Oberliga Nordost SÜD 2016/2017

  • Seh ich das richtig, siehe Linkdas beide Leipziger Oberligisten am kommenden Wochenende innerhalb von 48(!) Stunden 2 Punktspiele zu absolvieren haben?
    Dabei gibt es für das nachzuholende Punktspiele wie die Begegnung vom 4. Spieltag Inter gegen Chemie im Rahmenterminplan des NOFV für Nachholespiele Termine wie Fr.-Mo.16.12.-19.12. (zum Ende der Hinrunde) oder (vor Beginn der Rückrunde) Fr.-Mo.10.02.-13.02.

  • Ich halte den jetzigen Termin für günstiger, als irgendein Nachholespiel im Winter anzusetzen. Könnte ja sein, es kommt mal wieder einer wie 12/13. Im übrigen haben beide Mannschaften die gleichen Voraussetzungen. Und dann sollte man in Sachsen froh sein, wenn man mal genügend Polizisten zur Verfügung hat. Für jedes Chemiespiel werden doch immer dreimal soviel geordert wie tatsächlich gebraucht werden (so war es jedenfalls beim letzten Chemie-Auftritt bei uns). In den nächsten drei Jahren sind der 3./31.10. übrigens Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, das erleichtert einigen Terminplanern die Arbeit.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Chemie hat die nächsten Tage volles Programm. Binnen 3 Wochen 6 Spiele am Stück. Und mit KLO, Halberstadt und Merseburg ganz schön harte Gegner.. Mitte November werden wir sehen wie es Chemie überstanden hat.


  • Inter hat den Nachholer in Markrans mit 1:0 gegen Chemie gewonnen. Trotzdem stehen in der Tabelle immer noch beide eher da, wo der jeweils andere erwartet worden ist...


    Vorn hat Halberstadt jedenfalls jetzt vier Punkte Vorsprung vor Chemie und ist damit nun klarer Favorit für den Aufstieg. Die Halberstädter müssen aber in der Hinrunde noch nach Leutzsch. Andere als diese beiden kommen dafür wohl nicht mehr in Frage, speziell Inter hat einfach schon zu viel Rückstand.


    Da Bischofswerda seine Heimspiele grundsätzlich sonnabends austrägt, wird es für mich verdammt schwer werden, in dieser Saison mal ein Spiel in dieser Liga zu sehen.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Inter ist der letzte Verein den es gibt. Nun kam raus das Fanradio von Chemie wie auch der Vereinsfotograf von Chemie bekamen von Inter keine Akkreditierung. Der Gästeblock von Chemie war viel klein obwohl man wußte das ca.1500 Chemiker kommen. Es war noch Platz den Gästebock zu vergrössern aber nein. Eintritt 9 Euro ist schon ganz schön. Im Rückspiel in Leutzsch werden die nun auch nicht rein gelassen.


  • Nun findet zum Zeitpunkt des 14. Spieltages (02.-04.12.) bereits die Rückrundenbegegnung beider Mannschaften vom 29. Spieltag statt,


    Da hätte ja Chemie zum Saisonende 3 Heimspiele. (28, 29 und 30 Spieltag) Und sollte Chemie da noch mit oben in der Tabelle stehen, da machen bestimmt einige Mannschaften nicht mit....

  • Der Wahnsinn geht weiter. Chemie gewinnt das Aufsteiger Duell gegen Merseburg mit 2 : 0.. Nach der unglücklichen Niederlage im Pokal gegen Klo hat Chemie ein weiteren Schritt gegen den Abstieg getan. Obwohl ich langsamm glaube mit 28 Punkte könnte nichts mehr schief laufen. Chemie tat sich die ersten 20. min. etwas schwer. Doch nach der Pause ging Chemie dann richtig ab. Daniel Heinze (48 min) und Tommy Kind (80 min.) machten dann die Tore. Vor allen das 2. Tor von T. Kind ins Dreiangel war wieder schön anzusehen. Das war nun das letzte Heimspiel im alten Jahr oder in der ersten Halbserie. Eigendlich hätte Chemie noch 3 Auswärtsspiele aber das Spiel bei Schott Jena gibt es erst im März nächstes Jahr. Das gute ist aber das Chemie dann 3 Heimspiele in der 2. Halbserie mehr hat als die Konkurrenz. Also ich sage mal wenn Chemie in Halberstadt mit bestimmt ca. 1000 Chemiefans einen Punkt holt ist bestimmt noch mehr drin. Na gut man kann ja mal träumen.. :D:D:D


     

  • Als Chemiefan muss man die Spiele nehmen wie sie kommen. (Oder nicht) Mit vorplanen ist es schwer. Das Halberstadt Spiel ist das beste Beispiel. Nach reichlich Wirrwarr steht nun fest, mit welchem Punktspiel das Jahr 2016 für die Oberligamannschaft der BSG Chemie Leipzig endet: Am Sonntag, 04.12.2016, empfangen die Leutzscher um 13.00 Uhr im Alfred-Kunze-Sportpark den VfB Germania Halberstadt. Aber bis zum 4. 12. ist ja noch ein bisschen Zeit. Da kann sich ja noch was ändern. :lach::lach:


      

  • da haben also nach jetzigem Stand Lok und Chemie am selben Tag Heimrecht - ich bin aber ganz stressfrei ein paar Kilometer entfernt in Markkleeberg zugange. So ein Wochenende mit zB Freitag Lok, Sonnabend Chemie und Sonntag Copitz würde ich mir mal wünschen und komplett in L.E. verbringen


    Muss Chemie danach nicht noch zu Schott Jena, oder ist das auch schon irgendwie verlegt worden?

