Landesklasse Ost 2017/2018

  • SV Rot-Weiß Bad Muskau
    FV Dresden 06 Laubegast
    FC Oberlausitz Neugersdorf II
    FSV 1990 Neusalza-Spremberg
    SG Weixdorf
    LSV Neustadt/Spree
    SG Crostwitz 1981
    SV Oberland Spree
    Dresdner SC 1898
    SV Fortuna Trebendorf 1996
    SG Dresden Striesen (Aufsteiger Dresden)
    FSV Oderwitz 02 (Aufsteiger Oberlausitz)
    SV Zeißig 1993(Aufsteiger Westlausitz)
    SC Borea Dresden (Aufsteiger Dresden)

  • Josef Nemec (FSV Budissa Bautzen) wechselt wohl zu SG Crostwitz.


    In Bad Muskau sind drei von vier deutschen Spielern weg wie man hört. Torwart Felix Woithe wechselt zum VfB Weißwasser, Steven Simon zum SV Blau-Weiss '90 Neustadt (Orla / Thüringen) und auch Mirko Ebert wird den Klub verlassen. So ist Kapitän René Biela der einzige deutsche Spieler aktuell (kann sich ja noch ändern).


    Torwart Axel Mittag wechselt vom Aufsteiger SG Dresden Striesen zum FV Dresden 06 Laubegast.


    Beim LSV Neustadt/Spree scheint man auch einen Sprung nach oben anzupeilen. Neben Khaddy Kazadi (ehemals NFV Gelb-Weiß Görlitz) und Torwart Stepan Andruszczyszyn (vom FSV 1990 Neusalza-Spremberg) soll angeblich auch Sebastian Kölzow (zuletzt VfB Weißwasser und ehemals SV Rot-Weiß Bad Muskau) an die Spree wechseln.


    >> alle Angaben ohne Gewähr :freude:

  • Könnte eine ziemlich ausgeglichene und damit spannende Liga ohne großen Topfavoriten werden. Klar werden Bad Muskau und DD Laubegast mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder oben mitspielen. Von unten kommen mit Dresden Striesen und Borea Dresden starke Aufsteiger. Habe Striesen in Pokalfinale gesehen .... einem P-M Walther und Horst Rau sieht man an dass sie schon höherklassig gespielt haben, können damit die ganze Mannschaft führen. Borea Dresden trotz der beiden Abstiege von A- und B-Jugend weiterhin mit sehr guten Nachwuchsleuten.
    Aus Sicht des Dresdner SC hoffe ich natürlich auf einen sportlichen Klassenerhalt, nach der schlechten Rückrunde (Kommentar von Trainer Stefan Steglich: "Ich habe keine Erklärung und kann es nur als beschämend bezeichnen.") kann es nur besser werden. 7 Spieler haben den DSC verlassen, bis jetzt gibt es drei Neuzugänge: Franz Rösner vom LSV Bergen (Kreisoberliga Westlausitz) ; Timo Hoffstadt vom SF Broekhuysen (Kreisliga B Nordrhein-Westfalen) und Ralph Schouppe vom FSV Lauchhamer (Brandenburg Landesklasse Süd)


    Marco

  • Ausgeglichen ist die Liga doch eigentlich jede Saison auch wenn sie durch die vielen Unstimmigkeiten (Aufsteiger / Absteiger bzw. Rückzüge) doch etwas an Attraktivität verloren hat. Striesen trauen ich am Ende mehr zu als Borea und bei den anderen beiden Aufsteigern bleibt der Saisonstart abzuwarten und wie mit Niederlagen umgegangen wird. Beide konnten ja seit geraumer Zeit die Füße "hochlegen".


    Definitiv unglücklich finde ich auch die Situation das die eine KOL 3-4 Wochen eher beendet ist als z.B. die Kreisoberliga Westlausitz.


    FSV KICKER :
    Das mit Neustadt hast du ganz gut zusammengefasst da ist der Wunsch nach mehr wohl immer ausgeprägter wobei ja hier ebenfalls der Trend in Richtung Bad Muskau bzw. Trebendorf geht wenn man alleine sieht welche Nationalitäten in der 2. Spielen aber das ist ja ein anderes Thema bzw. auch den Einzugsgebieten vieler Teams zu verdanken.

