Beiträge von Wocki

    Mühevoll in die nächste Runde

    HFC Colditz - FSV Budissa Bautzen 1 : 2 (0 : 0)


    Torfolge:

    0:1 Lukas Hanisch (48.)

    1:1 Nicolai Goll (56.)

    1:2 Moritz Noack (120.+1)


    Zuschauer: 120


    Budissa Bautzen hat sich am Sonntag ins Achtelfinale des laufenden Landespokal-Wettbewerbs gequält. Dabei erreichten die Budissen zum zwölften Mal in den letzten 15 Jahren die Runde der letzten 16 Teams in Sachsen. In dieser Zeit musste man sich je einmal gegen RB Leipzig und Chemie Leipzig geschlagen geben. Am gestrigen Nachmittag lag eine ähnliche Blamage wie anno 2015 in der Luft. Damals schied Budissa als Regionalligist beim Landesklasse-Vertreter Bad Muskau aus. Lange ist’s her…


    Zum Pokalspiel gegen den Tabellenführer der Landesklasse Mitte aus Colditz reiste Bautzen arg ersatzgeschwächt an. So standen gleich zwei A-Jugendliche in der Startelf, Trainer Stefan Richter als Auswechselspieler zudem auf dem Protokoll. Im ersten Abschnitt ließ Bautzen den Ball besser laufen, aber ganz vorn fehlte wie zuletzt die Durchschlagskraft. Die Hausherren hielten dagegen und verdienten sich bis zur Pause das 0:0. Man konnte sich auf einen echten Pokalfight einstellen, der nach dem Seitenwechsel an Fahrt aufnahm. Als Lukas Hanisch das erlösende 0:1 erzielte, schien Budissa auf der Siegerstraße zu sein. Die Hausherren wollten sich aber noch nicht geschlagen geben und plötzlich köpfte der Colditzer Goll freistehend zum Ausgleich ein. Nun schien die Überraschung durch den Underdog möglich. Das Spiel wurde umkämpfter und der HFC hatte das 2:1 auf dem Fuß. Der Pfosten rettete für Bautzen. Die jungen Budissen bewiesen kühlen Kopf und hielten dagegen. So sollte die Begegnung an der B176 in die Verlängerung gehen. Und die begann gleich mit einem Platzverweis gegen die Hausherren nach Foul an Hentsch. Trotz numerischen Überlegenheit der Bautzener roch es lange nach Elfmeterschießen. Es lief bereits die Nachspielzeit als sich U19-Spieler Launer ein Herz fasste und den Ball in die Mitte flankte. Dort stand Moritz Noack genau richtig und köpfte zum 2:1-Siegtreffer ein. Unter dem Jubel der Budissen pfiff der Schiedsrichter ab.


    Budissa mühte sich zwar als Favorit in die nächste Runde, dennoch möchte ich der jungen Mannschaft gratulieren. Nur so können die Jungspunde sich im Herrenbereich etablieren. Wenn man dann noch maßgeblichen Anteil am Sieg hat… umso schöner!


    Im Achtelfinale warten nun einige lukrative Gegner und auch zwei Oberlausitz-Derbys sind noch möglich! Mal sehen welchen Gegner die Auslosung am 8. Oktober in Chemnitz hervor bringt. Die qualifizierten Teams hatte Steffen schon aufgeführt… sind wir also mal gespannt mit welchen Duellen es im Wettbewerb weiter geht.

    + + + Vorschau + + +


    Am kommenden Wochenende geht es im Kreisoberliga-Tippspiel weiter!


    5.Tippspieltag am SA/SO, 1./2. Oktober 2022


    SV Neueibau - TSG Lawalde (SA)

    SV Gebelzig 1923 - Bertsdorfer SV

    NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 - SV Aufbau Kodersdorf

    FV Eintracht Niesky II - LSV Friedersdorf

    SG Blau-Weiß Obercunnersdorf - SC Großschweidnitz-Löbau

    Holtendorfer SV - FSV Kemnitz (SO)

    Knappe Heimniederlage gegen den neuen Spitzenreiter

    FSV Budissa Bautzen - SC Freital 1 : 2 (0 : 0)


    Torfolge:

    0:1 Michal Brandl (48./Eigentor)

    1:1 Tommy Sanderson (51.)

    1:2 Sandro Schulze (62.)


    Zuschauer: immerhin noch 195 bei wechselhaften Wetter


    Die Fragezeichen nach dem 1:7-Waterloo in Plauen waren mindestens so groß wie die Verletzungssorgen im Budissa-Land. Nun erwartete man auf der heimischen Müllerwiese den starken Aufsteiger aus Freital. Man konnte somit erstmal eine defensiv eingestellte Budissa-Mannschaft erwarten, auch wenn das nicht unbedingt dem Naturell des Teams entspricht. Den Richter-Schützlingen merkte man deutlich an, dass man auf Wiedergutmachung aus. Dennoch fokussierten sich die Platzbesitzer zunächst auf Defensivarbeit. So ließ man Freital kaum eine Chance am Spiel teilzunehmen. Weil die Gäste keine Ideen im Spielaufbau entwickelten, blieb es zunächst ein Spiel ohne Torchancen. Neuzugang Tommy Sanderson (kam vom Dresdner SC) und Lukas Hanisch visierten als erste das Gehäuse der Gäste an. Das 1:0 hätte dann aber Julien Hentsch Mitte des ersten Abschnitts machen müssen. Ballgewinn im Mittelfeld, schneller Pass auf Hentsch, aber allein vor dem Keeper verpasste er die Führung für Bautzen. Die Führung hätte dann aber auch auf der anderen Seite fallen können. Ein Freitaler traf den Pfosten!


