Kreisliga Oberlausitz Staffel 1 + 2 | Saison 2020/2021

  • Tsg Haine hainewalde - tsg lawalde 0:8 (0:2)


    Junge lawalder truppe zeigt endlich was sie drauf hat.


    In der ersten Halbzeit lassen die TSGler aus Lawalde noch jede Menge Chancen liegen. Sodass es zur Halbzeit lediglich 0:2 durch die Tore von stark und fritsche steht.


    In Halbzeit 2 ging es dann aber richtig los. Angriff um Angriff rollt vor das hainewalder Tor, und so gelingen zunächst toptorjäger wollmann 3 Tore in Folge. Danach nutzen Lutze, starschinski und Born weitere Chancen zum 0:8 Endstand. Hainewalde war über 90 min mit dem verteidigen beschäftigt und tauchte lediglich 2 mal vor lawalde schlussmann buchholz auf.


    Lawalde nun neuer Tabellenführer der Liga.

  • Und jetzt noch mein Senf ;-)


    SFV-Elf feiert ersten Saisonsieg

    Schönbacher FV - Ostritzer Ballspielclub 7 : 2 (2 : 1)


    Torfolge:

    1:0 Clemens Kade (18.)

    1:1 Benno Seidel (27.)

    2:1 Felix Adler (32.)

    3:1 Clemens Kade (57.)

    4:1 Candy Pfitzmann (62.)

    5:1 Candy Pfitzmann (68.)

    5:2 Przemyslaw Marek Mysliwiec (69.)

    6:2 Clemens Kade (73.)

    7:2 Felix Adler (80.)


    Zuschauer: 48


    Die 1.Männer-Mannschaft des Schönbacher FV konnte am Wochenende einen wichtigen Heimsieg im harten Abstiegskampf der Kreisliga Oberlausitz einfahren. Die SFV-Elf setzte sich am Sonntagnachmittag auf heimischen Geläuf gegen den Ostritzer BC durchaus überraschend deutlich mit 7:2 (2:1) durch und hat nun vier Zähler auf der Habenseite. Clemens Kade markierte im Nachsetzen den Führungstreffer (18.). Nach dem Kade aus der Drehung das zweite Tor verpasste, machten es die Gäste durch Benno Seidel besser. Der Ostritzer beförderte das Spielgerät direkt links oben in den Winkel und ließ Paul Neumann im Schönbacher Gehäuse keine Chance zur Abwehr. Nur fünf Minuten später konnten aber wieder die heimischen Zuschauer jubeln. Felix Adler vollendete nach sehenswerter Hacken-Vorlage von Kade ins lange Eck zum 2:1.


    Mit diesem Spielstand starteten beide Mannschaften in den zweiten Abschnitt, aber Schönbach ließ sich an diesem Nachmittag nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Nach einer knappen Stunde schaltete nach einem Schussversuch von Adler Clemens Kade am schnellsten und staubte zum 3:1 ab. Auch beim nächsten Treffer war Kade beteiligt. Nach dessen Vorlage musste Candy Pfitzmann nur noch einschieben (4:1/62.). Keine sechs Minuten später war erneut Pfitzmann zur Stelle und schraubte das Ergebnis auf 5:1. Praktisch im Gegenzug gelang den Gästen Ergebniskosmetik (69.). In Gefahr geriert der erste Saisonsieg der Schönbacher aber nicht mehr, auch weil Clemens Kade (78.) und Felix Adler (80.) noch zum 7:2-Endstand vollendeten. Die SFV-Elf belohnte sich für ihren Einsatz und sicherte drei wichtige Punkte, die für die anstehenden Aufgaben im Abstiegskampf für zusätzliches Selbstvertrauen sorgen sollten.

  • Reichenbacher Männer sichern sich nächsten Heimdreier

    SV Reichenbach - SpG ESV Lok Zittau 3:1 (1:0)


    Wie in der vorherigen Woche waren die Reichenbacher Mannen auf dem heimischen Grün gefordert. Gegner war dieses Mal die Spielgemeinschaft vom ESV Lok Zittau, welche durchaus gut in der Spur sind. Die Mannschaft wusste also, dass jeder an seine Grenze gehen musste. Reichenbach nahm sich der Spielekontrolle an und konnte mit einfachem Direktpassspiel und energischem Zweikampfeinsatz dem ESV den Zahn ziehen. Bereits nach fünf Minuten scheitert Kubitz mit einem Drehschuss von der Sechzehnerkante um einen halben Meter am rechten Dreiangel. So fügte sich der Gast und ließ dem SVR viel Platz und viel Raum, welcher aber anfangs nicht optimal genutzt wurde. Chancen gab es trotzdem. Freund setzt zum Solo an und legt auf Thiel weiter welcher zentral vor dem Tor aber knapp verzieht. Im der 25. Minute geht es an wieder durch die Mitte. Schilling legt auf Obeid, welcher den völlig blanken Seeliger halbrechts in dee Box bedient. Dieser traf den Ball satt und nagelte die Kugel ins kurze Eck. Beim SVR ging aber etwas die Leichtigkeit verloren und Zittau kam ins Spiel und hätte sogar in Person von Meyer ausgleichen können. Doch den Heber über Lehmann hinweg klärt Arlt einen halben Meter vor der Linie. Somit ging es mit einer knappen Führung in die Katakomben.

    Die Kräfte wurden nochmal sensibilisiert und die klare Marschroute verinnerlicht. Khashnam ersetzte Torschütze Seeliger und qar fortan im Sturmzentrum zu finden. Thiel rückte demnach auf die Zehnerposition und Schilling auf die rechte Außenbahn. Ein Samstagnachmittag für echte Ravensburger Puzzlefans. Der SVR kam gut aus der Pause und drückte auf das 2:0. Nach einer Stunde war es dann soweit. Thiel legt einen Ball von rechts flach auf Freund, welcher am Elferpunkt stehend, die Kugel nur sanft touchieren lässt und somit den besser postierten Khashnam bedient. Der eingewechselte Stürmer schiebt dann überlegt ein. Nur drei Minuten später wirft Lehmann punktgenau aud Schilling. Nun folgt ein herrlicher Pass in die Schnittstelle wo Khashnam bereitsteht und den Ball ein weiteres Mal am Keeper vorbei ins Netz legt. Zittau kam nochmal durch einen glücklichen Freistoßtreffer ran, konnte aber für keine etwaige Gefahr mehr sorgen. Eher auf der Gegenseite. Dort wird Freund im Sechzehner gefoult. Khashnam wollte seinen Hattrick perfekt machen setzte die Kugel aber an die Latte. Am Ende aber nur eine kosmetische Feinheit. Reichenbach ist damit nach drei Heimspielen noch ohne Punktverlust und steht in der Gesamttabelle auf dem fünften Tabellenplatz. Nächste Woche geht es dann zum Tabellenführer TSG Lawalde. Gespielt wird um 15 Uhr im Stadion Löbau.


    Tore: 1:0 Christian Seeliger (24.); 2:0; 3:0 Abdullah Khashnam (62; 65); 3:1 Raik Müller (71.)

  • Zum Sonntag sollte es das Spiel gegen Müll und Müll werden. Wer braucht solche Clubs eigentlich in der Kreisliga? Naja, mitspielen dürfen sie halt. Wie hier Schönbach sieben Tore schießen konnte, keine Ahnung. Da wird man dem Gegner ein bisschen was in die Kabine gestellt haben. Solche „Stürzer“ wie Pfitzmann machen zwei Tore - nein was ist nur aus dem Fußball geworden. Ostritz an diesem Tag auch nicht stark. C. Kade? Ist der überhaupt noch Spielberechtigt für Schönbach? Da würde ich als Ostritz mal Einspruch einlegen! Naja, ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn und so gewinnt Schönbach erstmals und hoffentlich letztmals. Nächste Woche in Bernstadt, das schaue ich mir wieder an. Dann auch direkt auf dem Sportplatz! In Schönbach hat man ja Blick von außen. Mein Geld bekommen die nicht und das Bier schmeckt da sowieso nicht.


    Liebe Grüße an dich Ulf! :) ( Bierschinken)

    Ich hoffe du kannst ein bisschen was über Rechtschreibung lernen, denn so hätte ein halbwegs privilegierter und gebildeter Mensch den „Bericht“ geschrieben! So wie ich das rauslesen kann, ist das bei dir eher nicht der Fall. Es ist sehr erfreulich das dich das Spiel offenbar so bereichert hat, dass wir dich in Bernstadt wieder als Zuschauer begrüßen dürfen! Vielleicht hast du ja auch den Mut dich, vorrangig gegenüber dem „Stürzer“ und dem deiner Meinung nach nicht Spielberechtigten, erkennbar zu zeigen und machst den nächsten Spielbericht gleich persönlich!
    Wir sehen uns am Spielfeldrand!

  • .... aber das Wort "Bierschinken" ist doch richtig geschrieben.

    Ansonsten denke ich mal, dass er schon die Rechtschreibung einigermaßen beherrscht.

    Es gibt da zwei mögliche Gründe:

    * es ist "cool" so zu schreiben und/oder

    * er kann nicht besser.

    Warum die Rechtschreibeprüfung nicht anspringt, kann ich nicht spekulieren.

    > Aber: erfrischen sind die Kommentare und Beiträge allemal! 8)

    Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

  • Zum Sonntag sollte es das Spiel gegen Müll und Müll werden. Wer braucht solche Clubs eigentlich in der Kreisliga? Naja, mitspielen dürfen sie halt. Wie hier Schönbach sieben Tore schießen konnte, keine Ahnung. Da wird man dem Gegner ein bisschen was in die Kabine gestellt haben. Solche „Stürzer“ wie Pfitzmann machen zwei Tore - nein was ist nur aus dem Fußball geworden. Ostritz an diesem Tag auch nicht stark. C. Kade? Ist der überhaupt noch Spielberechtigt für Schönbach? Da würde ich als Ostritz mal Einspruch einlegen! Naja, ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn und so gewinnt Schönbach erstmals und hoffentlich letztmals. Nächste Woche in Bernstadt, das schaue ich mir wieder an. Dann auch direkt auf dem Sportplatz! In Schönbach hat man ja Blick von außen. Mein Geld bekommen die nicht und das Bier schmeckt da sowieso nicht.


    Liebe Grüße an dich Ulf! :) ( Bierschinken)

    Ich hoffe du kannst ein bisschen was über Rechtschreibung lernen, denn so hätte ein halbwegs privilegierter und gebildeter Mensch den „Bericht“ geschrieben! So wie ich das rauslesen kann, ist das bei dir eher nicht der Fall. Es ist sehr erfreulich das dich das Spiel offenbar so bereichert hat, dass wir dich in Bernstadt wieder als Zuschauer begrüßen dürfen! Vielleicht hast du ja auch den Mut dich, vorrangig gegenüber dem „Stürzer“ und dem deiner Meinung nach nicht Spielberechtigten, erkennbar zu zeigen und machst den nächsten Spielbericht gleich persönlich!
    Wir sehen uns am Spielfeldrand!

    danke herr lehrer.


    wer mich daten möchte... samstag bernstadt... sonntag friedersdorf..


    prost, ulf

  • Lawalde lässt nichts anbrennen

    TSG Lawalde - SV Reichenbach 5:0 (4:0)


    Am vergangenen Samstag reiste der Tabellenfünfte zum Spitzenreiter aus Lawalde nach Löbau, weil deren Platz gewartet wird. Wer aber dachte, dass dies ein Spiel auf Augenhöhe würde, konnte schon vor dem Spiel enttäuscht werden. Fünf Spieler aus der Vorwoche sagten bereits Anfang der Woche ab, sodass bis Freitag noch keine elf Mann zusammen waren. Doch zum Glück fanden sich unsere erfahrenen Recken zusammen, die in die Bresche sprangen. Co-Trainer Badermann, als Notnagel stets im Trikot am Seitenrand musste dieses Mal über die volle Distanz ackern, Allrounder Uwe Mierdel spielt dort, wo man ihn halt hinstellt und gibt immer 100% und zu guter Letzt Dirk Richter, am Vormittag noch mit den D-Junioren auf Auswärtsreise machte er am 01.06.19 sein letztes Männerspiel. Danke, dass ihr da ward und alle eine gute Leistung abgerufen habt. Dennoch kommt der mahnende Zeigefinger. Das kann nicht die Lösung sein! Wo sind unsere jungen Spieler hin, die noch in der Vorsaison Fuß fassten? Falls es in Vergessenheit geraten ist: Training ist dienstags und donnerstags um 19 Uhr. Der Altersdurchschnitt lag im Übrigen bei 32,6 Jahren! Zum Vergleich Lawalde: 24,4 Jahre.

    Zum Spiel: Auf sehr weichen weichen und schwierigem Terrain gebührte dem SVR die erste Chance. Kubitz spielt im Mittelfeld mit Schilling einen Doppelpass und kommt aus 18 Metern zum Schuss. Doch Buchholz lenkt das Geschoss mit den Fingerspitzen über den Querbalken. Wenige Minuten später misslingt Kasper ein Klärungsversuch Starschinski nimmt die Kugel an und hämmert sie aus 20 Metern in den Knick. Nur zwei Minuten später fehlen den zweiten Innenverteidiger Freund die Anspielstationen und er wählt einen Risikopass. Die TSG funkt aber dazwischen und Wollmann vollendet im Sechzehner stehend maßgenau im linken unteren Eck. Kurz darauf die nächste Slapstickeinlage. Bauz will Keeper Lehmann anspielen und der Ball bekommt aufgrund des schmierigen unebenen Platzes eine Eigendynamik, sodass Lehmann das Leder verfehlt und es ins eigene Tor trudelt. Da war die Messe schon gelesen. Reichenbach stabilisierte sich und ließ den Ball über mehrere Stafetten in den eigenen Reihen aber ohne für Gefahr zu sorgen. Die gab es ausschließlich über Standards. So war es in Hälfte eins erneut Buchholz der einen Kopfball von Freund aus dem Winkel fischt. Auf der Gegenseite wird Reichenbach ausgekontert und in Person von Kalauch mit dem 4:0 bestraft.

    In der zweiten Hälfte kämpften die Reichenbacher weiter aufopferungsvoll und ließen nicht sehr viel zu. Zweimal parierte Lehmann glänzend. Beim 5:0 war er aber machtlos. Kasper kommt so ungünstig an einen eigentlich harmlosen Abschluss, sodass der Ball über Lehmann unhaltbar ins Tor fliegt. Auf der anderen Seite ist es wieder ein gefährlicher Freistoß von Kubitz aus dem Halbfeld. Dieses mal fliegt wieder Buchholz und verhindert den Einschlag durch seinen eigenen Mitspieler. Der Unparteiische Benny Miersch zeigte, wie schon beim Auswärtsspiel in Großschönau eine tadellose Leistung und strahlte in brenzligen Situationen stets Ruhe und Fachkenntnis aus.

    Am Ende geht die TSG als verdienter Sieger vom Feld. Dennoch verteilte der SVR reichlich Geschenke und war am Ende selbst Schuld, dass das Ergebnis so deutlich ausfiel. Auf Lawalder Seite war ein glänzend aufgelegter Schlussmann, der den Reichenbachern nicht mal einen Ehrentreffer gönnte. So hoffen wir im nächsten Spiel auf mehr Zusagen! Gespielt wird am Samstag in Reichenbach um 15 Uhr gegen den Ostritzer BC.


    1:0 Max Starschinski (11.); 2:0 Danny Maik Wollmann (13.); 3:0 Willy Bauz/ Eigentor (16.); 4:0 Max Richard Kalauch (40.); 5:0 Louis Winkler (71.)

  • lief doch in bernstadt... sechs dinger... das geht... gestern hab ich endlich mal wieder bei meinen ebersbachern vorbei geschaut... 7-1 sieg gegen ruppersdorf... negstes jahr hoffentlich wieder kreisliga und sch...... hat sich dann hoffentlich aufgelöst:bia:


    heute mal friedersdorf... gegner oppach auch so ein m...:ja:

  • lief doch in bernstadt... sechs dinger... das geht... gestern hab ich endlich mal wieder bei meinen ebersbachern vorbei geschaut... 7-1 sieg gegen ruppersdorf... negstes jahr hoffentlich wieder kreisliga und sch...... hat sich dann hoffentlich aufgelöst:bia:


    heute mal friedersdorf... gegner oppach auch so ein m...:ja:

    ich glaub nicht das ebersbach aufsteigt..

    Finde die viel zu schwach 🙈

  • ich glaub nicht das ebersbach aufsteigt..

    Finde die viel zu schwach 🙈

    Da muss ich dir recht geben. Ich habe Ebersbach nach langer Zeit mal wieder zu Beginn des Spieljahres im Pokal gegen Großschönau gesehen. Und das war nicht so dolle, was sie da auf ihren Kunstrasen gelegt hatten. Zwar fehlten da im Vergleich zu den aktuelleren Aufstellungen ein paar Spieler, doch war das insgesamt auf vielen Ebenen ein Team, was in der richtigen Liga spielt. Aber das kann sich ja alles noch bessern.

  • Mund abputzen

    EFV Bernstadt/Dittersbach – Schönbacher FV 6 : 1 (4 : 0)


    Torfolge:

    1:0 Tom Ladisch (19.)

    2:0 Oskar Beier (25.)

    3:0 Rico Jenke (27.)

    4:0 Rico Jenke (42.)

    5:0 Anton Westermeier (51.)

    6:0 Rico Jenke (87.)

    6:1 Paul Neumann (89.)


    Zuschauer: 37


    Eine Woche nach dem 7:2-Heimerfolg gegen Ostritz wollte die Schönbacher Männer-Mannschaft bei bis dato sieglosen Bernstädtern einen „Big Point“ landen. Daraus wurde am vergangenen Sonnabendnachmittag aber nichts. Die Schönbacher unterlagen dem gastgebenden EFV deutlich mit 1:6 (0:4). Tom Ladisch brachte die Hausherren in der 19. Spielminute in Führung. Nur wenige Minuten später konnte Schlussmann Lucas Brösel noch einen Freistoß entschärfen, den Abpraller verwertete Oskar Beier jedoch zum 2:0. Einen Abspielfehler der Verteidigung konnte Rico Jenke in der 29. Minute zum 3:0 ausnutzen. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte selbiger Akteur für Bernstadt auf 4:0.


    Die SFV-Elf musste zu Beginn der zweiten Hälfte wechseln. Für Felix Adler ging es mit Knieproblemen nicht mehr weiter. So kam Paul Neumann als Feldspieler zum Einsatz. Die Hausherren schraubten indes weiter am Ergebnis. Anton Westermeier legte das 5:0 in der 52. Minute nach. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. In der Schlussphase machte Jenke mit seinem dritten Treffer im Spiel das sechste Tor. Unserer Schönbacher Mannschaft gelang immerhin noch der Ehrentreffer. Paul Neumann wurde von Florian Kießlich angeschossen und der Ball fand seinen Weg ins gegnerische Gehäuse.


    Nach einer ersten schwachen Halbzeit der SFV-Elf, besserte sich das Spiel aus Schönbacher Sicht im zweiten Abschnitt ein wenig. Insgesamt machte man es den Gastgeber zu leicht, schenkte Treffer her und ließ den nötigen Biss im Gegensatz zu Bernstadt vermissen. Den Ehrentreffer hatte man sich mit einer besseren zweiten Hälfte durchaus verdient. Nun gilt es schnell das Spiel abzuhaken und den Fokus auf das wichtige Heimspiel gegen Kittlitz zulegen.

  • Beim Spiel Spitze gegen Hagenwerder 13 gelbe karten und 1 gelb-rote😳😳

    Scheint hitzig gewesen zu sein.. hat das Spiel jemand gesehen?🙈

    Ich weiß nur aus Schiedsrichterkreisen, dass eine großzügige Linie bei der Bewertung angelegt und die Beleidigungen gegenüber des Spielleiters nach dem Spiel überhört wurden. Sonst wäre da noch mehr als die genannten Verwarnungen gewesen. Angaben aber ohne Gewähr, ich war nicht vor Ort.

  • Deutsch Ossig - Schönbacher FV 8:1(2:0)



    Verdienter aber glanzloser ossig Sieg.




    Der Favorit hatte das Spiel über die gesamte Spielzeit im Griff. Was aber auch bei der schönbacher Gegenwehr nicht sonderlich schwer war. Schönbach stellte sich ausschließlich hinten rein und irrte dabei teilweise wie ein aufgeschäuchter Hühnerhaufen durch die eigene Hälfte. Ossig hatte allerdings wenig spielidee und kam trotz der freien Räume die sich sowohl außen als auch in der Mitte auftaten zu wenig zwingenden Torchancen. 2 Tore waren dennoch drin. Eines davon vom Elfmeterpunkt, zuvor bekam brezina noch den roten Karton wegen einer Notbremse gezeigt.



    In Hälfte 2 stellte grün weiß dann gänzlich das Fußballspielen ein und ossig konnte so kinderleicht 6 Tore in Hälfte 2 erzielen. Magere ausbeute Wenn man bedenkt, dass man noch weitere 4-5 mal zu zweit auf den schönbacher schlussmann läuft dabei aber jeweils unsauber quer legt und die Chancen sehr leicht verschenkt.


    Grün weiß bekommt dann auch noch den ehrentreffer durch pfitzmann per Elfmeter.




    Schönbach mit diesem Kader und der spielanlage von heute definitiv nicht kreisliga tauglich!

Betway Online Fussball-Wetten banner