Beiträge von FSVKICKER

    Neusalzaer Hallenturniere 2022 [Männer]


    Am Mittwoch wurden die Vorrundengruppen für das Hallenturnier um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Neusalza-Spremberg (1. Männermannschaft) und das Hallenturnier um den Pokal der Fleischerei Ganske (2. Männermannschaft) ausgelost. Als Losfee fungierte erneut FSV Spieler Martin Grafe. Die Gastgeber werden in jedem Turnier wieder zwei Teams stellen, welche als Gruppenköpfe in Gruppe A und Gruppe B gesetzt waren. Martin Grafe hat unten stehende Gegner aus dem Pokal gezogen und wie folgt zugelost:


    Freitag - 29.12.2023 - 18:00 Uhr - Turnhalle an der Schulstraße
    Hallenturnier um den Pokal des Bürgermeisters der

    Stadt Neusalza-Spremberg (1. Männermannschaft)

    Gruppe A
    FSV 1990 Neusalza-Spremberg (weiß)
    TSG Lawalde (Titelverteidiger)
    FSV Blau-Weiß Milkel
    SV Zeißig 1993

    Gruppe B
    FSV 1990 Neusalza-Spremberg (rot)
    SpVgg Ebersbach
    Bischofswerdaer FV 08 (A-Junioren)
    SV Oberland Spree


    Donnerstag - 29.12.2023 - 18:00 Uhr - Turnhalle an der Schulstraße
    Hallenturnier um den Pokal der Fleischerei Ganske (2. Männermannschaft)


    Gruppe A
    FSV 1990 Neusalza-Spremberg II
    SV Oberland Spree II
    SG Leutersdorf
    BSG Sohland-Oppach

    Gruppe B
    FSV 1990 Neusalza-Spremberg III
    GFC Rauschwalde
    Schönbacher FV
    TSV 1859 Wehrsdorf (Titelverteidiger)

    Wird wieder nicht viel stattfinden am Wochenende. In Zittau könnte auf Kunstrasen gespielt werden, wobei das Spiel gegen Bertsdorf erstmal auf Rasen angesetzt ist. In Schleife soll wohl auf Kunstrasen gespielt werden. Und das Neueibauer Heimspiel ist zum späten Nachmittag in Neugersdorf auf Kunstrasen angesetzt. Gibts schon paar Infos von den Plätzen und Vereinen?

    Nein, da bin ich komplett anderer Meinung. Das ist "Wortschatz", der nirgendwo angebracht ist, auch nicht auf dem Fußballplatz.


    PS: Gleiches gilt für die vor allem in Ostsachsen gängigen Beleidigungen auf polnisch und tschechisch. Auch da wünsche ich mir, dass der eine oder andere Schiri mutiger wird...

    ach das gilt nur für polnische und tschechische Beleidigungen? Was ist mit französisch, ukrainisch/russisch, montenegrinisch, kroatisch, syrisch, georgisch, spanisch, wayuu, warao, pemón, albanisch, serbisch, portugiesisch, englisch? Die sind alle in Ordnung? Die muss der Schiedsrichter natürlich auch alle kennen...denn das sind (nur einige) Sprachen welche einzelne Spieler in unserer Landesklasse Ost so beherrschen (vorwiegend in Dresdner Vereinen).


    ....merkst also selber das die Aussage völlig hohl ist

    Naja, so unberechtigt war der Elfer dann doch nicht! Wer mit beiden Händen zieht und zerrt muss sich nicht wundern, wenn`s gepfiffen wird. M. Müller ist schlussendlich kein Greenhorn mehr. 8)

    Und theatralische Einlagen.....? Wenn der Bautzener Hüter behandelt werden muss, dann nicht wegen einer Lappalie! Das Foul, welches zum Platzverweis:rotekarte: führte, könnte man getrost als Körperverletzung werten und zieht hoffentlich ´ne ordentliche Sperre nach sich

    Ich äußere mich fast nie öffentlich zum Schiedsrichter. Bei dem mach ich es aus persönlichen Gründen. Wenn ich ehrlich bin war der Schiedsrichter eine Vollkatastrophe. Die ersten drei Entscheidungen (hüben wie drüben) im Spiel völlig falsch (waren nicht entscheidend). Er hat einen Bautzner Spieler schon nach wenigen Minuten "bepflaumt" - bei Spielern würde man sagen unsportliches Verhalten. Neusalza in drei strittigen Szenen keinen Elfmeter gegeben, dafür aber Bautzen einen umstrittenen. Warum er den schon gepfiffenen Elfmeter für Neusalza wieder zurücknimmt, obwohl er beste Sicht aus die Szene hat, bleibt fraglich. Klarste Entscheidungen falsch getroffen. Ein Beispiel: ein Bautzner Spieler spielt den Ball in das eigene Grundlinienaus und Bautzen bekommt Abstoß. Kann ich mindestens noch fünf weitere solche Beispiele nennen. Da kannst du nur mit dem Kopf schütteln. Die rote Karte war korrekt! Hier aber ein Strafmaß zu fordern ohne Hintergründe zu kennen ist auch problematisch ;-) der Spieler konnte ZUM GLÜCK weiterspielen. Das schlimmste an dem Schiri war allerdings das er nicht mal gemerkt hat das er an dem Tag schlecht war. Mal ein Schiedsrichter der wieder normal ein Spiel leitet, ohne im Mittelpunkt zu stehen, wäre schön.

    FV Blau- Weiß Zschachwitz : FSV 1990 Neusalza-Spremberg 3:4 (2:2)


    Es gab verschiedenste Meinungen nach dem Spiel. Von einem wilden Schlagabtausch bis spielerisch dominierenden Gästen war alles dabei. Am Ende lag die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Die Gastgeber legten zweimal vor, Neusalzas David Haist glich zweimal aus. Als die Gäste durch zwei Treffer von Louis Rudolph kurz nach der Pause mit 2:4 in Führung ging war das aber doch schon sehr glücklich. Zschachwitz konnt kurz vor Schluss nochmal verkürzen. Danach verteidigten die Gäste den Rest weg von ihrem Tor und mussten noch einen Platzverweis hinnehmen (gelb rote Karte). Schiri hatte aus meiner Sicht nicht den besten Tag. Waren viele fragliche Entscheidungen hüben wie drüben. Kommentare von Zschachwitzer Zuschauern und deren Bank waren auch manchmal unterirdisch. Aber am Ende alles gut...wobei beide Teams nach dem Schlusspfiff nicht wirklich zufrieden waren.

    Das wird ein schönes Ansetzungs-Chaos mit der nächsten Runde. Was da für Spiele verlegt werden müssen :thumbdown: Ich kritisiere den Verband nicht oft. Aber die Terminierung/Ansetzung der 3. Runde ist nicht durchdacht und eine Katastrophe. Sechs setzten und BITTE nächste Jahr draus lernen und besser planen/machen.

    Königswarthaer SV 1990 - FSV 1990 Neusalza-Spremberg 1:5 (1:2)


    Bei herrlichem Sommerwetter ging es an der Winze zur Sache. Neusalza gleich mit der ersten Chance, Königswartha aber mit dem ersten Tor durch Paul Kockert, nachdem Danny Gärtner quer gelegt hatte (4.). Königswartha kam nach einer Ecke nochmal zum Abschluss, mehr ließen die Gäste im gesamten Spiel aber nicht zu. Ansonsten spielte nur der Gast aus Neusalza-Spremberg. Folgerichtig drehten die FSV Kicker das Spiel durch ein Trauntor von Andreas Wanacki (12.) und einem Treffer von Tim Krutoff (20.). Danach verpasste es der Gast deutlicher zu gestalten und versiebte drei bis vier gute Möglichkeit. Königswartha zwischen der 50. und 70. Minuten mit Druckphase ohne dabei aber richtig torgefährlich zu werden. Zum Ende schossen die Neusalzaer einen deutlichen und verdienten Auswärtssieg heraus. Treffer erzielten Tomas Kotek (73.), Tillmann Olschok (80.) Und David Haist (85.).

    Das Testspiel des VfB Zittau morgen beim NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 fällt aus. Der Gastgeber hat abgesagt. Da auch das Testspiel FCO Neugersdorf gegen FSV 1990 Neusalza-Spremberg vom Gastgeber abgesagt wurde, haben sich die "Leitragenden" zusammengefunden und testen am morgigen Samstag um 14:00 Uhr am Neusalzaer Hänscheberg gegeneinander.


    FSV 1990 Neusalza-Spremberg (Landesklasse Ost) : VfB Zittau (Kreisoberliga Oberlausitz)



    9. DERBY-CUP 2023


    Heute zwischen 14:00 Uhr und 20:00 Uhr wird in Neusalza-Spremberg der 9. DERBY-CUP 2023 ausgespielt. Mit dem Gastgeber FSV 1990 Neusalza-Spremberg und dem Aufsteiger SV Post Germania Bautzen sind auch zwei Teams aus der Landesklasse Ost am Start. Ebenfalls dabei ist Titelverteidiger SV Oberland Spree und die TSG Lawalde. Im Modus Jeder gegen Jeden wird jeweils 2x20 Minuten gespielt.

    Heute 15:00 Uhr Testspiel in Freiberg auf dem Platz der Einheit. Landesklasse Mitte vs. Landesklasse Ost. BSC Freiberg gg. FSV 1990 Neusalza-Spremberg.

    BSC Freiberg : FSV 1990 Neusalza-Spremberg 1:2 (0:2)


    Neusalza im ersten Durchgang aktiver, mit besseren Chancen und zwei herausgespielten Toren zur 0:2 Pausenführung. Freiberg merkte man die schweren Beine aus drei Tagen Trainingslager an. Aber kurz nach der Pause, in der die Gäste sechsfach wechselten, kam Freiberg zum Anschluss. Von Neusalza kam da nur noch wenig bis gar nichts. FSV Keeper Marc Röhricht musste noch zwei Mal ran und hielt den Gästesieg fest.

    Heute 15:00 Uhr Testspiel in Freiberg auf dem Platz der Einheit. Landesklasse Mitte vs. Landesklasse Ost. BSC Freiberg gg. FSV 1990 Neusalza-Spremberg.