Beiträge von NOFB

    Diskussion zum Artikel 1. FC Magdeburg verleiht Philipp Harant – Steven Lewerenz verpflichtet:

    Zitat
    Stürmer Philipp Harant vom 1. FC Magdeburg wird mit sofortiger Wirkung für den VfB Germania Halberstadt auf Torejagd gehen. Der Fußball-Zweitligist entschied sich gemeinsam mit dem 19 Jahre alten gebürtigen Schönebecker für eine Leihe zum Vertreter der Regionalliga Nordost, welche bis zum 30. Juni 2019 beschlossen wurde.

    Ein bisschen wirkt die ganze Sache arg inszeniert. Vor allem der MDR geht bei der Kampagne ja vorneweg. Vielleicht gekränkte Eitelkeiten. Wer weiß das schon…

    Diskussion zum Artikel Sehen wir diese Saison einen neuen deutschen Meister?:

    Zitat
    Angesichts der derzeitigen Tabellensituation besteht erstmals seit 7 Jahren die Chance, dass eine andere Mannschaft als der FC Bayern München sich die Meisterschale sichert. Die erste kleinere Krise von 4 Pflichtspielen ohne Sieg musste Niko Kovac mit seiner Mannschaft bereits überstehen. Zuletzt gab es 2 Arbeitssiege gegen Wolfsburg und AEK Athen, weshalb beim Rekordmeister wieder etwas Ruhe eingekehrt ist.

    Es ist schon bitter was da in Erfurt und Chemnitz abgeht. Der Fußball ist da nur noch ein Nebenkriegsschauplatz. Bei Rot-Weiß Erfurt sind es ja nur 120.000 Euro, die für den Spielbetrieb fehlen. Aber was kommt danach dann noch?

    Steigen die Fans ein? Kann das funktionieren?


    https://www.tag24.de/nachricht…vestor-ein-835746#article

    Wenn 2.000 Fans jeweils 500 Euro geben würden, wäre die erste Million ja schon zusammen. Nur wäre das Geld eben auch direkt weg, wenn da im Etat wirklich 750.000 Euro fehlen. Und für die dritte Liga sehen ja die Zahlen des Insolvenzverwalters noch schlechter aus, wenn da über eine Million Euro an Zuschuss gebraucht werden. Müssten die Fans gleich nochmal sammeln…

    Als negative Überraschung muss im bisherigen Saisonverlauf ganz klar der 1. FC Lok herhalten. Mit den Mitteln zum jetzigen Zeitpunkt auf dem vorletzten Platz zu stehen, zeigt doch recht klar, das da irgendwas nicht stimmt. Da geht ja gar nichts. Selbst eine Zwei-Tore-Führung kann bei Altglienicke nicht über die Zeit gebracht werden. Da wird es langsam lächerlich.


    Viel interessanter finde ich aber mal wieder den BAK, der irgendwie schon wieder eine Truppe zusammen gewürfelt hat, die problemlos oben mitspielt, auch wenn es dort weiterhin kaum jemanden interessiert. Und sollte es beim Chemnitzer FC Probleme mit der Drittligalizenz geben, was ja nicht auszuschließen ist, wären die ein heißer Anwärter auf den Aufstieg. Rein sportlich hätten dies es auch mal verdient. Nur, wie bereits erwähnt, würde es keinen interessieren. Gegen Bautzen 150 Zuschauer, gegen Rathenow 200. Trostlos.

    Aber das Konzept ist doch bei anderen Vereinen auch so schon gemacht worden. Erst wurde auf Kosten des Steuerzahlers ein schickes Stadion gebaut und dann wurde keine Miete berechnet oder diese später erlassen. Und dazu mussten/müssen städtische Unternehmen mit Sponsorenverträgen das Spielgeschehen am Laufen halten. Profifußball unterhalb der ersten Bundesliga ist teuer, vor allem für die Steuerzahler...

    Bei solch einem Thema kann man nur erahnen, dass da im Hintergrund jemand mitwirkt, der schon längst eine neue Struktur schaffen wollte und nun seine Chance sieht. Weil für den IV an sich, ist das viel Arbeit, die mit seinem eigentlichen Auftrag gar nichts zu hat. Vielleicht will da ja dann jemand ganz billig an 49 Prozent der Anteile kommen und der IV lässt sich dafür feiern, dass er noch an etwas Geld gekommen ist und damit eine gute Quote erzielt hat. Die ganze Insolvenz sah eh schon sehr geplant aus.

    Frage zu Altglienicke - Halberstadt


    Ich finde es ja gut, wenn der NOFV bei Spielen ohne Risiko (und mit einem Zuschaueraufkommen auf Kreisliganiveau) seine Anforderungen an die Stadien zurückschraubt. Aber warum konnte Altglienicke nicht bei sich spielen, sondern musste zu Chemie Adlershof gehen (weil der JSP besetzt war)?

    Warst Du schon mal in Altglienicke? Ich denke mal, der Platz ist einfach nicht für die Regionalliga zugelassen. Kann mir zumindest nicht vorstellen, dass der die Anforderungen erfüllt.

    Das Volksparkstadion Mariendorf würde aber schon ganz gut passen. Die Haupttribüne wurde ja ursprünglich für die Zweitligaambitionen von Blau-Weiß 90 errichtet. Als die dann 1994 fertig war, war halt nur mittlerweile der geplante Nutzer erstmal weg von der Bildfläche. Wenn es dem Verein tatsächlich gelingt, nun wieder aufzutauchen, wäre das Stadion bestimmt eine Alternative.

    Spiele gegen Aue sind immer etwas zäh. Dieses Mal aber besonders. Beim Saisonauftakt wussten beide Mannschaften noch nicht, wie das mit dem Toreschießen gehen soll. Auf Seiten Unions fehlte jegliche Inspiration, um aus Ballbesitz auch Torgefahr zu erzeugen. Aus dem Spiel heraus wäre heute niemals ein Tor gefallen. Da hätten sie auch bis Mitternacht spielen können. Und bei den Erzgebirglern war überhaupt nichts los, besonders im zweiten Abschnitt. Wahrscheinlich sollte das 0:0 einfach über die Zeit gebracht werden. Das es doch nicht bei dem torlosen Remis blieb, lag an Felix Kroos, der kurz vor dem Ende einen Freistoß aus 23 Metern versenkte. Meiner Meinung hat ihn im letzten Jahr die Kapitänsbinde gehemmt. Vielleicht war das schon ein erstes Zeichen der Befreiung.


    Ich kann nur hoffen, dass das in den kommenden Spielen besser wird. Es war einfach trostlos. Auch die Pässe und die Tempoverschleppung. Trauriger Höhepunkt war für mich ein Freistoß kurz vor dem Abpfiff. Erneut legte sich Kroos das Leder zu Recht. Doch statt nun zu versuchen, gleich noch ein weiteres Tor zu erzielen, spielt er dann Ball seitlich auf einen Mitspieler und der vertändelt den dann im Seitenaus. Grusselig, dass die dafür auch noch Geld bekommen.

    Nächste Woche geht es zum 1. FC Köln. Ohne Ideen im Angriff dürfte es dort schwer werden...

    Ob die Franzosen nun verdient oder unverdient Weltmeister geworden sind, mag ich nicht beurteilen. Aber die WM dürfte den Videobeweis wieder komplett in Frage stellen. Wozu gibt es den, wenn es am Ende dann doch wieder so viele Diskussionen gibt.

    Diskussion zum Artikel Pieter-Marvin Wolf wechselt zum SV Babelsberg 03 – Testspiel gegen die BSG Chemie Leipzig endet 3:3:

    Zitat
    Bei der vorerst letzten Neuverpflichtung beim Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03 handelt es sich um Pieter-Marvin Wolf. Der 19-Jährige soll in den kommenden zwei Jahren die Offensive der Filmstädter beleben. Wolf stammt aus Pritzwalk und wurde in den Nachwuchsleistungszentren des FC Hansa Rostock und zuletzt des FC Energie Cottbus fußballerisch ausgebildet. Für die Lausitzer lief er in den vergangenen zwei Spielzeiten in der A-Junioren-Bundesliga (2016/17: 15 Spiele, 4 Tore) und -Regionalliga (2017/18: 17 Spiele, 6 Tore) auf.
Betway Online Fussball-Wetten banner