Beiträge von Hamster 21

    Klasse vielen Dank. Da wird ja gleich wieder die Post abgehen am 1. Spieltag:bia:

    LSV Friedersdorf gegen TSG Lawalde 2:2 (0:2)


    Aus der Traum vom Triple für die Lawalder. Die Friedersdorfer legten sofort den Vorwärtsgang ein und hatten schon vor der ersten Spielunterbrechung 2 gute Chancen um in Führung zu gehen. Nach den ersten fast 20 Minuten Unterbrechung schienen die Wuhlheider besser mit dem Untergrund klar zu kommen und der ein oder andere Gästespieler haderte damit keinen sauberen Ball spielen zu können. Die Heimmannschaft belohnte sich mit 2 Toren in Halbzeit eins für die gute Leistung.


    Nach 40 min Halbzeitpause ging es weiter für beide Mannschaften. Der Platz hatte sich nicht großartig geändert allerdings die Einstellung der Lawalder. Sie pressten die Friedersdorfer in eigen hälfte und zwangen sie zu Fehlern. Mit viel Kampf versuchte man gegen zuhalten doch der Anschlusstreffer und Ausgleich konnten nicht vermieden werden. Die Gäste mussten unbedingt gewinnen um am letzten Spieltag die Möglichkeit zur Meisterschaft noch aufrecht zu erhalten. Damit ergaben sich auch Räume für den LSV die nun immer wieder Gegenstöße setzten. Allerdings war Buchi oder die Querlatte zur Stelle gewesen. 10 min vor Schluss musste Baza mit Kreislaufproblem vom Platz. Vielen Dank an die nette Dame für die Unterstützung und Betreuung :halloatall:Am Ende geht das Unentschieden in Ordnung für beide Vertretungen.



    Bleibt noch zu erwähnen das zeigen des Mittelfingers kurz vor Abpfiff der Partie von einem Lawalder Zuschauer in Richtung eines Spielers vom LSV. Das sahen sogar die eigenen Spieler und Entschuldigten sich dafür. Aber das kennt man ja alles von den Gästen. Bei den letzten 2 Hallenkreismeisterschaften stürmten ihre Zuschauer ja auch bereits mehrfach das parkett aber das will der FVO ja alles immer nicht so sehen bzw war haben.

    Man konnte allerdings das Ergebnis noch vor dem Seitenwechsel auf den Kopfstellen und man führte mit 3:2. In der zweiten Hälfte wurde sich überwiegend aufs verteidigen konzentriert. Man ließ besten Chancen für die Entscheidung aus und bekam in der Nachspielzeit den Ausgleich. Leider fiel dieser nicht ganz regulär. Am Ende müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein weil wir den Sack nicht zumachten. Das Schiedsrichtertrio mit einer gutem Partie und hatte alles im Griff. Mit abpfiff zur ersten Halbzeit wurde ein versuchtes nachtreten übersehen und beim Ausgleichstreffer in der 93. Min ein Halten des Bertsdorfers Banane 🍌 🍌 🍌 übersehen. Niemand ist perfekt und die Situationen wurden nach Abpfiff ordentlich besprochen.

    Bertsdorfer SV gegen LSV Friedersdorf 3:3 (2:3)


    Die Friedersdorfer reisten zum vorletzten Auswärtsspiel dieser Saison. Personal arg gebeutelt erwischten die Gäste einen schwachen Start durch zwei Patzer lag man 2:0 hinten

    FV Eintracht Niesky II - SV Lokomotive Schleife 2:2


    VfB Zittau - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 1:2


    SC Großschweidnitz-Löbau - TSV Großschönau 3:2


    Bertsdorfer SV - LSV Friedersdorf 1:3


    TSG Lawalde - SV Gebelzig 1923 2:3


    FSV Kemnitz - SV Aufbau Kodersdorf 4:0


    Holtendorfer SV - SV Neueibau 2:1


    TSG Lawalde - SC Großschweidnitz-Löbau 3:3

    FV Eintracht Niesky 2. - SV Lokomotive Schleife 2:3


    VfB Zittau - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 2:3


    SC Großschweidnitz-Löbau - TSV Großschönau 2:3


    Bertsdorfer SV - LSV Friedersdorf 2:4


    TSG Lawalde - SV Gebelzig 1923 2:2


    FSV Kemnitz - SV Aufbau Kodersdorf 2:1


    Holtendorfer SV - SV Neueibau 1:2


    TSG Lawalde - SC Großschweidnitz-Löbau 2:3

    LSV Friedersdorf gegen VFB Zittau 4:1(2:1)


    Der LSV nach den 2 Derby Siegen im Rücken fertigte auch die Gäste aus dem Dreiländereck ab. Die Gäste mit etwas Personalproblemen angereist waren die ersten schon um 12.20 Uhr in Friedersdorf und damit sogar noch vor der Oberlausitzer Reisegruppe:bia: Die Hausherren begannen etwas verhalten und die Gäste ziemlich Ballsicher ohne richtig zwingende Chancen zu erspielen. Dann erhöhten die Schwarz Roten den Druck und waren sofort erfolgreich. Kurze Zeit später konnten die Gäste mit einem Sonntagsschuss jedoch den Ausgleich erzielen. Noch vor der Pause konnten die Heimischen jedoch wieder in Führung gehen.


    In Halbzeit zwei sah man von den Gästen eigentlich nach vorne nicht mehr viel. Das 3:1 wohl der beste Spielzug des Spiels. Gute Balleroberung an der Mittellinie, Klasse Verlagerung auf die andere Seite und eine Super Flanke Kopfball und Tor. Das 4:1 dann noch durch ein Abstimmungsfehler der Zittauer Hintermannschaft und einem überlegten Abschluss. Danach trudelte das Spiel dem Ende entgegen. Das Schiedsrichter Trio war in Ordnung gewesen das es die ein oder Szene im Spiel gibt die der ein oder andere auch etwas anderes sieht ist ja normal 8o


    Allen einen schönen Abend noch 8)8)8)

    TSV Großschönau - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 2:1


    SC Großschweidnitz-Löbau - Holtendorfer SV 2:2


    SV Neueibau - FV Eintracht Niesky II. 3:1


    SV Lokomotive Schleife - FSV Kemnitz 4:2


    SV Aufbau Kodersdorf - TSG Lawalde 1:5


    SV Gebelzig 1923 - Bertsdorfer SV 3:1


    LSV Friedersdorf - VfB Zittau 3:1


    SV Gebelzig 1923 - FV Eintracht Niesky II. 2:2


    TSG Lawalde - TSV Großschönau 7:2


    SV Aufbau Kodersdorf - SV Lokomotive Schleife 0:3

    Der LSV Friedersdorf gewinnt die Derbys gegen den NFV (7:0) und HSV (5:1) hochverdient. In beiden Spielen wurde die Gegner dominiert. Angeblich wollen der NFV und HSV den Sprung in die Landesklasse wagen aber das sind wahrscheinlich auch nur Sprüche oder Träume:P

    Bei Heimspiel gegen den NFV klappten vieles sehr gut und die überforderten Gäste kamen nie ins Spiel. Ob es daran lag das Kuschill und Häser fehlten :/:/Beim gestrigen Derby in Holtendorf wird es vom Team Rabenfront demnächst ein schönes Video sehen :love:Für die Gäste ging der Matchball voll auf begünstigt durch ein frühes Tor durch einen Mix von Torwartfehler und Platzfehler. Die Angriffe der Holtendorfer wurden immer wieder gut abgefangen und schnell umgeschalten. Die Holtendorfer Defensive konnte den Gästeangriff nur selten aufhalten oder unterbinden. Nach etwa 55 Minuten verletzte sich Möbus schwer am Kopf und musste ins Klinikum zum nähen. In dieser Phase waren die selbsternannten Löwen leicht besser kamen aber nur durch einen Strafstoß zum Erfolg und nur wenige Minuten wurde aber wieder auf 3 Tore Vorsprung ausgebaut. Am Ende stand ein hochverdientes 5:1 für die Gäste und alle sind gespannt auf das schöne Video.

    LSV Friedersdorf - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 2:0


    VfB Zittau - SV Gebelzig 1923 1:3


    Holtendorfer SV - TSV Großschönau 4:2


    SC Großschweidnitz-Löbau - FV Eintracht Niesky 2. 1:4


    Bertsdorfer SV - SV Aufbau Kodersdorf 3:1


    TSG Lawalde - SV Lokomotive Schleife 6:3


    FSV Kemnitz - SV Neueibau 2:2


    Holtendorfer SV - LSV Friedersdorf 2:3

    TSV Großschönau gegen LSV Friedersdorf 1:3 (0:2)


    Bei richtigem Aprilwetter kein tolles KOL Spiel in dem sich die Gäste durchsetzen konnten. In Hz eins die Gastgeber mit etwas mehr Ballbesitz wussten diesen aber nicht in Torchancen umzumüntzen. Der TSV nur durch einen Eckball den der Spieler an die Querlatte köpfte gefährlich und kurz vor der Hz als die gesamte Hintermannschaft auf Abseits spielte aber der Friedersdorfer Torwart gewann das 1gegen1 Duell. Die Gäste trafen durch einen Freistoß und einem tollen Konter.


    In Halbzeit 2 wollten die Großschönauer das Ergebnis korrigieren. Dies gelang erstmal nicht und die Gäste erhöhten auf 0:3. Durch einen Stellungsfehler kamen sie dann noch zum 1:3.


    Das Schiedsrichtergespann hatte die Partie soweit gut im Griff allerdings gab es auch keine großen strittigen Szenen. Vor dem Spiel mussten Großschönauer verantwortliche nochmal die Strafraumlinie nachkreiden. Vielleicht sollte man die Farbe nicht mit zuviel Wasser strecken da hätte man diese auch besser gesehen.:/:huh:

    TSV Großschönau gegen LSV Friedersdorf 1:3 (0:2)


    Bei richtigem Aprilwetter kein tolles KOL Spiel in dem sich die Gäste durchsetzen konnten. In Hz eins die Gastgeber mit etwas mehr Ballbesitz wussten diesen aber nicht in Torchancen umzumüntzen. Der TSV nur durch einen Eckball den der Spieler an die Querlatte köpfte gefährlich und kurz vor der Hz als die gesamte Hintermannschaft auf Abseits spielte aber der Friedersdorfer Torwart gewann das 1gegen1 Duell. Die Gäste trafen durch einen Freistoß und einem tollen Konter.


    In Halbzeit 2 wollten die Großschönauer das Ergebnis korrigieren. Dies gelang erstmal nicht und die Gäste erhöhten auf 0:3. Durch einen Stellungsfehler kamen sie dann noch zum 1:3.


    Das Schiedsrichtergespann hatte die Partie soweit gut im Griff allerdings gab es auch keine großen strittigen Szenen. Vor dem Spiel mussten Großschönauer verantwortliche nochmal die Strafraumlinie nachkreiden. Vielleicht sollte man die Farbe nicht mit zuviel Wasser strecken da hätte man diese auch besser gesehen.:/:huh: