Beiträge von Kaulsdorf-Frank

    Laut eines Kicker-Artikels vom Montag soll der Fan, der zur BFC-Bank schritt, den Trainer mit "Ihr seid keine Mannschaft." beschimpft haben. "Schließlich ging er sogar noch auf den Platz, zerrte Kapitän Niklas Brandt am Ärmel und ließ seinem Frust mit den "Weißt du eigentlich, was für ein Trikot du hier trägst?" freien Lauf." René Rydlewicz beklagt sich über die vielen Verletzten und damit fehlende Automatismen. In der Defensive hätten "wir in 19 Spielen mit gefühlt 16 verschiedenen Viererketten in der Abwehr antreten" müssen. In der Innenverteidigung waren Malembana/Brendel geplant, aber Malembana kam nur auf 10 Einsätze (muskuläre Probleme) und Brendel nur auf 4 (Schulterverletzung). Der Trainer sieht keinen Grund aus eigenem Antrieb die Flinte ins Korn zu werfen und meint, das Vertrauen der Clubführung weiterhin zu spüren. Etwaige Transfers in der Winterpause werden mit eingeschlossen.

    Ich würde mir Kontinuität wünschen, aber René sucht den Schalter jetzt schon ziemlich lange ...

    Ein Jahr zum Gruseln

    Der BFC Dynamo verlor auch sein letztes Punktspiel des Jahres in Halberstadt mit 0 : 2 (0 : 1). Nachdem man in der erste Halbzeit Chancenvorteile hatte und trotzdem hinten lag, ging wohl nach dem zweiten Gastgebertreffer nichts mehr. Breustedt sah nach einer Stunde Gelb-Rot.


    Aufstellung: Hendl - Rausch, Reher, Brumme, Breustedt - Brandt, Lambach - Citlak (Lewandowski), Garbuschewski, Schulz - Brasnic

    https://www.berliner-kurier.de…eite-fuer-dynamo-31714178

    Ein Jahr zum Gruseln

    Der BFC Dynamo verlor auch sein letztes Punktspiel des Jahres in Halberstadt mit 0 : 2 (0 : 1). Nachdem man in der erste Halbzeit Chancenvorteile hatte und trotzdem hinten lag, ging wohl nach dem zweiten Gastgebertreffer nichts mehr. Breustedt sah nach einer Stunde Gelb-Rot.


    Aufstellung: Hendl - Rausch, Reher, Brumme, Breustedt - Brandt, Lambach - Citlak (Lewandowski), Garbuschewski, Schulz - Brasnic

    Gibt es 2018 noch Punkte?

    Wenn ja, dann muss der BFC Dynamo am Sonnabend in Halberstadt welche holen. Im dortigen Friedensstadion tritt die Mannschaft von René Rydlewicz um 13.30 Uhr gegen Gastgeber VfB Germania Halberstadt an. Die Partie wird von Schiedsrichter Henry Müller vom FC Energie Cottbus geleitet. Nimmt man diese Ansetzung mal als Omen, dann wäre es ein gutes, denn er pfiff unser Spiel gegen Lok Leipzig, das wir 1 : 0 gewannen. Und wenn man weiter nach solchen Vorzeichen sucht, dann wird man bei unseren letzten 3 Auswärtskicks am Harzrand fündig, die wir alle gewannen. Der letzte, im vorigen Oktober, nahm einen sensationellen Verlauf. Nach Rückstand gewannen wir in der Nachspielzeit noch mit 5 : 4. Von den Torschützen Dadashov, Steinborn, Al-Azzawe und Malembana ist nur noch letztgenannter im Verein, allerdings zur Zeit verletzt. Das deutet schon auf unsere Probleme hin. Die Abgänge konnten wir nicht ersetzen und sämtliche Innenverteidiger sind ständig bzw. häufig verletzt. Unser letzter Sieg stammt vom 20.Oktober, während die Halberstädter in der Woche darauf gewannen und noch 2 Unentschieden folgen ließen. Also in Hochform sind sie auch nicht, haben aber nur einen Punkt weniger als wir, können uns bei einem Sieg überholen. Im Hinspiel im Jahn-Sportpark haben sie uns nach Toren von Boltze (2), Michel, Blume und Korsch mit 5 : 0 abgebürstet. Sie besitzen zudem ein wesentlich besseres Torverhältnis, 23 : 27 gegen 20 : 34, was außerdem für sie spricht. Am Anfang der Saison hat der neue, junge Trainer Maximilian Dentz seine Truppe oft kräftig gelobt, weil sie einen ansehnlichen Fußball spielte und relativ schnell zusammen fand. Immerhin musste man ein Dutzend Neuzugänge integrieren, viele aus Nachwuchsabteilungen bekannter Clubs, 4 alleine vom 1.FCM. Der beste Schütze, Denis Jäpel, mit 5 Treffern kam etwas verspätet aus Jena. Zwischendurch lief nicht immer alles rund, jedoch scheint man jetzt gerade besser in Form zu sein als unser Team. Es sieht bei uns so aus, als ob man weiter ohne gelernte "Manndecker" spielen muss. Also werden in der Mitte wohl wieder Reher und Brumme verteidigen, weil sie von den verbliebenen Spielern noch die größten sind. Eine Verbesserung sollte die Rückkehr vom gesperrten Lambach bringen, der mit Brandt die Doppelsechs bilden könnte. Im Sturm wird händeringend jemand gesucht, der auch mal trifft. Brasnic traf zwar in Bischofswerda 5x, aber er scheint körperlich immer noch nicht richtig fit zu sein. Bei den anderen fehlt Selbstvertrauen und Zug zum Tor. Auch im Training wird relativ wenig getroffen. Rechts wird wahrscheinlich wieder Citlak spielen, der da Erfahrungen sammeln kann und mir ganz gut gefällt. Mal gucken, ob links Breustedt oder Schulz auflaufen. Schulz ist vielleicht etwas defensivstärker, nur kann er mit seinem rechten Fuß schlechter flanken. Aber wann sind wir in den letzten Wochen überhaupt dazu gekommen? Selten sind wir über die Flügel vorgedrungen, schon gar nicht bis zur Grundlinie. Am Sonnabend würde es uns schon sehr helfen, wenn wir in der Anfangsphase mal kein Tor schlucken. Denn die Verunsicherung war danach immer förmlich zu spüren und es ging so gut wie nichts mehr. Also ein "Zu-Null" und ein Punkt wäre schon etwas, womit ich an diesem Wochenende leben könnte. Vor allem Jungs, wehrt euch, kratzt, beißt! :bindafür:       

