Kreisoberliga Oberlausitz 2022/2023

  • Ich habe mal -für die Statistikfans- die ewige Tabelle

    aktualisiert.


    Leider etwas verspätet und nicht ganz zum Saisonauftakt fertig geworden.


    Platz Mannschaft SpZ Spiele S U N Tore Diff. Punkte
    01. VfB Zittau 9 248 152 41 55 611:292 319 497
    02. SV Neueibau 9 243 113 56 74 560:382 178 395
    03. VfB Weißwasser 1909 7 204 117 38 49 554:282 262 389
    04. SV Lok Schleife 11 273 112 99 112 505:503 2 385
    05. GFC Rauschwalde 10 247 98 49 100 454:484 -30 350
    06. FC Stahl Rietschen-See 7 208 90 53 65 439:358 81 323
    07. FSV Oderwitz 02 4 120 93 14 13 469:114 355 293
    08. FSV Kemnitz 8 186 77 36 70 354:334 20 276
    09. FC Oberl. Neugersdorf II 5 146 81 25 40 360:210 150 268
    10. LSV Friedersdorf 10 240 75 40 125 396:571 -175 265
    11. FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf 9 225 63 37 125 357:535 -178 226
    12. SC Großschweidnitz-Löbau 7 148 57 36 65 269:331 -52 207
    13. FSV Empor Löbau 4 116 63 16 36 247:198 49 205
    14. NFV Gelb-Weiß Görlitz II 5 146 56 18 72 255:296 -41 189
    15. FSV Oppach 6 143 51 23 71 259:308 -49 176
    16. Holtendorfer SV 4 101 49 18 33 210:175 35 168
    17. FV Eintracht Niesky II 5 96 46 17 33 184:166 18 165
    18. FSV Neusalza-Spremberg 3 86 50 14 22 215:139 76 164
    19. Blau-Weiß Obercunnersdorf 6 125 46 17 62 284:333 -49 155
    20. SG Medizin Großschweidnitz 3 86 28 14 32 120:180 -60 100
    21. SV Gebelzig 1923 5 98 27 14 57 173:249 -76 95
    22. SV Königshain 2 56 22 8 26 86:100 -14 74
    23. Ostritzer BC 08 3 90 20 14 56 120:253 -133 74
    24. SV Trebendorf 1 30 23 4 3 72:34 38 73
    25. LSV 1951 Spree 3 86 22 13 51 135:225 -90 69
    26. FV Eintracht Niesky 1 30 21 3 6 87:41 46 66
    27. Bertsdorfer SV 4 68 17 15 36 114:169 -55 66
    28. NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 4 63 10 16 37 69:149 -80 46
    29. FSV Oderwitz 02 II 1 30 6 6 18 42:88 -46 24
    30. FSV Neusalza-Spremberg II 2 24 6 4 14 31:63 -32 22
    31. SV Blau-Weiß Deutsch-Ossig 1 30 5 5 20 27:79 -52 20
    32. SV Ludwigsdorf 48 2 30 3 8 19 39:85 -46 17
    33. SV Klitten 89 1 26 3 5 18 30:80 -50 14
    34. SV Rot-Weiß Bad Muskau 1 30 2 7 21 33:101 -68 13
    35. Schönbacher FV 1 30 2 2 26 25:136 -111 8
    36. SSV Germania Görlitz 1 28 1 2 25 26:107 -81 5


    Stand ist vor dem ersten Spieltag.


    Schönen Sonntag noch :schal1::schal2:

  • Ich hätte mir das Spiel gern angeschaut....aber ich hatte Dienst. Mein AG wollte, daß ich mich zur Geltungszeit des 9€ Tickets mit dessen Auswüchsen auseinendersetze und hat mich an den We zum Dienst gerufen. Zum Glück ist dieser Spuk jetzt vorbei......dann kanns endlich auch wieder zum Fußball gehen. ;)

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • Wer war denn heut in lawalde zuschauen, und kann mal grob berichten wie das Spiel war ? Scheint ja mit zwei roten Karten und einigen gelben ziemlich hitzig gewesen zu sein?


    Ps: 285 Zuschauer in der KOL ist schon stark 👍🏻

    Rein zufällig hat es mich am Sonntag nach Lawalde verschlagen :-D

    Das Spiel war von Beginn an sehr hitzig gewesen. Derby eben. Da man in der Vorwoche schon gegeneinander gespielt hat, wollte die TSG sich für das Ausscheiden im Pokal revanchieren.

    In den ersten 10/15 Minuten hatten die Hausherren auch sichtlich mehr vom Spiel. Bis dann in der 17. der Routinier Müller mit einem scharfen Flachschuss aus ca. 18 Metern die Führung für den Sportclub erzielte. Bei trockenen Verhältnissen hat den der Hüter denke ich mal.
    In der 19. minute grätschte der Lawalder Sänger im MIttelfeld mit offener Sohle Sc Spieler Hanske um. Dunkel Gelb war es alle mal, ob man da gleich Rot ziehen muss möchte ich nicht bewerten ;-) .

    In den ersten Minuten nach dem Platzverweis merkte man keine Spielerüberzahl. Dennoch erspielte sich der Sportclub einige Chancen die kläglich nicht verwertet wurden.
    Das 0:2 fiel artistisch durch einen Fallrückzieher kurz vorm 5 Meter raum nach einer Ecke.
    Kurz darauf flog dann Starschinsky mit Rot vom Platz. Erst zog er dem SC Spieler am Trikot und im Fallen soll er wohl nachgetreten haben, ein paar unschöne Wörter in Richtung Schiri Seidel folgten. ( So wurde es mir von mehreren Zuschauern berichtet die direkt daneben saßen ). Dem entsprechend ging diese Entscheidung wohl in Ordnung.

    Nach der Halbzeit entwickelte sich, logischerweise, ein einseitiges Spiel. Die TSG versuchte noch zu verteidigen was ging. Der SC spielte es dann clever runter und erarbeitete sich nach und nach viele Torchancen, auch da wurden wieder etliche kläglich vergeben. Inklusive eines Elfmeters, da hatte der Hüter die richtige Ecke geahnt.
    Wenn man die ganzen Chancen für den SC betrachtet, ist das 0:6 schon fast zu niedrig. Die letzten 30 minuten waren nicht mehr so hitzig, da das Spiel entschieden war und sich alle Gemüter beruhigten.


    285 Zuschauer für ein Derby war schon recht Ordentlich. Abschließend bleibt noch zu sagen, dass Lawalde eine Reise Wert ist. Es gab feinstes Fassbier und die Qualität des Rasens war ein Traum für jeden Fussballer. Hier hat man nicht gemerkt wie es die letzten Tage geschifft hat. Großes Lob für die Organisation ect an die Sportfreunde der TSG.

  • Das erste Mal seit Ewigkeiten, dass ich mir mal wieder ein Fußballspiel auf Kreisebene angeschaut habe. Es zog mich ins Stadion der Jugend nach Löbau. Da der Sportclub zumindest in der Hinrunde seine Heimspiele praktisch vor meiner Haustür austrägt, werde ich mir sicher das ein oder andere Spiel noch anschauen.


    Die Gastgeber mit einem starken Schlussspurt in der vergangen Saison und mit einem top Start in die neue Serie: Das Kreispokal Achtelfinale erreicht und einen klaren Auftaktsieg in der KOL eingefahren! Dazu trauen zwei Sportsfreunde im Tippspiel dem Sportclub den KOL-Meistertitel zu. Wurde da etwa ein schlafender Riese geweckt?


    Vorspiel:

    Kreisklasse, SC Großschweidnitz-Löbau II – SpG SV Arnsdorf-Hilbersdorf 3:2


    Im Vorspiel siegte die 2.Mannschaft der Gastgeber. Den Siegtreffer habe ich knapp verpasst. In der Schlussphase verteidigten die Hausherren ihren knappen Vorsprung zum ersten Saisonsieg.


    Zum KOL-Spiel:


    Sportclub Großschweidnitz-Löbau – Holtendorfer Spielvereinigung 0 : 0 (0 : 0)


    Sonnig, 20 Grad, gefühlt durch einen leichten Wind etwas frischer. Rasen in einem ordentlichen Zustand. Eintritt 3 €, leckeres Löbauer Pils 2€, etwas mehr als 50 Zuschauer dürften es gewesen sein. Löbau von Beginn an besser im Spiel, spielerisch mit der besseren Anlage auch in den folgenden 90 Minuten. Holtendorf erschreckend schwach. Nichts Spielerisches, Entweder „gebolze“ oder unkontrollierte Bewegungen der Spieler. Mit Fußball hatte das nur wenig gemein. Im zweiten Abschnitt musste man dann zudem jede Entscheidung des Schiedsrichters kommentieren, der problemlos durch die Begegnung leitete. Die Hausherren mit einer Vielzahl an Chancen, darunter ein Lattentreffer nach Schussversuch von Richter und einem Pfostentreffer nach Müller-Freistoß. Holtendorf ohne wirklich zielgerichteten Abschluss im gesamten Spiel, kommt aber zum glücklichen Punktgewinn, weil Löbau seine Chancen eben nicht nutzt. Während die Gäste wohl gut mit dem Punkt leben können, müssen sich die Hausherren an die eigene Nase fassen. Mit einer höheren Zielstrebigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse wäre der zweite Saisonsieg absolut drin gewesen. So muss man sich mit dem Punkt begnügen. Nur nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste eine kurze Phase, in der sie besser im Spiel waren. Chancen gab es aber auch in dieser Phase nicht. Löbau das ein oder andere Mal zu umständlich, anstatt den klaren Abschluss zu suchen.


    Löbau wird sein Ding in dieser Saison machen, Holtendorf wird sich noch steigern müssen, will man nicht bis zum Ende im Tabellenkeller kleben bleiben.

  • SV Aufbau Kodersdorf gegen SV Gebelzig 2:1 (1:0)




    Gestern ging es in die Pappelwaldarena in Wiesa. Eintritt waren 3 Euronen, bestes Fußballwetter war angesagt. Was dann aber auf dem Spielfeld gezeigt wurde war Fußball der schlechteren Art und Weise. Bei den Gästen aus Gebelzig fehlten ein paar Akteure unter anderem der Stammtorhüter Schütze, Toni und ihr guter Stürmer Kevin, Robert. Gebelzig hatte über das gesamte Spiel zwar optisch mehr Ballbesitz aber außer einem Tor sollte heute nicht gelingen. Die Kodersdorfer mit ihrem typischen Spiel. Irgendwie den Ball erobern dann zu ihrem Kapitän spielen und der soll irgendwas mit dem Ball machen. Meistens der lange Ball nach vorne. Immerhin erzielten sie dadurch 2 Tore und waren ziemlich Eiskalt. 2 Chancen und 2 Tore erzielt und hinten immer irgendwie den Ball bekommen oder Gebelziger verloren ihn einfach oder spielten zu ungenau.


    Das Schiedsrichtertrio hatte keine größeren Probleme mit der Partie auch wenn einige Entscheidungen etwas merkwürdig waren im großen und ganzen alles in Ordnung.


    In diesem Sinne eine schöne Woche :halloatall:

  • SV Gebelzig 1923 gegen LSV Friedersdorf 1:7 ( 0:4)


    Die Friedersdorfer mit einem Sahnetag und die Gebelziger mit einem Krottentag:S


    Die Gäste in allen belangen klar besser und führten schnell 2:0.Die Heimmannschaft hinten sehr anfällig. Nach vorne ging bei Gebelzig in Halbzeit eins nix. Wenn sie mal über der Mittellinie waren wurde oft der Ball verloren und die Gäste nutzten jeden Fehler aus. Beim 3:0 der Gäste hätte es eine klare Rote Karte für den Gebelziger Hüter geben müssen aber keine Chance an den Ball zu kommen und hat eine klare Torchance vereitelt durch ein Foul im Strafraum und bekam nur :gelbekarte:obwohl der Schiedsrichter schon :rotekarte:zeigte ließ er sich von seinem Assistenten umstimmen. Zur Halbzeit stand es dann 0:4 für den LSV.


    In Hz 2 Gebelzig etwas besser und griffiger allerdings ohne zwingend zu sein. Dann bekamen sie einen Handelfmeter zugesprochen wo der Arm am Körper anlag und der Friedersdorfer aus 70 cm angeschossen wurde. Schade das mann in der einen Hz sowas pfeift und in der anderen nicht :rolleyes:Nach der schlechten Phase der Gäste gab es wieder eine bessere Phase für den LSV und es wurden nochmal 3 Tore erzielt.


    Schiedsrichtertrio :


    Der junge Schiedsrichter machte eigentlich eine solide Partie ABER seine Karten Auslegung sollte er in der ein oder anderen Situation nochmal überdenken. In Hz 1 eine klare rote Karte für den Hüter. In Hz 2 eine klare Rote Karte für den stürmer von Gebelzig nach einer klaren Tätlichkeit . Gab nur gelb. In min 87. Zeigt er Rot für einen Friedersdorfer Spieler für ein Allerweltsfoul an der Mittellinie :bindagegen:Die 2 Linienrichter oft überhaupt nicht auf der Höhe des Geschehens und mit einem schnellen Armzug zum Abseits.

  • OberC vs. LSV, wird ja der Hamster was schreiben. :)

    Ich kann dem nur hinzufügen :), dass die Meisterschaft nur über die Wuhlheider geht. Klasse Team von vorn bis hinten. Und der Felix hat seinen Riecher wieder gefunden. :thumbup:

    :bia:

  • SG Blau-Weiß Obercunnersdorf gegen LSV Friedersdorf 3:7 (0:6)


    Eigentlich stand an diesem Spieltag Heimspiel für die Friedersdorfer auf dem Plan aber die Sympatischen Obercer fragten an ob das Spiel getauscht werden könnte das sie Kartoffelfest haben:bia:also würde dem Tausch zugestimmt. Das Spiel begann etwas verhalten dennoch waren es die Gäste die das erste Tor erzielt haben nach guter Flanke von rechts und Kopfball in der Mitte. 4 min später ein ähnlicher Angriff über links wurde ebenfalls vollendet per Kopf. Dann gab es 15 min bei den Gästen wo nicht viel zusammen passte. Da wurde 2 mal kurz vor der Linie geklärt da war Obercunnersdorf ihrem ersten Tor sehr nahe. Nach einer halben Stunde kam dann der K.O. Für die heimischen da die Gäste innerhalb von 10 min. 4 Tore schossen.


    In Halbzeit 2 wurde ziemlich zurück geschraubt was das Tempo betraf und die Friedersdorfer versäumten es ihren Stiefel von Hz 1 weiter zu spielen. Nach knapp 60 Minuten fiel das 0:7 und direkt im Gegenzug das erste Tor der Heimmannschaft. In den letzten 5 Minuten mussten die Gäste noch 2 ärgerliche Gegentreffer hinnehmen. Aber dennoch war es ein prima Auswärtsspiel gewesen.


    Wurde etwas vergessen Schlesi oder Zobi?


    Gibt es auch mal andere Berichte?

    Schleife, Löbau oder Kemnitz?


    Einen angenehmen Abend noch :halloatall:

  • Nö, alles soweit richtig. :):thumbup:

    Nur, der Schleslinger wird die Finger zum tippsen nicht mehr gerade kriegen, weil die, die krumme Form des Bechers behalten haben.

    Und was der och sechen war. :rofl::halloatall:


    Übrigens, dass sinnfreie Gegrölle kam von Lawaldern.:thumbdown:

  • Schleife 3:2 Holtendorf


    Kein besonders überzeugender Sieg von der Lok. Durch starken Regen zu Spielbeginn hatten beide Mannschaften Probleme mit dem Geläuf, Holtendorf kam aber besser zurecht und hatte die größeren Spielanteile. Die Lok ging nach einem abgefälschten Schuss direkt nach zwei Minuten in Führung, was die Gäste nach sieben direkt egalisierten nach einem Konter. Danach viel im Mittelfeld, die Gäste versuchten es ausschließlich mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer. Kurz vor der Halbzeit schafft es Schleife einmal sich vernünftig vor der Tor zu kombinieren und trifft direkt zur Führung. Nach dem Seitenwechsel bekommt Holtendorf direkt zwei einfache aber berechtigte Elfmeter, von denen Sie nur den ersten nutzen können. Stattdessen geht die Lok nach einem schönen Konter abermals wieder in Führung. In der Schlussphase gab es Chancen auf beiden Seiten. Für die Schleifer rettete ein ums andere Mal Torwart Zeisig, vorn scheiterte man am so oft unsauberen letzten Pass.


    Wenn man die zweite Halbzeit in Lawalde dazu zählt, waren es 135 sehr durchwachsene Minuten von Schleife. Eventuell zahlte sich hier die Erfahrung der Spieler aus, sodass man trotzdem knapp die Siege holen konnte.


    Schiedsrichter Natschke leitete etwas unsicher auf beiden Seiten, machte aber keine spielentscheidenden Fehler. Junger Kerl, kann passieren.


    :schal4:

  • Gibt es auch mal andere Berichte?

    Einen angenehmen Abend noch :halloatall:

    Von mir wird ab sofort auch wieder was zu hören sein. :P

    Mußte mich das letzte Viertel Jahr an den We mit dem "Auswüchsen" des 9€ Tickets rumärgern und jetzt waren wir noch mal 14 Tage in unserer zweiten Heimat die Akkus in der afrikanischen Sonne aufladen.

    Ab nun kann es wieder Fußball geben....mal sehen ob Neuse heute Nachmittag gerade gegen den Aufstiegsaspiranten den ersten Sieg einfahren kann ? :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • FSV Kemnitz - TSG Lawalde 1:4 (1:3)


    Zum "Kellerduell" mussten beide Teams aus unterschiedlichsten Gründen auf mehrere Spieler verzichten. Der Außenseiter aus Lawalde sofort von Beginn hellwach, konnte bereits in Minute 6 die Führung erzielen. Justin Born köpft nach einem mustergültigen, scharf getretenen Eckball von Sänger ein.


    Wer dann dachte, Kemnitz dreht nun auf ?! - Pustekuchen


    Lawalde (taktisch auf den Gegner sehr gut eingestellt) ist giftiger, wollte mehr. In der 20. Spielminute erhöhten die Gäste dann auch folgerichtig auf 0:2, als Sasse einen Natschke-Torversuch ins eigene Tor abfälscht. Nun versuchte auch der FSV mehr Druck zu erzeugen, wurde in Minute 34 mit dem 0:3 bestraft, als Johannes Stark einen schnellen Gegenstoß abschließt. Lawalde hatte auch gerade in der Phase zwischen dem 0:1 und 0:2 viele sehr gute Torgelegenheiten, die teilweise "versiebt" wurden oder vom guten FSV-Hüter Haase entschärft werden konnten. Kemnitz anschließend besser, mit nun mehr Druck auf das Gehäuse von TSG-Schlussmann Lutze, belohnte sich kurz vor dem Pausentee nach einer Unachtsamkeit der Gäste im Abwehrverbund mit dem 1:3 durch Sasse.


    Im 2. Durchgang versuchte Kemnitz natürlich zum Anschluss zu kommen. Richtig zwingend wurden sie dabei nur noch vereinzelt. Der Liga-Neuling steht sehr kompakt und nutzt Immer wieder überfallartig die sich nun bietenden Räume. Den Deckel für den insgesamt hochverdienten Auswärtssieg der TSG macht in Minute 77 Holm Natschke drauf, als er aus ca. 30 m über Torhüter Haase ins Kemnitzer Gehäuse trifft.


    Kemnitz reist nun am nächsten Wochenende zum Pokalspiel nach Niesky (Sa. 24.9. - 17 Uhr) und tritt 1 Woche später zum nächsten Punktspiel in Holtendorf (So. 2.10. - 15 Uhr) an.


    Lawalde hat erstmal SPIELFREI und reist anschließend nach Neueibau (Sa. 1.10. - 15 Uhr)

  • Görlitz - Neueibau 2:1

    Gelb-Weiß mit einem etwas schmeichelhaften, aber unter dem Strich nicht ganz unverdienten Sieg gegen arg gebeutelte Neueibauer. Da spielten Leute mit, die ich schon seit 2/3 Jahren nicht mehr gesehen habe. Und das komplette Trainerteam als Auswechsler auf der Bank.


    Görlitz startete etwas besser und ging gleich zu Beginn mit einem schönen Angriff in Führung. Neueibau konnte aber schnell durch eine schöne Einzelleistung ausgleichen. Danach in Hälfte eins ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Einen berechtigten Elfmeter wurde sicher zur Führung für Görlitz verwandelt. Mit 2:1 ging es in die Halbzeit. Die 2. Halbzeit entwickelte sich mehr zwischen den Strafräumen mit wenigen nennenswerten Aktion. Bei einem Zweikampf im Neueibauer Strafraum hätte es durchaus Elfmeter für Görlitz geben können. Zum Schluss warf Neueibau alles nach vorn und es gab noch 2 Aufreger im Görlitzer Strafraum. Erst ein Foul auf der Straufraumlinie. Aber es gab zum Entsetzen der Gäste Freistoß außerhalb. Bei der allerletzten Aktion des Spiel kommt ein hoher Ball in den Strafraum und ein Neueibauer Spieler wird in Eishockey-Manier umgecheckt. Da kann es eigentlich keine 2 Meinungen geben... aber die Pfeiffe blieb stumm. Die Schiedsrichterin mit einem insgesamt unsicheren Auftritt.

    Die von großen Personalproblemen geplagten Neueibauer hätten sich durchaus einen Punkt verdient gehabt.


    Man hörte, dass 10 Spieler aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung standen. Respekt, dass sie trotzdem antreten konnten. Neueibau hatte wohl um eine Verlegung gebeten, diese wurde aber von Görlitz abgelehnt. Das ist ihr gutes Recht. Trotzdem Schade, denn aus sportlicher Sicht hatte die Elf nur wenig mit der von den ersten 3 Spielen zu tun. Und den Gelb-Weißen bleibt nur zu wünschen, dass sie nicht selbst mal in so eine Situation kommen...

  • Sorry Hamster 21 letzte Woche gab es kein Spielberechtigt, da der Sportclub spielfrei hatte :-)


    Sportclub : Gebelzig 2:3


    Der Sportclub begann völlig Konfus und fen Gebelzigern merkte man von Beginn an, dass sie eine Reaktion auf die 7:1 Klatsche der Vorwoche zeigen wollten. Ein

    Paradebeispiel für die unkonzentriertheit gab es nach 13 Minuten als der Ball in der eigenen Hälfte des Sportclubs vertändelt wurde und danach der Torhüter auch noch zu Ungestüm an den Ball wollte. Folgerichtig Elfmeter und das 0:1 für Gebelzig. Dadurch wurde der Spirtclub etwas Wachgerüttelt und fand besser ins Spiel. Gebelzig war von nun an ausschließlich auf Konter eingestellt.

    Minute 21. Konnte der SC durch den Ausgleich erziehlen. Und so ging es mit einem 1:1 in die Pause.

    Zweite Hälfte selbes Bild. Der Sc machte das Spiel war aber ab 25 30 metern vorm Tor zu Ideenlos und spielte die entscheidenen Pässe nicht gut durch. Gebelzig war immer wieder durch Konter gefährlich welche durch die wackelnde Defensive des SC unterstützt wurde.

    So kam es dann zum 2. Elfmeter für Gebelzig. Ball nach vorne Abwehr unsicher Stürmer durch Stürmer will am Torwart vorbei schaffte er aber nicht. Da der Hüter ihm die Chance nicht gab. Platzverweis und Elfmeter unumstritten. Elfmeter platziert halb hoch in die Mitte des Tores versenkt.

    Nun drehte der Sc wieder auf und kam schnell zum 2:2 Ausgleich. In Unterzahl wollte man trotzdem noch den Sieg führte einen schnellen Abstoss aus der sofort bei Gebelzig landet. Die Abwehr wurde abermals überrannt und das 2:3 Siegtor für Gebelzig war da.


    Fazit: Gebelzig einfach galliger offensiv die Chancen genutzt. Der SC vorne ideenlos und hinten zu wackelig. Eine Punkteteilubg wäre inordnung gewesen aber auch so geht der Auswärtssieg inordnung.


    Normalerweise halte ich mich über Schiribewertungen im Netz zurück. Aber heute muss man dazu mal was sagen. Hauptschiri und erster Assi machten ihre Sache ordentlich. Aber was der zweite Assi (Gebert) da ablieferte war unter aller Sau. Schon in Hz 1 sehr fragwürdige Abseitsentscheidungen. Mal die Fahne oben mal wieder nicht bei ganz eindeutigen Sachen. Hälfte 2 das selbige. Wie auch wenn man das wahrscheinlich bei der Ausbildung nicht aufgepasst hat und 15 Meter hinter der Abwehr steht. Statt auf Höhe des letzten Mannes. Lernt man in der ersten Unterrichtsstunde. So eienr hat in der Kol einfach nix zu suchen.