  • Ich verstehe nicht, wo manche Truppen immer plötzlich das Geld finden, mit dem sie dann ihre Kader hochrüsten. Lange kann das nicht gutgehen. Nach 2-3 Jahren ist der Mäzen dann desinteressiert, die Kohle bleibt aus und alles bricht wieder zusammen.


    Ich kann durchaus verstehen, dass es in der Lausitzer Pampa deutlich schwerer ist, auf eine kontinuierliche Entwicklung und Nachwuchsspieler zu setzen, aber es wäre der Weg, der langfristig sinnvoller ist.


    Wenn fünf Brasilianer und drei Polen in der Startaufstellung stehen, brauchen sich die Vereine dann auch nicht wundern, wenn sie bei schönstem Wetter vor 50 Zuschauern spielen.

  • zum FuPa.net Artikel


    Beim FSV 1990 Neusalza-Spremberg hat man sich Gedanken über die zukünftige Ausrichtung gemacht und viele junge, deutsche und talentierte Neuzugänge geholt.


    Neuzugänge:
    Co Trainer Thomas Hintersatz (28 / Trainer GFC Rauschwalde A-Junioren)
    Tom Nathe (18 / FSV Budissa Bautzen A-Junioren)
    Tom Richter (19 / SG Motor Cunewalde)
    Paul Kant (21 / Heidenauer SV)
    Paul Heldner (30 / FSV Oppach)
    Jakob Schulze (17 / FSV Budissa Bautzen A-Junioren)
    Dominic Schiring (21 / Heidenauer SV)
    Anton Stehr (19 / FSV Budissa Bautzen A-Junioren)


    Abgänge:
    Michael Förster (28 / Karriereende)
    Stepan Andruszczyszyn (22 / LSV Neustadt/Spree)
    und noch ein paar "Kaderleichen" ;)

  • Laubegast soll lt. Sportbuzzer und FuPa auch etliche Abgänge von Ergänzungsspielern haben, sodass die 1. Mannschaft nur sehr dünn besetzt ist. Bisher sind nur 2 Zugänge zu verzeichnen.

  • Die 3. Männermannschaft wurde aus dem Spielbetrieb zurückgezogen.
    Die 2. Männermannschaft steht vor einem kompletten Neuanfang. Die Spielabsagen in der vergangenen Saison waren dem nicht mehr wirklich vorhanden Kader zuzuschreiben. Aufrückende Ajugendliche und wenige restliche Spieler der Vorsaison bilden den Kern. Hier wird das Ziel sein die Saison zu Ende zu spielen und eine bessere Rolle als Trachenberge im vergangen Jahr zu spielen.


    Die 1. Mannschaft hat weiterhin einen guten Kader und auch eine starke erste 11. In der Breite wird es hier aber tatsächlich sehr eng und man sollte frei von Verletzungen bleiben.
    Ob es reicht um wieder ganz vorne mitzuspielen wird sich zeigen.

  • FSV Oderwitz 02
    und die großen und kleinen Derbys der Hinrunde


    01. Spt. 12.08. gg. Oberland Spree
    03. Spt. 26.08. gg. Neusalza-Spremberg
    05. Spt. 16.09. gg. FC O. Neugersdorf II
    08. Spt. 14.10. in Bad Muskau
    10. Spt. 28.10. in Neustadt/Spree
    12. Spt. 19.11. in Trebendorf

  • Für mich ist die Liga diese Saison durchaus interessant: 5 Dresdner Mannschaften, von denen 3 sonntags ihre Heimspiele austragen. Davon wiederum eine ist Borea mit Elvir - ich werde also öfter mal in dieser Staffel aufschlagen, wenn es mein Terminplan zulässt. Gerade zu Saisonbegin ist das öfter der Fall. Könnte sein, ich schaue mir an den ersten drei Spieltagen die Spiele zwischen Laubegast, Weixdorf und Muskau komplett an. Am 4. Spieltag ist Borea gegen Striesen vorgemerkt.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Mal sehen, wie sich die Dresdner Truppen schlagen werden, vor allem da die Lausitz nahezu geschlossen aufgerüstet hat. Wenn ich mir die Neuzugänge aller Orten angucke, fallen mir nicht so viele Truppen aus der Region ein, die ich unten drin vermute.


