Beiträge von Stuju

    FSV Neusalza Spremberg – FC BW Leipzig 4 : 0 ( 1 : 0 )


    Es wurde noch mal auf Rasen gespielt....aber ob das ein guter Gedanke war ? Der Platz in der letzten Nacht leicht angefroren nun aufgetaut, die Oberfläche wie Schmierseife. So hatten beide Mannschaften immer wieder Standprobleme. Spielerisch lief auch nicht viel zusammen, kaum mal ein Spielzug über mehrere Stationen, man neutralisierte sich in einem Fehlpassfestival. Neusalza ging mit einem abgefälschten Schuß von Petr Mecir nach ner viertel Stunde in Führung. Sie hatten bis zur Pause noch ein zwei Möglichkeiten, aber die Gäste waren auf Augenhöhe. Auch nach der Pause waren die Leipziger am Ausgleich dran, machen ihn auch, bekamen ihn aber wegen Abseits oder Tormann Behinderung ? (zumindest hatte der Linienrichter die Fahne oben) weg gepfiffen. Neusalza wollte nun die Entscheidung, hatte einige Möglichkeiten aber Torhüter Jens Heck hielt die Gäste weiter im Spiel, selbst im eins eins gegen Willi Berge blieb er Sieger ….. bis Radoslaw Sarelo mit dem zweiten Tor, ne viertel Stunde vor Schluß den Deckel drauf machte. Danach ergaben sich die Leipziger ihrem Schicksal. So konnten abermals Petr Mecir sowie Anton Stehr noch einen deutlichen Heimsieg herausschießen. Zu hoch schien der schon, denn vier Tore schlechter waren die Leipziger nicht... verdient war er allemale.

    Das Schiriteam um Matthias Leonhardt ohne Probleme, sehr gut. :halloatall:

    SG BW Obercunnersdorf – VfB Zittau 1 : 2 ( 1 : 1 )


    Der Dritte empfing den Ersten, also Spitzenspiel in der Kreisoberliga. Schade, daß so eine Ansetzung noch gerade mal 63 Zuschauer hinterm Ofen vor lockt. Bei trüben, kalten, windigem Wetter bekamen die ein mittelprächtiges Spiel geboten in dem die Rollen klar verteilt waren. Zittau vor allen in der ersten HZ. klar spielbestimmend, mit einigen Möglichkeiten, einem Abseitstor und dem Ausgleich durch einen Handelfer an dem es nix zu deuteln gab. OberCe stand sehr tief, bis auf Jeremy Hofmann, der an der Mittellinie auf die langen Bälle aus der Verteidigung wartete. Nur kamen die fast nie bei ihm an, er wurde von zwei Zittauern gedoppelt und war damit abgemeldet. Bis auf einmal, da fand nach ner haben Stunde ein langer Ball aus dem Halbfeld seinen Kopf und schon stand es 1:0. Es war die einzig gefährliche Aktion von OberCe und das Remis zur Pause für sie mehr als schmeichelhaft. Auch nach der Pause spielte Zittau auf das Führungstor und OberCe hoffte auf den entscheidenden Konter. Den bekamen sie dann auch, aber Eric Neisser scheiterte aus Nahdistanz am Zittauer Torhüter. Zittau wollte das Siegtor einfach nicht gelingen, sie wurden jetzt von Minute zu Minute nervöser und das Spiel bissiger. Dazu kam, daß Schiri Thomas Gordalla ( Bischofswerda) nun völlig von seiner Linie abkam, wovon der VfB eine viertel Stunde vor Schluß profitierte. Da zeigte der Schiri, als sich ein Zittauer bei einer unübersichtlichen Situation im Strafraum einfach mal fallen ließ, auf den Punkt und schenkte den Gästen einen Elfer. Die nutzten das Geschenk zum Auswärtssieg. In der restlichen viertel Stunde spielte OberCe in der Verteidigung 1 gegen 1, Robert Böse wurde vom Innenverteidiger zum Stürmer, aber den Ausgleich machten sie nicht mehr. Auch wohl weil der jetzt vollkommen überforderte Schiri ihnen einen Handelfer nicht gab?

    Zu erwähnen bleibt noch, daß die Zittauer zum Ende noch ne völlig unberechtigte Rote bekamen. Hier will Robert Böse nen Freistoß in Strafraumnähe, sucht den Körperkontakt, dreht sich in den Gegenspieler und schmeißt sich brüllend hin...daß war nicht mal ein Foul !... der Schiri sah das ganz anders und gab Rot für die Gäste. Da standen wir direkt hinterm Tor....unfassbar :nein:

    Zusammengefasst wars aber ein verdienter Auswärtssieg. Respekt, ich hab sie jetzt ne Weile nicht gesehen...auch wenn bei der Chancenverwertung noch Luft nach oben ist, so haben sie unter Ladislav Sorm doch einen deutlichen Leistungssprung gemacht und werden sich den Platz an der Sonne wohl nicht mehr nehmen lassen.

    Grüße an Backe und (Co-Trainer):happy: Zitschi, war ein schöner Nachmittag. :halloatall:

    Sehr gut geschriebener Bericht Magnus. :thumbup:

    Wir haben uns nur eine Halbzeit angeschaut...wir waren nass und uns war kalt...wir hätten mal vor dem Spiel den Winterbefehl umsetzen sollen. :lach: Ich fand, daß ihr das bereits in der ersten Halbzeit richtig gut gemacht habt. Teilweise standen alle Feldspieler im und vor dem 16er um dann bei Ballbesitz schnell umzuschalten. Ab und an ließ man den langen 10er vorn und der machte für die dann schnell nachrückenden Offensivspieler die Bälle fest. Bei Oppach fehlten mit Sebastian Hultsch in der Innenverteidigung und Friedo Stephan im Sturm zwei wichtige Spieler in den Schlüsselpositionen. Dazu kam, daß man auf die Spielweise der Reichenbacher taktisch einfach keine Antwort hatte. Man spielte Ewigkeiten an der Mittellinie den Ball quer um ihn irgendwann durch einen technischen Fehler zu verlieren und wenn man doch mal tief spielte ließ man den Ball prallen um wieder hinten rum zu spielen....grausam. Dazu kam, daß man gefühlte 80% der Angriffe über rechts spielte...wenn man schon so einen Spieler wie Henne hat und der auf der linken Außenbahn spielt, sollte man ihn auch suchen. :nein:

    Ich fand schon die Halbzeitführung der Oppacher mehr als glücklich und euch richtig gut. Eigentlich die stärkste Mannschaft, die ich in dieser Saison gegen Oppach hab spielen sehen. :halloatall:

    Stuju :

    Hauptplatz oder Kunstrasen in Niesky?

    Naja, spätestens zu unserem Spiel in vierzehn Tagen wird es auf den Kunstrasen gehen. Ist ja eher nicht unser Ding.

    Es wurde auf Rasen gespielt und der war bis auf das Laub noch richtig gut. Sollte der Wetterbericht Recht behalten kann das in zwei Wochen allerdings schon ganz anders aussehen.

    FV Eintracht Niesky – SG Motor Wilsdruff 2 : 0 ( 0 : 0 )


    Bereits am 9. Spieltag hatte die Eintracht im Kellerduell ein sogenanntes sechs Punkte Spiel vor der Brust. Waren sie bis jetzt noch sieglos, so wurde für den neuen Trainer Paul Seifert ein Heimsieg zur Pflichtaufgabe. Jiri Sisler und Josef Nemec nicht mehr im Kader der Eintracht...wenn man den Gerüchten glauben darf hat man sich im laufe der Woche von ihnen getrennt.

    80 Zuschauer, davon ca. 15 Gäste, schönes Fußballwetter. Es wurde versucht den Platz kurz vor dem Spiel von Laub zu befreien...es blieb aus Zeitgründen beim Versuch...somit ein Viertel mit Laub bedeckt...keine optimalen Bedingungen... Schiri Christopher Fiebig störte es nicht.

    Die Spieler wohl auch nicht, obwohl sie eine erste Halbzeit boten die von Landesliganiveau meilenweit entfernt war. Die Randdresdner hatten bereits nach drei Minuten ihre größte, aber auch ihre einzige große Möglichkeit im Spiel. Hier schossen sie von der fünf-Meterlinie völlig frei über das Tor. Die Gastgeber ihrerseits glänzten mit ein-zwei ungefährlichen Fernschüssen...mehr war nicht....von Beiden grausam.

