Landskron-Oberlausitzliga 2018/2019

  • Rauschwalde - Niesky 4:2


    Nieskyer Torwartproblem beschert Rauschwalde den ersten Sieg...


    Nach 20 Minuten dachte ich, dass es ein 5:0 wird. Bis auf den bärenstarken Richard Dominik in der Nieskyer Verteidigung, war das unterirdisch was dort abgeliefert wurde. Niesky hat keinen Torwart mehr und das bleibt die nächsten 3 Wochen so. Ein A Jugend Feldspieler stand zwischen den Pfosten und war komplett überfordert. 5 Schüsse aufs Tor, 4 drin und davon drei haltbare. Aber da er kein Torwart ist, kann man natürlich nicht ewig drauf rumhauen. 1:0 Wieczorek nach einer Ecke. Ein Nieskyer Verteidiger tritt raus und dadurch konnte überhaupt der Pass zum Flankengeber gespielt werden, Flanke Tor...Haltbar. Völlig sinnlose Abwehraktion. Das 2:0 das gleiche. Alles pennt und Nitsche holt sich einen langen Ball, weil einfach kein Verteidiger mit rennt. Schneller Pass in die Mitte und dort steht auch kein Verteidiger und Fettke hat keine Mühe. Wer nun dachte, dass Rauschwalde ein Feuerwerk abzieht sah sich enttäuscht. Hab das ja schon oft erwähnt, mir gefällt dieses Ball geschiebe in Carsten Ramelow Manier nicht, aber jeder wie er will. Zumindest ging das wohl Niesky auch auf den Keks und sie spritzen nun mal dazwischen und schickten öfter mal Manuel Wenzel der Pfeilschnell ist auf die Reise. Nach Dominik der Beste Mann auf dem Platz. Eine so eine Aktion hätte fast den Anschluss gebracht. Wenzel geht durch, Pass auf Günter und Stübner pariert hervorragend. Das erste Achtungszeichen war gesetzt. Der GFC weiter im 50% Modus und in der 42. Minute kann Günter einen langen Freistoß einköpfen. Hier sah Stübner nicht gut aus. Halbzeit.

    5 Minuten nach der Halbzeit wird wieder ein querschiebe Pass abgefangen, Wenzel ist durch und spielt Günter Klasse frei. Der lässt es sich nicht nehmen und erzielt das 2:2. Für ihn freue ich mich natürlich am meisten, da ja immer noch viele "Trainergrößen" glauben dass er Verteidiger ist....

    Der GFC hatte wohl nun das Gebelzig Spiel im Kopf und fast wäre es auch so gekommen, wenn Niesky einen Torwart gehabt hätte. Wieder hat Nitsche in einer Seelenruhe den Ball auf links und kann Hensolt freispielen. Sein eigentlich harmloser Schuss geht ins Tor. Nitsche machte heute ein gutes Spiel, obwohl das gar nicht sein Wetter ist.

    Bei Niesky ließen nun die Kräfte nach. Wieder ein Aussetzer in der Nieskyer Abwehr, dann ein Sinnlosfoul mit Ansage hinterher und Wieczorek macht sein zweites Tor durch einen mehr als haltbaren Freistoß. Aber was willste machen ohne Torwart. Wenn das für Rauschwalde wieder schief gegangen wäre, hätte es wohl schon eine Minikrise gegeben. So gewannen sie mit viel Glück und ordentlicher Schützenhilfe der Nieskyer doch noch. Niesky muss jetzt drei Wochen überstehen und aufpassen das man nicht zu weit unten rein kommt. In Schleife wird es wohl Haue geben, gegen Kemnitz reicht es vielleicht und gegen Holtendorf sollte dann Pätzold wieder da sein....

    " Viele Zitate im Internet sind erstunken und erlogen"

    Karl Marx (1818-1883)

  • SV Neueibau – Bertsdorfer SV 5 : 1 ( 3 : 0 )


