Landskron-Oberlausitzliga 2017/2018

  • FV Eintracht Niesky II – VfB Zittau 0 : 0

    Die Zittauer lassen, nach ihrer Heimspielniederlage vom letzten WE, auch in Niesky Punkte liegen und haben damit ihre Aufstiegsmöglichkeit fast verspielt ? Sie waren in der ersten HZ. zwar spielbestimmend, aber wenn dabei lediglich zwei klare Tormöglichkeiten raus springen ist das einfach zu wenig. Einen durchaus gut geschossenen Freistoß von Mirco Albert pariert Sebastian Petzold großartig und Mirco Neumann schießt den Ball frei vor dem Tor in die Wolken. Die Gastgeber stehen tief und beschränken sich darauf kein Gegentor zu bekommen. Die zweite HZ. Niesky mutiger und die Partie ausgeglichen. Die Zittauer mit paar Halbchancen und zunehmend nervös, da ihnen die Zeit davon zu laufen drohte. Die Nieskyer Reserve mit zwei Riesen zur Führung. Sie treffen die Latte ( Tobias Gauernack ?) und hätten in der letzten Minute den Sack zu machen können. Da ist der ehemalige Ludwigsdorfer Marcus Schneider auf und davon und läuft allein auf Moritz Keller zu, spielt ihm den Ball aber kläglich in die Arme. So bleibt es beim torlosen Remis bei dem nur die Gastgeber Grund zum jubeln hatten.
    Der Anpfiff verzögerte sich (nur ein Linienrichter)....bis der „Chef“ selbst (Sebastian Runge) schon in Schiriklamotten aus dem Auto stieg und das Spiel rettete. Respekt. :thumbup:
    Schiri Amir Dilmaghani im großen und ganzen in Ordnung.
    Noch einen Gruß an die zwei Kiebitze vom Weißwasseraner Vorstand, war ein netter Small-Talk.... besser hätte der Spieltag letztendlich nicht für euch laufen können. Bei eigenem deutlichen Heimsieg ( da habt ihr wohl eure ersten zwei Tore verpasst) lassen Zittau und Rietschen Punkte liegen.....bis Samstag in Holtendorf . :halloatall:

  • SV Neueibau - Lok Schleife 3:1 (1:0)


    Das heutige Heimspiel der Neueibschen fand in Neugersdorf auf dem Kunstrasenplatz statt, da das Wetter der letzten Tage ein Spiel auf Heimischen Geläuft nicht möglich macht.
    Nunja man wollte den 3. Sieg in Folge einfahren und das es keine leichte Aufgabe werden wird, wussten die Akteure um Trainer Reichelt.
    So entwickelte sich ein Spiel mit vielen weiten Bällen , da ein sicherer Spielaufbau kaum möglich war.
    Ständiges anlaufen der Schleifer und eine robuste Abwehrreihe machten es den Hausherren nicht gerade einfach.Und so war es auch Schleife die in den ersten 20 min. mehr Zug zum Tor hatten als die Heimelf.Doch die Schleifer haperten meist mit ihrem letzten Pass , der entweder noch verhindert werden konnte oder zu ungenau war.
    Es folgte eine Reihe an Eckbällen für Schleife die aber alle samt nix einbrachten.
    Neueibau kam erst in den letzten 15 Minuten der ersten HZ besser ins Spiel , Kombinationen über die Flügel folgten und die Herreingaben konnten meist noch zur Ecke abgewehrt werden.
    Bis St. Troll einen Eckball unhaltbar unter die Latte köpfte und somit einwenig für Ruhe sorgte.
    Förster scheiterte noch als er allein auf den Gäste TW lief und Meinczinger's Distanzschuss wurde noch zur Ecke geklärt.
    Dann war Halbzeit in Gierschdurf.
    Die 2. Hälfte brachte dann mehr Ballbesitz für den SVN ein.
    Man lies den Ball laufen und konnte sich einige male auf den Aussenbahnen durchsetzen.Doch man war stets auf der Lauer auf die Schleifer, die jeden eroberten Ball gleich zu ihren Stürmern spielten und versuchten zu Kontern, dies konnte aber meist noch unterbunden werden.Dann wurde der Schleifer Stürmer zu Fall gebracht und den fälligen Freistoß schoss der Schleifer Michlenz flach in die TW Ecke und somit stand es 1:1.
    Lange Gesichter waren die Folge dieser Aktion doch man steckte den Kopf nicht in den Sand und veruchte weiterhin nach vorne zu spielen.
    Und so dauerte es bis zur 80. Minute als wieder St.Troll zur Stelle war und den Ball zur 2:1 Führung einschob.
    Schleife gab aber nicht auf und versuchte nun noch zum Anschlusstreffer zu gelangen.Dadurch war sehr viel Raum für die Neueibauer da und man spielte sich mit 3 Doppelpässen durch die Schleifer Hintermannschaft und erzielte das 3:1 für den SVN.Förster legte den Ball quer auf Wegner der nur noch den Fuß hinhalten musste.
    Schleife hatte dann nochmal die Möglichkeit zum Anschlusstreffer durch einen Zentralen Freistoß aus gut 18m.Doch ein Neueibauer Bein rettete noch auf der Linie.
    Auch der letzte Angriff der Schleifer konnte noch mit vollen Einsatz abgewehrt werden.
    So stand am Ende ein 3:1 "Heimsieg" für den SVN zur Debatte und dieser wurde mit einem erfrischenden Getränk gefeiert.
    Das nächste Pflicht Spiel für den SVN ist am Ostermontag beim Sportclub Großschweidnitz-Löbau , wo ums weiterkommen im Kreispokal gekämpft wird.


    :schal2: :schal2: :schal2:

  • und hätten in der letzten Minute den Sack zu machen können. Da ist der ehemalige Ludwigsdorfer Marcus Schneider auf und davon und läuft allein auf Moritz Keller zu, spielt ihm den Ball aber kläglich in die Arme.



    Das war Denis Cudak. Marcus Schneider hätte den Ball samt Torwart ins Tor gerammt :D

    " Viele Zitate im Internet sind erstunken und erlogen"

    Karl Marx (1818-1883)

  • Sorry, da hab ich mich vertan, tut mir leid.
    Aus Enrico Neumann hab ich auch Mirco gemacht...als ichs gemerkt hatte war es leider nicht mehr zu bearbeiten.
    Anlaufschwierigkeiten nach der Winterpause ;)

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    2 Mal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • Weißwasser gewinnt gegen Kemnitz in einen niveauarmen Spiel verdient.
    Bisher treffen meine Vermutungen zu, Zittau nicht konstant genug über die Saison und Weißwasser wird der Nutznießer sein. Spielerisch muss der Vfb jedoch zulegen, da hat sich die Jahre nichts getan, lebt man doch zu sehr von Einzelspielern wie Buder zum Beispiel. Siegt der Vfb in Zittau, ist der Aufstieg perfekt. Dann muss die Kasse geöffnet werden um eine Klasse höher zu bestehen.

  • Kemnitz spielt seine Heimspiele am Samstag gegen Friedersdorf und Montag gegen Olbersdorf auf dem KuRa in Cunewalde. :!:
    Die Kemnitzer über die Osterfeiertage mit drei :!: Nachholern.
    Frohe Ostern

  • SC Großschweidnitz/Löbau – FSV Kemnitz 3 : 2 ( 2 : 0 )


    Gründonnerstag Abend 18:10 Uhr Zentralstadion Löbau
    Kurz was zur ersten Hz. Wir hatten aus Zeitgründen nur eine HZ. eingeplant, da sich die Anstoßzeit von 17:45 Uhr auf 18:10 Uhr verschob wurde es selbst für uns noch knapp und die Bedingungen (Dunkelheit) zum Spielende wohl grenzwertig? Die Gäste begannen gut, waren die erste viertel Stunde die bessere Mannschaft, nutzten aber ihre zwei drei Möglichkeiten nicht. Die Führung der Cluberer mit einem Doppelschlag aus dem nichts. Das erste Tor als ein Feistoß von Robin Böhm von halb-rechts flach durch den Strafraum rollt, keiner ran kommt und der Ball ins lange Eck kullert. Beim zweiten Tor zeigt Maik Schirmer seine individuelle Klasse. Mit seinem Antritt lässt er den Kemnitzer Innenverteidiger stehen, läuft allein aufs Tor zu und vollendet gekonnt. Die Gäste brauchten einige Zeit um sich von diesem Schock zu erholen und die Gastgeber hatten Möglichkeiten die Führung auszubauen. Kurz vor der Pause Kemnitz wieder besser und mit zwei Riesen zum Anschluß, hier hielt Manuel Mättig großartig. Die Pausenführung wohl ein Tor zu hoch aber nicht unverdient.
    Das Schiriteam um Frank Domel für mich gut. Das sahen allerdings paar Kemnitzer ganz anders. Sie fielen mit verbalen Entgleisungen unterster Schublade gegenüber dem Schiriteam auf....einfach nur peinlich. Natürlich holt Hansi den Freistoß raus der zum ersten Gegentor führt, aber wenn ihm der Gegenspieler auf den Fuß tritt darf man auch Freistoß pfeifen.


    PS: Am Rande gab es das Gerücht, daß Bad Muskau nächste Saison einen Neuanfang in der Kreisliga ! starten möchte. Keine Ahnung ob dem so ist.
    Frohe Ostern :halloatall:

  • Mal eine Frage in die Runde.. Das quasi jeder Verein der Region auf ausländische Spieler zurückgreift ist ja mittlerweile Standard geworden, aber was heute in Schleife los war.. Untereinander können sie sich ja verständigen wie sie wollen, aber sobald Gegner und Schiedsrichter belöffelt werden hört es auf. Was kann denn ein Schiedsrichter in so einem Fall unternehmen? Damals gab es noch welche die gesagt haben auf dem Platz wird deutsch gesprochen sonst gibt es gelb, aber ich denke das wird heutzutage direkt als Rassismus gewertet. So kann es aber auch nicht weitergehen, man muss polnisch nicht fließend sprechen um die Beleidigungen zu erkennen. Wie sich die Rietschener Spieler samt Trainer benommen haben war schon zum schämen. :rotekarte:

  • LSV Friedersdorf – SG BW Obercunnersdorf 7 : 1 ( 3 : 0 )


    In einem netten freundschaftlichen Frühjahrskick spiegelte sich die Überlegenheit der Gastgeber auch im Resultat wieder. Leicht und locker spielten sie sich einen nie gefährdeten Heimsieg heraus. Die Gäste mit der ein oder anderen Chance - Halbchance und mit dem Ehrentreffer, blieben weitgehend harmlos aber fair. Schiri Steffen Seidel leitete gut und kam ohne gelbe Karte aus. Respekt ! Wieder ein schöner Ausflug auf die Wuhlheide, mit dem 6:1 hatten wir aber genug gesehen um noch zur zweiten HZ. in Großschweidnitz zu recht zu kommen. Dort machten im Pokalviertelfinale die Cluberer das Spiel und die Neueibauer schossen die Tore. Am Ende zogen die Gäste mit einem 0:3 Auswärtssieg ins Halbfinale ein.
    Schöne Woche euch allen. :halloatall:

  • Am Samstag das Spitzenspiel der KOL. Zittau - WSW. :!:
    Sollte WSW in Zittau gewinnen kann man wohl zum Aufstieg gratulieren.
    Bis morgen :halloatall:


    Übrigens ab der Saison 19/20 die KOL. nur noch mit 14 Mannschaften. :ja:
    Somit in der Saison 18/19 mind. drei Absteiger !
    ( In der KL. dann keine Relegation mehr, der Erste aus jeder KL.-Staffel steigt auf)

  • VfB Zittau - VfB Weißwasser 2 : 2 ( 0 : 0 )


    Wenn der Zweite den Ersten empfängt darf man da von einem Spitzenspiel sprechen?....in diesem Fall, zumindest in der ersten HZ., war man weit davon entfernt. In den ersten fünf Minuten hatten beide eine gute Möglichkeit, daß wars dann aber auch. Es folgten grausame 40 min. Die Gäste standen tief, spielten in der eigenen Hälfte Ewigkeiten quer und schienen mit dem Remis gut leben zu können. Zittau mal in Ballbesitz suchte Enrico Neumann und spielte den langen Ball der selten ankam. So sahen die Zuschauer eine zerfahrene erste Halbzeit. Nach der Pause WSW zielstrebiger und mit dem Willen zur Führung. Nach ner viertel Stunde haben sie drei klare Möglichkeiten nutzen sie aber nicht. In der 65. min. wechseln beide Mannschaften aus(Pastuszko & Lukschanderl). Sie sind für die Offensivbemühungen beider Mannschaften eine deutliche Bereicherung. Das Spiel wird jetzt besser, daß war aber auch nicht schwer....ach und vier Tore fallen tatsächlich auch noch. Die allerdings jeweils nach gravierenden Fehlern. So verlieren die Zittauer zwei mal den Ball in der Vorwärtsbewegung und WSW leistet sich zwei individuelle (Stellungs) Fehler in der Innenverteidigung. Na ja, ein Augenschmauß wars nicht, daß Remis geht aber in Ordnung auch wenn die Gäste besser damit leben können.
    Das Schiriteam um Sandro Benad Hambach hatte mit der fairen Partie keine Probleme und leitete gut. :halloatall:

  • Germania- Niesky
    GFC- Neueibau


    jeweils eine Halbzeit.


    Die erste Halbzeit waren wir bei der Germania schauen, die gegen die Nieskyer völlig überfordert waren. Niesky immer mit schnellen Angriffen und sehr torgefährlich. Über ein 7 oder gar 8:0 zur Halbzeit, hätte sich Germania nicht beschweren dürfen. Germania war zeitweise nicht einmal Kreisligatauglich, das war echt schlimm. Das erste Spiel was ich von Germania diese Saison gesehen habe und ich war schon sehr überrascht, weil wirklich gar nichts ging. Da kann man nur hoffen, dass es in der Kreisliga nicht das böse Erwachen gibt in der Zukunft.


    In der HZ Pause fuhren wir nach Rauschwalde und das war auch nicht besser. Bei Neueibau kannte ich fast keinen und die halbe Zweite stand auf dem Platz. Das es trotzdem zum Punkt gereicht hat, ist eigentlich für Rauschwalde unmöglich. Ein Preuß Hammer brachte die verdiente Führung für Rauschwalde erst nach 75 Minuten. Der GFC zwar optisch überlegen, aber mehr auch nicht. Im Abschluss viel zu ungenau und ohne richtigen Biss. Niemals hätte ich gedacht, dass Neueibau hier noch ausgleicht, aber in der 83. Minute machte Meinczinger mit dem einzigen Schuss von Neueibau aufs Tor (den ich gesehen habe),das Unmögliche perfekt. Rauschwalde darf hier nie und nimmer Punkte abgeben. Ein gebrauchter Nachmittag, aber wenigstens war das Wetter schön. Fußballerisch konnte man sich nur Niesky anschauen.

    " Viele Zitate im Internet sind erstunken und erlogen"

    Karl Marx (1818-1883)

  • GFC Rauschwalde - SV Neueibau 1:1 (0:0)


    Der SV Neueibau reiste mit arger Personalnot nach Rauschwalde ( 6 Stammspieler fehlten aus verschied. Gründen wie Gelbsperre, Arbeit, Verletzung und Urlaub), so musste ein A Jugendspieler und ein Akteur der 2. Mannschaft von Anfang an ran.


    Nunja man nahm sich jedenfalls vor auf keinen Fall zu verlieren.
    Das Spielgeschehen legte sich sofort nach Anpfiff in die Neueibauer Hälfte.
    Der GFC mit viel Ballbesitz und mit ständigen Angriffsversuchen in Richtung Neueibauer Gehäuse.
    Doch die SVN Abwehr stand und ließ nur Fernschüsse zu die alle samt ihr Ziel verfehlten.
    Neueibau versuchte mit weiten Bällen über die Gegnerische Abwehr zu gelangen, was aber meist nicht so richtig gelangen sollte.Nur einmal konnte sich Wegner auf der Aussen durch setzen, doch sein Schuss kullerte auf der Torlinie entlang ins Toraus.Der GFC hatte 2 gute Möglichkeiten in Führung zu gehen doch sie scheiterten am SVN Hüter Wegner D. .
    In der 2. Hälfte das gleiche Bild, der GFC gab den Takt an und der SVN lauerte auf Konter, so war es Prasil der mit einem Heber über den TW und leider auch über das Gäste Tor den ersten Torschuss der Neueibauer verzeichnete.
    Der GFC kam meist über ihre rechte Seite doch der Ball wollte nicht ins Tor. 2x klatschte der Ball auf den Querbalken der Gäste.
    Der SVN stand tief und bekam keine Entlastung, da die nach vorn gespielten Bälle schnell wieder Beute der GFC 11 wurden.
    Ein Angriff über die linke Seite des GFC brachte dann die bis dahin voll verdiente Führung für Rauschwalde. Der Ball schlug aus gut 17m im rechten oberen Eck ein.
    Der SVN wollte nochmals alle noch vorhandenen Kräfte schnüren um vielleicht doch noch einen Punkt mit zu nehmen.
    So wurde dann Co. Trainer Seifert und unser heutiger Wechseltorwart Kamke eingewechselt um nochmal in der Offensivbewegung etwas zu bewirken.
    Dann dauerte es bis zur 83. Min. als sich Meinczinger den Ball in der eigenen Hälfte erkämpfte und mit einem schönen diagonal Pass auf Prasil, den wohl entscheidenen Angriff einleitet , denn Prasil setzte sich im Strafraum durch und spielte quer auf dem mitgelaufenen Meinczinger , der den Ball direckt ins linke obere Toreck beförderte und somit dem GFC Hüter keine Abwehrchance ließ.
    Der SVN jubelte über den Ausgleichstreffer als wäre es das Siegtor gewesen. In den Schlussminuten machte man den Defensivverbund nochmals stark und brachte das am Ende doch glückliche 1:1 über die Spielzeit.

  • SG B/W Obercunnersdorf vs.VfB Zittau 1:2


    Schmeichelhafter Zittauer Sieg auf ungeliebten Hartplatz in OberC.Zu Beginn des Spiels der VfB das bessereTeam.Die 2 Tore Führung durch Trost(6.) und Neumann(9.)bringt keine Sicherheit ins Gästespiel.Der Anschlußtreffer zum 1:2 durch Süselbeck(30.) mit starkem Kopfball nach Eingabe von Scharfen war der Höhepunkt im Spiel von Obercunnersdorf. In Durchgang 2 kaum noch erwähnenswerte Szenen beider Teams.Die ein oder andere Gelegenheit war sicherlich vorhanden,die Keeper beider Teams reagierten sicher und ließen keine weiteren Gegentore zu.Das Schirigespann um Sebastian Winkler mit einer guten Leistung.Strittige situationen wurden jederzeit gerecht und Situationsbezogen entschieden.Nächsten Samstag gastiert der FSV Kemnitz im Zittauer Weinaupark.Bilder zum Spiel aus Obercunnersdorf auf der Euch bekannten VfB Page.:schal1:

  • VfB Zittau vs.FSV Kemnitz 7:1/2:0

    Völlig verdienter Sieg der Weinaupark Kicker gegen entäuschend aufspielende Gäste aus Kemnitz.Der VfB von Beginn an das dominieende Team,die 2 Tore Führung durch Thömmes(38.) und Tille(44.)

    schmeichelhaft für den FSV.Durchgang 2 das selbe Bild.Die Gäste nur defensiv aktiv,Einzige Chance durch

    Riedel(61.) führt zum Ehrentreffer der Kemnitzer. Die Zittauer dagegen mit Chancen wie am Fließband.Die weiteren Tore von Neumann(53.,54.)Bergmann(63.),Tille(66.) und Nitsche(87.) führen zum deutlichen Heimsieg der Zittauer.Bilder zum Spiel auf der Euch bekannten VfB Page.:schal1:Am 01.05 2018 gehts für den VfB zum Nachholespiel nach Friedersdorf.Anstoß ist dann bereits 14.00h

Betway Online Fussball-Wetten banner