Landesklasse Ost 2020/2021

  • Herr Wonneberger war anwesend zu dem Testspiel, auch der dubiose Spielerberater Leonowicz (oder so ähnlich >> war vorher in Neustadt und bei Gelb-Weiß im Dunstkreis tätig). Also da muss man aufpassen das dies nicht Gelb-Weiß Görlitz Ausmaße annimmt und mal die mit dem Blaulicht vor der Tür stehen :stumm::verweis: viele Spieler hatten wohl noch kein Spielrecht wie man hört und so konnte zum Pokalspiel nicht angetreten werden. Auf alle Fälle wird/ist das Team völlig neuformiert.


    Bei Trebendorf gibt es ja jetzt schon ein laufendes Gerichtsverfahren.. also Blaulicht gab es dort schon. Zu dem Fall gab es ja einen Artikel in der sächsischen möchte ich behaupten.

  • Sachsen Pokal 1.Runde: VfB Zittau vs. BSG Stahl Riesa 0:3/0:0


    Klar und deutlich verliert der VfB Zittau sein Pokalspiel gegen die Gäste aus Riesa mit 0:3. Durchgang 1 jedoch konnte noch ausgeglichen gestaltet werden.Gelegenheiten von Haubrich(1.) und dem Riesaer Balzer(3.) eröffneten das Spiel, welches danach lange Zeit brauchte um in Fahrt zu kommen. Ballverluste auf beiden Seiten prägten die Szenerie.Ein Schuss von Haubrich nach Flanke Neumann(30.)zwang Riesa Keeper Svarc zu einer Glanztat. Im weiteren Verlauf die Gäste kontrolliert agierend,Zittauer Chancen nach Kopfball Handschick 37.und ein Schuss von Richter (44. )nach Flanke Albert beenden die 1.Hälfte. Abschnitt 2 startet verhalten. Eine Flanke von Zöbel (62.) lenkt VfB Keeper Mohr an den Querbalken seines Gehäuses.Danach die Gäste immer besser im Spiel.Nach Eckstoß Pohl die 0:1 Führung durch Uhlir (64.) flach und kompromisslos heraus aus dem Gewühl .In Minute 71. war es dann das gleiche Spielerpaar welches für das vor endscheidende 0:2 (71.) sorgte. Schlusspunkt am heutigen Tag, folgerichtig das 0:3 von Müller (80. )mit Flachschuss ins verweiste Tor, nach zu ungenauem Abschlag vom Zittauer Torwart.In den Letzten Minuten versuchte der VfB nochmal alles, richtige Gefahr fürs Riesaer Tor sollte dabei nicht mehr entstehen.Nächste Woche startet das Abenteuer Landesklasse für die Weinaupark Kicker.Zu Gast am 1.Spieltag sind dann die Gäste vom FSV Oderwitz 02 . Bilder zum Spiel auf der Euch bekannten VfB Page. :schal1:

  • Dresdner SC - SG Crostwitz 3:2 (1:1)


    1:0 Julius Wetzel (25. / Foulelfmeter)

    1:1 Felix Ziesch (45. +1)

    1:2 Jiri Vokacek (62.)

    2:2 Felix Augustin (85.)

    3:2 Felix Augustin (90. + 1)


    Zuschauer: 155


    Glücklicher Auftaktsieg für den Dresdner SC. Leider konnte man nicht an die guten Leistungen in der Vorbereitung und dem Pokalspiel gegen Sebnitz (3:1) anknüpfen. Auch wenn man insgesamt mehr vom Spiel hatte fehlte nach vorne die Durchschlagskraft. Der DSC geht durch einen berechtigten Foulelfmeter in Führung. In der Folge zeigt sich Crostwitz von der ruppigen Seite. Leidtragender ist der Torschütze Julius Wetzel, welcher dann noch vor der Pause verletzt ausgewechselt werden muss. Die Gäste waren mit 5 Gelben Karten noch gut bedient und können sich bei Schiedsrichter André Schulze bedanken dass sie das Spiel zu elft beendet haben. Auch wenn es keine mutwilligen Fouls gewesen sind waren sie in vielen Situationen einfach einen Schritt zu spät. In der zweiten Halbzeit fiel dagegen dann Sportsfreund Amir Heidari mit zwei Theatereinlagen nach Berührungen im Gesicht liegen, auch bei solchen Zeitspielen kann man als Schiri mal durchgreifen .....

    Zurück zum sportlichen: Mit dem Halbzeitpfiff kommen die Gäste nach einem Eckball zum Ausgleich. Nach knapp einer Stunde drehen sie sogar das Spiel. Auf der linken Seite wird sich stark durchgesetzt und in der Mitte muss Vokacek nur noch den Fuß hinhalten. Als es schon nach einem missglückten Auftakt aussieht wendet sich doch noch das Blatt. Eine halbhohe Rückgabe kann der SGC-Torhüter nicht kontrollieren, Felix Augustin reagiert schnell und trifft fünf Minuten vorm Schluss zum Ausgleich. Dem Torhüter kann man bei dieser Situation aber keinen Vorwurf machen, den Bärendienst leistete der Mitspieler mit diesem unnötigen und schlechten Rückpass. In der Nachspielzeit ist dann erneut Augustin erfolgreich. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke trifft er aus knapp 16 Meter zum umjubelten 3:2.


    Nächste Woche steht dann das 3.Heimspiel in Folge an. Am Samstag empfängt man im Sachsenpokal den FC Oberlausitz Neugersdorf. In der Liga geht es mit einem Auswärtsspiel in Königswartha weiter.


    Gruß aus dem Vogtland


    Marco

  • VfB Zittau vs. FSV Oderwitz 02 2:2/1:1

    Derbyzeit im Weinaupark und die Gäste aus Oderwitz über weite Strecken optisch das bessere Team.Das Spiel begann von beiden Seiten vorsichtig .Ein erster Schuss von Dittrich nach Zuspiel Hoinko(15.)geht knapp übers Zittauer Tor.Eine erneute gute Oderwitzer Chance nach schlechtem Abschlag von VfB Keeper Mohr setzt Tarrach nach eigenem Ballgewinn(30.)erneut über den Kasten.Kurz darauf klärt Mohr mit Super Parade gegen Wieckiewicz und bewart sein Team vor dem möglichen Rückstand.Etwas überraschend,aber verdient, die 1:0 Führung von Thömmes(38.)nach Zuspiel von Keller und langem Sprint, durch souveränen Abschluss vorbei an Keeper Liersch.Die Gäste kurz geschockt, spielen dennoch weiter zielstrebig aufs Gegnerische Tor.Ein Zuspiel von Schwerdtner erreicht Wieckiewicz und dieser versenkt die Kugel kompromisslos zum 1:1(39.)im Zittauer Kasten.Hälfte 2 beginnt ebenfalls verhalten. Oderwitz immer mit langen Bällen,die VfB Abwehr dabei durchaus stabil und sicher.Nach Eckball von Schwerdtner dann die 1:2 Führung durch Dittrich (60.),mit strammen Schuss von der Strafraumkante an den Innenpfosten des Zittauer Gehäuses.Jetzt werden die Gäste stärker, versuchen die Entscheidung zu erzwingen.Der VfB hält dagegen,hat gute Möglichkeiten durch Nitsche (70.,85.)jeweils knapp übers Tor. In der Nachspielzeit, dann das Foul am zuvor eingewechselten Hrdtlitschka (56.) im Strafraum des FSV. Schiri Wolter zeigt sofort auf den Punkt,lässt sich auf keinerlei Diskussionen ein. Spielführer Handschick schnappt sich die Kugel und vollendet sicher zum 2:2 (90.+2.) Endstand am heutigen Tag. Schiri Wolter und sein Team mit einer durchaus guten Leistung. Viel zu meckern gab´s da nicht.

    Nächste Woche testet der VfB am Samstag um 15.00 h bei den alten Konkurrenten von NFV G/W Görlitz 09.Bilder zum heutigen Spiel auf der Euch bekannten VfB Page.:schal1:

  • War sehr gespannt auf die Aufstellung von Trebendorf heute. Und die Befürchtungen wurden bestätigt. Bei allen Spielern + Trainer k.a.

    Da kann man nur hoffen, daß man da genau hinschaut.....aber das Resultat sagt ja alles. Bin gespannt wie lange das geht ?

    Nachtrag zum gestrigen Oberlausitzderby in Zittau.

    Zitschis Bericht gibt es nichts hinzu zufügen ....außer, für mich "schenkt" Schiri Wolter den Gastgebern in der 92min. den Punkt. Das war (für mich) kein Elfer ? :lach:....die Oderwitzer werden sich vera..... vorgekommen sein ? :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/I.love.Tunisia/videos/350318669338856

  • NFV G/W Görlitz 09 vs.VfB Zittau 0:1/0:0

    Insgesamt ein glücklicher Testspiel Sieg für das Team von Ladislav Sorm. Holger Handschick traf vom Punkt(90.+2) nach klarem Handspiel im Strafraum der Görlitzer. Ansonsten nicht viel nennenswertes. Wenn die Gäste als Verlierer den Platz verlassen, kann man sich auch nicht beschweren.Görlitzer Möglichkeiten waren durchaus vorhanden.Nur der Abschluss der Heimmannschaft lies zu wünschen übrig.Egal,abhacken und Lehren daraus ziehen, um das nächste schwere Ligaspiel in DD bei Borea besser zu bestehen. Bilder zum Spiel auf der Hompage des VfB.:schal1:

  • SC Borea DD vs.VfB Zittau 2:0/1:0

    Trotz guter kämpferischer Leistung gehts für den VfB ohne Punkte zurück in die

    Oberlausitz. Borea,sofort gut im Spiel,hatte über weite Teile das Spiel im Griff. Sporadische Angriffsversuche der Gäste verpufften meistens ohne Erfolg. Erste Chancen von Christopher Griebsch (21.22.)gehen knapp am Tor vorbei.Bei einem Flachschuss von Richard Schöne nach Zuspiel Griebsch (25.)zeigt VfB Keeper Daniel Mohr eine super Reaktion.Danach werden die Nordlichter aktiver,die Gäste verteidigen gut,stehen meistens souverän im Abwehrverbund. Nach Eckball Ahmad Azad und Kopfball Jens Markus Mai dann doch die durchaus verdiente 1:0 Führung(32.)per Kopf,sicher versengt im Zittauer Gehäuse.Hälfte 2 beginnt mit energischer agierenden Gästen.Ein erster Schuss von Holger Handschick (48.) streift knapp am Tor vorbei. Ein Freistoß vom Dresdner Griebsch (54.)knallt ans Lattenkreuz des Zittauer Tores.Im weiteren Verlauf ein Spiel zwischen den Strafräumen,ohne große Gelegenheiten beider Teams.Die Vorentscheidung des Spiels,dann nach guter Parade des VfB Keepers Mohr beim Schuss von Marcus Hüppe (79.).Den Abpraller allerdings, versengt Torschütze Mai, kompromisslos zum 2:0 (80.) im Tor der Gäste.Kurz vor Schluss noch eine Gelegenheit für den zuvor eingewechselten Bejamin Glatte.Sein scharfer Schuss (88.) wird noch auf der Linie von einem Dresdner Abwehrspieler geklärt.Kurz danach beendet Schiri Max Kluge ein Spiel,das er und sein Team, jederzeit im Griff hatte.Einige Entscheidungen warfen Fragen auf.Auf den Ausgang des Spieles,hatten diese, aber keinen Einfluss. Nächste Woche Sonntag empfängt dann der VfB Zittau in der Weinau die Gäste von SV Trebendorf 1996.Anstoß ist wie gewohnt 14.00h.:schal1:

  • Rotation Dresden - VfB Weißwasser 0 . 3 (0:1).


    Ein gebrauchter Tag für Rotation, Von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel zweier eigentlich gleichstarker Mannschaften. Im Bemühen um Fehlervermeidung gibt es kaum Torchancen. Strafraumszenen sind absolute Mangelware. WSW geht durch einen 18-Meter-Schuss in Führung, der von einem Abwehrspieler ins andere Eck abgelenkt wird. Der Gästetorwart spielt die letzten zehn Minuten vor der Pause trotz Verletzung, wird dabei nicht ernsthaft geprüft. In der 44. Minute ein schöner Angriff von Rotation, für mich elfmeterreif gestoppt. Den Elfer gibt es dann zehn Minuten nach der Pause, eher eine Konzessionsentscheidung. Der mittlerweile eingewechselte Ersatztorhüter reagiert glänzend und hält den Ball. Kurz darauf ein Abseitstor von Rotation: die Fahne ist sofort oben, es gibt keine Proteste. Später das 0:2 durch einen naja-Elfmeter und das 0:3 durch einen blitzsauberen Konter. Eigentlich 100%ige Chancenverwertung der Gäste. Rotation hätte wahrscheinlich bis Mitternacht keinen Treffer erzielt. Es gibt solche Tage, da läuft alles gegen dich. WSW effektiv und taktisch sehr diszipliniert.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Trebendorf 2:4 Sachsenwerk DD


    Habe mir mal die Trebendorfer gestern angeschaut. Auf dem Feld standen 11 wild zusammengewürfelte Spieler. Ein Slowake, Brasilianer, ein Kolumbianer und dazu einige Polen und Tschechen. Achja und ein Asiate. Fußballerisch sah das auch sehr, sehr ordentlich aus, allerdings nicht zwingend genug. Trebendorf mit viel Ballbesitz aber nicht viel Torgefahr. Die Gäste konterten und wurden mit der Zeit immer stärker. Bei Trebendorf waren die Spieler absolut nicht fitt, zwei mussten mit Krämpfen ausgewechselt werden. Dafür wurden zwei willkürliche Spieler der zweiten Männer aus der Kreisklasse eingewechselt. Am Ende sah man überhaupt nichtsmehr von den Gastgebern sodass die Dresdener einen unterm Strich verdienten Sieg einfuhren. Sie profitierten einfach von den schwindenen Kräften der Trebendorfer Profifußballer und nutzen am Ende brilliant ihre Chancen. Fred Wonneberger war übrigens auch vor Ort, der scheint echt in dieser Sekte dabei zu sein.

  • Königswarthaer SV - Dresdner SC 0:3 (0:2)


    0:1 Pascal Hänisch (6.)

    0:2 Hannes Müller (16. FE)

    0:3 Aleksandar Milic (78.)


    Zuschauer: 78 (Offiziell, geschätzt hätte ich auf knapp 130)


    Der Dresdner SC gewinnt verdient sein Auswärtsspiel in Königswartha mit 3:0. Man kommt perfekt in die Partie und geht in der sechsten Spielminute durch Pascal Hänisch in Führung. Nach einer Viertelstunde wird Adib Al Akied im Strafraum gefoult, den Elfmeter verwandelt Hannes Müller sicher zum 2:0. Von den Hausherren kommt über den gesamten 90 Minuten in der Offensive kaum etwas bzw. hat der Sportclub alles im Griff. Kurz vor dem Ende trifft Aleksandar Milic im Alleingang zum 3:0 Endstand.

    Vierter Sieg im vierten Pflichtspiel, das gabs beim DSC auf Landesklasse und Sachsenpokal-Ebene schon lang nicht mehr. In der Vorbereitung gegen teils höherklassige Gegner hat man schon gute Ansätze gesehen, aber trotzdem Klasse wie man das auch in den Pflichtspielen umsetzen kann. Zumal in Königswartha mit Kapitän Hoffstadt, Augustin (Doppeltorschütze 1.Spieltag), Wutschke und Wetzel vier Stammkräfte und auch Stützen des Teams verletzt gefehlt haben. Mit Julius Brosche (90min) und Simon Platz (75.min eingewechselt) gaben auch zwei A-Junioren ihr Debüt in der ersten Mannschaft.


    Gruß aus dem Vogtland

    Marco

  • VfB Zittau vs. SV Trebendorf 1996 3:1/1:0

    Durchaus und jederzeit verdient,gewinnt der VfB Zittau,sein Heimspiel mit 3:1 gegen die Gäste aus Trebendorf.Zu Beginn des Spieles sind diese jedoch das aktivere Team. Richtige Tormöglichkeiten sind aber kaum zu sehen. Ein erster Schuss von Dominik Jacko(15.) nach Vorarbeit Andrii Muliar geht knapp am Zittauer Gehäuse vorbei.Danach die Hausherren bemüht, mehr am Spiel teil zunehmen.Eine Chance von Moritz Keller(20.)nach feiner Vorarbeit Stephan Seibt,klärt SV Schlussmann Steven Zomack mit guter Parade.Erneut ist es Keller,der eine Flanke von Sarif Jalloh,nach knapp einer halben Stunde per Kopf zum 1:0 (29.) im Trebendorfer Kasten unterbringt.Es folgt noch die eine oder andere gute Aktion beider Teams.Letzter Versuch von Hälfte 1 ist der Schuss von der Strafraumkante durch Alisher Yakubov(41.).Dieser jedoch verfehlt knapp das Zittauer Tor. Hälfte 2 beginnt verhalten.Ein Eckball vom Trebendorfer Dos Santos Oliveira (60.)köpft Dos Santos Pereira freistehend in die Arme von VfB Schlussmann Daniel Mohr.Kurz danach ist es erneut Keller(69.)der mit seinem wunderschön getimten Fernschuss für seine Farben auf 2:0 erhöht. Keeper Zomack stand dabei allerdings etwas zu weit vor seinem Tor.Danach hat der VfB alles im Griff. Das 3:0 durch Jalloh (71.)nach Vorarbeit Stephan Seibt und Oliver Richter sind das Ergebnis einer durchaus überlegenen Spielweise.Die Gäste jedoch geben sich noch nicht geschlagen.Ein Geschoss von Jacek Mielnik(77.)verfehlt das Zittauer Gehäuse nur um Zentimeter.Schlusspunkt im Spiel ist der Elfmeter nach Foul von Holger Handschick im Strafraum an Alisher Yakubov. Schütze Jacko schnappt sich die Kugel und vollendet kompromisslos zum 3:1 (84.) vom Punkt für sein Team.Das war es dann aber auch,und der erste Dreier in der neuen Liga ist eingefahren.Das Schiri Team um Theresa Sophie Kosan mit einer durchweg guten und sicheren Leistung.Nächste Woche Sonntag geht´s für die Weinaupark Kicker zur SG Crostwitz. Anstoß ist dann 15.00h.


    Bilder zum Spiel auf der Euch bekannten VfB Page.:schal1:

Betway Online Fussball-Wetten banner