Beiträge von NOFB

    und dann feiern die sich, als wenn sie die CL erreicht hätten. einmal schütteln, kurz zufrieden sein, 5 bier trinken hätte bei den ansprüchen völlig gereicht.


    https://www.kicker.de/erleicht…der-lieben-804975/artikel

    Erschreckend diese Selbstwahrnehmung. Als wenn es eine Leistung wäre, mit dem gigantischen finanziellen Aufwand die Klasse zu halten. In Charlottenburg werden mal ebenso 350 Millionen Euro versenkt und am Ende klatschen alle die Hände, wenn es zum Klassenerhalt reicht.

    Bei all den Problemen, die es in der Vergangenheit gab, schon erstaunlich. Vielleicht auch nur ein verspäteter April-Scherz. Warum tut sich Energie das nur an?

    Diskussion zum Artikel EM 2021 unter ganz ungewöhnlichen Vorzeichen:

    Zitat
    Die Vereinswettbewerbe gehen in den Endspurt und werden in den meisten europäischen Ländern in den kommenden zwei bis drei Wochen beendet sein. Dies ist auch sehr wichtig, denn danach werden sich die Nationalmannschaften auf das große Highlight in diesem Sommer vorbereiten: die Fußball-Europameisterschaft 2021. Das Auftaktspiel dieses Turniers werden am 11. Juni die Teams der Türkei und Italiens in Rom bestreiten.

    Diskussion zum Artikel Die SG Dynamo Dresden hat das Tor zur zweiten Liga weit geöffnet:

    Zitat
    Auch wenn die vergangenen Wochen bei der SG Dynamo Dresden mit der Quarantäne und dem Trainerwechsel turbulent waren, scheint die Mannschaft dies gut wegzustecken und das Saisonziel zu erreichen. Ein Sieg aus den letzten beiden Partien gegen Türkgücü München (15. Mai) sowie beim SV Wehen Wiesbaden (22. Mai) würde nämlich schon reichen, um die sofortige Rückkehr in die zweite Bundesliga feiern zu können.

    Selbst wenn er bei den Bayern grandios scheitert, wird er immer wieder in der Bundesliga unterkommen. Selbst ein Friedhelm Funkel taucht ja immer wieder irgendwo auf. Ich zumindest mache mir um Nagelsmann keinerlei Sorgen.

    Damit gräbt sich Nagelsmann sein (Trainer)-grab.

    Selbst wenn er bei den Bayern scheitern sollte, dürfte er mit dem Vertrag ausgesorgt haben und trotzdem jederzeit eine neue Anstellung bei einem anderen Fußballkonzern finden.

    Diskussion zum Artikel Der FSV Zwickau hat den Vertrag mit Can Coşkun verlängert:

    Zitat
    Beim FSV Zwickau stehen die Zeichen klar auf Klassenerhalt und so können sich die Verantwortlichen bereits der kommenden Drittliga-Spielzeit 2021/22 widmen. Entsprechend wird bereits fleißig daran gearbeitet, einen schlagkräftigen Kader für die neue Saison zusammenzustellen. Mit dabei wird dann auch wieder Can Beklan Coşkun sein, der am gestrigen Montag seinen Vertrag bei den Westsachsen verlängert hat. Der neue Kontrakt gilt nach Vereinsangaben für zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2023.

    Diskussion zum Artikel Das Restprogramm der SG Dynamo Dresden hat es in sich:

    Zitat
    Eigentlich lief alles nach Plan bei der SG Dynamo Dresden. Nach dem schmerzlichen Zweitligaabstieg zum Ende der vergangenen Spielzeit konnten die Verantwortlichen eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen, die im bisherigen Saisonverlauf vieles richtig gemacht hat. Unter Leitung von SGD-Coach Markus Kauczinski wurde von Beginn an am Projekt Wiederaufstieg gearbeitet. Vom zwölften Spieltag an stand dann seine Mannschaft auch auf einem Aufstiegsplatz und dies hatte bis zuletzt Bestand.

    Diskussion zum Artikel Der 1. FC Lokomotive Leipzig rüstet für die neue Spielzeit auf – Rangelov und Voufack verpflichtet:

    Zitat
    Aktuell steht zwar noch nicht fest, wie es in der kommenden Spielzeit mit der Regionalliga Nordost weitergehen wird, doch schon jetzt ist klar, dass der 1. FC Lokomotive Leipzig in dieser eine bessere Rolle als zuletzt spielen möchte. Mit wichtige Säulen der Mannschaft wurden in den vergangenen Wochen die Verträge verlängert, in den vergangenen Tagen wurden dann auch noch die ersten Neuverpflichtungen bekannt gegeben.

    Wo soll denn so schnell ein Stadion aus Stahlrohr-Tribünen errichtet werden? Gibt es denn einen geeigneten Ort? Mir würde da im Grunde nur das Tempelhofer Feld einfallen. Würde geschichtlich auch ganz gut passen, da Viktoria dort bis 1905 gespielt hatte.


    Ansonsten wäre es weiterhin eine Überlegung wert, den Abriss des JSP abzublasen und stattdessen das Stadion für die dritte Liga fit zu machen. Dies würde auch den Steuerzahler entlasten.

    Ich denke mal, dass dieser Paragraf vor keinem ordentlichen Gericht Bestand hätte. Der Verband nutzt an dieser Stelle sein Monopol aus und verhindert einen freien Wettbewerb.


    Gleichzeit bleibt natürlich die Frage, was die Rechte an der Regionalliga überhaupt wert sind. Wie viele Fans würden denn Geld bei Streamingdiensten bezahlen, um die Spiele zu sehen. Gäbe es entsprechende Werbepartner, die Halbzeitpause werben wollen würden. Neben den Kosten für die Rechte müssen auch erst einmal die Produktionskosten wieder eingespielt werden. Dürfte nicht einfach sein.

    Der Inzidenz-Wert soll in Berlin stabil unter 100 bleiben, dann soll gespielt werden können. Wird bestimmt klappen...


    Sachsen fängt ja nun auch an, Lockerungen zurück zu nehmen. So richtig will man nebenan in Sachsen-Anhalt auch nicht mehr loslegen. Ich denke mal, die Saison ist gelaufen.

    Die ganzen Diskussionen in der Regionalliga und die Art, wie diese geführt werden, zeigen doch, dass sich selbst die Regionalliga immer weiter von den sportlichen Werten entfernt. Sei es bei der Aufstiegsregelung, der Wiederaufnahme des Spielbetriebs, das Flutlicht-Thema und jetzt die Abstiegsregelungen. Jeder schaut nur auf seinen Vorteil und will dem anderen ans Bein pissen. Jedem geht es nur darum, sich sein Stück vom finanziellen Kuchen, sei es auch noch so klein, zu sichern. Da hoffen plötzlich Teams, die im bisherigen Saisonverlauf nichts gebacken bekommen haben, auf den Klassenverbleib. Erinnert alles an die letzte Saison beim FC Carl Zeiss Jena. Weit abgeschlagen haben die am Tabellenende der dritten Liga immer wieder Vorstöße gebracht, warum die Saison nicht zu Ende gespielt werden kann und es keine Absteiger geben darf. Es war ein jämmerliches Schauspiel, welches sich nun bei vielen Vereinen eine Ligenstufe tiefer fortsetzt.


    Da nun ja niemand absteigen möchte und gleichzeitig auch welche aus den Oberligen hoch wollen, können dann ja jetzt schon die Diskussionen zum Modus in der nächsten Spielzeit beginnen. Wie wäre es mit 24 Mannschaften in zwei Staffeln. Die beiden Gruppenersten spielen den Relegationsteilnehmer aus und die letzen Drei steigen jeweils ab. Dann könnte es ab 2022/23 wieder normal weitergehen. Die beiden kleineren Staffeln würden es auch einfacher machen, um auf Folgen der Pandemie leichter zu reagieren.

    ..., also pro RL-Teilnehmer 15.000€,

    Eben auch nur 15.000 Euro. Die Flutlichtanlage in Leutzsch wird die BSG Chemie um die 400.000 Euro kosten. Dazu kommen dann noch die Betriebskosten. Das wird durch die 15.000 Euro vom mdr niemals wieder eingespielt. Da wäre es wirtschaftlich tatsächlich besser, auf das Geld vom mdr zu verzichten.

    Beim Thema Flutlicht zeigt dann eben auch die Ungleichbehandlung der einzelnen Regionalligisten. Einige bekommen einen Teil der Kosten vom Steuerzahler, manche gleich die gesamte Anlage, andere bekommen sogar ein ganzes Stadion von der Gemeinschaft finanziert und einige Wenige, müssen sich um alles selbst kümmern.


    Letztendlich ist die Regionalliga aber eine Amateurliga, in der es um den Spaß am Sport gehen sollte. Und die Teilnahme an dieser sollte nicht von zu hohen Auflagen an die Spielstätte abhängig sein.

    Diskussion zum Artikel Dynamo Dresden ist weiter auf Aufstiegskurs:

    Zitat
    Bei Dynamo Dresden erinnert man sich nur sehr ungern an die vorherige Spielzeit. Das ist durchaus verständlich, weil Dresden am Ende einer katastrophalen Spielzeit bekanntermaßen den Gang in die 3. Liga antreten musste. Dieser Abstieg war für den gesamten Verein und auch für die vielen treuen Anhänger verdammt bitter. Aus diesem Grund will Dynamo Dresden in dieser Spielzeit alles versuchen, um mit allen Mitteln die direkte Rückkehr in die 2. Bundesliga zu schaffen.

    Da hoffen Vereine, die sportlich nichts gebacken bekommen, darauf, den Klassenerhalt geschenkt zu bekommen. Erinnert stark an Jena, die letztes Jahr in der dritten Liga pausenlos auf irgendwelche Ausnahmegenehmigungen und Sonderregelungen gehofft hatten, nur um den Abstieg zu verhindern. Widerlich.


    Es geht hier um ein Flutlicht, welches noch nicht mal einen Sinn ergibt. Die nächsten auf der Liste sind dann Chemie Leipzig und Lichtenberg 47, an denen man sich abarbeitet.

    Ein armenischer Investor kauft sich ein, ohne sich bemerkbar zu machen oder zu sagen, was nun weiter passieren soll. Es hätte nie erlaubt werden dürfen, dass sich die ersten Mannschaften aus den Vereinen in Kapitalgesellschaften auslagern. Diese ganzen Konstruktionen machen den Fußball krank und das nicht nur in Uerdingen.


    Und selbst wenn nun aus Armenien ein paar Millionen fließen werden, wird beim KFC auch in Zukunft keine Normalität einkehren. Die Stadt hat ja schon deutlich signalisiert, dass sie das Grotenburg-Stadion nicht für die dritte Liga herrichten werden. Und der Noah Company traue ich nicht zu, dass die 30 Millionen für das Stadion locker machen. Bleibt im Grunde nur der Rückzug in die Regionalliga oder weiterhin Ausweichspielstätten, die sich jedoch nicht gegenfinanzieren lassen. Das wird nichts. Beim AC Noah Siena ist ja auch nichts von Aufschwung zu spüren.

    In einem Beamtenstaat kommt halt schnell sowas bei rum. Und nun streicheln wieder alle brav ihre Gartenzwerge in der Vorgartensiedlung. Nur dem Fußball dürfte dieses Verfahren nichts bringen, da es nun mal ziemlich egal ist, ob das Flutlicht nun am 31. Dezember oder am 17. Februar fertig war. Es wurde eh nicht gebraucht und Ausweichspielstätten wurden ja benannt.


    Den nächsten Verein, den dieses Problem treffen dürfte, dürfte Lichtenberg 47 sein. Die sind davon abhängig, dass der Bezirk sich bewegt. Tut dieser nichts, ist der Verein machtlos. Mit dem Wegfall des Jahnsportparks dürfte das Zoschke auch als Ausweichstadion bei anderen Vereinen auf der Liste stehen. Da zieht dann das Flutlichtproblem noch größere Kreise.

Betway Online Fussball-Wetten banner