Oberliga 2014/2015

  • Bekanntlich endete am 30. April endete um 15,00 Uhr die Bewerbungsfrist für die kommende Oberligasaison.
    Wenn ich es richtig gezählt habe gibt es 60 Bewerber.


    Darunter:
    - 13 Regionalligisten (unter anderem der aktuelle Tabellenführer (!) )
    - je 15 der aktuell jeweils 16 Teilnehmer beider Oberligastaffeln
    (Der BFC Dynamo als feststehende Meister der Nordstaffel und der Heidenauer SV als feststehende Absteiger aus der Südstaffel fehlen unter den Bewerbern.)
    - 4 Bewerber aus der Berlinliga
    - 5 Bewerber aus der Brandenburgliga
    - 4 Bewerber aus der Verbandsliga MV
    - 1 Bewerber aus der Sachsenliga
    - 2 Bewerber aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt
    - 1 Bewerber aus der Thüringenliga


    Da bei Aufstieg der TSG Neustrelitz in die 3. Liga dem Landesverband Sachsen 2 Oberligaaufsteiger zustehen würden, es aber aus der Sachsenliga mit der Reserve des Leipziger Zweitligaaufsteigers nur 1 Bewerber gibt, ginge das Recht zur Meldung auf den nächsten berechtigten Landesverbandr, also auf Berlin über
    (Die Rangfolge regelt sich dabei entsprechend Auf-und Abstiegsregelung, Punkt 6 nach den seniorenmitgliederstärksten Landesverbänden laut DFB-Mitgliederstatistik 2013 wie folgt: 1. Sachsen, 2. Berlin, 3. Brandenburg, 4. Thüringen, 5. Sachsen-Anhalt, 6.Mecklenburg-Vorpommern.)


    Im Einzelnen:


    aus der Regionalliga:
    - 1. FC Lokomotive Leipzig
    - 1. FC Magdeburg
    - VfB Auerbach 1906
    - VFC Plauen
    - Berliner AK 07
    - FC Viktoria 1889 Berlin
    - FSV Optik Rathenow
    - FSV Wacker 90 Nordhausen
    - Germania Halberstadt GmbH
    - Hertha BSC Berlin
    - SV Babelsberg 03
    - TSG Neustrelitz
    - ZFC Meuselwitz


    aus der Nordstaffel:
    - 1. FC Neubrandenburg
    - Brandenburger SC Süd 05
    - BSV Hürtürkel
    - F.C. Hansa Rostock
    - FC Pommern Greifswald
    - FC Schönberg 95
    - FC Strausberg
    - FSV 63 Luckenwalde
    - FSV Union Fürstenwalde
    - Malchower Sportverein 90
    - RSV Waltersdorf
    - SV Altlüdersdorf
    - SV Lichtenberg 47
    - Torgelower SV Greif
    - VSG Altglienicke


    aus der Südstaffel:
    - Chemnitzer FC
    - FC Carl Zeiss Jena
    - FC Einheit Rudolstadt
    - FC Energie Cottbus
    - FC Erzgebirge Aue
    - FC Grün-Weiß Piesteritz
    - FC Oberlausitz Neugersdorf
    - FC Rot-Weiß Erfurt
    - FSV Budissa Bautzen
    - Hallescher FC
    - SG Dynamo Dresden
    - SG Union Sandersdorf
    - SSV Markranstädt
    - SV Schott Jena
    - VfL Halle 96




    aus der Berlinliga:
    - F.C. Hertha 03 Zehlendorf
    - Sparta Lichtenberg
    - SV Tasmania Berlin
    - Tennis Borussia Berlin



    aus der Brandenburgliga:
    - 1. FC Frankfurt
    - FV Preußen Eberswalde
    - SV Falkensee-Finkenkrug
    - SV Germania 90 Schöneiche
    - TUS 1896 Sachsenhausen


    aus der Verbandsliga MV:
    - FC Anker Wismar 1997
    - FC Mecklenburg Schwerin
    - MSV Pampow
    - SV Waren 09


    aus der Sachsenliga:
    - RasenBallsport Leipzig


    aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt:
    - 1. FC Lok Stendal
    - TV Askania Bernburg


    und aus der Thüringenliga:
    - FC Eisenach




    Quelle: NOFV, siehe Link

  • Da bei Aufstieg der TSG Neustrelitz in die 3. Liga dem Landesverband Sachsen 2 Oberligaaufsteiger zustehen würden, es aber aus der Sachsenliga mit der Reserve des Leipziger Zweitligaaufsteigers nur 1 Bewerber gibt, ginge das Recht zur Meldung auf den nächsten berechtigten Landesverbandr, also auf Berlin über
    (Die Rangfolge regelt sich dabei entsprechend Auf-und Abstiegsregelung, Punkt 6 nach den seniorenmitgliederstärksten Landesverbänden laut DFB-Mitgliederstatistik 2013 wie folgt: 1. Sachsen, 2. Berlin, 3. Brandenburg, 4. Thüringen, 5. Sachsen-Anhalt, 6.Mecklenburg-Vorpommern.)


    Umso unverständlicher, dass aus Sachsen kein zweiter Sachsenligist gemeldet hat.

    100% Anti DFB
    100% für den "modernen" Amateurfussball!

  • Umso unverständlicher, dass aus Sachsen kein zweiter Sachsenligist gemeldet hat.


    ...eher umso verständlicher, wenn man um die schiere Masse an Zweitvertretungen in der Südstaffel weiß. Generell sollte es zu denken aufgeben, dass sich insgesamt aus den 3 Verbandsligen, die standardmäßig zur Südstaffel gehören, nur 4 (!!!) Mannschaften beworben haben. :whistling:

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

  • Erst mal Dank an Hansesraedter fuer die umfangreiche Zusammenstellung.
    Mich wundert, dass Eilenburg keinen Antrag gestellt hat. Die haben jahrelamge Oberliga-Erfahrung. Bei den Vereinen aus dem Dresdner Raum ist die Sachsenliga eh beliebter. Im Fall Heidenau hat die OL einen ehemals solide aufgestellten Verein kaputt gemacht, bei hausgemachten Fehlern.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Man könnte ja generell die Oberliga auflösen :bindafür: und die Sieger aus den 6 Landesverbänden, die Aufsteiger in die Regionalliga
    ausspielen lassen. :bindafür:


    Ob dann aber der Sprung von Verbands- zur Regionalliga nicht zu hoch ist, wenn jetzt schon einige den Weg in die Oberliga scheuen. In der RL dürften, trotz der geringer gewordenen Anforderungen, immer noch hohe Hürden bezüglich Sicherheit und ähnlichem bestehen.

    100% Anti DFB
    100% für den "modernen" Amateurfussball!

  • Umso unverständlicher, dass aus Sachsen kein zweiter Sachsenligist gemeldet hat.

    Das hat mich zunächst auch verwundert...
    Beispielsweise, wieso der aktuelle Tabellenzweite der Sachsenliga aus Eilenburg als ehemaliger Oberligist keine Rückkehr in die 5. Spielklasse anstrebt.
    Dagegen verwundert nicht, das der einzige sächische Oberligaabsteiger des letzten Jahres (einst auch Regionalligabewerber) sich nicht um eine erneute Oberligateilnahme beworben hat. Denn dieser Verein liegt am Tabellenende der Sachsenliga.


    Allerdings: Letztes Jahr gab es aus der Sachsenliga auch nur 2 Bewerber zur Teilnahme an der Oberliga:
    - der Oberligabewerber diesen Jahres aus der Sachsenliga : RB Leipzig
    und
    - der aktuelle Tabellendritte der NOFV-Oberliga-Südstaffel (und Regionalligabewerber) aus Neugersdorf

  • Bei Eilenburg kann ich es auch nicht nachvollziehen, aber bei den nächsten schon eher:
    -in Görlitz gibt es ein Führungschaos
    -Grimma dürfte nach den letzten Jahren froh über die jetzige Lage sein
    -Kamenz hatte letzte Saison aus besserer Ausgangslage schon verzichtet (scheinen aktuell nicht höher spielen zu wollen)
    -für Bischowswerda gilt das Selbe wie für Grimma
    -Sachsen hat wohl jetzt einen Insovenzantrag gestellt


    Weiß jemand, wieso Ammendorf als Tabellenführer in S-A nicht will? Dort müsste noch Magdeburg II als Aufstiegskandidat dazuzählen, denn der FCM hat ja gemeldet.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!


  • Zu Ammendorf steht hier etwas: http://www.fupa.net/berichte/nein-zur-oberliga-150183.html


    Beim FCM II ist definitiv keine Oberliga drin! Der Trainer Middendorf wechselt zur nächsten Saison nach Barleben, wird vermutlich auch einige Spieler, die noch da sind, mitnehmen. Zudem mangelt es an Spielern, wodurch sogar ein "Alter Herr" zum Einsatz kam. Das Spiel in Merseburg musste gleich ganz abgesagt werden, weil zu wenige Spieler verfügbar waren. Nächstes Jahr geht man wahrscheinlich in der Landesliga Nord an den Start!

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

  • Man könnte ja generell die Oberliga auflösen :bindafür: und die Sieger aus den 6 Landesverbänden, die Aufsteiger in die Regionalliga
    ausspielen lassen. :bindafür:

    Gute Idee! :bindafür:


    Zwar müssten im Vorfeld einer solchen Umstrukturierung die ein oder andere oberste Spielklasse der 6 nordostdeutschen Landesverbände durch vermehrten Abstieg Platz für die Aufnahme bisheriger Oberligisten aus ihrem jeweiligen Landesverband schaffen (durchschnittlich 5-6 Mannschaften).
    Aber sämtliche Spielklassen im NOFV-Bereich unterhalb der jetzigen Oberliga würden durch deren Wegfall wieder in die Spielklasse zurückkehren, in der sie bis 2008 (Einführung der 3. Liga) bereits waren und damit attraktiver werden.


    Zum Thema Aufstiegspiele zum Saisonende für die Ermittlung der Aufsteiger in die Regionalliga
    Diese wären garnicht immer nötig, wie anhand eines fiktiven Beispiels dieser Saison zu sehen ist.
    Denn gäbe es bereits jetzt im NOFV-Bereich keine regionale Oberliga mehr, wäre beispielsweise dieses Jahr die Ermittlung der beiden Regionalligaaufsteiger ohne Aufstiegsspiele kein Problem gewesen!
    Grund: An der Tatsache , das von den 4 aufstiegsberechtigten Regionalligabewerbern diesen Jahres aus der 5. Spielklasse stammt einer aus Berlin (BFC Dynamo) und 3 aus dem Landesverband Sachsen ( FSV Budissa Bautzen, SSV Markranstädt und FC Oberlausitz Neugersdorf) kommen, hätte sich ja nichts geändert! Nur wäre die sportliche Qualifikation eben nicht nicht über die beiden bisherigen Oberligastaffeln erfolgt, sondern über die dann wieder fünftklassigen (und damit zu Oberligen aufgewerteten) Berlinliga bzw. Sachsenliga erfolgt.

  • ... Dort müsste noch Magdeburg II als Aufstiegskandidat dazuzählen, denn der FCM hat ja gemeldet.

    Simmt, formal ist der FCM ebenfalls Bewerber zur Teilnahme an der kommenden Oberligasaison!


    Allerdings ist wohl noch nicht klar, in welcher Spielklasse der Verein seine Reserve in der nächsten Saison spielen lassen möchte: "Unterdessen wurden die FCM-II-Spieler darüber informiert, dass es in der kommenden Saison zwar eine U23, aber unter anderen Rahmenbedingungen geben wird.... "Die Spieler können sich in den nächsten Tagen positionieren. Erst danach werden wir bekannt geben, unter welchen Konstellationen dieses Team fungieren wird und für welche Liga wir melden werden"...", siehe Link

  • Hat jemand eine Ahnung, wie es jetzt mit den Zweitvertretungen von Dresden und Cottbus aussieht? Nach dem Abstieg aus der 2. Liga muss ja bei beiden Vereinen kräftig gespart werden. Da könnte die Zweite Mannschaft jeweils drunter leiden. Bisher habe ich aber noch nichts von Rückzug oder sicheren Ligaverbleib gehört.

    100% Anti DFB
    100% für den "modernen" Amateurfussball!

  • Das hat mich zunächst auch verwundert...
    Beispielsweise, wieso der aktuelle Tabellenzweite der Sachsenliga aus Eilenburg als ehemaliger Oberligist keine Rückkehr in die 5. Spielklasse anstrebt.


    Der mdr Videotext schreibt, dass Eilenburg doch gemeldet hat. Per email, diese hat der Verband aber angeblich nicht erhalten. Jetzt soll der Spielausschuss prüfen, ob eine Art nachträgliche Meldung möglich ist.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Hat jemand eine Ahnung, wie es jetzt mit den Zweitvertretungen von Dresden und Cottbus aussieht? Nach dem Abstieg aus der 2. Liga muss ja bei beiden Vereinen kräftig gespart werden. Da könnte die Zweite Mannschaft jeweils drunter leiden. Bisher habe ich aber noch nichts von Rückzug oder sicheren Ligaverbleib gehört.

    Weil das für beide künftige Drittligisten auch garnicht ernsthaft zur Diskussion steht!


    Laut Statut der 3. Liga, Punkt b] 2. Weitere technisch-organisatorische Zulassungsvoraussetzungen [/b] haben Drittligisten als sportlichen Unterbau:
    - Mindestens eine weitere Herren-Mannschaft im Meisterschaftsspielbetrieb des zuständigen Regional - oder Landesverbandes (gilt nicht für die am Spielbetreib der 3. Liga beteiligten 2. Mannschaften der Lizenzvereine und -kapitalgesellschaften)
    und
    mindestens 5 eigene Jugendmannschaften im Verbandsspielbetrieb, darunter A-, B-und C-Jugend,
    vorzuweisen, wollen sie nicht bereits im Vorfeld eine Zulassungsverweigerrung und damit Eingruppierung in eine niedere Spielklasse oder später eine Zulassungsentzug riskieren, was dann in kommender Saison Zwangsabstieg bedeuten würde...

  • Hätte gedacht, das zumindest Dresden noch weitere Herrenmannschaften hätte. Das haben sie wohl aber nicht (mehr). (Ebensowenig anscheinend Cottbus.)


    Aber die Frage stellt sich meines Erachtens gerade in Dresden. Wenn da die halbe Geschäftsstelle gehen muss, kann man auch überlegen, ob man die 2. Mannschaft nicht aus der Oberliga zurückzieht. Die Kosten in der Sachsenliga dürften geringer sein als in der OL.

    100% Anti DFB
    100% für den "modernen" Amateurfussball!


  • Der mdr Videotext schreibt, dass Eilenburg doch gemeldet hat. Per email, diese hat der Verband aber angeblich nicht erhalten. Jetzt soll der Spielausschuss prüfen, ob eine Art nachträgliche Meldung möglich ist.

    Hab ich zuerst auch dort im Videotext gelesen.

    Komisch nur, das das erst heute (!) ein Thema ist, obwohl der NOFV bereits am 06.Mai, also vor genau einer Woche, eine genaue Übersicht über alle Bewerber zur Teilnehme an der kommenden Oberligasaison auf seiner Homepage unter Aktuelles, siehe Link veröffentlichte, siehe Link


    Zu Eilenburg eine ausführliche mdr-Meldung hier, siehe Link

  • Gibt es in Rostock die Überlegung, die Zweite in der kommenden Saison aus der Oberliga zurück zu ziehen? Ich frage, weil es mir so zu Ohren kam.

    Vor Jahren sagte man das Ende des BFC voraus, nun gehts erst einmal in die Regionalliga

  • Hätte gedacht, das zumindest Dresden noch weitere Herrenmannschaften hätte. Das haben sie wohl aber nicht (mehr). (Ebensowenig anscheinend Cottbus.)


    Aber die Frage stellt sich meines Erachtens gerade in Dresden. Wenn da die halbe Geschäftsstelle gehen muss, kann man auch überlegen, ob man die 2. Mannschaft nicht aus der Oberliga zurückzieht. Die Kosten in der Sachsenliga dürften geringer sein als in der OL.

    Sicher würde man da Kosten sparen, keine Frage.
    Nur würde das ein ganz schlechtes Licht auf die Nachwuchsarbeit des Vereins werfen, zöge Dynamo seine U23 in die sechstklassige Sachsenliga zurück, während HFC und RWE als Drittligisten und sogar Carl Zeiss Jena als Viertligist weiter mit ihren U 23 in der fünftklassigen Oberliga vertreten sind...

  • Gibt es in Rostock die Überlegung, die Zweite in der kommenden Saison aus der Oberliga zurück zu ziehen? Ich frage, weil es mir so zu Ohren kam.

    Von einem Rückzug der Oberligamannschaft in die Verbandsliga, gerade nach dem Schuldenschnitt, siehe Link für den Verein, ist mir nichts bekannt.


    Übrigens, Hansa plant kommende Drittligasaison mit einem Etat von 10,4 Millionen € (aktuell 9,7 Mio €), davon unverändert 3 Mio für den Profibereich, siehe Link

  • Kenns auch so, dass man über kurz oder lang eher in die Regionalliga wollte mit der Zweiten, wenns finanziell wieder passt.
    Da wäre ein Rückzug aus der AOL ja sinnfrei, zumal die Verbandsliga jetzt schon für Truppen wie Wismar, Waren, Schwerin und Pampow kaum fordernd scheint.

Betway Online Fussball-Wetten banner