Landesliga Sachsen 2019/20

  • Mein Augenmerk liegt natürlich auf dem LK-Mitte-Fred, aber Gunther79 isja auch noch da, so dass ich auch mal eine Etage höher lunschen könnte:versteck:, um zu kucken und zu schreiben:verweis:, was sich da so tut.


    Anbieten würde sich spontan der 24.08.19 mit einem Besuch im "Bautz´ner Senfladen Manufaktur & Museum". Da könnte ich den SVL-Schlachtruf:schal2: aus dem Pokalspiel...


    "Budissa Bautzen, Budissa Bautzen, euren Senf essen wir gern.

    Eure Leistung auf den Sportplatz, die ist weit davon enfernt!"


    ...in die Realität umsetzen8o und hinterher einen Abstecher zur Müllerwiese machen.:halloatall: Schließlich hab ich die Teams schon je 2x gesehen in dieser noch jungen Saison. Und soooo unbeliebt:argue:, dass man sich in beiden Fan-Lagern nicht sehen lassen dürfte, scheint die Kilometerfräse nun auch nicht zu sein.:knuddel::bia:

  • Und soooo unbeliebt:argue:, dass man sich in beiden Fan-Lagern nicht sehen lassen dürfte, scheint die Kilometerfräse nun auch nicht zu sein.:knuddel::bia:

    Und falls doch kannst du ja scheinbar zumindest schnell laufen :halloatall::versteck:

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Kann grad nicht schlafen, das hat aber nichts mit dem VfL zu tun. Also schreibe ich im Liegen, während in der TV-Wiederholung Lok gerade gegen Cottbus gewinnt.

    Es gibt solche und solche Niederlagen: DIe, die man erwartet oder wo der Gegner klar besser ist und die man schnell abhakt - und solche wie gestern, die richtig weh tun.


    Copitz gg. Mittweida 1 : 2 (1:2).


    1:0/3. Scholz, 1:1/33. Ryssel, 1:2/43. Grau


    Etwa 130 bis 140 Zuschauer, darunter so gut 20 Gäste.


    Schiri Seib nicht immer einheitlich, speziell in der zweiten Halbzeit kein Heimschiri. Machte nichts Spielentscheidendes falsch.


    Ich sage es ehrlich, drei Punkte waren fest eingeplant. Erst recht, nachdem Basti Scholz bereits in der dritten Minute nach Vorarbeit von Richi Scykalka zur Stelle war. Auch der fünfte Pflichtspieltreffer der jungen Saison wurde über die linke Seite vorbereitet. Für ein paar Minuten führte Copitz in der Livetabelle.

    Eine Viertelstunde später die vielleicht wichtigste Szene des Spiels: diesmal flankte Kay Weska und Philipp Kötzsch köpfte den Ball schulmäßig - an den Pfosten. Ich bin mir sicher, nach einem 2:0 wären wir hier nicht als Verlierer vom Platz gegangen.

    Bedingt durch den frühen Rückstand, mussten die Gäste natürlich mitspielen. Mein Fazit nach ner halben Stunde: "der VfL kontrolliert das Spiel, neigt aber hinten zu Leichtsinn." Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich nicht, dass es ne Viertelstunde später mit einem 1:2 in die Kabine ging. Eben weil in der eigenen Hälfte zu viele Fehler passierten. Das 1:1 fiel nach einem erstens unnötigen und zweitens schlecht abgewehrten Freistoß, vorm 1:2 behinderten sich zwei Abwehrspieler gegenseitig und der gerade eingewechselte Grau lief frei auf Wochnik zu. Den Spielverlauf durch eigene Fehler auf den Kopf gestellt...

    Einen Rückstand kann man korrigieren, aber irgendwie fühlte ich mich während der ganzen zweiten Halbzeit wie im falschen Film: ein optisch überlegener VfL, der sich an der robusten und nun massiert verteidigenden Gästeelf die Zähne ausbiss. Zu viele Einzelaktionen, zu viele ungenaue Abspiele - aber bis zur 94. Minute haben die Spieler alles versucht. Hintenraus eher mittels Brechstange, das war halt nicht die spielerische Leichtigkeit der Anfangsphase. Die Torschüsse waren meist harmlos und der sichere Maik Ebersbach musste nur selten eingreifen. Alternativen auf der Bank fehlten auch. Durchaus gefährlich dagegen die wenigen Konter, die aber nicht zu Ende gespielt wurden, und Ron Wochnik war auch noch da. Allein das 2:2 wollte nicht mehr fallen.


    Ich war nach dem Schlusspfiff ziemlich bedient. Beim Gedanken an die nächsten Gegner Großenhaun und Bautzen wird mir auch nicht besser. Hoffentlich wird das kein krachender Fehlstart...


    Fazit: das war kein Katastrophenspiel, aber ein katastrophales Ergebnis. Der VfL betrieb viel Aufwand, belohnte sich aber nicht. Mund abputzen, weiter gehts!

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

    2 Mal editiert, zuletzt von Steffen ()

  • FEHLSTART


    Stahl Riesa- FSV Neusalza Spremberg 0:2 (0:1)


    0:1Radoslav Sarelo (14.)

    0:2 Lukas Bouska (73.)


    Zuschauer: 233 zahlende, ca. 10 Gästefans


    Der scharfe Start in die Landesligasaison ist kräftig schiefgegangen, mit alten und neuen Problemen und hinterlässt viele Fragezeichen .

    Beide Spiele gg. Neusalza wurden in der letzten Saison gewonnen, aber gestern zeigte schon Minute 1 wo die Reise hingeht. Die Gäste über links, Flanke und nimmt der Stürmer den Kopf und nicht die Brust, stehts nach 52 Sekunden 0:1. Das fällt dann in der 14., als die sich die Gäste wieder auf der linken Halbposition durchspielen und Sarelo allein vor Goldhammer auftaucht. Stahl hatte bis dahin nur einen K.L.Zech Schuss (10.) , der knapp drüber ging. Die Gäste bekamen mit der Führung deutlich Oberwasser, brachten zunächst aber den Ball nicht mehr ins Tor. Stahl hatte nur eine weitere Chance, dafür jedoch die beste , als nach einem Eckball Olli Pohling mit einem Fernschuss die Lattenunterkante traf und der Ball Millimetervor der Linie aufschlug. Ansonsten waren die Gäste die bessere Mannschaft. Sie trafen bis zur Pause auch noch mal die Latte, aber wirklich gefährlich war das nicht.


    Tücken der Technik bedingen jetzt eine Unterbrechung und einen 2. Teil :versteck:

  • so jetzt geht's weiter!


    Nach der Pause das gleiche Spiel, da es Stahl nicht schaffte ein konstruktives Spiel aufzuziehen. Immer wieder stoppten Fehlpässe und Ballverluste die Vorwärtsbewegung oder man versuchte es mit langen hohen Bällen nach vorn, die allesamt von den körperlich größeren Verteidigern rausgeköpft werden. Nur selten kam mal einer bis auf die Flanken durch, aber die Eingaben fanden keine Abnehmer.

    Solange es noch 0:1 stand, hatte man, trotz der gelegentlichen Gästechancen, noch die Hoffnung auf ein Unentschieden. Die zerstob in Minute 73 und wieder einmal half unser Torwart kräftigst mit. Wie schon so oft, ging sein Versuch, einen Gegner im eigenen Fünfer aufzuspielen, schief.;(:motz:

    Damit war das Spiel entschieden, da Stahl nicht in der Lage war, das von Dominic Schiring gehütete Tor unter Druck zu setzen. Lediglich in der 87., Niklas Noah Pohl mit Schuss und Kopfball und Paul Spindler mit einem abgefälschten Schuss (89.) sorgten für etwas Gefahr. So schaukelten die Gäste die Partie bis zum Abpiff des gut leitenden Schiris, Julian Schiebe aus Pirna, locker nach Hause.


    Fazit: Da ist noch gewaltig der Wurm drin und die neuen jungen Spieler haben nun die Realität der Sachsenliga gespürt. Das war eine harte Erfahrung, sollte aber hilfreich sein. Da auch noch einige Stammspieler nicht gerade sichtbar auf dem Platz waren, sah es schon sehr bedrückend aus, was Stahl da zeigte.

    Es wartet noch viel Arbeit auf die Trainer, um eine Saison wie die Letzte zu verhindern. Gelingt dies nicht, wird's ein elend langer Kampf gegen den Abstieg und da die Stimmung bei manchen Fans schon zur Panik umspringt, warum auch immer, könnte es ungemütlich werden. War jetzt ein Spiel, also Ruhe bewahren und nächste Woche in Mittweida punkten.

    ....und in 13 Tagen ist DERBYTIME!


    :schal1: :schal1: :support: :schal1: :schal1:


    Bilder nachher wieder hier....

    http://www.tiloschneider66.de/saison-2019-2020.html

  • Julian Schiebe (24 oder 25, pfeift für den TSV Graupa), "mein Kreisverbandsvorsitzender", leitete übrigens sein erstes Landesligaspiel. Die Bewährungsprobe Riesa hat er also gemeistert. Er schrieb mir kurz, das Spiel war einfach zu leiten. Ich hoffe, er taucht nie auf der Negativliste von standuhr oder anderen auf. In seiner Funktion als Schiri werde ich ihn ja bei Copitzer Punktspielen nicht erleben.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • so- jetzt habe ich das Auftaktspiel in Niesky einigermaßen verarbeitet!

    E. Niesky vs. SVE 1:1

    ZUschauer ca. 130, davon ca. 30 aus Kamenz und einige Offizielle. Das Wetter prima, der PLatz auch, also alles gerichtet. Den Schieri Meißner aus der Leipziger Bierstadt kannte ich noch nicht und seine Leistung war auch nicht unvergesslich.

    Die Gastgeber mit einigen sehr erfahrenen und höherklassig erprobten Leuten (Koch, Nemec, Süß) in der

    Startaufstellung. Das Spiel prägen konnten sie allerdings nicht, denn ihren besten Mann hatten die Gastgeber zwischen den Pfosten stehen. Was D. Höher im Laufe des Spieles alles gehalten hat- Respekt!

    Gästetrainer Rietschel überraschte mit der Startaufstellung! Im Tor stand der erst 18jährige Tscheche Kostal und auf der Bank nahmen Häfner, Barnickel, Krautschik und Rettig platz!!

    Los ging das Spiel wie die Feuerwehr und schon in der 2. Minute parierte Höher großartig gg. Schulze. Die Gastgeber nahmen das Tempo an und erzielten nach einer Viertelstunde ein Abstaubertor durch Urbaniak. Vorausgegangen war ein nicht besonders gut getretener Freistoß den der Youngster im Tor nach vorne prallen lies. Nachdem der Schiebocker Neuzugang C. Gries 5 Minuten später den Ausgleich erzielte, ging es munter hoch und runter. Einige erfahrene Nieskyer Fans schüttelten schon den Kopf, ob des Spieltempos. Sie sollten recht behalten. Im Laufe der 2. Hälfte bauten die älteren Spieler der Nieskyer immer mehr ab und vor allem die Abwehrspieler konnten den schnellen Kamenzern nicht mehr folgen. Was dann passierte war gewissermaßen ein englisches Halbes. Angriff auf Angriff rollte auf den berühmt geschossenen Höher zu und wenn dann einer drin war (Häfner) pfiff der Schieri Abseits, wo man keinen Kölner Keller benötigte, um zu sehen, dass da noch ein Meter fehlte. Aber was soll's. Niesky war glücklich und ich war froh, dass diese Gurke nicht noch verloren gegangen ist (€ ins Schwein).

    Samstag gg. b/w Leipzig schau mer mal, was diese Woche wohl trainiert wurde:happy:

Betway Online Fussball-Wetten banner