    So machten die ersten 45 Minuten durchaus Mut für den zweiten Durchgang. Doch es folgte prompt die kalte Dusche. Nach einer Flanke wurde Michal Brandl angeköpft und der Ball lag plötzlich im Budissa-Tor. Doch die Richter-Schützlinge waren alles andere als geschockt. Nach einer Eingabe von rechts erzielte Tommy McArthy Sanderson per Hacke den 1:1-Ausgleich. Die Hausherren schienen jetzt gut in der Partie zu sein, doch den nächsten Treffer erzielten die abgezockten Gäste. Nach etwas mehr als einer Stunde traf ein Freitaler allein vor Budissa-Schlussmann Cap zum 1:2. Budissa mühte sich in der Folge um den Ausgleich, aber dieser sollte nicht mehr fallen. Freital ließ nichts mehr zu und vergrößerte damit die Sorgen im Spreetal.


    Mit vier Punkten aus sechs Spielen liegen die Budissen auf dem 16. Tabellenplatz und spielen als nächstes gegen den Tabellenvierten Bischofswerda (Heimspiel) und müssen dann zum Dritten nach Halle. Vielleicht kann man sich am kommenden Wochenende im Pokal gegen Landesklasse-Vertreter Colditz etwas Selbstvertrauen für die schweren Aufgaben in der Liga holen. Man es dem jungen Team um Trainer Richter nur wünschen..

    Abstiegskampf an der Spree. Das junge Budissa-Team muss den vielen verletzungsbedingten Ausfällen weiter Tribut zollen. Gegen Aufsteiger Freital setzte es eine knappe 1:2-Heimniederlage. Während die Gäste nun von der Spitze grüßen, muss man sich in Bautzen auf den Abstiegskampf konzentrieren. Ich hatte es im Sommer schon im Bauchgefühl und sehe mich nun bestätigt. Nächste Woche erstmal Pokal, danach Prestigeduell gegen BIW. Da geht man trotz Heimspiel als Außenseiter ins Spiel. Bis Weihnachten sollte man sehen, dass man dann noch paar Pünktchen gegen die direkten Konkurrenten holt, sodass der Baum zum Fest nicht schon lichterloh brennt.

    + + + Vorschau + + +


    Am kommenden Wochenende pausiert die KOL, dafür geht es im Kreispokal-Tippspiel mit dem Achtelfinale weiter. Wie bekannt, qualifizieren sich nur die ersten acht Tipper der Gesamtwertung nach dem Achtelfinale für die nächste Runde. Bitte beachtet hierzu den folgenden Infozettel. Infozettel_Pokaltippspiel.pdf


    Nachfolgend die zu tippenden Paarungen im Landskron-Kreispokal Achtelfinale am SA/SO, 24./25. September 2022


    ASSV Horka - Holtendorfer SV (SA)

    Trebuser SV 1960 - LSV Friedersdorf

    FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf - SV Gebelzig 1923

    SV Neueibau - SC Großschweidnitz-Löbau

    TSV Großschönau - SV Klitten/Boxberg

    FV Eintracht Niesky II - FSV Kemnitz

    Seer Wölfe F.C. - Bertsdorfer SV (SO)

    VfB Weißwasser 1909 II - SV Aufbau Kodersdorf


    Tippabgabe bis FR, 23. September 2022 um 22:22 Uhr


    Hinweis: Getippt wird das Ergebnis nach 90 Minuten!


    :halloatall:

    Die Spiele daheim gegen Freital und Bischofswerda werden schon zu Wegweisern. Das stark verjüngte Team braucht Zeit, muss aber jetzt schon liefern. Ich bin gespannt, ansonsten ist spätestens ab Oktober knallharter Abstiegskampf angesagt.


    In der jetzigen Verfassung kann man nicht von Siegen gegen Freital und BIW ausgehen.

    + + + Vorschau + + +


    4.Tippspieltag am SA, 17. September 2022


    SC Großschweidnitz-Löbau - SV Gebelzig 1923

    SV Aufbau Kodersdorf - FV Eintracht Niesky II

    NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 - SV Neueibau

    FSV Kemnitz - TSG Lawalde

    SV Lokomotive Schleife - Holtendorfer SV

    SG Blau-Weiß Obercunnersdorf - LSV Friedersdorf


    Tippabgabe bis FR, 16. September 2022 um 22:22 Uhr


    :halloatall:

    Bautzen mutiert zum Aufbaugegner für die Vogtländer. Nach der Niederlage gegen Auerbach setzte es gestern eine 1:7-Packung in Plauen. Das muss man erstmal verdauen, auch wenn man selbst nicht vor Ort war. Bin schon auf den Spielbericht der Budissen gespannt...