Oberliga 2024/2025

  • Nächste Woche soll offiziell verkündet werden, dass auch Neubrandenburg auf den Aufstieg in die Oberliga verzichtet.


    Laut Meldung der Rostocker Ostsee-Zeitung von heute will der 1.FC Neubrandenburg 04 noch im April entscheiden, ob er nun von sein Aufstiegsrecht Gebrauch macht oder nicht!

    Momentan steigen bei 2 RL-Absteigerrn (im Falle eines HFC-Abstieges) die OL-Teams auf den Rängen 14 bis 16 ab.

    Durch einen fehlenden Aufsteiger könnte es zu einer Relegation der Tabellen-14. beider OL-Staffeln kommen. Das bestätigte der OZ gegenüber Eric Kerkow, der beim NOFV unter anderem für die Auf- und Abstiegsregelung verantwortlich ist.

    Aber auch diese Relegation könnte noch entfallen wie die OZ weiter schrieb: "...Damit noch nicht genug. Kerkow verwies darauf, dass eventuell auch der Landesverband Sachsen keine Mannschaft aus seiner Verbandsliga (Anm.: die dort merkwürdigerweise Landesliga heißt) in die Oberliga schickt. Noch im März hatten mit der VfB Empor Glauchau, FC Oberlausitz Neugersdorf, SC Borea Dresden und der SG Handwerk Rabenstein 4 sächsische Sechstligisten für den Aufstieg gemeldet. Hier ist aber auch noch keine endgültige Entscheidung bei den Vereinen gefallen..."

    Also in Sachsen, siehe Link möglicherweise ein ähnliches Problem wie in MV, siehe Link, wo auch die beiden Mannschaften an der Tabellenspitze sich garnicht erst für eine OL-Teilnahme beworben haben und nur die ersten 3 der Abschlußtabelle laut den jeweiligen Spielordnungen ihrer Landesverbände überhaupt aufstiegsberechtigt sind!


  • "....Noch im März hatten mit der VfB Empor Glauchau, FC Oberlausitz Neugersdorf, SC Borea Dresden und der SG Handwerk Rabenstein 4 sächsische Sechstligisten für den Aufstieg gemeldet. Hier ist aber auch noch keine endgültige Entscheidung bei den Vereinen gefallen..."

    Womit sich überhaupt die Frage stellt, wie sinnvoll der Meldetermin für RL und OL beim NOFV ist.

    Wer meldet und dann doch später sein Aufstiegsrecht nicht wahrnimmt, hat ein Sportgerichtsverfahren am Hals, aber allzu abschreckend scheint diese "Konsequenz" nicht zu sein (siehe bspw. Markranstädt letzte Saison).

    ...und nur die ersten 3 der Abschlußtabelle laut den jeweiligen Spielordnungen ihrer Landesverbände überhaupt aufstiegsberechtigt sind!

    Wobei ich die Gültigkeit dieser Regelung für den Aufstieg zur Oberliga in Zweifel ziehe: Der jeweilige Landesverband kann selbstverständlich Qualifikationskriterien für die Spielklassen erstellen, die in s e i n e m Verantwortungsbereich liegen (bis hinunter zu den KK), aber die Qualifikationskriterien für die Oberliga (und RL) legt der NOFV fest! Die sollten dann auch einheitlich sein.

    Allerdings gehe ich weiterhin davon aus, dass Verbände noch nicht mal in der Lage sind, ihre eigenen Regeln zu verstehen und richtig anzuwenden: Muss man sich nur an den Terz erinnern, dass Motor Marienberg letzte Saison von Rang 4 auf Rang 3 gesetzt wurde, weil der sportliche "Vize" Großenhain in der Folgesaison eine Spielklasse tiefer antrat. Für diesen Fall gab es weder in der SPO -, noch in den Auf- und Abstiegsregeln des SFV eine entsprechende Grundlage. Wer weiß, wie diesmal das Recht wieder gebogen wird.

  • ...

    Allerdings gehe ich weiterhin davon aus, dass Verbände noch nicht mal in der Lage sind, ihre eigenen Regeln zu verstehen und richtig anzuwenden: Muss man sich nur an den Terz erinnern, dass Motor Marienberg letzte Saison von Rang 4 auf Rang 3 gesetzt wurde, weil der sportliche "Vize" Großenhain in der Folgesaison eine Spielklasse tiefer antrat. Für diesen Fall gab es weder in der SPO -, noch in den Auf- und Abstiegsregeln des SFV eine entsprechende Grundlage. Wer weiß, wie diesmal das Recht wieder gebogen wird.

    Inzwischen wurde Betreff Auf- und Abstieg (mit Inkrattreten zu Beginn der neuen Saison) durch den SFV zumindestens § 49 Abs. 5a der Spielordnung insofern durch folgenden Satz "präzisiert", sprich erweitert: "...Die sich somit ergebende korrigierte Tabelle bildet die Grundlage für Auf- und Abstieg."

    .Begründung seitens Spielausschuss des SFV:

    "Die Ergänzung präzisiert die bisher erfolgte Handhabung in derartigen Fällen und bedeutet eine größere Klarheit für die Ermittlung von Auf- und Absteigern," , siehe Link zum .pdf-Dokument, Seite 3

  • Inzwischen wurde Betreff Auf- und Abstieg (mit Inkrattreten zu Beginn der neuen Saison) durch den SFV zumindestens § 49 Abs. 5a der Spielordnung insofern durch folgenden Satz "präzisiert"...

    ...was natürlich im Umkehrschluss bedeutet, dass der SFV eingesteht, dass es bis einschließlich der laufenden Saison keine Regel vorhanden war, auf deren Basis man Motor Marienberg voriges Jahr in die OL gehievt hatte.

    Und das :

    .Begründung seitens Spielausschuss des SFV:

    "Die Ergänzung präzisiert die bisher erfolgte Handhabung in derartigen Fällen und bedeutet eine größere Klarheit für die Ermittlung von Auf- und Absteigern,"..

    ist natürlich auch ein absoluter Witz. Denn um "Klarheit" zu schaffen, müsste schon festgelegt werden, in welcher Form die Korrektur der Tabelle zu erfolgen hat.

    In den Durchführungsbestimmungen des NOFV zum Auf- und Abstieg ist sowas nämlich vorhanden:

    ...9. Erklärt ein Verein, dass er seine Mannschaft aus der Oberliga zurückzieht oder eine Zulassung für die Folgesaison nicht beantragt oder erhält der Verein keine Zulassung, wird er am Saisonende auf den letzten Platz gesetzt. Der jeweils freiwerdende Platz im folgenden Spieljahr wird von einem bisherigen Absteiger aus der jeweiligen Staffel eingenommen...."

    Wohlgemerkt, das gilt n u r für die Oberliga (warum auch immer), aber nicht für die Regionalliga oder irgend eine andere Liga.

    Wobei ich dieses "auf den letzten Platz gesetzt" für absoluten Schwachsinn- und eine äußerst unfaire Regelung halte:

    Ein Verein, der die Saison ordentlich abschließt, "verschwindet" auf diese Art und Weise einfach aus den Annalen der Saison, als wäre er nie da gewesen, alle seine Spiele sind somit null und nichtig. Das ist glasklar eine Bestrafung, die aber nur gerechtfertigt wäre, wenn ein Verein während der Saison zurück zieht, oder 3x nicht antritt. Das nach der Saison freiwillig in eine Klasse tiefer gehen ist jedoch nichts anderes, als wenn ein aufstiegsberechtigter Verein seinen Aufstiegsverzicht erklärt. Der bleibt ja auch in der Wertung.

  • ...was natürlich im Umkehrschluss bedeutet, dass der SFV eingesteht, dass es bis einschließlich der laufenden Saison keine Regel vorhanden war, auf deren Basis man Motor Marienberg voriges Jahr in die OL gehievt hatte.

    Und das :

    ist natürlich auch ein absoluter Witz. Denn um "Klarheit" zu schaffen, müsste schon festgelegt werden, in welcher Form die Korrektur der Tabelle zu erfolgen hat.

    Zustimmung!

  • ..

    Wobei ich dieses "auf den letzten Platz gesetzt" für absoluten Schwachsinn- und eine äußerst unfaire Regelung halte:

    Ein Verein, der die Saison ordentlich abschließt, "verschwindet" auf diese Art und Weise einfach aus den Annalen der Saison, als wäre er nie da gewesen, alle seine Spiele sind somit null und nichtig. Das ist glasklar eine Bestrafung, die aber nur gerechtfertigt wäre, wenn ein Verein während der Saison zurück zieht, oder 3x nicht antritt. Das nach der Saison freiwillig in eine Klasse tiefer gehen ist jedoch nichts anderes, als wenn ein aufstiegsberechtigter Verein seinen Aufstiegsverzicht erklärt. Der bleibt ja auch in der Wertung.

    noch größerer Schwachsinn ist diese Regelung im Nachwuchs. Wenn ich in der darauffolgenden Saison z.B. eine B Jugend aus der LL zurückziehe, weil ich nicht genügend Spieler für die nächste Saison habe, dann ist es ja lgisch, dass ich auf meinen Startplatz verzichte. Warum soll ich dann bestraft werden? oder ich ziehe die Mannschaft aus der LL zurück, weil die nächste B Jugend einach nicht das Potential für diese Spielklasse hat. Dann ziehe ich die natürlich auch zurück und werde auch bestraft. Das ist Nachwuchsförderung in Deutschland !

  • Nach wie vor nix Offizielles.

    Spielertrainer Daniel Nawotke hat sich vor 3 Wochen in der PK über ein weiteres Duell nächste Saison mit Kühlungsborn gefreut. Im Verein ist das Thema wohl seit vielen Wochen durch (kein Aufstieg).

  • Liegt denn inzwischen eine Entscheidung des 1.FC Neubrandenburg vor?

    Seit heute ist die sehr berechtigte Frage nun mit Ja zu beantworten!


    Kurz und knapp informierte der Verein heute darüber, das er auf sein Aufstiegsrecht zur NOFV-Oberliga verzichtet, siehe Link

    Auf Facebook heißt es etwas ausführlicher; "Der 1. FC Neubrandenburg 04 verzichtet auf die Inanspruchnahme eines möglichen Aufstiegsrechts in die NOFV-Oberliga.
    Der Nordostdeutsche Fußballverband wurde am heutigen Tag über die Entscheidung des Vereins in Kenntnis gesetzt."
    siehe Link

    Da der nächstplatzierte OL-Bewerber aus MV bei noch 5 Spieltagen 10 Punkte inclusive schlechterer Tordifferenz hinter den Neubrandenburger liegt, siehe Link und auch aus Sachsen momentan keine Mannschaft in die NOFV-Oberliga aufstiegsberechtigt wäre, siehe Link dürfte es nach jetzigen Stand  nur maximal 4 OL-Aufsteiger und demzufolge auch nur maximal 4 OL-Absteiger inclusive dem insolventen CFC Hertha 06. geben.

    Schafft der HFC doch noch den Klassenerhalt :bindafür:, gäbe es dann sogar nur 3 OL-Absteiger, sprich die Tabellen-15. beider OL-Staffeln müssten am Saisonende in die Relegation um den Klassenerhalt.

  • Danke für die Info!

    Ich denke, man kann damit mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass der Landesverband Meck.-Pom. in dieser Saison keinen Aufsteiger zur Oberliga melden wird (mit der geschilderten Auswirkung auf die Abstiegssituation in der Oberliga). Die Situation in Sachsen ist dagegen m.E. noch völlig offen.

  • Spätestens seit diesen Spieltag in der Verbandsliga MV, siehe Link besteht nun Gewißheit, das es zumindestens aus MV im Sommer keinen Oberliga-Aufsteiger geben wird!

    Hintergrund: Die Mannschaften auf den 3 aufstiegsberechtigten Plätzen haben sich entweder gar nicht erst beworben haben (Malchower SV und SpVgg Torgelow) bzw. inzwischen ihre Bewerbung zurückgezogen (1.FC Neubrandenburg 04).

    Gestern gab es einen Heimsieg der Drittplatzierten aus Neubrandenburg. Der OL-Bewerber SV Siedenbollentin mußte aber gleichzeitig eine Auswärtsniederlage beim SV Pastow verzeichnen . Damit hat "Bolle" angesichts seines 8-Punkte-Abstandes zum Drittplatzierten aus Neubrandenburg bei noch 2 offenen Punktspielen nun auch theoretisch keinerlei Chance mehr, aufsteigen zu dürfen.

  • in Sachsen sieht es ähnlich aus. Borea Dresden als einziger verbliebener Kandidat hat zum dritten Mal in Folge verloren und nun schon 8 Punkte Rückstand auf Platz 3 bei drei verbleibenden Spielen.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Nun steht nach dem BFC Preussen 1894, Meister der Verbandsliga Berlin, siehe Link ,

    dem SV 1908 Grün-Weiss Ahrensfelde, Meister der Verbandsliga Brandenburg, siehe Link ,

    dem SV Blau-Weiß Zorbau, Meister der Verbandsliga Sachsen-Anhalt, siehe Link ,

    seit heute nach einem 3:2-Auswärtsieg vor 519 Zuschauern in Schleiz, siehe Link nach fünfjähriger Oberliga-Abstinenz auch mit der BSG Wismut Gera als Vizemeister der Verbandsliga Thüringen, siehe Link nun auch der 4. sportlich qualifizierte Oberligabewerber aus den 6 nordostdeutschen Landesverbänden fest!

    Herzlichen Glückwunsch! :bia:


    P.S.: nach dem Oberligaverbleib des Rostocker FC und der zu erwartenden Eingliederung der beiden Regionalligaabsteiger in die Nordstaffel bleibt also noch die spannende Frage, welcher ansich der Nordstaffel zuzuordnender Oberligateilnehmer 2024/2025 dann am 27.Juni vom NOFV-Präsidium tatsächlich in die Südstaffel eingegliedert wird? 8)