    Nach der Pause wurden zumindest die Gastgeber deutlich besser, vor allen die Einwechslung von Jona Schneider tat ihrem Offensivspiel sichtbar gut. Jetzt war ihnen anzumerken, daß sie den Sieg wollten. Es ging fast nur noch Richtung Wilsdruffer Tor. Eine viertel Stunde vor Schluß verhinderte noch der Pfosten, bei einem Kopfball von Bogumil Jablonski, die Führung. Schon wenige Minuten später machte es Robert Koch besser. Aus 22-23 Metern zirkelte er einen Freistoß sehenswert über die Mauer ins Tor. Die Führung zwar spät, aber mittlerweile verdient. Danach erwachten die Gäste noch mal, aber wirklich gefährlich wurden sie nie. Im Gegenteil nach einer Notbremse an der Mittellinie fingen sie sich noch ne Rote Karte ein und mit Bogumil Jablonskis Treffer in der Nachspielzeit auch das zweite Tor. Damit war der erste Sieg der Eintracht perfekt...na ja, es war ne schwere „Geburt“ aber auf Grund der zweiten Hz. ging er schon so in Ordnung.

    Die Gästebank incl. ihrer Anhänger hatten in Schiri Christopher Fiebig ihr Feindbild gefunden, daß führte sogar dazu, daß ihr Trainer für seine verbalen Ausfälle gelb sah. Herr Fiebig hatte es nicht einfach, besonders die Gäste nutzten jeden „Körperkontakt“ um sich hinzulegen, sie lagen viel und blieben dann gewöhnlich theatralisch liegen. …..dadurch immer wieder Hektik und Theater.

    Ich fand das Schiriteam in einem nicht leicht zu leitenden Spiel gut. :halloatall:

    Noch ne lustige Episode aus dem Spiel: :rofl: Als der Schiri von einem Neusalzaer Spieler angeschossen wird und der Ball zum Gegner springt, pfeift er ab und gibt Schiriball für Neusalza. Die Großschönauer warten nun drauf, daß Neusalz den Ball zu ihnen spielt und sie den Ball zurück bekommen ….das machen sie aber nicht (warum sollten sie auch), sondern spielen vorbei an den auf den Ball wartenden verdutzten Gästen und schießen den Ball ins Tor. :lach: Die fanden das nicht lustig..... unsportlich - unfair usw.:motz: ......neeee war es eben nicht....nach der neuen Regel hatte kein Spieler was falsch gemacht und Olbi wohl alles richtig. :halloatall:

    SpG FSV Neusalza Spremberg – TSV Großschönau 6 : 1 ( 3 : 0 )


    Eigentlich wollte ich ja nach Hagenwerder (Oppach) fahren....hab mich dann aus Zeitgründen doch für das Spitzenspiel der Kreisliga entschieden. Da war, zumindest vom Tabellenstand her, (Erster gegen Dritter) ein spannendes Spiel zu erwarten..... daß wurde es aber zu keiner Zeit. Die Gäste ganz einfach zu schwach. Mit Personalproblemen angereist, konnten sie zu keiner Zeit ihren Tabellenplatz rechtfertigen. Gewannen sie ihr letztes Heimspiel noch zweistellig gegen Schönbach, so waren sie dieses mal nicht weit von einer zweistelligen Niederlage entfernt....gravierende Leistungsunterschiede von Woche zu Woche. :nein: Bei Neusalza, dieses mal nur mit David Schwertner aus dem Neugersdorfer Oberligakader, einige Spieler aus dem A-Jugendkader dabei.

    Zum Spiel: Es ging eigentlich fast immer nur in eine Richtung. Die Großschönauer, mit einem Pfostenschuß in der ersten HZ., hatten die beste Zeit nach ihrem Tor in der zweiten Hz, da brauchten die Gastgeber 10 Minuten um sich wieder zu ordnen. Ansonsten wars eine völlig einseitige Partie in der die junge Neusalzaer Mannschaft deutlich überlegen war. Sie ließen den Ball flach und schnell laufen, kombinierten sehenswert und spielten sich einen hochverdienten Heimsieg heraus.

    Schiri Michael Olbrich und sein erster Assi mit einer sehr guten Leistung. Sein junger 2. Assistent hatte immer wieder so seine Probleme ...aber er ist noch jung und kann (muß) noch lernen. :halloatall:

    FSV Kemnitz – SV Neueibau 1 : 2 ( 0 : 0 )


    Nach dem Kittlitz abgesagt hatte, haben wir uns für das Pokalspiel des letztjährigen Endspielteilnehmers entschieden. Nicht daran gedacht hatten wir allerdings, daß im Umfeld des Kemnitzer Sportplatzes der Trödelmarkt zum Oktoberfest stattfand....massenhaft Menschen und mit dem Auto fast kein durchkommen. Letztendlich haben wir beides verbunden und hatten einen schönen Nachmittag.

    Knapp 100 Zuschauer, ein Spiel auf Augenhöhe. In der ersten HZ. spielten Beide abwartend, sicher in der Abwehr mit sporadischen Angriffen....ein Augenschmauß wars nicht. Kemnitz mit zwei, Neueibau mit einer guten Möglichkeit bis zur Pause.

    Mit ihrem ersten Angriff nach der Pause gehen die Gäste in Führung....da waren die Kemnitzer mit ihren Gedanken wohl noch in der Kabine. Sie wurden danach besser und wollten den Ausgleich.....dazu bekamen sie einen schmeichelhaften Elfer „geschenkt“ ….machten ihn rein....mußten ihn wiederholen....und schossen den Nachholer drüber....so führte immer noch Neueibau. Mitte der zweiten HZ. Kemnitz dann endlich mit dem nun längst verdienten Ausgleich. Warum sie sich dann allerdings damit zufrieden gaben und einen Gang zurück schalteten ? Neueibau hatte jetzt wieder mehr vom Spiel und ging acht Minuten vor Spielende abermals in Führung. Der Sturmlauf der Gastgeber auf den Ausgleich, bis in die fünfte Minute der Nachspielzeit, brachte nix mehr ein. Neueibau damit eine Rund weiter. Glückwunsch

    Schiri Tobias Weickelt in der ersten Halbzeit unauffällig, gut. Nach der Pause kam er mal kurzzeitig von seiner Linie ab (Heimschiedsrichter ?) , fing sich aber wieder....somit wars in Ordnung. :halloatall:

    Der Herr Schiring ist mir von unseren Begegnungen, nicht gerade als Waisenknabe in Erinnerung geblieben. :happy:

    Das mag durchaus sein....und sind wir mal ehrlich....wie war das mit der hellsten Kerze auf der Torte ? :lach:

    Aber wenn du pausenlos von den Zuschauern belöffelt wirst und dann mal rausbrüllst..."halt die Schnauze" und der Schiri dir dafür sofort Rot zeigt...tja dazu hatte ich ja oben geschrieben...das hör ich als Schiri doch gar nicht.

    ...und noch was, ist wohl erst etwas zu kurz gekommen. Der Auswärtssieg von Budissa war verdient !

    Die Budissen waren von Herrn Hentschel hervorragend eingestellt. Sie warteten die Druckphase der Gastgeber die ersten 20min. geschickt ab um dann zu zuschlagen. Auch als den Schiri wohl zur Pause das schlechte Gewissen plagte und er Anfang der zweiten HZ. plötzlich den Bautznern für jeden Körperkontakt gelb zeigte, blieben sie ruhig..... Neuse hätte in den ersten 20 min. ein Tor machen müssen...haben sie aber nicht. Auch in der zweiten HZ. spielen sie sogar in Unterzahl stark ,haben da die Möglichkeit zum Anschlußtreffer.....machen ihn aber nicht. Nochmal, auch wenn wir hier über die Grottenleistung vom Schirikollektiv reden...am verdienten Auswärtssieg von Budissa ändert sich damit gar nix. Ihr Auswärtssieg ging in Ordnung auch wenn er zu hoch ausfiel. :halloatall:

    Im Derby gegen die FSV Budissa Bautzen wollten die Neusalzaer weiterhin ungeschlagen bleiben. Daraus wurde es aus mehreren Gründen nichts. Die eigene Leistung stimmte im zweiten Teil der ersten Halbzeit überhaupt nicht und auch Schiedsrichter Marco Kneusel lieferte eine Katastrophale Leistung ab, meistens zum Nachteil der Gastgeber. Außerdem produzierten die Neusalzaer zu viele einfache Fehler, welche der Regionalligaabsteiger eiskalt ausnutzte. Zu Beginn sahen die annähernd 400 Zuschauer am Hänscheberg zwei abwartende Teams, wobei die Gastgeber leichte optische Vorteile hatten. Paul Jockusch hatte die erste Chance für den FSV, doch Tom Köhler im Gästekasten war zur Stelle (18.). Danach leisteten sich die Hänscheberg-Kicker die erwähnte Schwächephase. Tom Hagemann nutzte dies nach weitem Freistoß aus einer unübersichtlichen Situation heraus zum 0:1 (26.). Julien Hentsch zwang Neusalzas Keeper Dominic Schiring zu einer Parade (29.). In der 40. Minute wurden die Gastgeber ausgekontert und mußten erneut durch Hagemann das 0:2 hinnehmen. Was anschließend im Kopf von FSV-Schlußmann Schiring vorging, wird sein Geheimnis bleiben. Er ließ sich nach Provokation zu einer Beleidigung gegen einen Zuschauer hinreißen und mußte mit der roten Karte vom Feld. Danach kassierten die Gastgeber durch ein Kopfballtor von Marco Fischer das 0:3 und damit war dieses Derby schon entschieden (45.)

    Die Gastgeber wollten im zweiten Durchgang nochmals alles versuchen und hatten gute Chancen, aber man spielte zu unsauber und unkonzentriert. In der 75. Minute verkürzte Jockusch nach Doppelpaß mit Radoslaw Sarelo zwar auf 1:3, aber zu mehr sollte es nicht reichen. Hätte Sarelo die Großchancen in der 84. Minute genutzt, wäre es nochmal spannend geworden. Stattdessen produzierten die Gastgeber aber noch einen Foulelfmeter, den der zweite Neusalzaer Keeper Marc Röhricht gegen Hagemann parierte (88.) und legte das Kontertor über Danny Gärtner und den Torschützen Konrad Schneider praktisch selbst auf (90.+3). Am Ende war das Spiel viel offener, als es das Ergebnis aussagt.

    Quelle: http://www.sport.chrissler.com/


    Im großen und ganzen stimme ich dem Neusalzaer Bericht so zu.

    Ein durchaus ansehnliches Oberlausitzderby vor immerhin 420 Zuschauern, daß leider von einer schwachen Schiedsrichterleistung negativ geprägt wurde. Sage und schreibe 11 gelbe und 1 rote Karte benötigte Schiri Marco Kneusel um ein durchaus faires Landesligaspiel über die Bühne zu bekommen. Wenn man nie zu (s)einer Linie findet und eine ganz spezielle Sichtweise bei der Bewertung von Fouls an den Tag legt, kommt am Ende halt so was raus. Manch anderer Schiri wäre in dem Spiel mit zwei – drei Gelben locker ausgekommen.

    Zur Roten von Dominic Schiring: ...der wird pausenlos von den Budissen Fans von der Seitenlinie belöffelt....bis ihm dann der Kragen Platzt und er zurück brüllt....und er vom Schiri dafür vom Platz gestellt wird. Regeltechnisch sicherlich richtig.......aber ein guter Schiri mit etwas Fingerspitzengefühl „überhört“ das auch schon mal.....besonders in so einem Spiel zu so einem Zeitpunkt......

    Herr Jendro hat übrigens das Schiriteam beobachtet.........:halloatall:

    Kaum ist man aus dem Urlaub zurück, geht das Sauwetter los.....da lob ich mir die Afrikanische Sonne und die Mittelmeer - Badewanne mit 27 Grad.8)

    Eigentlich sollte es ja heut der FCO werden, die hatten das richtungsweisende Heimspiel gegen Kriescho vor der Brust....wird nüscht...abgesagt. Als Reserve hätten wir mal wieder die welbeste Bratwurst in Gebelzig brobiert...wird och nüscht...abgesagt. Na ja und ob sich OberCe tatsächlich seinen schönen neuen Rasenplatz umgraben wird ?