    https://www.volksstimme.de/spo…-einen-schoenen-abschluss

    Gibt es 2018 noch Punkte?

    Wenn ja, dann muss der BFC Dynamo am Sonnabend in Halberstadt welche holen. Im dortigen Friedensstadion tritt die Mannschaft von René Rydlewicz um 13.30 Uhr gegen Gastgeber VfB Germania Halberstadt an. Die Partie wird von Schiedsrichter Henry Müller vom FC Energie Cottbus geleitet. Nimmt man diese Ansetzung mal als Omen, dann wäre es ein gutes, denn er pfiff unser Spiel gegen Lok Leipzig, das wir 1 : 0 gewannen. Und wenn man weiter nach solchen Vorzeichen sucht, dann wird man bei unseren letzten 3 Auswärtskicks am Harzrand fündig, die wir alle gewannen. Der letzte, im vorigen Oktober, nahm einen sensationellen Verlauf. Nach Rückstand gewannen wir in der Nachspielzeit noch mit 5 : 4. Von den Torschützen Dadashov, Steinborn, Al-Azzawe und Malembana ist nur noch letztgenannter im Verein, allerdings zur Zeit verletzt. Das deutet schon auf unsere Probleme hin. Die Abgänge konnten wir nicht ersetzen und sämtliche Innenverteidiger sind ständig bzw. häufig verletzt. Unser letzter Sieg stammt vom 20.Oktober, während die Halberstädter in der Woche darauf gewannen und noch 2 Unentschieden folgen ließen. Also in Hochform sind sie auch nicht, haben aber nur einen Punkt weniger als wir, können uns bei einem Sieg überholen. Im Hinspiel im Jahn-Sportpark haben sie uns nach Toren von Boltze (2), Michel, Blume und Korsch mit 5 : 0 abgebürstet. Sie besitzen zudem ein wesentlich besseres Torverhältnis, 23 : 27 gegen 20 : 34, was außerdem für sie spricht. Am Anfang der Saison hat der neue, junge Trainer Maximilian Dentz seine Truppe oft kräftig gelobt, weil sie einen ansehnlichen Fußball spielte und relativ schnell zusammen fand. Immerhin musste man ein Dutzend Neuzugänge integrieren, viele aus Nachwuchsabteilungen bekannter Clubs, 4 alleine vom 1.FCM. Der beste Schütze, Denis Jäpel, mit 5 Treffern kam etwas verspätet aus Jena. Zwischendurch lief nicht immer alles rund, jedoch scheint man jetzt gerade besser in Form zu sein als unser Team. Es sieht bei uns so aus, als ob man weiter ohne gelernte "Manndecker" spielen muss. Also werden in der Mitte wohl wieder Reher und Brumme verteidigen, weil sie von den verbliebenen Spielern noch die größten sind. Eine Verbesserung sollte die Rückkehr vom gesperrten Lambach bringen, der mit Brandt die Doppelsechs bilden könnte. Im Sturm wird händeringend jemand gesucht, der auch mal trifft. Brasnic traf zwar in Bischofswerda 5x, aber er scheint körperlich immer noch nicht richtig fit zu sein. Bei den anderen fehlt Selbstvertrauen und Zug zum Tor. Auch im Training wird relativ wenig getroffen. Rechts wird wahrscheinlich wieder Citlak spielen, der da Erfahrungen sammeln kann und mir ganz gut gefällt. Mal gucken, ob links Breustedt oder Schulz auflaufen. Schulz ist vielleicht etwas defensivstärker, nur kann er mit seinem rechten Fuß schlechter flanken. Aber wann sind wir in den letzten Wochen überhaupt dazu gekommen? Selten sind wir über die Flügel vorgedrungen, schon gar nicht bis zur Grundlinie. Am Sonnabend würde es uns schon sehr helfen, wenn wir in der Anfangsphase mal kein Tor schlucken. Denn die Verunsicherung war danach immer förmlich zu spüren und es ging so gut wie nichts mehr. Also ein "Zu-Null" und ein Punkt wäre schon etwas, womit ich an diesem Wochenende leben könnte. Vor allem Jungs, wehrt euch, kratzt, beißt! :bindafür:       

    Beim heutigen Training war kein einsatzbarer Innenverteidiger im Einsatz, nach Silva und Malembana fehlte Karim. Brendel übt zwar schon eine Weile mit, wird wohl aber erst in der Rückrunde spielen. So wird die Deckung in Halberstadt wie gegen Auerbach aussehen. Davor gab es eine Doppelsechs Brandt/Lambach. Beim Training herrschte nicht gerade Euphorie, aber eine akzeptable Arbeitsatmosphäre. Ich denke, Wiesner und Silva werden wohl nicht mehr für uns spielen.

    Tiefpunkte

    Nur noch 301 Zuschauer sahen im Jahn-Sportpark die nächste Zu-Null-Niederlage des BFC Dynamo und damit ein weiteres Abrutschen in Richtung Tabellenende. Die Gegentore, die man bei der 0 : 3-Niederlage bekam, fielen wieder auf eigentümliche Art, irgenwie immer mit unserer Hilfe. Nach 3 Minuten schlug jemand bei uns über den Ball und Cepni köpfte den Ball so in den Lauf von Zimmermann, dass der keine Mühe hat, den herauslaufenden Hendl zu "überköpfen". Noch vor der Pause ein überraschender Freistoß, Reher soll gefoult haben, den Schlosser aus etwa 30 Metern flach einschießt. Den hätte Hendl haben müssen, denn der schlug nah unter ihm ein. Der BFC bemühte sich nach der Pause weiter, spielte einige Chancen heraus, aber bei uns geht derzeit keiner rein. Typisch auch das dritte Tor, als Schlosser von links flankte, weil Brumme eigentlich dicht am Schützen war, der Ball allerdings trotzdem noch rein ging. Heute wurde einiges durcheinander gewürfelt. Es stand mit Karim nur ein Innenverteidiger im Kader, der blieb jedoch draußen.


    Aufstellung: Hendl - Rausch, Reher, Brumme, Cepni - Brandt, Schulz - Citlak, Garbuschewski, Özkan (Breustedt) - Brinkmann (Lewandowski)

    Wer stoppt den Trend?

    Am Sonntag empfängt der BFC Dynamo zum ersten Spiel der Rückrunde den VfB Auerbach. Am ersten Spieltag der Saison gewannen wir in Auerbach mit 4 : 1, Kapitän Cubukcu hatte Treffer Nr.1 und 2 erzielt. Wenn Schiedsrichter Eugen Ostrin vom FC Eisenach um 13.30 Uhr im Jahn-Sportpark anpfeift, treffen quasi Tabellennachbarn aufeinander. Im vorigen Jahr hat er das Spiel der beiden Mannschaften in Auerbach gepfiffen, das wir mit 3 : 1 gewinnen konnten. Das ist jetzt alles Schnee von gestern. Aktuell können beide Teams einen Negativtrend vorweisen, auf den sie sicherlich nicht stolz sind. Aus den letzten 3 Spielen holten sie jeweils nur einen Punkt und wir haben das in den letzten beiden Vergleichen mit 0 : 8 Toren auf dem Exer noch gekrönt. Was wird nun im dritten Spiel hintereinander dort vor Ort passieren?

    Zur Zeit sind beide Mannschaften einen Punkt voneinander getrennt und haben ähnliche Torverhältnisse. Nach vorne geht nicht viel und nach hinten ist das Scheunentor geöffnet, speziell bei uns. Man könnte ein wenig Hoffnung aus dem Überkreuzvergleich der jeweiligen Babelsberg-Spiele schöpfen, aber grau ist alle Theorie.

    Die Auerbacher unter dem neuen, erfahrenen Trainer Sven Köhler, der 349 Drittligaspiele verantwortete, begannen als erste im Sommer mit der Vorbereitung. Vielleicht geschah das auch deshalb, weil der Großteil der Spieler voll berufstätig ist und in der Saison erst nach der Arbeit trainieren kann. Außerdem verzichtete man fast komplett auf Neuzugänge, nur Stürmer Florian Mielke von Rapid Chemnitz stieß neu zum Verein. Trotzdem steht der Kader bei transfermarkt.de vom Marktwert her noch vor dem unsrigen. Spieler wie Kapitän Marcel Schlosser, Wild, Kadric, Heger, Sieber und Linksverteidiger Schmidt sind in der Liga keine heurigen Hasen und bilden einen guten Grundstock. Nachdem die Vogtländer am 14.Spieltag durch einen Wild-Treffer Viktoria besiegt hatten, stand man zwischenzeitlich auf Platz 9. Doch dann kam nur noch 1 Punkt dazu. Eventuell trugen auch die Ausfälle von Wild und Stock dazu bei. In den Spielberichten des VfB schreibt der Autor zudem von Formschwächen wichtiger Spieler und einem Auseinanderfallen der Mannschaft gegen den SVB.

    Im Auseinanderfallen liegt genau unsere derzeitige "Stärke". Ob die jetzigen Maßnahmen des Trainerteams, die nach Aktionismus riechen, sofort Wirkung zeigen, wird man Sonntag sehen können. Normalerweise kann man in einer Woche nicht nachholen, was man monatelang versäumt hat. Hoffentlich saugt das verschärfte Training den Spielern nicht vollends die Kraft aus den müden Knochen. Ich hoffe darauf, dass sich im Kopf was getan hat und dass jeder nominierte Kicker sprichwörtlich bis zur Bewusstlosigkeit kämpfen wird. Einer, der das eigentlich immer macht, Björn Lambach, ist wegen der 5.Gelben gesperrt. Er sprang meistens für die verletzten Innenverteidiger in der Zentrale ein. Gegen Erfurt agierten da allerdings Malembana und Brandt. Umstellen müsste RR da keineswegs, geklappt hat das mit den beiden beim ersten Mal leider nicht. Allerdings ist eher das Deckungsverhalten der gesamten Mannschaft dafür verantwortlich. Zuletzt schien die Truppe wieder alles Gelernte vergessen zu haben. Linksverteidiger Cepni könnte wieder ins Team zurückkehren. Den jungen Brumme könnte ich mir trotzdem weiter vorne als Belebung vorstellen. Schulz trainierte wieder, Brinkmann wirkte bei meinem Trainingsbesuch sehr eifrig. Garbuschewski übte nur leicht, wird voraussichtlich leider fehlen. Ich wünsche mir, dass die Stürmer endlich mehr Zug zum Tor entwickeln und auch mal abziehen. Könnte doch sein, ein Ball trudelt ins Tor von Stefan Schmidt …

    :versteck:        

    Beim heutigen Training sah man einige Spieler mit mehr Atemnot als sonst. Es ging beim Spiel 3 gegen 3 plus Torhüter recht intensiv zu, auch emotional. Die nicht beteiligten Mannschaften drehten zwischen den Spielen ihre Runden. Das sehen mir zu viele Spieler aber nicht als weiteres Lauftraining, sondern eher als Erholung und Gesprächschance. Anfeuerung und Fordern untereinander wäre hilfreich. Der Trainer forderte die Läufer wiederholt auf, "nicht nur die Arme zu bewegen". Wenn wir mehr wollen, muss auch jeder einzelne Spieler mehr wollen. Da muss man endlich hinkommen. Es fehlten nur Wiesner und Silva. Ich denke, es sind Abschiedskandidaten. Cubukcu und Rabiega sind jetzt beide im Aufbautraining. Garbuschewski ließ es auch vorsichtig angehen und war bei den Spielen nicht dabei. Im Ton blieb der Trainer moderat, ich hoffe, er bleibt bei erhöhten Forderungen und zieht das langfristig durch.

    https://www.berliner-kurier.de…uers-wir-gefuehl-31658848

Betway Online Fussball-Wetten banner