    Der Neuling hatte sich viel vorgenommen, denn in den ersten Minuten spielten nur die Gäste. Schon nach fünf Minuten der erste Aufreger. Ein langer Ball fliegt in den Neueibauer Strafraum – Patrick Kamke ruft Leo – und trifft natürlich nicht den Ball, sondern haut den Bertsdorfer Stürmer um – gelbe Karte und Elfer für Bertsdorf – Maximilian Frerich tritt an und fabriziert eher eine Rückgabe als einen Torschuß – Patrick Kamke bügelt seinen Fehler aus und hält den schwachen Elfer. Bertsdorf macht weiter Druck nutzt aber seine Möglichkeiten nicht. So kommt es wie es im Fußball kommen muß. Neueibau macht mit der ersten Tormöglichkeit die Führung (übrigens ein schöner Kopfball von Kerni) und aus zwei weiteren Möglichkeiten zwei weitere Tore. So steht es zur Pause 3:0 und das Spiel ist durch. Tja, daß nennt man Effektivität, was nützen drei - vier eigene Möglichkeiten wenn man sie nicht macht. Nach der Pause lässt Neueibau nix mehr anbrennen, im Schongang leicht und locker schießen sie zwei weitere Tore. Die Gäste wirken stellenweise überfordert, nur Maximilian Frerich zerrt unermüdlich an den Ketten, sein Ehrentor fünf Minuten vor Spielende nur noch Ergebniskosmetik.

    Fazit: Die Bertsdorfer spielten keine schlechte erste HZ. bekamen aber von abgezockten Neueibauern eine Lehrstunde erteilt. Ohne an die Grenzen gehen zu müssen spielten sie einen deutlichen Heimsieg heraus. Das Schiriteam um Sandro Benad Hambach leitete im großen und ganzen gut. Das die Gäste letztendlich ohne gelbe Karte und die Gastgeber mit Zweien das Spiel beendeten, ist für mich gemessen an der Anzahl der Fouls ein Witz. :halloatall:

  • SC Großschweidnitz Löbau vs.VfB Zittau 1:0

    Ein peinlicher Auftritt der Weinauparkkicker führt zu einer verdienten 1 : 0 (32.Hanske) und noch um mindestens 2 Tore zu wenig gefressenen Auswärtsniederlage.Möglichkeiten der Gastgeber waren durchaus vorhanden. Der VfB in allen Belangen das schlechtere Team.Die Gastgeber nicht um vieles besser,alleine sie haben den Sieg mehr gewollt.Zittauer Abspielfehler ,kaum Chancen und zu viele Fehlpässe führen zu diesem doch überraschenden Endergebnis.So findet man sich momentan im Tabellenkeller und so langsanm sollte man sich überlegen wohin der Weg diese Saison führen soll.

    Entsetzen beim Zittauer Anhang nach 90.+2.,ratlose Gesichter beim Team auf dem Platz.Mit so einer Leistung wird es definitiv nichts mit dem Aufstieg in die Landesklasse!!!!!!!!!!! Wir hoffen auf Wiedergutmachung beim nächsten Heimspiel gegen den LSV Friedersdorf.:schal1:

    Grüße an Backe III und bis nächste Woche auf der Süd.;):):D

  • Rot Weiß Olbersdorf - SV Neueibau 1:3 (0:1)


    Der SV Neueibau hat nun endlich den Fluch niedergelegt und geht seit langem mal wieder mit 3 Punkten aus Olbersdorf heim.

    Der Platz war in einem desolatem Zustand was auf die Trockenperiode zurückzuführen ist.

    Nunja der SVN erzielte kurz vor der Pause durch Prasil das wichtige 0:1 für die Grün Weißen , zu vor gab es noch einen Kopfball von Paul der an die Latte ging. Ansonsten war nix nennenswertes in der ersten HZ geschehen.

    Zur HZ Pause fing es etwas an zu nieseln doch dies sollte das Spielgeschehen nicht beeinflussen.

    Der SVN spielte sich die ein oder andere Möglichkeit heraus und so war es Wegner der mit einem gekonnten Pass in die Schnittstelle Paul bediente und dieser mit einem direckten Torabschluss das umjubelte 0:2 für den SVN erzielte.

    Nun gab man das Zepter ab und ließ den Hausherren zu viel Platz und so folgte was folgen muss , der Anschlusstreffer für Olbersdorf. Beim Klärungsversuch köpfte Paul das Leder unhaltbar ins eigene Tor.Nun machte Olbersdorf mehr Druck , und es folgten einige Eckbälle der Gäste die allesamt nix einbrachten.

    In der Schlussphase setzte der SVN dann doch noch den verdienten Schlusspunkt, denn wieder war es Wegner der mit einem Freistoß den Ball auf den langen Pfosten schlug wo der kurz zuvor eingewechselte Meinczinger dem TW aus spitzem Winkel per Kopf keine Chance ließ und das 1:3 für den SVN erzielte. Danach war Schluß in Olbersdorf und erstmals steht der SVN nach dem 3. Spieltag auf dem 1. Tabellenplatz. Nächste Woche geht es dann gegen Stahl Rietschen zu Hause in der Bergland Arena zur Sache.

    Das Schiedsrichter Team machte eine gute Leistung und es gab nicht viel zu meckern !


    :schal2::schal2::schal2:

  • SV Gebelzig – FSV Kemnitz 2 : 1 ( 1 : 1 )


    Gespielt wurde auf dem holprigen Rasenplatz in Weißenberg. Für die desolate Leistung der Kemnitzer kann das keine Entschuldigung sein, denn mit den Verhältnissen mußten beide zurecht kommen. Die erste HZ. in etwa ausgeglichen, die zeitige Führung der Gastgeber glichen die Gäste kurz vor der Pause aus. Nach der Pause kam von Kemnitz gar nix mehr, man was ist nur aus denen geworden...erschreckend schwach. Gebelzig, ohne drei Stammspieler angetreten, riss zwar auch keine Bäume aus, war aber die bessere Mannschaft, erarbeitete sich mehrere Möglichkeiten und machte mit einem sehenswerten Freistoß aus ca. 23 Metern ins obere Toreck das Siegtor. Auch danach hätten die Gäste noch 20 Minute zeit gehabt, aber nur mit einem Wechselspieler angereist, konnten sie nur einmal wechseln und blieben größtenteils harmlos.

    Das Schiriteam um Sven Glöckner leitete gut.

    Eine Regelfrage hab ich noch an die Experten: Rückpass zum Torhüter....der Torhüter schlägt eine verunglückte Kerze....der Ball springt ca. 10m weiter im Strafraum wieder auf....und wird im Gewühl vom Torhüter aufgenommen. Muß es indirekten Freistoß im Strafraum geben...oder ist das eine neue Spielsituation ? :halloatall:

  • Ohje ohje, Kemnitz muss man spätestens jetzt auf dem Zettel haben was die großen Abstiegskandidaten betrifft. Man kann schon jetzt fertstellen das mindestens die Hälfte aller Teams mit Angst Richtung Anstiegsränge schauen werden müssen. Bei Friedersdorf traue ich der Sache noch nicht recht, zwar ist die Niederlage gegen Bertsdorf überraschend, dennoch sollte man bei dem Kader im gesicherten Mittelfeld landen. By the way würde ich die Kemnitzer in der Liga nicht vermissen, da machen Auswärtsspiele bei Teams mit vernünftigen Fans deutlich mehr Spaß! :bindafür::bia::support:

  • Die Friedersdorfer haben einen Fehlstart hingelegt....aber nicht nur die, nicht war Zitschi ? :lach: Die werden aber schon noch wach...alles wohl eine Kopffrage, denen muß Torsten mal richtig den Kopf waschen. Nach der letzten Saison träumte wohl da so mancher von einem Selbstläufer und manch anderer gar vom Platz an der Sonne. Nee, nee, auch diese Saison muß man sich das alles hart erarbeiten.

    Bei Kemnitz war ich schon erschrocken....aber vielleicht wars auch nur mal ein schlechter Tag. Einzig Marcus Berner spielte ne gute Partie. Der hatte in der Abwehr mit dem schnellen Kevin Robert alle Füße voll zu tun und wenn er sich doch mal mit nach vorn wagte, fehlte er gleich wieder hinten. Dort muß von der Einstellung einfach mehr kommen...da hatte ich den Eindruck als steckt da nicht bei jedem der nötige Wille dahinter....alles bissl larifari. Na ja und Bertsdorf war ja schon in Neueibau nicht so schlecht wie das Ergebnis.

  • Würde mal eine kurze Analyse des Saisonstarts machen, dass ist ja nach 3 Spieltagen nicht unangebracht^^

    Also:

    Die einzige Überraschung ist für mich bisher das Gebelzig und Zittau quasi die Plätze getauscht haben für den Saisonstart. Sonst ist das größtenteils so von allen vorhergesehen, was in den letzten 3 Spieltagen passiert ist. Holtendorf spielt momentan den vielleicht ansehnlichsten Fußball und wenn die Konstanz bzw. eine gewisse Qualität der Chancenverwertung dazukommt, müssen Sie bald das Wort ''Aufstieg'' in den Mund nehmen. Zumal ihr Gesamtauftritt, auch auf den sozialen Medien, einen sehr guten und Erwachsen Eindruck macht. Rauschwalde hat sich gefangen, aus dem Schreck des ersten Spieltages und wird sich denke mal jetzt immer mehr steigern. Frage ist ob es wieder nur eine oder endlich mal zwei gute Runden in einer Saison spielen. Ein gutes Indiz darauf ist, dass Sie ohne Fettke am WE auch mal 5 Buden machen konnte. Somit sind Sie da ein stück variabler geworden. Von Löbau bin ich positiv überrascht und freue mich auch ein Stück weit, dass die ''alten'' Hasen noch zeigen können, was Sie drauf haben. Ich drück Ihn die Daumen, dass Sie diesen Trend fortführen können. Von Friedersdorf und Kemnitz bin Ich ein wenig enttäuscht oder negativ überrascht. In Löbau hat Friedersdorf für mich kein gutes Spiel gemacht. Wenig Struktur, lange hohe Bälle, gute Standards ja - aber wenig spielerische Elemente. Aber das ist nur eine Phase, die denke noch ein wenig dauern könnte. Wenn man einmal Dreck am Fuß hat ... ;) Aber Ich mag die Verantwortlichen und vor allem ihre Hingabe zu der Jugendarbeit, die tolle junge Spieler wie ''Kuba'' hervorgebracht hat und hoffe deswegen, dass Sie es bald schaffen wieder aufzutrumpfen. Bei Kemnitz hört man von allen Seiten, dass alles besser wird wenn Kuttig wieder da ist. Seitdem der sich am Anfang der Rückrunde verletzt hat, ist irgendwie der Wurm drin. Das stellen Sie sich wohl ein wenig zu einfach vor, weil einer allein reißt das Ruder sicherlich nicht um und wenn keine Besserung in Sich ist, wird Lothar Renner wohl bald ein Machtwort sprechen müssen.


    Stuju : Und um deine Frage zu beantworten, von jemanden der es wissen muss: Wenn der Torhüter eine Kerze macht und den Ball danach auffängt gibt es indirekten Freistoß. Kommt in der Zwischenzeit ein Gegner an den Ball und dann folgt erst das Festhalten des Balles durch den Torhüter geht es normal weiter. Kommt ein eigener Spieler an den Ball und dann erst der eigene Torhüter muss man widerrum seperat entscheiden, ob es ein gezieltes Rückspiel war oder der Verteidiger nur versucht hat den Ball zu klären. Bei erstigem Szenario gibt es indirekten Freistoß, bei zweitem geht es normal weiter mit dem Spiel.


    Schönen Abend :schal1::schal1:

  • Eintracht Niesky II - FSV Kemnitz 0:0 zur Pause


    Jachmann verschoss einen FE für die Gäste.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • FV Eintracht Niesky 2 gg FSV Kemnitz 1:0


    Die knapp 100 Zuschauer bekamen ein insgesamt schwaches Kreisoberligaspiel zu sehen, dass die Männer aus Niesky übers ganze Spiel gesehen verdient mit 1:0 gewinnen.

    In der ersten Halbzeit Niesky die bessere Mannschaft mit einigen guten Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Kurz vor der HZ hätten die Kemnitzer - die bis dahin sehr blass blieben den Spielverlauf auf den Kopf stellen können, doch Jachmann vergibt den Strafstoß in der 43. Minute. So ging es torlos in die Kabine.

    Im zweiten Durchgang Kemnitz etwas besser und das Spiel auf Augenhöhe. Salomo hätte für Kemnitz allein auf den Keeper zulaufend das 0:1 erzielen müssen, allerdings scheiterte er kläglich.

    Danach flachte das Spiel ab, ehe sich Niesky wegen Beleidigung selbst dezimierte.

    In der 76. Spielminute erzielte Pluta dann das Tor des Tages, als Schiedsrichter Paul zuvor auf den Punkt zeigte. Diese Entscheidung vom Mann an der Pfeife war zumindest fragwürdig, ansonsten eine ordentliche Leistung des SR-Teams.

    Nach dem Strafstoß und dem 1:0 für die Gastgeber waren Chancen Mangelware mit Ausnahme eines Kopfballs von Berner, der als Kemnitzer Keeper in der Nachspielzeit mit nach vorn ging.


    Danach war Schluss in Niesky und die Gastgeber sammeln drei wichtige Punkte ein. Kemnitz hingegen muss sich schleunigst fangen um nicht schon früh in der Saison den Anschluss zu verlieren.

    Ich wünsche allen einen schönen Abend und ein möglichst spannungsvolles Fußballwochenende! :bia:

  • SV Neueibau - Stahl Rietschen 0:0


    Bei regnerischem Fussballwetter trennten sich beide Teams mit einem Leistungsgerechtem Unentschieden.

    Beide Teams hatten die Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden.Doch ein stark haltender Marvin Simon im Neueibauer Tor vereitelte so manche gute Torchance der Gäste. Es war ein Spiel mit viel Laufarbeit auf beiden Seiten doch ein Treffer wollte nicht fallen.Einmal lag der Ball im Gäste Tor, doch der Linienrichter hob die Fahne und deutete auf Abseits hin.Was oft der Fall im ersten Durchgang war.Im großen und ganzen war es ein Spiel auf Messers Schneide denn wer hier das Tor erzielt hätte wäre auch als Sieger vom Platz gegangen.Die beste Möglichkeit zur Führung hatte Paul, der frei stehend den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Die Gäste hatten in der 87. Min. nochmal einen gefählichen Freistoß aus 20m der knapp am Torpfosten vorbei ging.

    So Endete das Spiel am Ende doch mit einem gerechten 0:0 .

    Nächste Woche reist der SV Neueibau nach Olbersdorf zum Pokalspiel.



    :schal2::schal2:

  • VfB Zittau vs.LSV Friedersdorf 3:1/2:0


    Beim Duell der schwach gestarteten Teams behielt der VfB mit einem 3:1 Heimerfolg zu Recht die Oberhand.Die Gastgeber von Beginn an das aggresivere Team.Die1:0 Führung durch Neumann(15.)völlig verdient,Keeper Maywald im LSV Kasten reagierte zu zaghaft.Die Zittauer nach wie vor das bessere Team, Tormöglichkeiten der Gäste Fehlanzeige. Mit dem Pausenpfiff die 2:0 Führung durch Pastuszko (45.)nach schöner Einzelleistung und völlig zu Recht.Durchgang 2 eigentlich in Zittauer Hand bis zur Ampelkarte für Pastuszko(57.)und dem überraschenden Anschlußtreffer von Bernsdorf (75.).Da sah die Zittauer Defensive nicht wirklich gut aus. Die Überzahl der Gäste dauerte nicht allzu lange , Heiber kassierte nach wiederholtem Foulspiel (81.) von Schiri Fürschke ebenfalls die Ampelkarte.In einer hektischen Schlußphase noch die eine odere andere gute Gelegenheit,Urban erzielt in der Nachspielzeit den Spielentscheidenden 3:1(90.+2.)Endstand. Das Schirigespann um Andreas Fürschke das eine oder andere mal nicht auf der Höhe des Geschehens,zu überhastet wurde hier mit Gelben Karten (7) hantiert. Die 2 G/R :thumbup:fand ich dann doch als durchaus gerechtfertigt. Nächste Woche geht es für den VfB zum Pokalspiel nach Niesky.Anstoß ist bereits 12.00h. Grüße an Backe III :schal1:.

  • Gebelzig - SV Neueibau 0:3 (0:1)


    Der SV Neueibau trat am heutigen Samstag die Auswärtsfahrt nach Weissenberg an , um dort den Gastgeber Gebelzig zu empfangen.

    Der Rasenplatz befand sich leider in keinem Kreisoberligatauglichem Niveau. Nun ja beide Teams mussten ja mit der "Holperwiese" klar kommen. So versuchte der SV Neueibau von Beginn an ,das Spiel zu gestalten was auch teilweise gelang auf dem Geläuft. So war es Nitschke der mit einer schönen Ballstafette mit Paul sich im gegnerischen Strafraum alleine wieder fand , doch den Ball aus guter Position leider nicht im Tor unterbringen konnte.

    Es ging weiter mit Angriffsversuchen über die Außenbahnen doch die Flanken verfehlten meist ihr Ziel.

    Paul köpfte aus Zentraler Position zu mittig aufs Tor. Und so stand es weiterhin 0:0. Auf der Gegenseite versuchte Gebelzig die Neueibauer Hintermannschaft immer wieder mit langen Bällen zu überlaufen, was aber die gut stehende Defensive kaum zu ließ.

    Ein kurzes Durchatmen ging durch die Neueibauer Reihen, als Kern einen springenden Ball zum TW zurück köpfte und diesen dabei überwand, doch der Ball kullerte neben das Tor ins Toraus.

    Es gab noch einen Freistoß aus gut 18m für den SVN ,den Saficki an den Querbalken jagte.

    Und dann war es soweit, Paul wurde steil in den Strafraum geschickt und wurde dort Regelkonform von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelte dann Saficki zur 1:0 Pausenführung für den SVN.

    In Halbzeit 2 das gleiche Spiel , Neueibau mit viel Ballbesitz und einigen guten Möglichkeiten den Sack zu zumachen. Jedoch blieb Gebelzig immer auf der Hut und setzte viel auf ihre schnellen spitzen.Doch der Neueibauer TW Simon machte jede Möglichkeit zu nichte.

    Dann war es Saficki der sich am linken Strafraum Eck durchsetzte und mit einem überlegten Schuss die 2:0 Führung für den SVN herbeiführte.

    Nun setzte Gebelzig alles auf eine Karte und warf nochmal alles nach vorn, was natürlich einige Konterchancen für den SVNeueibau ermöglichte. So wurde ein Schuss aus 18m von Meinczinger noch vom Gäste TW zur Ecke abgewehrt, und Paul fand mit einem Schuss auch im Gäste TW seinen Meister.

    In der 92.Min startete der SVN noch einen Konter, Meinczinger spielte aus Zentraler Position auf dem mitgelaufenen Fehlauer der mit einem strammen Schussversuch den Ball quer durch den 16er schoss ,wo dann Meinczinger den Ball aus gut 10m direckt im Gästetor unterbrachte.So jubelte man am Ende über das gerechte 3:0 für den SV Neueibau.

    :schal2::schal2::schal2:

  • Wie man hört, tut man in Rietschen mal wieder alles dafür in Verruf zugeraten. Beim gestrigen Spiel gegen Bertsdorf gab es mal wieder die üblichen Auffälligkeiten. Ich drücke den Bertsdorfern die Daumen und hoffe, dass die „Machenschaften“ in Rietschen endlich mal nachhaltig aufgedeckt werden.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Klasse geschrieben Herr Schimmcher;)

    Wie kann man nur so viel Müll von sich geben? Warst du vor Ort? Weißt was da genau passiert ist? Mit Sicherheit nicht, denn wenn du ein wenig recherchiert hättest, wüsstest du, dass jeder Spieler, der da auf dem Platz stand ein gültiges Spielrecht besitzt!

    Bitte informiere dich erstmal vernünftig bevor du irgendwelche dummen Kommentare in den Raum stellst mit, denen du Vereinen schadest.

    Aber das passiert halt wenn sich der Teebeutel überall reinhängen muss.

  • Wie man hört, tut man in Rietschen mal wieder alles dafür in Verruf zugeraten. Beim gestrigen Spiel gegen Bertsdorf gab es mal wieder die üblichen Auffälligkeiten. Ich drücke den Bertsdorfern die Daumen und hoffe, dass die „Machenschaften“ in Rietschen endlich mal nachhaltig aufgedeckt werden.

    Also normalerweise bin ich ja stiller mitleser der ganzen Sache hier, aber das muss ich leider hier loswerden.. Also ich als Außenstehender will da auch mal meinen Senf dazu abgeben. Meines Erachtens nach finde ich die Behauptung schon ein wenig frech, mir fehlt da auch ein bisschen der Bezug zu deiner Aussage. Aber unabhängig davon, hab ich das alles soweit mitbekommen das es da lediglich ein Fehler in der Übertragung der Spielerdaten gegeben hat. Wer und wie daran beteiligt war, erschließt sich mir leider nicht. Aber ich kann auch bestätigen, dass in Rietschen wie sonst auch immer die mir bekannten Spieler auf dem Feld standen. Und wenn ich das mit Fußball.de vergleiche, gab es da auch keine Sperrungen, Rote Karten oder sonstigem krimskram. Also immer schön den Ball flach halten, und sachlich bleiben. Außerdem gab es doch dafür den offiziellen Schiedsrichter vor Ort (großes Lob von meiner Seite, mit dem Umgang der schwierigen Situation), der im nachgang alles überprüft hat und alles weitere wahrscheinlich im Spielbericht festgehalten hat!


    In diesem Sinne „Gut kick!“

Betway Online Fussball-Wetten banner