffen auf eine vollständige Saison. So richtig glaube ich daran aber noch nicht.


    Mit dem Aufstieg von Budissa Bautzen und dem Rückzug vom LSV Neustadt/ Spree gibt es zwei Veränderungen zur Vorsaison.


    Folgende 20 Mannschaften nehmen das Spieljahr 2021/22 in Angriff:


    Einheit Kamenz

    Großenhainer FV

    SC Freital

    FC Lößnitz

    Germania Mittweida

    Eintracht Niesky

    FSV Neusalza-Spremberg

    VfL Pirna-Copitz

    Radebeuler BC 08

    Stahl Riesa

    Motor Wilsdruff

    FV Dresden-Laubegast

    SG Dresden-Striesen

    SG Taucha

    Kickers Markkleeberg

    SSV Markranstädt

    Blau-Weiß Leipzig

    Handwerk Rabenstein

    Empor Glauchau

    Motor Marienberg


    "Corona zum dritten" also. Prognosen sind noch schwieriger als sonst nach anderthalb Spielzeiten mit dem Virus. Ich denke aber mal, GRH und Freital sind die ersten Favoriten für den Platz an der Sonne.


    Alle anderen werden erst mal versuchen, den 10. Platz zu erreichen, der mit einer Meisterrunde belohnt werden soll. Für den Rest ab Platz 11 soll es gegen den Abstieg gehen. Im besten Falle gibt es also zwei Einfachrunden mit insgesamt 28 Spieltagen.


    Bin mir jetzt nicht sicher, ob die darauffolgende Saison dann mit 18 Mannschaften geplant ist. Wenn man in diesen Zeiten überhaupt planen kann...

    Irgendwo muss es ja rein.


    Elvir Jugo (42), Spieler u.a. bei Borea, Neugersdorf und Görlitz, Trainer in Copitz von 2011 bis 2016 und seitdem wieder bei Borea, ist heute Nacht seinem Krebsleiden erlegen. Unfassbar in diesem Alter. Er hinterlässt vier Söhne.

    Der grobe Spielplan für die nächste Saison (wieder mit 16 Mannschaften) ist raus. Am 2. Spieltag (Wochenende 31.7./1.8.) spielen Liberec gegen Sparta und Teplice gegen Slavia. Zeit, wieder mal rüberzumachen! Erst mal die genaue Terminierung abwarten, eins von beiden werde ich bestimmt fahren.

Betway Online Fussball-Wetten banner