    Da wird es halt ein Fernsehnachmittag...mal sehen ob DYD endlich mal was auf die Reihe bekommt, oder ob man der Realität ins Augen blicken muß...daß für den von den Fans so heiß geliebten Fielo die 2. Liga noch ne Nummer zu groß ist. Wenn ich den höre und sehe erinnere ich mich immer an meinen Wehrdienst bei der NVA, wenn die frisch gebackenen Offiziersschüler von der Offizierschule auf die Kompanie kamen....die blanken Theoretiker. :lach: Halb viere dann die BuLi-Konferenz und so geht der Nachmittag auch vorbei....wobei man sich dort ooch blos ärgert, weil die Schiris ihre eigenen Regeln nicht kennen....nicht mal der im Keller hat da Plan... wann die Köperfläche vergrößert ist und wann nicht (siehe gestern Abend bei der Fortuna ) kann doch nicht so schwer sein.... angelegter Arm kein Elfer, nicht angelgt Elfer.... oder nicht ? ;)

    Man liest sich. :halloatall:

    SV Neueibau II – SPG FSV Oppach 2 : 6 ( 1 : 3 )


    Der Spielverlauf noch deutlicher als es das Resultat erahnen lässt. Einzig nach dem ersten Tor stotterte der Oppacher Motor etwas, folgerichtig der Neueibauer Ausgleich. Nach dem Doppelschlag in der 34. und 37. min. lief das Spiel in den erwarteten Bahnen. Nicht zufriedenstellend, die mangelhafte Chancenverwertung und daß man sich durch Unkonzentriertheiten, kurz vor Ende des Spiels, wieder mal ein mittlerweile schon obligatorisches Gegentor einfing. Aber das ist meckern auf hohem Niveau.....alles in allem wars ein nie gefährdeter Auswärtssieg.

    Das Schiriteam um Matthias Jursch ohne Probleme, gut. :halloatall:

    FSV Neusalza Spremberg – FV Eintracht Niesky 5 : 3 ( 0 : 2 )


    Zwei völlig verschiedene Halbzeiten !

    Die Gäste, mit voller Kapelle angereist, in der ersten Halbzeit klar die bessere Mannschaft. Sie sind bissiger, legen eine enorme Laufbereitschaft an den Tag und gewinnen die wichtigen Zweikämpfe. Beim ersten Tor ist die rechte Abwehrseite der Gastgeber nicht existent und Sisler hat keine Mühe einzuschieben. Das zweite Tor macht Nemec mit einem schönen Freistoß ins kurze Eck....hier rührt Schiring keinen Finger. Die Pausenführung hoch verdient, ja bei etwas mehr Konzentration kann sie auch höher ausfallen.

    Vier Minuten nach der Pause gelingt Neusalza der Anschlußtreffer und von da an spielen nur noch sie, sie spielen sich in einen Rausch und die Gäste aus den Schuhen. Niesky gelingt gar nichts mehr, sie müssen ihrem Tempo aus der ersten Halbzeit Tribut zollen, kommen nicht mehr in die Zweikämpfe, laufen nur noch hinterher und wirken zum Ende hin restlos platt. Selbst als die Gastgeber nach einer gelb/roten in Unterzahl geraten ändert sich daran nichts. Neusalza schießt fünf Tore in der zweiten Halbzeit (eins davon gar in Unterzahl) und feiert am Ende einen nach der ersten Halbzeit nicht für möglich gehaltenen Heimsieg.

    Das Schiriteam um Sebastian Runge gut. Bei der ein oder anderen Entscheidung hätte ich mir gewünscht, daß er das „Mitspracherecht“ von Robert Koch außen vor lässt. :halloatall:

    Ja war ein geiles Pokalspiel vor beachtlichen 187 Zuschauern. Temporeich, beide auf Augenhöhe. Die Gästeführung als Lawalde eigentlich leichte Vorteile besaß. Von da an drängte Lawalde auf den Ausgleich und die Kemnitzer konterten immer wieder sehr gut. Viele Chancen für beide die nicht genutzt wurden, darunter ein Freistoß- Knaller von Lawalde an die Lattenunterkante, den die Gastgeber drin gesehen haben....keine Ahnung, ich stand zu weit weg. Eine viertel Stunde vor dem Ende, Lawalde endlich mit dem Ausgleich...hier protestierten die Gäste vehement auf ein vorausgegangenes Handspiel...50 : 50 Entscheidung, Schiri Dr. Thieme gab Tor. Als alle mit der Verlängerung rechnetten, die Gäste mit dem Siegtreffer in der Nachspielzeit. Es war doch schon die 93. min. als Herr Thieme drei Minuten anzeigte ....? Das Tor in der 96.min.... ich dachte er pfeift nicht mehr an....neee denkste er ließ noch mal gute drei Minuten spielen. Herr Dr. Thieme im großen und ganzen gut. Bei der Verteilung der gelben Karten kamen sich die Kemnitzer zu recht benachteiligt vor, hier fand er nicht das richtige Maß. :halloatall:

    Na ja...von Oppach wars wohl von den drei bisherigen Spielen das schwächste. Da hielt doch kaum einer seine Position...jeder lief nach vorn und wollte ein Tor schießen....und nach Ballverlust fehlte dann die Kraft oder auch die Lust zurück zu laufen.

    Von euch war ich das ein oder andere mal durchaus positiv überrascht. Da wurde nach Balleroberung durchaus auch mal schnell um geschalten und mit Pfitzmann hatte Oppach immer wieder Probleme...die drei Tore kamen ja nicht von ungefähr.

    Ihr habt jetzt eine junge Mannschaft, die wohl noch etwas Zeit braucht sich zu finden...vor allen für die A-Jugend Spieler scheint der Sprung in den Männerbereich doch etwas groß. Wenn es euch gelingt diese Saison nicht abzusteigen und die Mannschaft zusammen zu halten...wird das schon bald deutlich besser aussehen.

    Genau so bei Lawalde. Die haben eine junge talentierte Mannschaft, wenn dort mal richtig „Dampf“ rein kommt, spielen die um den Aufstieg mit. Nicht nachvollziehen kann ich dort allerdings die Personalie Wollmann. Da haste hier im Landkreis mal einen top - Torhüter mit dem man beim FCO als zukünftigen OL.-Stammtorhüter plant und der das Zeug hat durchaus noch höher zu spielen und sein Geld mal mit Fußballspielen verdienen könnte....neee was macht der ? ...er schmeißt beim FCO hin und spielt lieber in Lawalde in der Kreisliga Mittelstürmer....wo er zumindest gegen Oppach gar nichts auf die Reihe bekommen hat.........

    Noch mal paar Gedanken zur SPG Neusalza - Neugersdorf.

    Gestern hat man, mit Max Starschinski, Franz Magdeburg und Mohamed Djahdou aus dem OL.-Kader des FCO, Lawalde mit 8 : 2 abgefertigt....und die werden sich mächtig verarscht vorgekommen sein.

    Letztendlich wird es wohl keine Mannschaft in der Kreisliga geben der es anders ergehen wird.

    Vorzuwerfen ist den Neusalzaern nichts...sie machen nichts falsches...sie nutzen nur eine „Lücke“ in der Spielordnung. Der Sinn einer SPG liegt ja sicherlich darin, daß Mannschaften mit Personalnot durch die Gründung einer SPG am Spielbetrieb teilnehmen können. Man hat ja Spielgemeinschaften nur bis zur Kreisliga zugelassen...... hier fehlt schlichtweg der Passus, daß der Kooperationspartner nicht höher als Kreisliga spielen darf...oder die Spieler nicht aus Mannschaften eines Vereins kommen dürfen die höherklassig spielen. Auch eine Möglichkeit wäre, daß der FVO sich das Recht vorbehält Spielgemeinschaften zustimmen zu müssen...so kann er den Sachverhalt selbst prüfen. Wie auch immer...ich nehme mal an, daß man zur nächsten Saison die Lücke schließen wird. Leider wird dieser Zustand noch eine ganze Saison lang Frust und Tristesse unter den Mannschaften der Kreisliga erzeugen.....eine Wettbewerbsverzerrung die man wohl so hinnehmen muß.

    Sport frei :halloatall:

Betway Online Fussball-Wetten banner