Oberliga Nordost 2018/2019_ Auf- und Abstieg- wer ist dabei?

  • Gut vier Wochen vor Saisonstart kann wieder spekuliert werden, wer Auf- und Abstiegskandidat werden kann.


    Für die Oberliga Nordost Nord sind die Prognosen nicht so einfach. Eine Überfliegermannschaft ist nach meinem Dafürhalten nicht auszumachen, aber es gibt schon Teams, die sich etwas ausrechnen:


    Tennis Borussia_ Vorstandsvorsitzender Jens Redlich hat ganz offiziell das Ziel Aufstieg Regionalliga ausgerufen. Wird sich zeigen, ob die Mischung von gestandenen Spielern , Neuzugängen und U19 Spielern schnell zusammenwächst.


    Sicher wird der Absteiger aus der Regionalliga TSG Neustrelitz eine gute Rolle spielen, dazu die Mannschaften von Lichtenberg 47, Anker Wismar, Lok Stendal mit Aufsteiger Blau Weiß 90 sehe ich im oberen Drittel, vielleicht noch Strausberg und Hertha Zehlendorf


    Abstiegsgefahr ist nach meiner Meinung gegeben für Alt Lüdersdorf , Greifswald und einigen anderen. Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren;)

  • Ich freue mich auf eine sehr spannende Saison mit mehreren Mannschaften, die bis zuletzt um den Aufstieg spielen: Eichkamp, Lichtenberg, Mariendorf, Neustrelitz, Zehlendorf. Und am Ende steigt Mariendorf auf.

  • Zu diesem frühen Zeitpunkt ist eine Prognose sehr schwer. Das Transferfenster ist ja noch geöffnet, da sich im Kader bei den Mannschaften noch viel verändern.

    Tennis Borussia oder TSG Neustrelitz werden wohl den Austieg unter sich ausmachen.

    Absteiger keine Ahnung, Hauptsache Lok hat damit nichts zu tun. :)

  • Zu diesem frühen Zeitpunkt ist eine Prognose sehr schwer. Das Transferfenster ist ja noch geöffnet, da sich im Kader bei den Mannschaften noch viel verändern.

    Tennis Borussia oder TSG Neustrelitz werden wohl den Austieg unter sich ausmachen.

    Absteiger keine Ahnung, Hauptsache Lok hat damit nichts zu tun. :)

    Neustrelitz hat aktuell andere Sorgen, siehe

    https://www.nordkurier.de/neus…tadion-an-0632511507.html


    Wenn es TeBe gelingen sollte, den Saisonstart nicht wie 2017/2018 zu verpassen (lediglich 5 Punkte aus 5 Spielen) dürfte einer Rückkehr in die 4. Spielklasse nichts mehr im Wege stehen!

    Lichtenberg 47 und Hertha Zehlendorf werden sicherlich zu den ärgsten Verfolgern zählen und für die beiden Aufsteiger kann erstmal nur der Klassenerhalt zählen.


    Ansonsten sei daran erinnert, das es abhängig vom Anzahl der Absteiger aus der 3. Liga diese Saison pro Staffel mindestens 2, maximal 5 Absteiger gibt,

    siehe

    http://www.nofv-online.de/inde…-herren-spielklassen.html

  • Auch wenn BW90 als Aufsteiger daher kommt, sind sie für mich - neben TeBe - am Ende ganz oben mit dabei. Die haben nen bockstarken Kader und mehr als nur 5 Euro in der Hinterhand.

    Dazu werden sich wie erwähnt TeBe, Hertha 03 und Lichtenberg gesellen. Neustrelitz ist für mich ne Wundertüte - da könnte ich nicht sagen, wohin der Weg geht.

    Als Überraschungsmannschaft seh ich die Strausberger, die zwar ihren wichtigsten Verteidiger an den BFC verloren haben - aber sie spielen nen feinen und manchmal auch ekligen Fussball. Trainer Reimann macht dort nen tollen Job. Auf die darf man gespannt sein. Ich lass mich da aber auch eines besseren belehren ...

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann, Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Thomas Brechler ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Für mich ist BW 90 der Topfavorit für den Aufstieg. Mit Sicherheit werden aber auch TB, Li47 und Hertha 03 ein ernstes Wort beim Aufstieg mit reden. Ähnlich wie Edelfan , kann ich nicht die Stärke von Neustrelitz einschätzen. Ich rechne jedoch nicht damit, dass sie den Aufstieg in die RL schaffen.


    Ziel des FC Strausberg sollte es sein an die Leistung der letzten Saison anzuknüpfen. D.h möglichst einen gesicherten Mittelplatz in der Tabelle. Dafür spricht, dass der Kader bis auf die Abgänge Wael Karim und Faton Ademi gehalten werden konnte. Beide Spieler sind sicherlich ein Verlust für den FCS. Die Neuzugänge Ilhan Sariboga ( Altlüdersdorf, offensives Mittelfeld), Niclas Wittur ( Brieselang, Abwehr /defensives Mittelfeld), Tim Falk ( Empor Berlin, Abwehr), haben einen guten Eindruck in den Testspielen hinterlassen. Ob Ihab Al-Khalaf (TSV Rudow, Angriff ) den Abgang von Faton Ademi kompensieren kann, muss man abwarten.

    Die ersten Punktspiele der neuen Saison sind schon wichtig und zeigen, wie stark der FCS den Start in die neue Saison gestalten kann. Bereits heute Abend spielt der FCS in Malchow und am Sonntag 12.08. ist BW 90 Gast in der Energie –Arena. Erhebliches Handicap bedeutet sicherlich das Fehlen von Torjäger Felix Angerhöfer, der seine Sperre für zwei Spiele absitzen muss (u.a. gelbe Karte aus dem vorletzten Spiel der verg. Saison gegen Rathenow ).

  • Könnte eine von euch mal paar Hintergrundinfos zu BW90 geben? Woher kommt denn der plötzliche Aufstieg (sprich die Kohle)? Auch ein Investor wie bei Viktoria?

    Sollten die Aufsteigen, bekommen die doch sicher auch ein Stadionproblem. Der Platz Rathausstr. ist doch wohl kaum für die RL fit zu machen. Haben die noch eine andere, tauglichere Anlage?

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Oben geht für mich nix an TeBe vorbei. Klare Zielstellung vom Verein und jetzt muss geliefert werden.

    BW90 mit nettem Kader, aber auch Altglienicke war auch mal so souverän durch die Berlinliga marschiert und es dann nicht bis in der Spitzengruppe der AOL geschafft.

    Dann natürlich oben noch die üblichen Verdächtigen aus Zehlendorf und Lichtenberg.


    Neustrelitz sehe ich nicht unbedingt oben dabei. Einmal fast komplett durchgewechselt, das ist ne Wundertüte.

    Genauso könnten BSC Süd oder Wismar durchstarten, wenn die Neuzugänge zünden.


    Unten sehe ich dann vor allem Malchow (ne komplette Abwehrreihe verloren), CFC Hertha (munter durchgetauscht) und Torgelow (kaum stärker als letzte Saison).

    Greifswald profitiert vielleicht davon, dass sie erst mal unterschätzt werden. Die sehe ich nicht im Abstiegskampf.


    Gar nicht einschätzen kann ich Staaken, Lok Stendal, Hansa II.

  • Könnte eine von euch mal paar Hintergrundinfos zu BW90 geben? Woher kommt denn der plötzliche Aufstieg (sprich die Kohle)? Auch ein Investor wie bei Viktoria?

    Sollten die Aufsteigen, bekommen die doch sicher auch ein Stadionproblem. Der Platz Rathausstr. ist doch wohl kaum für die RL fit zu machen. Haben die noch eine andere, tauglichere Anlage?

    Also - hinter BW90 steht Michael Meister. Der hat ja schon den ein oder anderen Euro auch woanders investiert und jetzt eben bei BW90 ...

    Ich stehe ganz gut in Kontakt mit 2 Spielern von dort und da bekommt man ein paar Infos.

    Trainer Marco Gebhardt soll ein harter Hund sein, der viel aufs Laufen schwört.

    Der Kader ist absolut Regionalligatauglich - gespickt mit ehemaligen Spielern, die dort schon gespielt haben ...

    Was das Stadion angeht, das kenne ich so noch nicht. Überlege aber, morgen zum Spitzenspiel gegen TeBe hinzugehen - auch wenn mich die Parkplatzsituation abschreckt, wie ich heut erfahren habe.


    Für mich sind TeBe und BW90 die Hauptfavoriten, gefolgt von Lichtenberg.

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann, Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Thomas Brechler ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Im nahegelegenden Volkspark Mariendorf steht ein Stadion, das durchaus regionalligatauglich ist:

    Volksparkstadion

    Am östlichen Rand der Parks liegt neben weiteren Sportplätzen das Volksparkstadion Mariendorf (fertiggestellt: 1935). Es ist die Heimspielstätte des TSV Mariendorf 1897 e. V. und mit einer Kapazität von rund 10.000 Zuschauern das siebentgrößte Stadion Berlins.


    weitere Infos : https://tsvmariendorf97.de/index.php/home/stadion

  • Könnte eine von euch mal paar Hintergrundinfos zu BW90 geben? Woher kommt denn der plötzliche Aufstieg (sprich die Kohle)? Auch ein Investor wie bei Viktoria?

    Sollten die Aufsteigen, bekommen die doch sicher auch ein Stadionproblem. Der Platz Rathausstr. ist doch wohl kaum für die RL fit zu machen. Haben die noch eine andere, tauglichere Anlage?

    Zu Investoren gibt es widersprüchliche Medienmeldungen!


    "Bis zur Oberliga kann man kein Geld verdienen, da kostet alles nur Geld", sagt er. "... Jetzt ist das mehr eine, ja, Liebhaberei...", siehe

    https://www.rbb24.de/sport/bei…u-weiss-90-heimspiel.html


    Dagegen war in einer Zeitungsmeldung vom letzten Jahr nicht nur zu lesen:

    "„In fünf Jahren wollen wir in der Regionalliga oder – das ist aber die absolute Traumvorstellung – in der Dritten Liga spielen“ sondern auch, das der Verein sehr wohl Unterstützung von einer Investorengruppe bekommt: "„..Wir haben eine Investorengruppe aus drei Leuten...“ wird da der Präsident zitiert, siehe

    https://www.tagesspiegel.de/sp…k-nach-oben/19946108.html

    Allerdings wäre das für einen eingetragenen Verein ohne (!) ausgegliederte Kapitalgesellschaft schon mal sehr ungewöhnlich!


    Bevor der Verein tatsächlich höhere Spielklassen in Angriff nimmt, sollte allerdings die Frage nach der regionalligatauglichen Heimspielstätte geklärt sein.

    (Mommsenstadion? Poststadion? Der JSP wird bereits von 2 Berliner Regionalligisten als Heimspielstätte genutzt und steht damit nicht zur Verfügung und das Olympiastadion kommt ja wohl schon wegen der Stadionmiete nicht infrage...)

    P.S.: Erinnert sei nur, an welch "seidenen Faden" der Regionalligaaufstieg von Schiebock hing!

    Trotz Staffelmeisterschaft erhielt der Verein erst am 15. Juni grünes Licht seitens des NOFV,

    siehe https://www.mdr.de/sport/fussb…8cac820e_zs-fb0a7e00.html

    Zwar hatte der zuständige Heimatsender bereits am 19. Mai (IMO etwas voreilig) den Regionalligaaufstieg von Schiebock verkündet und dabei offensichtlich Staffelmeisterschaft mit Aufstieg verwechselt , siehe

    https://www.mdr.de/suche/video…13f2fa39_zs-8454ba72.html

    um dann am 12. Juni auf seiner Homepage melden zu müssen:

    "Bischofswerdaer FV kämpft um Spielgenehmigung"

    https://www.mdr.de/sport/fussb…spielgenehmigung-100.html

  • Danke Lankwitzer. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es so einfach ist. Abgesehen davon, dass zur Regionalligatauglichkeit mehr als nur die nominelle Kapazität benötigt wird (Ebertstadion geht ja scheinbar auch nicht), spielen ja die Eigentumsverhältnisse und ggf. der Wille des Vermieters eine Rolle, Nicht umsonst müssen ja viele in den JSP ausweichen (BFC, Altglienicke, früher Türkiyemspor), und es stehen im Fall des Falles keine Ausweichspielstätten parat (wie am 1. RL-Spieltag bei BAK...).

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Das Volksparkstadion Mariendorf würde aber schon ganz gut passen. Die Haupttribüne wurde ja ursprünglich für die Zweitligaambitionen von Blau-Weiß 90 errichtet. Als die dann 1994 fertig war, war halt nur mittlerweile der geplante Nutzer erstmal weg von der Bildfläche. Wenn es dem Verein tatsächlich gelingt, nun wieder aufzutauchen, wäre das Stadion bestimmt eine Alternative.

  • Ohne die anderen Vereine zu kennen, gehört für mich seit dem 0:2 gg Zehlendorf gestern der BSC Süd 05 zu den ernstzunehmenden ABstiegskandidaten.

    Laut Stadionheft 12 Neuzugänge im 22er Kader - und das war auf dem Platz zu spüren. Kaum konstruktives Zusammenspiel, planlos, harmlos, ohne echte Torchance, dafür umso mehr Fehlpässe und Missverständnisse. Und Görisch im Sturmzentrum hing völlig in der Luft.

    Zehlendorf war wohl selbst gar nicht drauf aus, 3 Auswärtspunkte mitzunehmen. Anfangs ängstlich (obwohl schon da spielerisch überlegen) brachten in der 2. Halbzeit eine missglückte Abseitsstellung von Süd (47.) und ein schmeichelhafter Elfmeter (74.) das 0:2 (beide Male der 15er Huke). Tore also sehr glücklich, Sieg aber hochverdient.