Beiträge von max mustermann

    Sparta, Stern, Mahlsdorf und United haben die Bewerbungsunterlagen für die Oberliga 2020/21 eingereicht.


    Der Berliner SC empfängt im Pokal-Halbfinale den Regionalligisten Viktoria Berlin.


    Vor einem Jahr waren die Reinickendorfer Füchse nach 21 Spielen mit 9 Punkten abgeschlagener Tabellenletzter, 11 Punkte Rückstand, abgestiegen sind trotzdem andere.

    Also nicht ganz hoffnungslose Situation bei Brandenburg 03, die diesen Sonntag, so'n Zufall, Reinickendorf zu Gast haben.

    Spandau und Hilalspor verlassen die Abstiegszone für's erste, Biesdorf verliert nach Heimniederlage gegen Spandau den Anschluss. Vorne unterliegen Mahldorf und United erneut. Reinickendorf gegen Sparta verlegt, Sparta trotzdem weiterhin Spitzenreiter, punktgleich mit Stern.


    Der SFC Stern war bei TuS Makkabi zu Gast und hatte das Spiel weitestgehend im Griff. Das 0:1 fiel nach Foulspiel, aber kein Pfiff, sonst wenig Aufregendes bis zur Halbzeit. Makkabi hielt kämpferisch dagegen, aber es wollte heute nicht viel gelingen. Stern leistete sich den Luxus von zwei verschossenen Elfmetern (ein weiterer führte zum 0:2), der Sieg war aber nie in Gefahr. Kurz vor Schluss noch ein Kontertor, 0:3 am Ende. Eintritt 6 Euro, Bier im Casino 3 Euro, 15 Minuten zu Fuß vom S-Bahnhof Messe Süd.


    Nächstes Wochenende gibt's das Spitzenspiel Eintracht Mahlsdorf gegen den SFC Stern. Sparta empfängt den TSV Rudow, der zwar eine Seuchenserie hat, aber wer weiß? Beide Spielorte verfügen über KR-Plätze, da sollte nichts schiefgehen. Nach wie vor besser nicht ohne Regenschirm losfahren. Anstoßzeiten und Spielorte hier.

    Empor startet mit drei Siegen in die Rückrunde, Frohnauer SC beendet Negativserie in Mahlsdorf, United verabschiedet sich aus dem Titelrennen


    Auch Stern (1:1 gegen BSC) und Mahldorf (1:2 gegen FSC) lassen zu Hause Punkte liegen. Für den TSV Rudow beginnt das Jahr schlecht, keine Punkte bisher in der Rückrunde, zuletzt 0:3 bei Türkiyemspor. Zumindest der Kampf um den dritten Abstiegsplatz ist offener denn je. Ob der Frohnauer SC jetzt die Talfahrt gestoppt hat, muss sich erst noch zeigen.


    In Lichtenberg trafen bei Dauerregen auf Kunstrasen Sparta und United aufeinander. Kein Taktieren, es ging gleich temporeich zur Sache, United von Anfang an sehr laufbereit und druckvoll, dominierte in der ersten Halbzeit das Spiel deutlich, ließ aber einige klare Chancen ungenutzt. Sparta rettet das 0:0 in die Pause und startet danach besser, der erste Angriff in der 2.HZ brachte die Führung und United war damit der Zahn gezogen. Sparta kontollierte fortan das Spiel und der Einsatz von United ließ sichtbar nach. Nach dem zweiten Tor war dieses tolle Spiel entschieden, am Ende 4:0. Die Höhe des Ergebnisses täuscht, das Spiel hätte einen anderen Verlauf nehmen können, wenn United eine der vielen Chancen genutzt hätte. Eintritt 7 Euro, Bratwurst 2,50, Bier 2,50, 10 Minuten zu Fuß ab S-Bahnhof Nöldnerplatz.


    Nächstes Wochenende empfängt Biesdorf die Spandauer Kickers. Biesdorf in diesem Jahr noch ohne Punktgewinn und droht den Anschluss zu verlieren, Spandau mit zuletzt zwei Siegen. Stern und Mahlsdorf mit schweren Aufgaben bei Makkabi bzw. beim Berliner SC.


    Anstoßzeiten und Spielorte bei fussball.de. Beim Wetter kann's nicht mehr schlimmer kommen, besser wird's vermutlich auch nicht.

    United unterliegt bei Türkiyemspor und verliert den Anschluss an die Spitze


    Das Spitzentrio gewinnt die Heimspiele, Stern 4:1 gegen den in den letzten sieben Spielen unbesiegten TSV Rudow. Makkabi verliert nach 0:1 gegen Türkspor endgültig den Anschluss, Hilalspor überrascht Croatia und verschafft sich etwas Luft nach unten. Und Brandenburg 03 gibt die Hoffnung nicht auf, 2:0 gegen Biesorf.


    In Mahlsdorf waren auf dem Nebenplatz die Füchse Berlin Reinickendorf zu Gast. Die Füchse mit neuem Trainer begannen mutig, Mahlsdorf aber spielerisch deutlich überlegen. 1:0 nach Ecke, 2:0 nach üblem Abwehrfehler, am Ende ein verdientes 3:0. Eintritt 5 Euro, Bratwurst 2,50, Bier 2,50, 5 Minuten mit dem Bus ab S-Bahnhof Mahlsdorf.


    Am nächsten Wochenende spielen wie üblich United und Biesdorf schon am Samstag, alle anderen am Sonntag. Brandenburg bekommt bei Dersim seine nächste letzte Chance und Makkabi empfängt den Tabellennachbarn Berliner SC zur Pokalrevanche. Der seit neun Spielen sieglose Frohnauer SC trifft auf den noch ungeschlagenen SFC Stern.


    Anstoßzeiten und Spielorte auf fussball.de. Leichter Regen, 9°C. Dicke Jacke, Regenschirm, dann geht's.

    Es geht wieder los, Beginn der Rückrunde am kommenden Samstag.


    An der Spitze neben den als Favoriten gestarteten Mahldorf und United auch Sparta und Stern voll im Rennen. Da sich alle Spitzenteams immer wieder mal Patzer erlaubten, haben alle vier gute Chancen auf die Meisterschaft. Am letzten Tag der Hinrunde spielten alle für United, so dass diese in Sichtweise der Spitze überwintern konnten.


    Am Tabellenende haben Biesdorf und Dersim zum Ende der Rückrunde stark aufgeholt, was man von Brandenburg nicht sagen kann. Dort ging es in allen Bereichen turbulent zu und in der Winterpause wurde quasi die ganze Mannschaft ausgetauscht. Ob das hilft, werden wir schon am Sonntag sehen, dann steht das direkte Duell gegen Biesdorf an.


    Von Brandenburg abgesehen konnte dieses Jahr jeder jeden schlagen, einen unangefochtenen Favoriten gibt es nicht, auch weil United gerade gegen die direkte Konkurenz patzte. Es wird spannend bis zum Schluss. Zur Abwechslung haben die Füchse dieses Jahr mal keine Abstiegssorgen.


    Die Aussichten: Sonne, 10°C. Da gibt's keine Ausreden.

    Ich war ja gestern nicht da, weil ich zu der Zeit noch gearbeitet habe. Stimmt es, dass L47 ein Banner geklaut wurde? Klauen BFCer auch Banner bei Empor oder Meteor? Oder kleinen Kindern das Buddelzeug? Peinlich das.

    Das Testspiel gegen Mahlsdorf am 17.7. wurde ins Zoschke verlegt. Mahlsdorf dürfte nach der Shopping Tour in diesem Sommer neben United einer der heißesten Meisterschaftsanwärter in Berlin sein. Und es gibt ein Wiedersehen mit Maximilian Schmidt. Anstoß 18:30.

    Denke schon. Die Abgänge Haubitz und Banze waren Stammspieler. Owczarek und Schmidt können diese ersetzen, Hollwitz könnte wieder für andere Aufgaben frei werden. Sonst ist die Mannschaft vom Vorjahr noch dabei, gut verstärkt glaube ich.


    Und einen A-Lizenz-Trainer haben sie auch gefunden, charmante interne Lösung. Bin sehr gespannt, habe aber ein gutes Gefühl.

    FC Energie Cottbus


    Zugänge: Tobias Hasse (FC Rot-Weiß Erfurt), Jan Koch (BAK 07), Colin Raak, Tim Stawecki (eigene U19)


    Abgänge: Streli Mamba (SC Paderborn), Marcelo de Freitas Costa (Chemnitzer FC), Fabio Viteritti (FSV Zwickau), Lasse Schlüter (BTSV Eintracht Braunschweig), Fabian Holthaus (FC Viktoria Köln), Jürgen Gjasula (1.FC Magdeburg), Philipp Knechtel (VfB Germania Halberstadt), José-Junior Matuwila (1.FC Kaiserslautern), Lars Bender (SC Fortuna Köln)


    BAK 07


    Zugänge: Seyit Bicakci (eigene A-Jugend), Alper Kara (USI Lupo Martini Wolfsburg), Cüneyt Top (FSV Optik Rathenow), Justin Gerlach (FC Carl Zeiss Jena), Rintaro Yajima (ZFC Meuselwitz), Nico Beyer (FSV Zwickau), Niklas Brandt (BFC Dynamo)

    Abgänge: Muhittin Erdem Bastürk (SSV Jeddeloh), Jan Koch (FC Energie Cottbus)


    FSV Wacker Nordhausen


    Zugänge: Fabian Guderitz, Philipp Blume (beide VfB Germania Halberstadt), Daniel Haritonov (1.FSV Mainz 05)

    Abgänge: Jerome Propheter (Rot-Weiß Oberhausen), Marco Sailer (unbekannt), Torsten Klaus (Karriereende), Benjamin Kaufmann (SV Pipinsried), Ruben Aulig, Pierre Merkel, Robin Fluß (alle unbekannt)


    Hertha BSC II


    Zugänge: Timur Gayret (FC Viktoria 1889 Berlin), Miralem Ramic, Jessic Ngankam, Luis Klatte, Mateo Kastrati, Maximilian Gurschke (alle eigene U19)


    Abgänge: Nils Blumberg (Chemnitzer FC), Florian Egerer (SV Meppen), Anthony Roczen (1.FC Magdeburg), Jonathan Klinsmann (FC St.Gallen)


    FC Rot-Weiß Erfurt


    Zugänge: Marcel Bär (Budissa Bautzen), Alexander Schmitt, Lucas Surek (beide VfB Germania Halberstadt), Manuel Konate-Lueken (FC Bayern Alzenau), Burim Halili (FSV Union Fürstenwalde), Bogdan Rangelov (SV Babelsberg 03), Tim Heike (BTSV Eintracht Braunschweig U19), Hassine Refai (SpVg Schonnebeck), Marc Brasnic (BFC Dynamo)


    Abgänge: Andis Shala (Kickers Offenbach), Stephan Mvibudulu (SG Sonnenhof Großaspach Leihende, 1.FC Lok Leipzig), Tobias Hasse (FC Energie Cottbus), Marius Wegmann, George Kelbel, Nicolai Lorenzoni, Glody Zingu, Til Linus Schwarz, Albiu Spahija (alle unbekannt), Ben-Luca Moritz (ZFC Meuselwitz), Darryl Geurts (VfR Aalen)


    1.FC Lok Leipzig


    Zugänge: Aykut Soyak (FC Viktoria 89), Stephan Mvibudulu (FC Rot-Weiß Erfurt)


    Abgänge: Ryan Malone (VfB Lübeck), Christopher Hanf (SG Union Sandersdorf), Markus Krug (SV Zöschen)


    SV Babelsberg 03


    Zugänge: Robin Müller, André Marenin, Justin Neumann, Franz Bobkiewicz (alle eigene U19)


    Abgänge: Manuel Hoffmann (TSV Steinbach Haiger), Bogdan Rangelov (FC Rot-Weiß Erfurt), Farid Abderrahmane (SC Fortuna Köln)


    VfB Germania Halberstadt


    Zugänge: Philipp Knechtel (FC Energie Cottbus), Michael Ambrosius (Lüneburger SK), Jannis Pläschke (SC Weiche Flensburg 08), Fabian Wenzel (TSV Havelse), Luka Menke (1.FC Magdeburg U19)


    Abgänge: Alexander Schmitt, Lucas Surek (Rot-Weiß Erfurt), Fabian Guderitz, Philipp Blume (beide FSV Wacker Nordhausen), Philpp Harant, Leon Heynke (zurück zum 1.FC Magdeburg), Benjamin Boltze (BSG Chemie Leipzig), Kay Michel, Dennis Rothenstein, Hendrik Hofgärtner (alle unbekannt), Denis Jäpel (FSV Zwickau?) Martin Ludwig (zurück zum HFC Chemie), Hendrik Kuhnhold (FSV Union Fürstenwalde), Nedin Pepic, Stephane Dieupeugbeu (alle unbekannt)


    VfB Auerbach


    Zugänge: Hendrik Wurr (SV Eichede), Erik Träger (FC Oberlausitz Neugersdorf), Pascal Sauer, Jan Luderer (beide eigene U19), Maximilian Schmidt (FC Oberlausitz Neugersdorf), Alexander Morosow (VFC Plauen)


    Abgänge: Danny Wild (Kickers Selb), Vaclav Heger (unbekannt), Hans Christan Miertschink (2.Liga Thailand), Felix Lietz (Karriereende)


    ZFC Meuselwitz


    Zugänge: Johann Weiß (Budissa Bautzen), Ben-Luca Moritz (FC Rot-Weiß Erfurt), Kai Wonneberger (FC Erzgebirge Aue U19), Tarik Reinhard (VfB IMO Merseburg)


    Abgänge: Pierre le Beau (unbekannt), Frank Müller (Teammanager), Hiromu Watahiki, Kyriakos Andreopoulos, Nikos Giannitsanis, Tom Pachulski, Romarjo Hajrulla (alle unbekannt), Rintaro Yajima (BAK 07)


    FC Viktoria 1889 Berlin


    Zugänge: Yannis Becker (BSV Schwarz-Weiß Rehden), Elian Clasen (Hamburger SV U19), Mattis Daube (FC Eintracht Northeim), Johannes Manske (FC Hertha 03 Zehlendorf)


    Abgänge: Aykut Soyak (1.FC Lok Leipzig), Marco Schikora (Kickers Offenbach), Daniel Kaiser (unbekannt), Timur Gayret (Hertha BSC II), Ugurcan Yilmaz (unbekannt)


    BFC Dynamo


    Zugänge: Damian Schobert (1.FC Frankfurt/O), Steve Braun (eigene U19)


    Abgänge: Patrick Brendel FSV Union Fürstenwalde), Marc Brasnic (FC Rot-Weiß Erfurt), Otis Breustedt, Ugurtan Cepni, Bilal Cubukcu, Bernhard Hendl, Björn Lambach, Marcel Rausch, Kemal Atici, Yves Brinkmann, Erblin Colakaj, Deniz Citlak, Pascal Eifler (alle unbekannt) Nico Wiesner (Blau-Weiß 90 Berlin), David Malembana (Lokomotive Plovdiv), Vincent Rabiega (Tennis Borussia), Niklas Brandt (BAK 07)


    FSV Union Fürstenwalde


    Zugänge: Patrick Brendel (BFC Dynamo), Hendrik Kuhnhold (VfB Germania Halberstadt), Mirko Marulli (BFC Dynamo U19), Paul Maurer (1.FC Köln II), Mateusz Ciapa (FSV Budissa Bautzen)


    Abgänge: Andor Bolyki, Bujar Sejdija (beide unbekannt), Burim Halili (FC Rot-Weiß Erfurt)


    VSG Altglienicke


    Zugänge: Berk Inaler (1.FC Union U19), Jan Binias (SpVgg Erken), Tom Scheffel (VfR Wormatia Worms), Tony Schmidt (Budissa Bautzen), Florian Sander (1.FC Union U19)


    Abgänge: Björn Brunnemann, Lukas Bache, Tom Erlemann, Maximilian Mehls (alle unbekannt)


    Bischofswerdaer FV 08


    Zugänge:


    Abgänge: Dominik Reissig,Cornelius Gries, Ogün Gümüstas, Philipp Kötzsch, Max Schulz, Justin Scholz (alle unbekannt), Marcus Urban (Tennis Borussia II), Thomas Sonntag (VfV Borussia 06 Hildesheim), Tomas Petracek (BSG Chemie Leipzig)


    FSV Optik Rathenow


    Zugänge:


    Abgänge: Nii Bruce (Blau-Weiß 90 Berlin), Luis Zwick (1.FC Schweinfurt 05), Cüneyt Top (BAK 07)


    SV Lichtenberg 47


    Zugänge: Fritz Pflug (VfB Krieschow), Kevin Owczarek (SV Altlüdersdorf), Finn Wozniak (Energie Cottbus U19)


    Abgänge: Steve Jarling, Justin Meyer, Gelicio Banze (alle unbekannt), Mike Haubitz (Reinickendorfer Füchse), Maximilian Schmidt (Eintracht Mahlsdorf)


    BSG Chemie Leipzig


    Zugänge. Denny Krahl (Budissa Bautzen ) Tommy Kind (VFL Halle 96), Benjamin Boltze (VfB Germania Halberstadt) Bjorn Nikolajewski (Energie Cottbus), Tomas Petracek (Bischofswerdaer FV 08)


    Abgänge: B. Stelmak (unbekannt) S. Rode (Zorbau)

    Klar ist das schade, aber das ist Amateursport, es gibt wichtigere Dinge im Leben. Es ist immer noch eine intakte Mannschaft da. Ich glaube schon, dass die Verantwortlichen nicht mit 12 1/2 Feldspielern in die Saison gehen wollen. Alles gut, der Klassenerhalt wäre auch mit Haubitz ein Wunder. Aber Wunder gibts immer wieder, siehe Füchse. Ostern hat keiner mehr einen Pfifferling auf die gegeben.

    Tja, wenn vorher alle nur über die Höhe des Sieges reden, kommt manchmal so was dabei raus. Spiel gewonnen, alles OK. Brechler stand klar im Abseits, eine gefühlte halbe Minute lang. Er wusste das sicher, als er den Ball ins Tor schoss. Aber war kein anderer da. Also hat er's versucht, kann ja auch mal klappen.

    Es spricht für Lichtenberg, dass sie auch ein solches Spiel gewinnen. BW90 mit gefühlt 80% Ballbesitz, starkes Stellungsspiel, große Ballsicherheit, hohe Laufbereitschaft. L47 mit ungewohnt vielen Ballverlusten, bedingt durch die Stärke der Mariendorfer, und schwerfälligem Spielaufbau, eigentlich nur mit Konterschancen. Nichts für schwache Nerven heute.

    Die Saison geht zu Ende, die letzten Spiele sahen mir schon ein bisschen nach Schaulaufen aus. Hier und da werden schon Zu- und Abgänge vermeldet, nicht so beim SV Lichtenberg 47. Die Mannschaft bleibt so erhalten, die auslaufenden Verträge der Stammspieler wurden verlängert. Nur bei Mayoungou und Wahl stehen die Zeichen wohl auf Abschied.


    Auf der Tribüne hörte ich, dass "in der nächsten Saison mehr kommen" müsse. Da bin ich nicht so sicher. Zehlendorf hat Aufstiegsambitionen, Eichkamp und Mariendorf sowieso, dazu ein bis zwei Absteiger aus der Regionalliga. Nein, leichter wird es sicher nicht. Die Punktezahl hat sich dieses Jahr ein weiteres Mal erhöht, aber an der Spitze gab es auch dieses Jahr wieder Mannschaften, die sich keine Blöße gaben. Das wird wahrscheinlich auch nächstes Jahr wieder so sein.


    Bei Lichtenberg 47 scheint man das unaufgeregt anzugehen. Man versucht, seine Spiele zu gewinnen und schaut, was am Ende dabei raus kommt. Wird es ein Aufstieg, ist das schön. Klappt es nicht, wirtschaftet der Verein solide, spielt die Mannschaft schön anzusehenden Fußball, schmeckt die Stadion-Wurst, dann ist es auch gut. Im schönsten Stadion der Stadt spielt man sowieso, da komme ich auch nächstes Jahr wieder gerne vorbei.

Betway Online Fussball-Wetten banner