Beiträge von Stuju

    SV Gebelzig – SC Großschweidnitz/Löbau 1 : 1 ( 0 : 0 )


    Die Gastgeber hätten mit einem Heimsieg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen können.....es wurde letztendlich ein kleiner Schritt, aber auch mit dem können sie wohl leben. Die Cluberer begannen gut und hatten bereits in der ersten Minute eine große Möglichkeit durch Martin Berndt, er scheiterte jedoch am Torhüter der Gastgeber. Nach ner viertel Stunde klatscht Kevin Roberts Kopfball an den Querbalken und danach kam bis zur Pause von Beiden nicht mehr viel. Gebelzig mit mehr Ballbesitz, beide noch paar Halbchancen das wars. Nach der Pause der Club die bessere Mannschaft. Die Führung von Sebastian Müller nach Eckball und Torwartfehler. Hier führt Toni Schütze eine Sinnlosdiskussion mit dem Linienrichter über den Eckball, anstatt sich aufs wesentliche zu konzentrieren. Als der Eckball in den Strafraum kommt, greift er daneben und Sebastian Müller darf sich die Ecke aussuchen. Danach der Club mit Alu und weiteren Möglichkeiten. Gebelzig wollte aber zumindest einen Punkt und wurde zum Ende des Spiels wieder stärker. Der Ausgleich zur letztendlich gerechten Punkteteilung durch Valentin Hänel nicht unverdient. Nächstes We muss Gebelzig nach Zittau, dort werden sie nichts holen....aber wenn es am letzten Spieltag im Heimspiel gegen Bad Muskau drei Punkte werden....könnte (wird) es reichen.

    Das Schiriteam um Schirifrau Theresa Kosan mit einer guten Leistung. Da ja in Gebelzig fast jede Entscheidung einige Kommentare nach sich zieht, ist es für den Schiri nicht immer einfach....sie machte ihre Sache aber sehr gut. :halloatall:


    @ Schlesi

    Was war denn bei eurem Nachholer am 1. Mai gegen den Club los ? :lach: Solche „Skandale“ mußte uns doch mitteilen, daß wäre ja fast an mir vorbeigegangen. :rofl:

    Sicher ist es letztendlich der richtige Schritt....wobei aber auch so manches durchaus hausgemacht ist.

    So jammert man, daß viel zu wenige Zuschauer kommen.....da sollte der Verein auch sich selbst hinterfragen. Der "Umgang" mit den eigenen Fans sowie die gesamte Öffentlichkeitsarbeit geht so nicht, das muß dringend verbessert werden.

    Tja und das man keinen Brustsponsor gefunden hat ? ....da sollten sie wohl auch die Fehler bei sich, nämlich im eigenen Management, suchen.

    Noch drei Spieltage in der KOL.

    Nach dem Rauschwalde letzten Sonntag seinen Nachholer in Holtendorf verhauen hat, wird wohl Rietschen durch sein. Sechs Punkte bei noch drei Spielen sollten reichen.

    Am Tabellenende ist es mit nur drei Absteigern etwas entspannter geworden. Es ist aber noch einiges möglich. RWO hat von den drei noch ausstehenden, zwei „leichte“ Heimspiele dabei und wird wohl noch sechs Punkte holen. Somit sollte Gebelzig im Heimspiel gegen den Club schon was holen. Die Cluberer selbst sind durch, neun Punkte bei drei Spielen, daß reicht. Auch OderwitzII ist noch zu beachten...obwohl ich mir bei denen nicht sicher bin, ob die überhaupt noch wollen. Bleibt noch Berzdorf und Schleife. Die müssen noch gegeneinander ran. Berzdorf hat wohl das schwierigste Restprogramm und in den letzten Spielen überhaupt nix auf die Reihe bekommen. Schleife reicht ein Sieg. Sie werden es in der Neueibe schwer haben, spielen aber in den letzten zwei Spielen gegen Berzdorf und RWO. Also am Tabellenende ist noch alles möglich....aber was schaut man sich an ? Ich werd mir wohl Gebelzig vorziehen...zumal es dort die beste Bratwurst in der KOL. gibt.

    Schönes WE euch allen :halloatall:

    Abwarten ! Bis jetzt steht da ja bei Budissa lediglich, daß man mit der LL. plant. So lang da nix offizielles kommt reden wir hier über ungelegte Eier. Nach dem Rückzug vom FCO in die Oberliga, könnte ich mir schon vorstellen, daß man bei Budissa den Plan noch mal überdenkt. ;)

    Oder nicht ?

    Halbfinale


    FSV Kemnitz – VfB Zittau 5 : 4 n.E. ( 1 : 1 )


    Pokalhalbfinale des FVO in Kemnitz. Trotz top Fußballwetter wollten es nur knapp 100 Zuschauer sehen. Schade, denn die nicht da waren haben ein durchaus gutes, vor allen an Spannung kaum zu überbietendes, Halbfinale gesehen. In der ersten HZ. merkte man beiden an, daß keiner einen Fehler machen wollte. Man tastete sich ab, bewegte sich auf Augenhöhe aber Chancen blieben Mangelware. Außer paar Halbchancen hatten beide je eine große Kopfballmöglichkeit, die sie nicht nutzten. Nach der Pause die Gäste etwas zwingender und mit mehr Ballbesitz. So kam ihre Führung nicht von ungefähr. Einen Schuß von Enrico Neumann konnte Axel Pollesche nur zur Seite abwehren und David Thömmes machte den Nachschuß aus spitzem Winkel rein. Die Führung hielt bis eine Minute vor Spielende und hätte wohl auch bis zum Schlusspfiff gehalten....wenn ? ja wenn Stephan Jakab nicht ein folgenschwerer Fehler unterlaufen wäre. Bei einer Kopfballrückgabe überlegte er lange...ja zu lange ob er den Ball aufnehmen soll-kann-darf und tat nichts von dem. So hatte Marcus Berner keine Mühe noch den Ausgleich zu schießen. Wir standen zu dem Zeitpunkt schon fast am Ausgang und warteten auf den Schlusspfiff . So ging es eben zur Verlängerung auf die alten Plätze zurück. Die Verlängerung war dann richtig gut. Möglichkeiten hatten beide Mannschaften, aber das Tor machte keine. So mußte das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen und da hatten die Kemnitzer die Nase vorn. Glückwunsch nach Kemnitz zum Einzug ins Finale, am 22.06. in Oppach.

    Zum Schirikollektiv: Marcel und Christoh Gundel und Reiner Kahl boten eine sehr gute Leistung. Ich hatte nix zu kritisieren und fand sie richtig gut, besser kann mans eigentlich nicht machen. ...und weil immer wieder mal das Kemnitzer „Ambiente“ in der Kritik steht.....sie gaben sich große Mühe bei der Organisation und wurden einem Halbfinale gerecht. Wir hatten einen schönen Nachmittag, fühlten uns wohl und hatten nix zu kritisieren. :halloatall:

    Als Außenstehender kann ich nicht viel dazu sagen. Das der Versuch mit Benno als Spielertrainer auf Dauer nicht gut gehen wird, hatten wir schon zum Anfang der Saison besprochen....wenn die Gerüchte stimmen bleibt er ja eh nicht bei euch und zu den weiteren Gerüchten schreib ich mal besser nix. ;)

    Wünsche euch alles Gute, noch ist der Ligaerhalt ja möglich ....


    Wir haben uns eine Halbzeit angeschaut und da sah es gar nicht so schlecht für euch aus. Auf dem kleinen Platz stand Schönbach tief und machte die Räume eng. Mit langen Bällen war man das ein ums andere mal gefährlich und bei den Freistößen von Toni war immer höchste Gefahr angesagt. Daraus entsprang ja auch der Ausgleich. Die zweiter H.Z. ging wohl dann so manchem die Luft aus ? ...und warum noch rot ?

    Na ja und zum sportlichen Niedergang. Der ist ja nicht von heut auf morgen gekommen ...sondern hat sich lange genug abgezeichnet....die Ursachen scheinen doch bekannt. Warum eure Vereinsführung da nicht reagiert hat, erschließt sich mir nicht.

    Es gibt das Gerücht, daß DD am 21. Mai Dienstag-Abends auf dem Hänscheberg spielt ? :halloatall:

    Aus dem Gerücht ist nun Wirklichkeit geworden ;)

    Über den gemeinsamen Haupt- und Trikotsponsor ALL-INKL.COM - Neue Medien Münnich konnte zwischen dem Landesligisten FSV 1990 Neusalza-Spremberg und dem Zweitligisten SG Dynamo Dresden ein Freundschaftsspiel organisiert werden. Dieses findet am Dienstag, den 21.05.2019 um 18:30 Uhr auf dem Sportplatz am Hänscheberg in Neusalza-Spremberg statt. Der Eintrittspreis wird 10,00 € betragen Jahreskarten, Ermäßigungen oder Sondereintrittskarten/Preise zählen nicht.

    Der Vorverkauf beginnt am Montag, den 13.05.2019 in folgenden Vorverkaufsstellen:

    ⚽️ S18 Store, Kornmarkt 7, 02625 Bautzen (im Kornmarkt-Center)

    ⚽️ GO Tankstelle, Zittauer Straße 58, 02742 Neusalza-Spremberg

    ⚽️ Augenoptik Steffen Schröer, Fröbelstraße 5, 02727 Neugersdorf (im Ärztehaus)

    In den Vorverkaufsstellen können nicht mehr als fünf Karten pro Person erworben werden.

    Vereinsmitglieder des FSV 1990 Neusalza-Spremberg haben gegen Vorlage des Mitgliedsausweises zum Heimspiel am Sonntag, den 12.05.2019 um 15:00 Uhr gegen den SV Germania Mittweida Vorkaufsrecht für zwei Eintrittskarten pro Mitglied.

    Am Spieltag selbst wird die Zufahrt auf die Sonnebergstraße erheblich eingeschränkt und nur für befugte Personen möglich sein. Wir bitten alle Zuschauer rechtzeitig anzureisen und die Parkmöglichkeiten gegenüber der Schule auf der Bahnhofstraße, am Bahnhof selbst und am Wald- und Erlebnisbad zu nutzen.

    Quelle: https://fsv-neusalza-spremberg.de/

    Bleibt noch zu erwähnen, daß sich das Kartenkontingent wohl auf 1200 Karten begrenzt. :halloatall:

    Ich sehe das etwas anders und den Artikel grenzwertig. In meinen Augen ist der Artikel im aktuellen Mitteilungsblatt so daneben wie das Verhalten einiger Zuschauer in Kemnitz. Das Beispiel mit den grauköpfigen Herren und ihren Enkeln geht ja gar nicht. Es ist genau so pauschalisierend - beleidigend wie die Unterstellung, daß egal auf welchem Platz die Schiris von unwissenden Zuschauern zum akustischen Abschuß freigegeben sind. Nicht zu fassen was der Verband hier seinen Vereinen unterstellt. Auch hier pauschalisiert man und stellt viele "Unschuldige" Vereine unter Generalverdacht.

    Damit wir uns nicht falsch verstehen: Es ist durchaus richtig, daß Thema anzusprechen...aber nicht auf so eine Art und Weise.

    Stuju


    Trotz Spielgemeinschaft keine Mannschaft mehr, oder hat Sohland dann wieder eine Mannschaft?

    Wie man hört, hat man auf der kürzlich abgehaltenen HV beschlossen, den Verein FSV Oppach zum Ende der nächsten Saison aufzulösen....und damit auch die Spielgemeinschaft.

    Allerdings soll dann ein neuer Verein unter neuem Namen ( Sohland/Oppach- Federführend Sohland) gegründet werden.

    FSV Oppach – NfV GW Görlitz 3 : 1 ( 1 : 1 )


    Der Fünfte empfängt den Ersten, und Aufsteiger in die KOL. zum Spitzenspiel auf dem Sohlander Kunstrasen. Das Spiel war nicht schlecht, aber für ein Spitzenspiel waren die Gäste ganz einfach zu schwach. Sie konnten zu keiner Zeit den nie gefährdeten Heimsieg der Oppacher in Frage stellen. Oppach machte das Spiel war klar überlegen und hatte Möglichkeiten für ein halbes Dutzend. Die Chancenverwertung das Einzige, was aus Oppacher Sicht zu kritisieren war.

    Das 1:0 Kopfball nach Flanke von halblinks.

    Das 1:1 Elfer nach Foulspiel

    Das 2:1 Kopfball nach Eckstoß

    Das 3:1 Elfer nach Notbremse

    Ich weiß nicht, ob die Görlitzer nicht wollten, oder wirklich nicht konnten....so können sie jedenfalls nicht in der KOL. auftreten......so reicht das dort nicht. Von mir trotzdem Glückwunsch zum Aufstieg und nächste Saison viel Erfolg in der KOL.

    Für Oppach geht es in dieser Saison noch darum aufs Podest zu kommen. Die nächste Saison wird dann die Letzte sein.... ab der Saison 20/21 wird es keinen FSV Oppach mehr geben.


    Das Schirikollektiv....na ja ...der Görlitzer Elfer ...sagen wir mal schmeichelhaft.....der Eckball zum zweiten Oppacher Tor war keiner und für die Notbremse zum Elfer fürs dritte Tor muß es Rot und nicht Gelb für Gelb-Weiß geben …..aber alles gut, für die Kreisliga wars in Ordnung. :halloatall:

    An der Tabellenspitze gibt Rietschen im Moment den Ton an. Zweistellig gegen die Oderwitzer Reserve !....wobei wir bei Oderwitz wieder mal beim Thema Ligatauglichkeit ohne dem LK-Kader wären? ;)Sollte Rauschwalde heute in Holtendorf nicht gewinnen sieht es für die Rietschener aber schon so richtig nach Aufstieg aus. :thumbup:

    Am Tabellenende ist BM abgestiegen und für Oderwitz sieht es gar nicht gut aus. Auch RWO muß sich mächtig strecken....aber wer der vierte Absteiger sein wird ? Zumindest die Wuhlheider haben in der letzten Woche 9 Punkte geholt und sich den Oderwitz - Frust mal so richtig von der Seele geschossen. Für sie und wohl auch für die Cluberer sollte es eigentlich reichen. Bleiben Gebelzig, Bertsdorf, Schleife. Gebelzig hat ebenfalls eine kleine Serie gestartet....bei Schleife und Bertsdorf schien in den letzten Spielen die Luft raus.... es bleibt weiter spannend.


    @ Schlesi

    Sorry, daß wir wie versprochen am 1. Mai zum Nachholer gegen den Club nicht auf der Wuhlheide aufgeschlagen sind...habens uns kurzfristig paar Tage im https://www.urlaub-auf-usedom.de/hotel-forsthaus-damerow/ 8) gut gehen lassen ...daß muß auch mal sein. :ja:


    PS: Es gibt das Gerücht, daß DD am 21. Mai Dienstag-Abends auf dem Hänscheberg spielt ? :halloatall:

    Fakt ist, das man eigentlich hier nur von einer Liga höher spricht.

    Eins gleich vorweg...ihr habt nix verwerfliches getan und müßt euch keine Asche aufs Haupt streuen. Die Spielordnung gibt es (leider) so her und damit hat es sich dann auch.


    Na ja ...auf dem Papier ist es schon nur eine Liga höher aber eben auch nur auf dem Papier


    Dawid Mateusz Grittner hat mindestens gutes Landesliganiveau. Seine Ballsicherheit, seine Übersicht, vor allen seine Fähigkeit das Spiel zu lesen und zu lenken finde ich überragend....daß der noch in der Lk. spielt, ist eh ein Wunder.

    Dawid Wiekiewicz ist ein top Mittelstürmer, der zwar nicht all zu viel läuft aber immer im richtigen Moment am richtigen Ort ist. Einzig an seinem Nervenkostüm muß er noch arbeiten. Der kann durchaus auch höherklassig spielen und war ja wohl nicht umsonst in Kamenz zum Probetraining.....?

    Thomas Hoinko, der Dauerläufer vor dem Herrn. Enorm was der für ein Laufpensum abspult. Immer unterwegs, kurbelt er das Spiel an, schleppt die Bälle, sucht die Zweikämpfe....so einen brauchst du in jeder Mannschaft.

    Allein die drei machen in der KOL. schon das Kraut fett. ;)

    FSV Oderwitz II – LSV Friedersdorf 5 : 0 ( 1 : 0 )


    Bei der Oderwitzer Reserve halfen Wiekiewicz, Grittner, und Hoinko aus dem Landesklassenkader aus. So ging es für die Wuhlheider nur darum, daß Resultat irgendwie in Grenzen zu halten. Sie trafen kurz vor der Pause Alu und als es die Gastgeber in der zweiten Hz. etwas gemächlicher angingen , war auch die ein oder andere Möglichkeit zum Ehrentor da. Ansonsten die Oderwitzer Überlegenheit so groß, wie es das Resultat aussagt, ja sie trafen gar noch drei mal Alu. Für mich war das Wettbewerbsverzerrung, aber auch nur für mich, da es die Spielordnung des FVO so hergibt ist leider nix dagegen einzuwenden. Das Schiriteam um Johann Seidel hatte mit der fairen Partie keine Probleme und leitete gut.:halloatall:


    @ Dago: Zur Staffel 1 der KL. hab ich leider keinen Draht

    RW Olbersdorf – Holtendorfer SV 2 : 1 ( 1 : 0 )


    Am Gründonnerstag Abend wollten den Nachholer vom 17. Spieltag gerade mal 31 Zuschauer sehen...eigentlich schade ich hatte mit deutlich mehr gerechnet. Unter fragwürdigen Platzbedingungen ( man hatte quer über den Platz fünf ca. 30cm breite Drainagerinnen gegraben und diese mit Muttererde abgedeckt) hatten die Gastgeber wohl ihre allerletzte Möglichkeit nach dem rettenden Strohhalm zu greifen und das taten sie auch. Spielerisch wars von beiden nicht der Brüller. Holtendorf hatte etwas mehr vom Spiel, torgefährlich wurde aber keine Mannschaft in der ersten HZ. nie wirklich. Bis zur 38. min...da „übersah“ Herr Mollinger eine sonnenklare Abseitsposition und aus der machten die Olbersdorfer natürlich die Pausenführung.

    In der zweiten HZ. beide Mannschaften weiter mit Langholz. Schon nach wenigen Minuten konnten die Holtendorfer den enteilten Olbersdorfer Stürmer nur noch mit einer Notbremse stoppen. Schirifrau Lea Kretschmar kam nicht hinterher und entschied aus der Ferne auf Elfmeter wurde aber von Herrn Thieme richtigerweise korrigiert...so gab es Freistoß am 16er für RWO, der nix einbrachte. Aber wo blieb für die Notbremse die überfällige Rote Karte ?....ja es gab nicht mal Gelb hallooo?....im Trubel vergessen ? ...die Gäste wird’s gefreut haben. In der 71. Minute nahm Rocco Klug einen langen springenden Ball in die Spitze direkt und verwandelte zum Ausgleich. Der wurde nur drei Minuten später mit dem schönsten Spielzug im Spiel von RWO in die abermalige Führung umgewandelt. Holtendorf versuchte dann zwar noch mal alles, man nahm gar Scheffe aus der Innenverteidigung mit in den Sturm, aber den Ausgleich machten sie nicht mehr....im Gegenteil für RWO tat sich nun die ein oder andere Kontermöglichkeit auf und bei mehr Konzentration hätte man davon auch eine nutzen können. Ich denk alles in allem geht der Heimsieg in Ordnung und sollte RWO auch den Nachholer am Samstag gegen Bertsdorf gewinnen....ja dann dürfen sie wieder träumen.

    Zum Schrirkollektiv. : Warum man zu einem Nachholer am Gründonnerstag Abend im Zittauer Gebirge ein Schiriteam aus Bautzen ansetzt lasse ich mal dahingestellt. Ein sowas von klares Abseitstor gegeben und die Rote Karte „vergessen“ ?.... daß hätten wohl die Schris vom FVO allemale besser hinbekommen. :halloatall:

    SV Gebelzig – LSV Friedersdorf 1 : 2 ( 0 : 1 )


    Der Dreizehnte empfing den Zwölften. Bei derzeitigen vier Absteigern ein wichtiges Spiel gegen den Abstieg. So richtiger Abstiegskampf kam aber nie auf, man tat sich auf überschaubarem Niveau nicht weh. Der sehr trockene, harte, holprige Platz gab aber auch nicht viel mehr her. Gebelzig fand nicht ins Spiel, sie kamen nicht in die Zweikämpfe und ihre langen Bälle auf Kevin Robert kamen nicht an. So hatten die Wuhlheider leichte spielerische Vorteile und nutzten die bereits nach einer viertel Stunde durch Martin Iffländer, nach schöner Vorarbeit von Jacub Ozimkowski, zur Führung. Danach taten sie viel zu wenig nach vorn und überließen das Spiel den Gebelzigern. Die wußten damit nicht viel anzufangen und so ging es in die Pause.