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Das ist saublöd gelaufen. Du bist in Markkleeberg, Spiel fällt aus und kurz darauf haben Lok u. Chemie Heimspiel. ..


    Chemie immerhin 2:2, aber Halberstadt macht insgesamt einen sehr stabilen Eindruck. Inter verliert wieder mal im Winter.


    Nä. Woche ist Biw gg. Rudolstadt vorgemerkt. Hoffentlich kann gespielt werden.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Chemie holt einen Punkt gegen den großen Favoriten Halberstadt. Chemie als Aufsteiger auf Platz 2. Was willste mehr. Ein Spieltag gibt es noch aber ohne Chemie da das Spiel gegen Schott Jena verlegt wurde. (26. März 2017) Die Pressekonferenz sagt alles über das Spiel und der 1. Halbserie von Chemie. Es wird gemunkelt das sich Chemie im Winter noch verstärken will. :)


    [media][

    ]

  • Das war gestern wahrscheinlich mein letztes Fußballspiel anno 2016. Für irgendwas hat mich der Fußballgott bestraft, wahrscheinlich für den ersten Besuch beim Pirnaer Handball seit vielen Jahren am letzten Sonnabend. Seitdem geht im Fußball nichts mehr - erst der Spielausfall in Markkleeberg und dann zwei Nullnummern am Freitag und gestern:


    Bischofswerda - Rudolstadt 0 : 0.


    Mit dem Kunstrasen in BIW-Süd habe ich mir wieder mal einen neuen ground geholt. Bin ja kein groundhopper, aber derzeit klappt es ganz gut mit einem neuen ground je Monat - eine ordentliche Quote für mich. Der Platz ist gewöhnungsbedürftig (Maße etwa 95 mal 55 Meter und damit sehr schmal) und windanfällig. Aber es ist ein ordentlicher Kunstrasen und allemal besser als ständige Spielausfälle im Winter! Wobei gestern herrliches Wetter war und es waren auch deutlich über 200 Zuschauer anwesend (egal, was fussball.de schreibt)!
    Vom Spiel der beiden Tabellnnachbarn hatte ich mir einiges erhofft und es begann auch wie die Feuerwehr: nach dem ersten Eckball herrschte Chaos im Rudolstädter 5-Meter-Raum. Aber kein Schiebocker brachte das Leder über die Torlinie, auch zwei Eigentorversuche der Gäste scheiterten letztlich. Aber nach zehn stürmischen Minuten hatten sich die Gäste auf den Platz eingestellt und kamen ihrerseits zu zwei Chancen. Von da an kontrollierten sie weitgehend das Spiel, wobei man insgesamt sagen muss, dass beide Mannschaften versuchten, mit fußballerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Allerdings neutralisierten sich dabei weitgehend und nach der Anfangsphase blieben Torchancen absolute Mangelware - und wenn, dann gab es diese für die Gäste. Im Torschusstraining müssen sie allerdings noch bisschen übern (vielleicht mal ne gemeinsame Einheit mit Paco Testroet...). Zweimal lag der Ball dennoch im Netz - ein Gästetor wurde nach einem schön anzuschauenden Spielzug wegen Abseits nicht anerkannt und kurz nach der Pause wurde der Rudolstädter Torhüter zuvor von einem Schiebocker Angreifer regelwidrig behindert. Die Partie anfangs sehr fair, danach etwas nickliger. Aber der Schiri verteilte mir nach der Pause ein, zwei gelbe Karten zuviel an die Gastgeber.
    Am Ende blieb es beim torlosen Remis, das speziell nach den Spielanteilen der zweiten Hälfte eher glücklich für die Gastgeber war. Allerdings glänzten die Gäste eben auch nur bis 20 Meter vorm gegnerischen Tor. Am Ende gehen beide mit einer sehr ordentlichen Punkteanzahl in die Winterpause. Im Rückspiel gibts dann die nächste Gelegenheit für beide, mal einen Sieger in einem direkten Duell zu finden.
    Abends beim Volleyball gabs wieder keine Tore, aber da ist das ja wohl normal. Für mich ist in den nächsten Wochen ohnehin Volleyball- und (ab 26. Dezember) Eishockeyzeit. Heute gehe ich lieber nicht zu den Eislöwen, das würde dann bestimmt 0:0 ausgehen...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Lt. facebook Seite vom BSC Süd hat Brandenburg die drei Punkte aus dem Spiel gg. Merseburg (1:2) bekommen. Da hat Merseburg wohl beim Spielberichtsbogen entweder getrieft oder manipuliert. Ich dachte immer, das gibts nur in der Kreisklasse...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby