Kreisoberliga Westlausitz 2019/2020

  • Hier die Einteilung für die neue Saison:

    Quelle: Link


    SV Oberland Spree (Absteiger)

    DJK Blau-Weiß Wittichenau

    SV Edelweiß Rammenau

    Hoyerswerdaer SV

    SG Motor Cunewalde

    LSV Bergen 1990

    SV Post Germania Bautzen

    DJK Sokol Ralbitz/Horka

    TSV Pulsnitz 1920

    SV Gnaschwitz-Doberschau

    SV Königsbrück/Laußnitz

    SV Aufbau Deutschbaselitz

    SG Großnaundorf

    SV Burkau

    TSV Wachau (Aufsteiger)

    SV Marienstern (Aufsteiger)



    Auf eine spannende Saison:schal4:

  • Der ist zwar 38 Jahre aber läuft auch in dieser Liga noch jedem Abwehrspieler davon. Er wäre für 15 - 20 Tore gut gewesen und sportlich ein muss für jeden Verein in dieser Liga.

    Tja, dann wird er in Zukunft eben seine Tore wo anders schießen.......;)

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/I.love.Tunisia/videos/350318669338856

  • Bei Fußballspielern nicht auf Leistung sondern auf den Charakter schauen ?... nicht wirklich... das sind doch abgedroschene Phrasen ? Ich denke, dem wird viel zu viel Bedeutung zugemessen....und auch schon mal gern als "Ausrede" geltend gemacht. Irgend welche Befindlichkeiten hat doch jeder Spieler, der eine mehr als der andere. Aus den Problembären eine Mannschaft zu machen ist doch Aufgabe des Trainers. Er ist dafür da aus unterschiedlichen Charakteren eine Mannschaft zu formen und deren Befindlichkeiten unter einen Hut zu bringen, denn am Ende zählt immer noch der sportliche Erfolg.

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/I.love.Tunisia/videos/350318669338856

  • Ja das mag im Leistungsorientiertem Bereich stimmen, aber ich kenne einige Mannschaften bis in die Kreisoberliga-Ebene, die selbst sagen "wir steigen lieber als Kumpeltruppe ab, als das wir uns extern Leute holen die nicht zu uns passen, egal wie stark sie auch sind".

  • Mit den zwei Neuzugängen verstärkt sich Cunewalde und wird (wenn sie die tschechischen Freunde im Griff haben) oben mitspielen. Genau so gilt das für Gnaschwitz. Sind dort Trnka und Cerovsky dabei, dann ist die Truppe stark, vor allem Cerovsky gehört mindestens eine Liga höher. Gropo kann ich nicht einschätzen. Rammenau wird wie immer oben dabei sein. Wittichenau hat sich weiter vor allem individuell mit dem Rückkehrer Sauer (LSV Neustadt), Maywald (Hoywoy) und Zablocki (Groß Särchen) verstärkt. Kann man den jungen Kockert halten, die Langzeitverletzten Wittek, Brückner (beide Kreuzbandriss), Bergmann (Sprunggelenksprobleme) und den starken Böttger (Mittelfußbruch) sowie den Abgang vom starken Torhüter Adler (nach Köwa) und das Karriereende von Kapitän Pohl kompensieren, sieht es wieder rosig aus bei den Bierstädtern, welche einen großen Kader von vor allem jungen Spielern haben. Ansonsten hat mir noch Deutschbaselitz mit der jungen, spielstarken Truppe gefallen. Kommt dort in der Abwehr Konsequenz rein, dann sind die auch oben dabei. Bautzen und Hoywoy sind sowieso immer ein schweres Pflaster. Aber DEN konkreten Aufstiegskandidaten gibt es in der Westlausitzer Staffel meiner Meinung nach nicht, was bei den Oberlausitzern mit der Truppe aus Zittau wohl anders aussieht.

  • SV Post/Germania Bautzen – SV Oberland/Spree 4 : 1 ( 1 : 1 )


    Am gestrigen Freitag Abend wurde an der Bautzner Anfield Road die Saison 19/20 der KOL.-Westlausitz eröffnet. Es deutete leider rein gar nix darauf hin....wenn mans nicht gewußt hätte, man hätte es nicht bemerkt.....keine Vorstellung der teilnehmenden Mannschaften, keine Ansprache vom Präsi des Verbandes...nix, daß kenne ich anders und hab es vom FVO anders in Erinnerung....einzig die 211 Zuschauer ließen erahnen,daß es wohl kein gewöhnliches Spiel sein muß.

    Sportlich bekam man ein durchschnittliches KOL. Spiel geboten. Die Post-Germanen spielten die ersten 20 Minuten gut und gingen verdient in Führung. Gropo nach ner halben Stunde mit dem Ausgleich und bis zur Pause mindestens gleichwertig. Das Pausenresultat ging in Ordnung.

    Nach der Pause war von Gropo nix mehr zu sehen. Fabian Reinisch mußte verletzungsbedingt in der Kabine bleiben und das konnte man nicht kompensieren. So brachte man lediglich noch zwei Schüsse aufs Tor der Gastgeber. Bei denen übernahmen nun die „Alten“ das Zepter und die schossen einen deutlichen Heimsieg heraus. Gegen die Achse Oliver Schulze – Cornelius Tittel – Marco Müller hatte Gropo nix gleichwertiges entgegen zu setzen. Nach ihrem Rückzug aus der LK. steckt deren Neuaufbau noch in den Kinderschuhen. Da war kein System zu erkennen, da stimmten die Laufwege nicht, daß war einfach noch keine Mannschaft. Die nicht zu übersehende Unsicherheit begann bei Sebastian Rasch und zog sich durch alle Mannschaftsteile. Post Germania zeigte sich schon gut in Form und wird ( wenn es keine Ausfälle gibt) zu beachten sein.

    Das Schiriteam um Robert Heinrich leitete gut, lediglich gegen die Theatralik einiger Spieler hätte er konsequenter vorgehen können. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/I.love.Tunisia/videos/350318669338856

    2 Mal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • Heute 17:00 Uhr 24. SZ-Cup in Bautzen

    24. SZ-Cup Schützenplatzhalle Bautzen
    In Gruppe A trifft Kreisligist FSV Oppach auf eine U21 Mannschaft der gastgebenden FSV Budissa Bautzen, den SV Grün-Weiß Hochkirch und den DJK Sokal Ralbitz-Horka.
    In Gruppe B bekommt es eine U21 Vertretung des FSV 1990 Neusalza-Spremberg mit den westlausitzer Kreisoberligisten SV Post Germania Bautzen, SV Oberland Spree und SV Gnaschwitz-Doberschau zu tun.
    Titelverteidiger ist die Mannschaft des SV Oberland Spree, die im Vorjahr den SV Zeißig 1993 im Endspiel mit 1:0 besiegte. Anstoß in der Schützenplatzhalle ist am Freitag, den 27.12.2019 um 17:00 Uhr.
    Gruppe A Gruppe B
    FSV Budissa Bautzen U21 FSV Neusalza-Spremberg U21
    FSV Oppach (FVO-Kreisliga, Staffel II) Post Germania Bautzen (KOL Westlausitz)
    DJK Sokol Ralbitz-Horka (KOL Westlausitz) SV Oberland Spree (KOL Westlausitz)
    Grün-Weiß Hochkirch (FVW-Kreisliga, Staffel I) SV Gnaschwitz-Doberschau (KOL Westlausitz)
  • Kleine Überraschung beim SZ-Cup in Bautzen

    Der Kreisligist SV Grün-Weiß Hochkirch siegt im Endspiel mit 1:0 gegen den DJK Sokol Ralbitz-Horka und gewinnt den 24. SZ-Cup.



    Turnierendstand:


    1. SV Grün-Weiß Hochkirch

    2. DJK Sokol Ralbitz-Horka

    3. SV Oberland Spree

    4. FSV 1990 Neusalza-Spremberg U21

    5. SV Gnaschwitz-Doberschau

    6. FSV Budissa Bautzen U21

    7. SV Post Germania Bautzen

    8. FSV Oppach


    Bester Spieler:

    Paul Jockusch (FSV 1990 Neusalza-Spremberg U21)


    Bester Torwart:

    Sebastian Rasch (SV Oberland Spree)


    Bester Torschütze:

    Denny Gloxyn (DJK Sokol Ralbitz-Horka / 5 Tore)

    Ergbnisse in der Übersicht:
    https://www.fupa.net/liga/sz-cup-bautzen

  • 7. Traditionsturnier Edeka Nestler Cup 2020


    Am Samstag lädt der SV Concordia Sohland 23 und der Edekamarkt Nestler in Sohland zum 7. traditionellen Hallenturnier in die Oberlandsporthalle nach Sohland an der Spree ein. Anstoß ist wie gewohnt um 14:00 Uhr. Titelverteidiger ist der SV Oberland Spree, welcher im Vorjahr als Landesklassemannschaft gewann, seit dieser Saison wieder in der Kreisoberliga Westlausitz antritt.



    Gruppe A

    SV Zeißig 1993 (Landesklasse Ost)

    SV Traktor Malschwitz (Kreisliga A Staffel 2 Westlausitz)

    SV Gnaschwitz-Doberschau (Kreisoberliga Westlausitz)

    SpG FSV Oppach/FV Concordia Sohland 23 (Kreisliga A Staffel 2 Oberlausitz)



    Gruppe B

    SV Oberland Spree (Kreisoberliga Westlausitz / Titelverteidiger)

    FSV 1990 Neusalza-Spremberg (Landesliga Sachsen)

    SG Wilthen (Kreisliga A Staffel 1 Westlausitz)

    SV Kubschütz (Kreisliga A Staffel 1 Westlausitz)

Betway Online Fussball-Wetten banner