    Borea hat viele talentierte Spieler, aber ob die „Grünschnäbel“ mit den robusten Kanten klarkommen, die in Neusalz und Co. warten? Ich bin gespannt, wie schnell Elvir die Jungen auf Landesklasse-Niveau trimmen kann. Viel Zeit hat er nicht, die Liga wird nicht eben schwächer.


    Striesen lebt gut von Rau und Walther, muss aber hoffen, dass letzterer einen spielplantauglichen Dienstplan hat. Im Normalfall für mich kein Abstiegskandidat. Wenn aber Rau oder Walther mal länger ausfallen, könnte es schwer werden.


    Weixdorf wird meiner Vermutung nach eine gute Runde spielen. Nach der Lernsaison wurde der Kader noch mal ergänzt, ich denke die erleben ein sorgenfreies Jahr und gewinnen künftig vielleicht sogar mal auswärts.


    Ob Laubegast ganz oben angreifen kann, wage ich zu bezweifeln. Vier Leistungsträger und drei gute Ergänzungspieler abzugeben, steckt niemand einfach so weg. Die erste Elf dürfte immer noch gehobenen Ansprüchen genügen, aber dahinter wird’s echt eng.


    Beim DSC stelle ich mich erneut auf ein Jahr im zweistelligen Tabellenbereich ein. Der Kader ist prinzipiell nicht schlecht und wurde gut verstärkt. Ist aber auch zu klein. Wenn nicht noch 2-3 Verstärkungen kommen, wird es das vierte schwere Jahr in Folge.

  • Ich würde mich in vielen Einschätzungen Lohsi anschließen.


    Ich habe oben keinen klaren Favoriten. Bad Muskau hat inzwischen nur noch 1 oder 2 deutsche im Kader und wieder ordentlich durchgewürfelt, das Ergebnis im Pokal überrascht dann aber doch. Um die Top 3 mitspielen könnten Neusalza, Neugersdorf II (stark abhängig, wann die erste am WE spielt), Laubegast bei Verletzungsfreiheit.


    Ich sehe die Dresdner Aufsteiger beide eher mit dem Blick nach unten. Striesen hat sicherlich 2 Einzelkönner, die sich aber in der vergangenen Saison auch stark angepasst haben. Dagegen stehen 2 nicht unerhebliche Abgänge bei nur einem namenhaften Neuzugang. Borea hat mit Elvir zwar einen Trainer, der seine Mannschaft auch stark konkret auf die Gegner einstellen kann, die robuste Landesklasse Ost wird hier aber nicht einfach, zumal die Stadtoberligasaison auch keine Offenbarung war.


    Ab dem ersten Tag im Abstiegskampf sehe ich neben Borea den DSC, Trebendorf und Oberland Spree.
    Crostwitz, Weixdorf, Neustadt/Spree sollten eine einigermaßen ruhige Saison vor sich haben. Vllt kann hier auch eine Mannschaft nach oben überraschen.


    Die Aufsteiger aus der Lausitz kann ich schlecht bis gar nicht einschätzen. Beide haben sich jeweils durch ihre Liga geschossen, wobei das die letzten Jahre nicht all zu viel ausgesagt hat.


    Schön ist, dass es wohl keine Rückzüge geben wird und tatsächlich mal wieder eine sportliche Saison bevorsteht. Am Ende werden wohl 2 oder 3 Absteiger gesucht, da ich mir sicher bin, dass es einen Aufsteiger geben wird und ob von oben einer runterkommen wird, ist schwer einzuschätzen. Ich tendiere zu nein.

  • FSV Oderwitz – SV Oberland Spree 4 : 2 ( 2 : 1 )


    Der Aufsteiger hat in einem furiosen Spiel Chancen für drei Spiele. Die Gäste bekommen die schnellen Oderwitzer Spitzen nie in den Griff , haben große Probleme in der Abwehr und sind selbst harmlos im Sturm. Sie schießen in HZ. eins nur zwei mal aufs Tor und sind mit dem Pausenresultat mehr als gut bedient. In den ersten zwei Minuten nach der Pause vergeben die Gastgeber abermals zwei 100%ige, machen wenig später aber ihr drittes Tor....verlieren dann ihren besten Stürmer mit Gelb-Rot und bekommen im Gegenzug das Anschlußtor. Jetzt drängt Gropo mit einem Mann mehr auf den Ausgleich, bekommt einen Elfer und schießt den in die Wolken. ( man Gigs, hier hätteste mit dem Ausgleich den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellen können) ;) Die Oderwitzer kontern mit einem Spieler weniger, treffen zwei mal Alu und lassen abermals viele Möglichkeiten liegen. Kurz vor Spielende mit einem Elfer und ihrem vierten Tor dann die Entscheidung. Man, man, man, was haben die Oderwitzer in diesem Spiel für Möglichkeiten liegen lassen. Auch wenn der Sieg viel höher ausfallen muß....Glückwunsch zum gelungenen Start in die Landesklasse. :!:
    Das Schiriteam um Nico Lorenz wurde von Herrn Müller beobachtet. Es waren einige knifflige, durchaus strittige, Entscheidungen dabei....ich fand ihre Leistung gut. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    Einmal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • LSV Neustadt / Spree - Dresdner SC 7:8 (2:4)


    Torspektakel beim Sportclub. Hatte man gegen Ende der letzten Saison ja öfters erlebt, heute belohnte man sich aber mal mit drei Punkten. Das Spiel hätte auch mit einem Sieg für Neustadt oder einem Unentschieden ausgehen können, gemessen an den Großchancen war es auf beiden Seiten ausgeglichen. Den Spielverlauf hier wiederzugeben wird schwierig, zumal man nur ein "Gedächtnisprotokoll" zu dem Spiel besitzt. Der DSC startete stark und führte nach 7 min mit 2:0, Neustadt glich aber innerhalb von zwei Minuten wieder aus - 2:2 nach 11 min .... da waren manche Zuschauer noch garnich da. Bis zur Pause führte man mit 4:2. Nach 80 min konnte man dann mit 8:4 die größte Führung herausspielen. Danach kam man aber noch einmal ganz schön ins schwimmen und die Heimmanschaft konnte auf 8:7 aufholen (inkl. Foulelfmeter und Rot für DSC TW Tom Berger - Doppelbestrafung gibts ja eigentlich nicht mehr ?!). Der Neustädter Torwart erwischte heute einen eher mäßigen Tag. Beim 2:0 und 4:2 stand er viel zu weit vorm Tor, beim Eigentor zum 3:2 lässt er Piplica-mäßig die Hände einfach unten und die Bogenlampe vom eigenen Spieler fliegt über seinen Kopf ins Tor. Dazu noch zwei weitere Eigentore von seinen Vorderleuten bekommen (wobei es so aussah dass das 7:4 von ihm ins eigen Tor geboxt wird - steht auf fussball.de aber anders).
    Mit drei Punkten in Neustadt habe ich vor dem Spiel nicht gerechnet. Aber am Ende merkte man, wie schon im Pokalspiel, denn dünn besetzten Kader .... die Luft ließ langsam nach und man fing sich noch drei Tore in den letzten 10 min. Selbst Trainer Stefan Steglich musste sich am Ende, aus Mangel an Alternativen, noch selbst einwechseln. Noch eine schöne Oberlausitzer Dorfanekdote: Als Nick Nowack eingewechselt wurde spottete ein Spieler / Betreuer vom LSV Neustadt (zumind. hatte er einen Vereinssportanzug an) welcher neben der Trainerbank stand: "Jetzt kann der Dicke auch noch seine 500 Meter abrollen." ... er wurde dafür sogar vom Linienrichter ermahnt. Drei Minuten später leitete Nowack das 8:4 von Robert Thomas hervorragend mit ein. Karma Baby :halloatall: =* Wenn man nur Luft für einen Sprint hat muss dieser halt sitzen :D:D


    Marco

  • Ein Spiel zum Vergessen von beiden Mannschaften.
    in Hälfte 1 ging nach vorne gar nichts. Auf Seiten der Neusalzaer die besseren Fussballer, aber unterm Strich sprang nix raus.
    Es gibt schlicht nix zu berichten, da selbst die besseren Angriffe ohne nennenswerten Abschluss blieben. Einmal verschätzt sich Kunath im Striesner Tor beim Rauslaufen. Der Gästespieler kann den Lupfer aber nicht aufs Tor bringen.


    In Hälfte 2 liefert dann der Schiri das Spektakel.
    Diverse krasse Fehlentscheidungen in beide Richtungen. Ein vermeintliches Foulspiel führt dann zu einer Freistoßflanke, den der völlig blank stehenden Striesner einnetzt. Unverdient und begünstigt durch eine Fehlentscheidung.
    Relativ schnell gelingt Neusalza durch einen sehenswerten Freistoßtreffer der Ausgleich.
    Im Anschluss wird Marrack mit glatt Rot vorzeitig duschen geschickt. In der zweiten Hälfte eingewechselt, sieht er schnell gelb wegen Meckern.
    Bei einem Neusalzaer Konter wird er rüde von hinten gefoult, bleibt auf den Beinen und geht mit zwei gestreckten Beinen in den nächsten Gegenspieler, der ihm entgegen kommt. Klare rote Karte für ihn, wie er nach dem Spiel auch zugibt. Das Foul vorher ist aber genauso klar rot.


    Am Ende steht ein Punkt für beide Teams.


    Die restlichen Ergebnisse sind Beweis dafür, dass dieses Jahr in dieser Liga rein gar nichts klar ist.
    Wird sicherlich interessant.

  • FCO Neugersdorf II– LSV Neustadt/Spree 3 : 0 ( 2 : 0 )


    42 Zuschauer - Kunstrasen
    Beide Mannschaften verloren ihre Auftaktpartien und hatten was gut zu machen. Daran hielten sich in der ersten viertel Stunde besonders die Gäste, sie machten das Spiel aber kein Tor. Der FCO fand keinen Zugriff und hatte Mühe nicht in Rückstand zu geraten. Nach ner reichlichen viertel Stunde wurden die Gastgeber besser und das Spiel ausgeglichen. Beide neutralisierten sich jetzt und spielten ohne große Möglichkeiten zwischen den Strafräumen.....bis der Gästetorhüter mit zwei Fehlern dem FCO noch zu einer deutlichen Pausenführung verhalf. Beim ersten zögert er beim rauslaufen , so kommt Thomas Hentschel dazwischen und kann den Ball über ihn ins Tor köpfen. Schon zwei Minuten später fängt er eine Rückgabe sechs Meter vor dem Tor, die er durchaus auch mit der Brust annehmen hätte können. Den nachfolgenden indirekten Freistoß schießen die Gastgeber in die Mauer und den Abpraller abermals Henne ins Tor...so steht es halt 2:0 und nicht 0:0 zur Pause.
    Vier Minuten nach der Pause macht der FCO das dritte Tor und damit ist das Spiel durch. Neustadt jetzt sichtlich konsterniert spielt zwar noch anständig mit, hat auch noch Möglichkeiten (scheitern im eins:eins und schießen den Nachschuß weit übers leere Tor) aber viel gelingt ihnen nicht mehr. Der FCO spielt das Spiel nach Hause und hat noch Möglichkeiten das Resultat noch deutlicher zu gestalten. ( Henne trifft den Pfosten )
    Fazit: Drei Tore schlechter waren die Neustädter nicht, ….. wenn die Torwartfehler nicht passieren geht’s torlos in die Pause und wie dann die zweite HZ. ausgesehen hätte.....? Die Leistung vom FCO soll das aber nicht schmälern, verdient wars besonders auf Grund der zweiten HZ. allemale.
    Das Schiriteam um Michael Schröder fand ich gut. :halloatall: