Landesklasse Ost 2021/2022

  • Damit hat Lohsi meine Aussage sehr gut erklärt, bzw meine Meinung bekräftigt.

    Was bringt es Rietschen vor 30 Zuschauern in der Landesklasse zu spielen, in einem großen Ort mit vielen sportbegeisterten Menschen, die allerdings dem Fußballverein immer mehr den Rücken zu wenden..!? Aus meiner Sicht auf Sand gebaut.. Könnte ein geiler Verein sein, mit vielen Zuschauern und ortsansässigen Spielern, muss man sich nur mal den Handballverein im gleichen Ort anschauen.

    @klatschpappe31....da geb ich dir recht. Aber die Entscheidung trifft ja in der Regel erstmal die Mannschaft auf Landesebene spielen zu wollen.

  • VfB Zittau vs.SG Crostwitz 1981 4:1/1:0

    3.Spieltag Landesklasse Ost

    Mit einer insgesamt geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnt der VfB Zittau souverän

    sein Heimspiel gegen die Gäste aus Crostwitz. Diese kommen zunächst besser ins Spiel, das Führungstor

    allerdings erzielten die Gastgeber. Nach Eckball und Flanke Oliver Richter, köpfte Enrico Neumann zum 1:0 (6.) in die Maschen. Danach verteiltes Spiel und gute Gelegenheiten auf beiden Seiten.

    Ein Geschoss von Stefan Seibt nach Ecke Robert Vollrath(23.)streift knapp über den Querbalken des Gästetores. Vor der Pause verflacht das Spiel. Eine Gelegenheit von Pavel Runt (35.) verfehlt das Zittauer Tor um Haares Breite. Pünktlich bittet Schiri Kay Windisch zum Pausentee. Hälfte 2 beginnt mit harmlosen Gästen und dem Treffer zum 2:0 (52.)durch Moritz Keller nach Vorarbeit Stefan Seibt. Kurz danach das 3:0 (59.) erneut durch Neumann nach Vorarbeit Gustav Petereit und schöner Einzelleistung vom Schützen. Vor dem Ehrentreffer der Gäste durch Jan Bougusz(75.) zum 3:1 noch gute Zittauer Chancen, die nicht den Weg ins Tor fanden (65./70.).Keller macht es besser und vollendet ein Zuspiel von Seibt kompromisslos zum umjubelten 4:1 (77.) Schlusspunkt der Partie ist die Chance von Amir Heidari (87.),VfB Keeper Daniel Moor klärt diese jedoch mit toller Reaktion. Nächsten Samstag ist spielfrei, die Woche drauf, gastiert der VfB Sonntag´s 15.00h bei Edelweiss Rammenau. Bilder zum Spiel auf der Euch bekannten Hompage.:schal1:


    USS.

  • 4.Spieltag Landesklasse Ost SV 1910 Edelweiß Rammenau vs. VfB Zittau 3:2/1:0

    Bei bestem Fußballwetter startete das Spiel, das die Gäste zu keinem Zeitpunkt so richtig in den Griff

    bekamen. In Hälfte 1 optisch zwar das bessere Team, konnte sich der VfB keinen

    entscheidenden Vorteil erspielen. Schüsse von Robert Vollrath (17.) und Enrico Neumann (21.)

    entschärfte Keeper Karl Emanuel Henker mit guten Paraden. Einen Chipball von Neumann zu

    Gustav Petereit (26. )klärt dieser genau so, wie das Geschoss von Tomas Castek(38.).

    Kurz vor der Pause wie aus dem NIchts die 1:0 Führung der Gastgeber durch Franz Müller(44.)

    nach feinem Zuspiel und scharfen Flachschuss in die Zittauer Maschen.

    Kurz danach bittet Schiri Paul Kramer zum Pausentee. Nach druckvollem Zittauer Beginn in Hälfte 2,

    dann die 2:0 Führung der Heimelf (48.) durch Cornellius Gries nach voran gegangenen Fehlern

    im Zittauer Defensivverbund .Doch Zittau gab sich nicht auf. Ein Zuspiel von Castek vollendete

    Enrico Neumann kompromisslos zum zwischenzeitlichen 2:1 (58.) .Im weiteren Verlauf verteiltes Spiel.

    Ein Konter von Edelweiß, vorgetragen von Cornellius, und vollendet von Daniel Hauswald(67.),brachte

    das beruhigende 3:1 aus Sicht der Gastgeber. Die Gäste, jetzt mit schwindenden Kräften, brachten es noch zum 3:2 durch Castek nach Eckball Oliver Richter (71.).Mehr ging nicht mehr, und so fuhr man

    mit lehren Händen zurück ins Dreiländereck. Nächste Woche wartet mit dem SV Wesenitztal eine ganz

    schwere Aufgabe auf das Team von Trainer Ladislav Sorm. Anstoß ist wie gewohnt 14.00h im Weinaupark.

    Bilder zum Spiel auf der Euch bekannten Hompage. :halloatall::schal1::halloatall:


    USS.