    Nach der Pause Gebelzig stark, nun hatten sie Zug zum Tor und schafften den jetzt längst verdienten Ausgleich durch Kevin Robert. Das Spiel drohte zu kippen, aber die Gäste fingen nun wieder an nach vorn zu spielen. Nach dem sie noch ne 100%ige vergaben bekamen sie nen klaren Elfer den sie durch Jan Srauß zur abermaligen Führung nutzen konnten. Der Elfer sehenswert ins rechte obere Dreiangel...den hält auch kein BL-Torhüter. ;) Gebelzig versuchte dann zwar noch mal alles, aber den Ausgleich machten sie nicht mehr.

    Das Schriteam um Steffen Seidel mit einer guten Leistung....totzdem so mancher Zuschauer seine gute Kinderstube vermissen ließ, behielt er seine Linie bei..... daß gelingt in Gebelzig nicht jedem. Respekt ! Sehr gut auch seine Vorteilauslegung beim Gebelziger Ausgleich. :halloatall:

    LSV Friedersdorf – GFC Rauschwalde 2 : 0 ( 0 : 0 )


    Sonntag Nachmittag Derbyzeit auf der schlesischen Wuhlheide. Die Vorzeichen konnten nicht unterschiedlicher sein. Bei top Frühlingswetter erwartet der Abstiegsaspirant den Aufstiegsaspirant und lockt immerhin 168 Zuschauer auf die Wuhlheide. Zu sehen bekamen die ein Spiel was von der Taktik geprägt war und von der Spannung lebte. Es war von Minute eins an nicht zu übersehen, daß die Friedersdorfer hier auf einen Punkt aus waren und so lange wie möglich ohne Gegentor bleiben wollten. Sie stellten zwei Spieler an die Mittellinie und der Rest verteidigte das Tor. Die favorisierten Gäste hatten damit Probleme und taten sich sichtlich schwer, dies führte sogar soweit, daß die Friedersdorfer in der ersten Hz. teilweise das Spiel übernehmen konnten. Die brachten vor allen kämpferisch das was wohl im Moment möglich ist und jeder fragte sich, wie lange die Kondition wohl reichen würde. Das Remis zur Pause ging in Ordnung, beide mit paar Halbchancen, man neutralisierte sich.

    Nach der Pause wurde Rauschwalde von Minute zu Minute stärker und bei den Friedersdorfern schwanden die Kräfte. Die Gäste hatten nun gute Möglichkeiten machten aber das Tor nicht. Friedersdorf mit den Kräften am Ende kam nur noch sporadisch über die Mittellinie und es schien bis zur Gästeführung nur noch eine Frage der Zeit. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. :happy: Vier Minuten vor Spielende startete Jakub Ozimkowski auf der linken Seite zum Sololauf, ließ seinen Gegenspieler stehen, spielte zwei weitere Verteidiger aus, verzögerte den Abschluß bis der Torhüter reagierte und schoß dann ins Toreck. Super Einzelleistung ! Mit vier Minuten Nachspielzeit hatten die Rauschwalder nun noch acht Minuten Zeit und in denen kamen die Gastgeber nicht mehr aus ihrer Hälfte. Rauschwalde belagerte das Gastgebertor, Ecken folgten auf Freistöße am 16er...aber das Tor machten sie trotz Chancen nicht. In der 95. Minute kam dann beim letzten Freistoß gar Roy Stübner mit in den Strafraum. Der Freistoß wurde von den Friedersdorfern abgewehrt und an die Mittellinie gedroschen...dort wartete Marco Süße, der nun gaanz allein aus Gästetor zulaufen konnte und den Ball unter dem Jubel der meisten Zuschauer ins leere Tor schoß. Wenig später pfiff der gut leitende Schiri Andreas Fürschke ab.

    Das Schiriteam wurde von Herrn Böhm beobachtet und auch der wird wohl nicht viel zu meckern gehabt haben. Beide Trainer hatten zwar mit Herrn Fürschke seiner Art so ihre Probleme...aber so isser halt und das ja nicht erst seit heute. Bei ihm gibt’s halt klare Ansagen...und um zwei falsche Einwürfe zu pfeifen ist er sich auch nicht zu schade...wer macht das heutzutage schon noch. Respekt :thumbup:

    War wieder mal ein geiler Nachmittag auf der Wuhlheide...und zur „Belohnung“ :lach:

    werden wir auch nächstes WE beim Knaller in Gebelzig dabei sein. :halloatall:

    FSV Neusalza Spremberg II - FSV Oppach 4 : 3 ( 1 : 2 )


    Spitzenspiel und Derby zwischen den alten „Rivalen“ auf dem Neusalzaer Häntscheberg. Zu sehen bekamen die Zuschauer ein durchaus ansehnliches gutes Kreisligaspiel. Die Gastgeber mit zwei Spielern aus dem RL-Kader und einigen A- Jugendspielern mit einer jungen Truppe. Die Gäste mit einem höheren Altersdurchschnitt warteten dafür mit Routine und Gelassenheit auf. In der ersten Hz. spielten überraschender weise nur die Gäste und schossen sich eine hochverdiente Pausenführung heraus, die durchaus auch höher ausfallen konnte. Von Neusalza nicht viel zu sehen, sie standen zu weit weg vom Gegenspieler, kamen dadurch immer einen Schritt zu spät, liefen hinterher und nahmen die Zweikämpfe nicht an. Ihre langen Bälle brachten wenig ein. Oppach hatte das Spiel im Griff.

    Als den Oppachern nach der Pause das dritte Tor gelang schien das Spiel entschieden, daß war es aber nicht. Oppach brach jetzt konditionell vollkommen weg. Man mußte dem Tempo der ersten HZ. Tribut zollen und versuchte sich irgendwie über die Zeit zu retten. Neusalza wachte spätestens nach dem Anschlußtreffer Mitte der zweiten Hz. auf. Man witterte nun die Chance das Spiel zu drehen und berannte das Oppacher Tor. Als Zuschauer ahnte man was kommen würde und so kam es auch...die Gastgeber machten noch zwei Tore in der Nachspielzeit und gewannen am Ende ein Spiel was eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Die Oppacher maßlos enttäuscht , geben sie doch in der Nachspielzeit den Sieg aus der Hand. Sie waren heute nicht die schlechtere Mannschaft....es ging ihnen am Ende nur die Puste aus.

    Zum Schirikollektiv.... für die KL wars allemale in Ordnung. Sie mußten sich so einiges „anhören“. Schiri Norman Graf fand ich gut. Seine zwei Linienrichter lagen mit der ein oder anderen Abseitsentscheidung (leicht) daneben, aber daß sie sich mit ihrem Alter an die Linie stellen und damit den Spielbetrieb überhaupt aufrecht erhalten, nötigt meinen höchsten Respekt ab.

    Alles gut... war ein schöner Nachmittag :halloatall:

    FSV Oppach – SV Horken Kittlitz 1 : 0 ( 0 : 0 )


    Heimspiel des FSV auf dem Sohlander Kura vor für Kreisligaverhältnisse beachtlichen 80 Zuschauern. Die ersten 20 Minuten mußte der Schiri ohne seine zwei Assis auskommen, bis zu denen war wohl die nächtliche Zeitumstellung noch nicht vorgedrungen. :lach: Beide Mannschaften in einem Spiel ohne große Höhepunkte in etwa auf Augenhöhe, sie neutralisierten sich in einem typischen null zu null Spiel. Acht Minuten vor Spielende gelingt Friedo Stephan im Nachschuß doch noch der Siegtreffer, hier mußte Torhüter Sten Radtke:thumbup: seinen ersten Schuß prallen lassen. Es war kein einfaches Spiel für die Oppacher. Kittlitz stand gut in der Abwehr und spielte durchaus gut mit. Man hätte wohl auch mit einem Remis leben müssen, nimmt die drei Punkte aber gern mit.

    Schiri Randers Woite leitete 20 Minuten ohne Linienrichter und das ging recht gut. Er belehrte vor dem Spiel beide Mannschaften sportlich fair und rücksichtsvoll miteinander umzugehen. Auch mit seinen Assis wars später ne anständige Leistung. :halloatall:

Betway Online Fussball-Wetten banner