Oberliga Nordost SÜD 2016/2017

  • Wo baut denn Inter am Stadion, doch nicht etwa im Mariannenpark :?:


    Wenn ich das richtig gelesen habe im Prinzip ja. Besser gesagt einfach nur auf der anderen Straßenseite:


    Zitat

    Das Stadion soll auf dem Gelände des alten Postbahnhofs entstehen und drei Tribünen bekommen. Die Kapazität soll zunächst 3.000 Plätze betragen, durch weitere Sitze in den zunächst offenen Ecken ist jedoch eine Erweiterung auf 5.304 Plätze möglich.

    http://www.stadionwelt.de/sw_s…news_detail&news_id=14575

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Inter Leipzig als Oberligameister 2017. Ich hoffe es passiert nicht. Wenn man auf deren Homepage ließt dass hier jeder Fußballspielen kann egal welche Nationalität er hat,dann ist das ja auch absolut in Ordnung. Aber allein die Tatsache dass gleich daneben auf der Homepage die CG Immobiliengruppe abgebildet ist zeigt mir warum ich diesen Verein nicht leiden kann.
    Und dann sich ein Stadion bauen mit erstmal 3000 Zuschauer Kapazität, woher haben die den Optimismus? Sie unterschätzen die Tatsache dass mit RB Leipzig nun bereits ein erfolgreicher Club in Leipzig besteht der sämtliche Erfolgsfans nun als Fans auf seiner Seite hat. Und die immer noch zahlreichen Fans von Lokomotive und Chemie, die immer noch ihrem Verein die Stange halten und aus Prinzip nicht zu RB gehen,werden wohl kaum für diesen Immobilienclub die Seiten wechseln.

  • Aber allein die Tatsache dass gleich daneben auf der Homepage die CG Immobiliengruppe abgebildet ist zeigt mir warum ich d]iesen Verein nicht leiden kann.


    Was macht denn genau diesen "Sponsor" so viel schlimmer als andere?


    Zitat

    Und dann sich ein Stadion bauen mit erstmal 3000 Zuschauer Kapazität, woher haben die den Optimismus?


    Ich vermute mal dass das nichts mit Optimismus zu tun hat, sondern einfach sachlich richtig überlegt ist. Die wollen aufsteigen, also brauchen die ein Stadion was den Anforderungen der nächsthöheren Liga entspricht. Ohne jetzt ins Regelwerk zu schauen wieviele Plätze ein Regionalligastadion bieten MUSS behaupte ich mal, dass es weit mehr sind als Inter jemals Zuschauer haben wird. Sprich wenn die nur eines mit 200 Plätzen bauen würden, was für den Verein volkommen ausreicht, würde ein Aufstieg am unzureichenden Stadion scheitern. Und dem baut (im wahrsten Sinne des Wortes) Inter vor, indem sie es eben gleich "richtig" machen.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!


  • Ich vermute mal dass das nichts mit Optimismus zu tun hat, sondern einfach sachlich richtig überlegt ist. Die wollen aufsteigen, also brauchen die ein Stadion was den Anforderungen der nächsthöheren Liga entspricht. Ohne jetzt ins Regelwerk zu schauen wieviele Plätze ein Regionalligastadion bieten MUSS behaupte ich mal, dass es weit mehr sind als Inter jemals Zuschauer haben wird. Sprich wenn die nur eines mit 200 Plätzen bauen würden, was für den Verein volkommen ausreicht, würde ein Aufstieg am unzureichenden Stadion scheitern. Und dem baut (im wahrsten Sinne des Wortes) Inter vor, indem sie es eben gleich "richtig" machen.

    So ist es!
    Miit einer Kapazität von zunächst 3.000 Zuschauern dürfte die geplante Spielstätte im Fall des Aufstieges von Inter trotzdem eines der kleinsten der Regionalliga Nordost darstellen, siehe Link
    Zwar wurden im Zusammenhang mit Ende der dreistaffeligen Regionalliga unter DFB-Regie (2012) unter anderem die Kapazitätsanforderungen an Spielstätten 4. Spielklasse von 5.000 auf 2.500 Zuschauer reduziert, siehe Link.
    Aber ohne regionalligataugliches Stadion wären auch künftig jegliche Aufstiegsambitionen von Inter von vornerein zum Scheitern verurteilt!

  • Verdienter Sieg heute von Chemie gegen Markranstädt vor 2158 Zuschauern!
    Bei besserer Chancenverwertung hätte dieser auch noch höher ausfallen können. Markrans allerdings auch mit 2 Hochkarätern nach indisponiertheiten in der Abwehr.
    Für Markranstädt wird es mit dieser jungen Truppe erstmal ein beschwerlicher Weg. Chemie denke ich,kann da als Aufsteiger ganz gut mitmischen.
    Hat auf alle Fälle heute richtig Spaß gemacht zuzuschauen! :) :schal2:

  • Keine Ahnung wie man die Stärk von CZ Jena II dieses Jahr einordnen muss, aber das Inter L in 50 min Unterzahl noch 3 Tore schießt ist schon eine ordentliche Ansage...

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Keine Ahnung wie man die Stärk von CZ Jena II dieses Jahr einordnen muss, aber das Inter L in 50 min Unterzahl noch 3 Tore schießt ist schon eine ordentliche Ansage...


    Inter ist natürlich eine echte Hausnummer in dieser Liga! Die können von den Trainingsumfängen so arbeiten wie Profis, die sie deshalb auch sind. Da wundert es mich schon, dass die Halberstädter (die passenderweise beim 0:0 in Plauen Punkte lassen) in meinem Umfeld als der deutliche Staffelfavorit gesehen wurden! :huh:


    Was Jena II betrifft, so wird das Spiel gegen uns am morgigen Samstag sicher Aufschluss über deren Stärke geben.


    Wir sind am vergangenen Freitag jedenfalls holprig in die Auftaktpartie gegen Union Sandersdorf gekommen. Man merkte der Truppe halt schon an, dass man mit dem Rucksack von keinem siegreichen Sachsen-Anhalt-Derby in der Vorsaison mit extrem ärgerlichen Spielverläufen schlichtweg Angst vor der eigenen Courage hatte. So zumindest mein Eindruck vom Spielfeldrand. Man hätte bis zur 60. Minute bei drei Alleingängen der Unioner und einem Lattenkopfball ordentlich Tore eingeschenkt bekommen können. Dass die Middendorf-Elf aber definitiv richtig guten Fußball anbieten kann, zeigte sie in den letzten 30 Minuten, wo man sich scheinbar gefunden hatte und in den entscheidenden Momenten zur Stelle war! Daran hatte auch die höhere Qualität der Einwechsler im Vergleich zur Vorsaison und im Vergleich zum Gegner, allen voran des Siegtorschützen Denis Neumann (79.), einen großen Anteil. Zuvor hatten FSV-Torjäger Denny Piele (70., entgegen manch toller Berichte übrigens nicht aus einer Abseitsposition) und Stefan Ronneburg (77., wuchtiger Kopfball nach Ecke) für die Unioner genetzt. So steht am Ende ein nicht unbedingt verdienter, aber in jedem Fall hart erkämpfter Sieg des FSV Barleben, der im Anschluss noch von einem absolut sportlich-fairen Umgang mit dem Verlierer des Sachsen-Anhalt-Derbys gekrönt wurde! Da man das in der Vorsaison auch schon anders erlebt hatte, dafür ebenfalls mein Respekt an die Mannschaft! :):thumbup:


    Sport frei! :support:

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

    Einmal editiert, zuletzt von exHSC-Fan ()

  • Wismut hat seit exakt 445 Tagen mal wieder ein Auswärtsspiel gewonnen und das war bei der Zeiss-Reserve hochverdient. 181 Zuschauer waren gestern beim 3:1-Sieg anwesend, darunter gut 80 aus Gera. Aus den ersten drei Auswärtsspielen haben wir nun 4 Punkte geholt, ist glaube nicht ganz so schlecht. Und in jedem Spiel war man meist spielbestimmend, haben durch unnötige Fehler Punkte liegengelassen. Aber wollen wir nicht meckern, wir haben 4 Punkte, der Klassenerhalt sollte machbar sein.
    Dem letztendlich ordentlichen Start in der Liga steht die überraschende Pokalniederlage letzte Woche beim SC Weimar gegenüber. Wir waren zwar besser und hatten viel mehr Chancen, aber die obligatorischen Fehler und der fehlende letzte Biss besiegelten die 2:3-Niederlage in der Verlängerung, das war sehr enttäuschend, glücklicherweise kam dann gestern der ersehnte Sieg.


  • Und die nächsten 3 Punkte gegen den Abstieg geholt. Auf die nächsten 2 Spiele freue ich mich besonders. Zuerst gegen die Eintracht aus Frankfurt und dann gegen die Heimatlosen. Das Spiel findet in Markranstädt statt.


    https://sports.vice.com/de_de/highlight/…and-verarschten

    Wenn man von der Niederlage und zwei Idioten vor Spielbeginn absieht war das gleich zu Beginn der Spielzeit für die VfL-Fans das wohl interessanteste (und lang erwartete) Auswärtsspiel dieser Saison.


    https://barrabrawu.wordpress.c…08/27/niemand-wie-bier-2/

  • In der Tabelle stehen nach 3 Spieltagen die beiden RB-Freunde erst mal ganz unten. Das darf gern so bleiben, oder gibts da Schützenhilfe zur Halbserie?

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Sollten sich die Vereine bis zur Winterpause nicht fangen, gibt's selbstredend millionenschwere Finanzspritzen und im Zweifelsfall wird der amerikanische Geheimdienst unliebsame Konkurrenten ausschalten. 8)

  • und das Spiel Inter gegen Chemie am 4. Spieltag, vorgesehen in Markrans, wird erst mal auf den St-Nimmerleins-Tag verschoben. Der NOFV setzt alte SFV-Traditionen fort. Das liegt aber daran, dass der SFV einen Verein ohne eigenes Stadion gleich mal in die Sachsenliga gelotst hat. Hätten die von unten anfangen müssen, wäre das Stadionproblem vielleicht im Laufe der Jahre zu lösen gewesen. "Heimbilanz" von Inter diese Saison: einmal in Rudolstadt gespielt, ein Pokalspiel in Machern 1:4 verloren, eine Spielverlegung. Danke, SFV, für diese Wettbewerbsverzerrung!

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Am Sonntag war nun das Duell mit der größten Aufmerksamkeit in der Oberliga. Wismut gegen Chemie, ein klangvolles Spiel, das Chemie letztendlich mit 2:0 verdient gewonnen hat. Wismut enttäuschte seine Fans mit einer schwachen Vorstellung und die Grün-Weißen sind auch keine Übermannschaft, auch wenn sie einen guten Start in die Liga hatten, schlagbar sind sie allemal. Ohne Kampf und Einsatz kann man in der Oberliga aber nicht bestehen und davon sah man halt bei uns nichts. Das haben die Spieler dann auch aus der Kurve zu hören bekommen. Die Enttäuschung über die Vorstellung war groß, man hat sich seit Wochen auf das Spiel gefreut, es wurde viel Arbeit und Zeit investiert, egal ob Fans oder Verantwortliche im Verein und dann bietet die Mannschaft sowas an. Wurde wieder eine Chance vertan, um vielleicht den einen oder anderen Zuschauer zu gewinnen. 1529 Zuschauer, darunter 650 Chemiker, ist für Gera ganz ordentlich, auch wenn man sich schon mehr Einheimische gewünscht hätte. Jetzt gehts halt wieder vor 300 Zuschauern, wenn überhaupt, weiter.
    Supporttechnisch ist Chemie schon ne Hausnummer, auch wenn wir sicherlich oft auch ein passables Niveau haben, an Chemie kommen wir nicht ran.


    Jetzt kommen mit Merseburg, Plauen und Halberstadt drei schwere Auswärtsspiele hintereinander. Bin mal gespannt, wie das ausgeht.

Betway Online Fussball-Wetten banner