  • Zum Abschied aus dem Heinz-Steyer-Stadion gewinnt der Dresdner SC mit 3:0 gegen den SV Sachsenwerk. 555 Zuschauer, davon etwa die Hälfte Hopper, sehen eine wie ich fand sehr sehr schöne Choreografie, einen herausragenden Support über 90 Minuten und ein zumindest ordentliches Spiel.

    Der DSC deutlich besser, ohne dabei aber zu glänzen, für Sachsenwerk wird es dieses Jahr richtig richtig schwer. Die Gäste gaben sich nicht auf, aber für die Liga reichts wohl einfach nicht.

    Der DSC von Anfang an am Drücker und als ein Stürmer sich am gegnerischen Strafraum robust durchsetzt, klingelt es. Das 2:0 dann eine sehr schöne Kombination, danach nimmt der DSC den Druck etwas raus, kontrolliert die Partie aber weiterhin.
    Die zweite Hälfte beginnt mit etwas, das ich in über 20 Jahren in diesem schönen Stadion auch noch nicht erlebt hatte - der Linienrichter wird ausgewechselt! Der gute Mann hatte sich nach 51 Minuten verletzt und musste durch eine glücklicherweise anwesende Schiedsrichterin ersetzt werden, die hatte aber nicht viel zu tun. Der DSC weiter mit Spielkontrolle, mehr als das 3:0 springt aber nicht heraus. Sachsenwerk im ganzen Spiel mit zwei guten Chancen, der DSC muss sich nur vorwerfen lassen, nach den beiden Klatschen zu Saisonbeginn nicht ein bisschen mehr fürs Torverhältnis getan zu haben.

    PS: Wer den Ground jetzt immer noch nicht hat: Am 26.9. spielen noch mal die DSC Zweite und die Alten Herren im Stadion. Dann ist aber wirklich Abriss.

  • Bericht VfB Zittau vs.SV Wesenitztal 1:2/0:2

    5.Spieltag Landesklasse Ost

    Trotz durchaus angagierter Leistung verliert der VfB Zittau sein Heimspiel gegen die favorisierten Gäste aus Wesenitztal mit 2:1.Eine erste gute Chance der Gäste durch Martin Schiefner (8.)klärt VfB Keeper Daniel Mohr mit guter Reaktion. Danach viele unnötige Ballverluste auf beiden Seiten. Ein Schuss von Moritz Keller(15.)nach Vorarbeit Tomas Castek streift knapp am Tor vorbei. Im weiteren Verlauf Gelegenheiten für beiden Seiten, die nicht zum Torerfolg führten .Vor dem Pausenpfiff dann das Eigentor von Gustav Petereit (40.)zum 0:1 nach Flanke von Schiefner und vorangegangenem Klärungsversuch durch Robert Vollrath.In einer unsortierten Phase dann noch das 0:2 der Gäste durch Gregor Hoppadietz(42.)nach schönem Anspiel, mit Flachschuss, unhaltbar für den Zittauer Schlußmann. Durchgang 2 ist weitestgehend unter der Kontrolle der Gäste. Deren Gelegenheiten hielten sich aber in Grenzen. Die Gastgeber ihrerseits waren durchaus bemüht, wenigstens1 Punkt in der Weinau zu belassen. Hoffnung keimte mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 (73.) durch Oliver Richter nach Eckball David Thömmes auf. Zu mehr reichte es am Ende nicht, Chancen von Enrico Neumann in derNachspielzeit verfehlten das anvisierte Ziel denkbar knapp. Am Ende eine Niederlage die durchaus vermeidbar war. Das Schirikollektiv um Felix Wustmann mit einer jederzeit respektablen Leistung. Nächste Woche Sonntag geht´s für die Weinaupark Kicker zur SG Weixdorf. Anstoß ist wie gewohnt 15.00h.

    Bilder zum Spiel auf der Euch bekannten VfB Page .:schal1:

    Grüße an Zobak und alle die gegrüßt werden wollen.:bia:

  • Ja Zittscher, wie die Jungfrau zum Kind kommt Wesenitztal zum Dreier.

    0:1, Das der "arme" Petereit als Eigentorschütze geführt wird ist eigentlich frech.

    Vollraths Gurke trifft Petereit, der ja nicht mal zucken konnte.

    0:2, Handschick vertändelt im Halbfeld den Ball, das die VfB Abwehr aber auf die Rufe von Hoppadietz nicht reagiert hat ist fahrlässig.

    Wesenitztal gewinnt, weil Sie bedeutend weniger Fehler gemacht hatten.

    Warum Sarif Jalloh das ganze Spiel auf dem Platz stehen durfte bleibt Trainer Sorms Geheimnis. Totalausfall!

    Schwung kam mit der Einwechslung von Thömmes rein. Die Passsicherheit von Scharfen hätte ich über die vollen 90 Minuten sehen wollen.

    Das dann der schwache Neumann die 100%ige nicht machte passte ins Gesamtbild des VfB.


    Bis zum nächsten Heimspiel gegen Oderwitz muss sich bei VfB was ändern, sonst wirds heftig.


    Schiri unauffällig, gut.

    Blasmusik in der Halbzeit und danach.

    Landskron köstlich. :bia:

  • allgemein sehr fragwürdig wieso ein scharfen so wenig Spielzeit bekommt..

Betway Online Fussball-Wetten banner