FVO-Kreisliga Staffel 2 | Saison 2019/2020

  • Testspiel


    SG FSV Oppach – FC Novy Bor 0 : 3 ( 0 : 1 )


    Opppach eröffnete am We die Vorbereitung mit einigen Probespielern und wohl auch schon Neuverpflichtungen ?

    Ich hab mir nur eine Halbzeit angeschaut und da waren sie gegen den tschechischen „Landesligisten“ mindestens gleichwertig. Nicht nur gegen gehalten sondern auch gut mitgespielt. Einige Tormöglichkeiten, einen Pfostenschuß, einmal retteten die Gäste auf der Torlinie und zwei 50:50 Elfer-Situationen, wo Schiri Michael Olbrig beide male den Strafstoß nicht gibt. Das sah richtig gut aus. Respekt.

  • 14. Spieltag der Kreisliga Oberlausitz, Staffel 2 am SA, 07. März 2020

    SpG ESV Lok Zittau – Schönbacher FV 1:0 (1:0)


    Der Schönbacher FV hat trotz großen Kampfes den Rückrundenauftakt bei Lok Zittau denkbar knapp mit 0:1 verloren. Die Schützlinge von Trainer Jens Kießlich rangieren nach Niederlagen der Konkurrenz aber weiterhin auf dem 12. Tabellenplatz.


    Eric Däblitz erzielte bereits in der ersten Halbzeit das Tor des Tages für die Hausherren. Schönbach stemmte sich mit seinem Rumpfkader gegen die Niederlage, erspielte sich aber über die gesamte Partie hinweg keine klaren Torchancen. Die Gastgeber hätten in der 70. Spielminute eine Vorentscheidung herbeiführen können, verpassten aber vom Elfmeterpunkt den Ausbau der eigenen Führung. So blieb die SFV-Elf bis zuletzt in Reichweite einer Punkteteilung. Doch den Gästen war das Glück nicht hold. So freuten sich die Zittauer über wichtige Punkte. Aufgrund des kämpferischen Einsatzes hätte Schönbach einen Punkt durchaus verdient gehabt, erzeugte dazu aber zu wenig Torgefahr.


    Nun folgen gegen Lawalde, Oppach und Neusalza-Spremberg drei ganz schwere Spiele. Wie vor der Saison erwartet wird der Abstiegskampf auch in diesem Jahr bis zum letzten Spieltag andauern.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Drei Punkte - Olé!

    Ostritzer BC - SV Reichenbach 0:2 (0:2)


    Endlich wieder Fußball, endlich ging es wieder um was. Zum Rückrundenstart reisten die Reichenbacher Kicker nach Ostritz. Im Hinspiel, beim 1:1, ließ die Schilling-Elf so einiges auf der Strecke und musste sich mit einem ernüchternden Unentschieden zufrieden geben. Das sollte sich im Rückspiel ändern. Jedoch war Vorsicht geboten, der OBC hat sich personell auf mehreren Positionen verstärkt und ist wohl in der Rückrunde anders einzuschätzen. Die Reichenbacher ließen sich aber dessen nicht beirren und konzentrierten sich auf ihre Aufgaben. Der Matchplan wurde direkt in die Tat umgesetzt. Kurz nach dem Anpfiff zwingt Schilling, D. den Heimkeeper zur Glanzparade. Reichenbach war offensiv agil und ideenreich. Allen voran Debütant Matusewicz war Dreh- und Angelpunkt in den Reichenbacher Angriffen. Nach 28 gespielten Minuten wurde der Aufwand belohnt. Tom Schilling tritt einen Freistoß von halbrechts perfekt vor die Kiste, wo David Schilling am höchsten steigt und aus 7 Metern einköpft. Wie in Kindheitstagen möchte man sagen. Nur drei Minuten später bedient Matusewicz, den startenden Schilling, D. mustergültig. Schilling kann allein auf den Keeper zulaufen und lässig zum 2:0 einschieben. Ostritz kam nun auch zu Gelegenheiten. Zweimal rettete der SVR in Person von Freund und Khashnam auf der Linie. Kurz vor der Pause hatte Matusewicz noch die Chance auf 3:0 zu erhöhen. Sein Kopfball nach einer Schilling-Ecke geht aber an den Querbalken.

    In der zweiten Hälfte gaben die Neißestädter zunächst den Ton an. Vor allem die etwas härtere Spielart, auf sehr schwierigem und tiefen Geläuf, machte es dem SVR schwer. Ostritz hatte in Person von Sachs, Ludwik und Mysliwiec die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. Die beste Chance vergab jedoch Berezowski, der nach einer Flanke von Köhler, am glänzend aufgelegten Khashnam scheitert. Auch Reichenbach kam hin und wieder noch zu Abschlusschancen, welche aber weniger Qualität als die der ersten Hälfte hatten. Die beste Möglichkeit hatte Obeid, der nach einem technischen Kabinettstückchen, die Kugel aus spitzem Winkel über den Querbalken jagt. Am Ende gewinnt der SVR mit 2:0 beim Ostritzer BC. Reichenbach agierte cleverer und abgezockter als der Gegner und freut sich so, nicht ganz unverdient, über drei wichtige Punkte. Nächste Woche gastiert die ISG Hagenwerder an der Paulsdorfer Straße. Anstoß ist wie gewohnt um 15 Uhr.

  • SpG ESV Lok Zittau – Schönbacher FV 1:0 (1:0)


    Wow, was ist nur aus dem Schönbach geworden welches mal mit Kampf und Willen gespielt hat? 54 Gegentore, als Trainer einen ehemaligen Handballer und dessen Sohn als Kapitän. Irgendwie klingt das wie ein schlechter Witz. Da kann man die beste Nachwuchsarbeit machen, wenn das dabei rumkommt. Hier sollten mal grundlegende Strukturen überdacht werden.

  • Und wird das Schlachtfest am Sonntag stattfinden ? :bindafür:

    Bist du traurig das gestern keiner mit dir spielen wollte, dass du heute gleich den nächsten Schwachsinns-Kommentar ablässt? Die Anonymität des Internets ist schon was feines oder?

    „Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt – da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.“

    Berti Vogts

  • Da wir mehr als 1.000 Zuschauer erwarten, wird das Derby wohl ausfallen müssen :versteck:

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support: