Beiträge von Fuchs :-)

    FVL - RBC 0:0


    206 Tore hatten beide Mannschaften in jeweils 26 Spielen geschossen und bekommen. Ein 0:0 war daher eher nicht auf meiner Erwartungsliste.


    Radebeul die ersten 10-15min die klar bessere Mannschaft. Die 6/8/10er überlagerten die Außen und stellten Laubegast vor gehörige Zuordnungsprobleme. Der FVL zu hektisch in Ballbesitz und immer wieder mit langen Bällen.

    Radebeul kam immer wieder zu Halbchancen nach Flanken, aber nichts Zwingendes. Laubegast schwamm sich immer mehr frei und hat alleine in der ersten Hälfte 3 Riesen. Nach einer Ecke wird der Talke-Kopfball auf der Linie rausgeköpft, Herzog verzieht einmal freistehend aus 11m und scheitert nach einem Torwartpatzer aus spitzen Winkel am selbigen.


    Die Hitze zollte in Hälfte 2 ihren Tribut. Die Gäste mit nur einem Wechsler (der Fokus lag wohl auf der Zweiten, was dann da auch nix half) waren ab der 50min K.O.

    Laubegast hatte das Spiel jetzt im Griff traf in Summe noch 3 mal Alu, vergab noch zweimal freistehend und so blieb es beim 0:0.

    Eher zwei Punkte verloren als Einen gewonnen...



    Zum Thema Auf/Abstieg:

    Ich finde es leistungsmäßig komplett richtig, nicht mehr als den 3. aufsteigen zu lassen. Wenn man in der Landesliga 4. wird, sieht man in der Oberliga kein Land. Selbst wenn Marienberg das schafft, bin ich gespannt, wie die sich da schlagen. Klar spielen sie physisch und das hilft, aber ob das reicht, keine Ahnung.

    Zum Thema Abstieg: Klar ist das prozentual viel. Aber in den Coronasaisons niemand absteigen zu lassen, war halt auch Quatsch. Man sieht das ja sowohl leistungsmäßig als auch an den Rückzügen, was hier passiert. Wenn jetzt am Ende 3 Mannschaften freiwillig runtergehen, gibt es 4, wenn alles blöd läuft 5, sportliche Absteiger. Alle hatten/haben 30 Spiele Zeit Punkte zu holen. Warum Striesen für dieses Jahr Landesliga gemeldet hat, habe ich mich schon vor Spieltag 1 gefragt.

    Mit drei Rückzügen und Striesen als Sparringspartner sind 4 von 18 Mannschaften bereits erledigt.

    Ich kann die Diskussion daher nicht so richtig nachvollziehen.

    Fakt ist aber auch, da gebe ich allen Recht, es sollte mehr Flexibilität geben. Dann spielt man halt ein Jahr lang mit einer Mannschaft mehr, wenn es von oben einen Absteiger mehr gibt oder das Aufstiegsrecht nicht wahrgenommen wird. Dann hat jeder eine klare Planung. Alles wird man aber nicht zur Zufriedenheit aller lösen können. Das habe ich zu Weixdorfer Zeiten selber auch miterlebt, aber das war dann halt so.

    Ich würde dem Spielbericht noch hinzufügen, dass man beim FVL im gesamten Spiel das Fehlen vom Verletzten Tony Schmidt gemerkt hat. Die individuelle Klasse ist schwer zu ersetzen.

    Zudem war es wahrscheinlich einer der schwächsten Leistungen der Saison. in Hälfte 1 hat man die fehlende Spielidee gegen tiefstehende Gegner noch durch das Tor nach dem Standard kaschieren können und könnte durch individuellen Fehler der Oderwitzer auch 1,2 Tore mehr schießen. Hat auf der anderen Seite aber auch wirklich Glück, dass man nicht das 1:1 fängt, als der Stürmer das leere Tor aus 5m nicht trifft.

    Die zweite Hälfte stand Oderwitz höher und stresste die Gäste mehr. Die Kabinenansprache beim FVL hatte anscheinend gar keinen Effekt und auch die Wechsel brachten keine Besserung. Niemand wollte den Ball haben und es wurde immer hektischer.

    Man schleppte sich 45min Richtung Abpfiff. Aus meiner Sicht muss der Gastgeber nach Hälfte 2 die 3 Punkte daheim behalten. Aber bei der teils kläglichen Chancenverwertung ging man als glücklicher Sieger vom Platz. Klar machte Oderwitz am Ende immer mehr auf und es ergaben sich Halbchancen, aber das lag nicht an der fehlenden Puste sondern am Risiko, dass man gehen musste. Da geb ich Zobak Recht.


    Gespräch, Bier und Bratwurst im Anschluss waren Top. Danke Zobak !
    Auch ohne Mail haben wir uns gefunden ^^:bindafür:

    Gibt es denn was den Plan von Oberlausitz angeht für nächste Saison schon eine Tendenz?

    Ich befürchte ja auch fast, dass das die nächste Unbekannte für die Staffelzsuammensetzung von Liga 6-10 werden könnten.

    FVL - Marienberg 4:2 (0:1)


    Ein Spiel dem ich in dieser Art und Weise auch noch nicht beigewohnt habe.

    Am Ende war Motor noch zu 8. und kassiert innerhalb von 5. min 3 Platzverweise.

    Die erste Halbzeit hat wenige Chancen. Die Größte für den FVL vertändelt Wappler und die Größte auf der anderen Seite führt zum 0:1. Im 4. Versuch findet der abgefälschte Ball den Weg ins Tor.

    Direkt nach Wiederanpfiff erhöhen die Gäste per Traumtor aus 30m auf 2:0. Jetzt würde ich persönlich von einer Spitzenmannschaft erwarten, dass sie das souverän nach Hause spielt. Der Anschluss fällt nach einer Ecke durch Gleitz, der im Nachsetzen einnetzt. In diesem Atemzug bekommt der Trainer nach einer Entgleisung die rote Karte. Nachdem er nicht mal die Heimtrainer begrüßt hat, das zweite fragwürdige Verhalten.

    Davon lässt sich seine Truppe anscheinend anstecken. Im Anschluss grätscht Matthes Pohle komplett gestört von hinten um. Der Ball war schon mehr oder weniger im Aus und die Feldposition im Niemandsland. Klar glatt rot.


    Im nächsten Angriff patzt der Torwart und lässt einen harmlosen Ball aus den Händen rutschen. Schmidt setzt stark nach und drückt den Ball entschlossen über die Linie. 3min später die erste Ampelkarte. In einer Situation zieht Werner das taktische Foul und beleidigt, wen auch immer, während er gelb bekommt. Und ab ging es duschen innerhalb von 2 sec :gelbekarte::rotekarte:. Es stand immer noch 2:2 zu diesem Zeitpunkt.

    Wiederum 2 min später folgt die nächste :gelbekarte::rotekarte:. Fischer, in der 1. Hälfte wegen Meckern verwarnt, geht in der Mitte der Laubegaster Hälfte von schräg hinten ins Tackling. Gelb vorbelastet und mit den letzten 7min im Kopf kann ich da so nicht hingehen. Diese Karte gibt es bei einem anderen Verlauf vllt nicht. Gestern konnte ich sie absolut nachvollziehen.


    Die nummerische Überlegenheit nutzt Wappler per Doppelpack dann um das Spiel endgültig zu drehen. Die Bank der Gäste holt sich danach auch noch weitere Karten ab. Der Trainer macht auch hinter der Bande den Psyscho. Völlig wirr.


    Völlig verrücktes Spiel und am Ende bleiben nach dem Spielverlauf dann auch die 3 Punkte zu Recht in Dresden. Das Marienberg hier nix mitnimmt ist Eigenverschulden. Und auch wirklich objektiv sind diese 3 Paltzverweise allesamt genauso okay.

    Jetzt fehlen 3 Mann, davon 2 wichtige Spieler, in Radebeul. Ich sehe die Truppe noch nicht unter den ersten Dreien. Und wie man hört will Markranstädt wohl doch nicht hoch, trotz Bewerbung. Dann kann es tatsächlich passieren, dass es keinen Aufsteiger gibt.

    Es bleibt wie immer leider spannend, wer nächstes Jahr wo meldet...


    Ich habe gestern dann noch den Chronisten des FVL kennengelernt. Viele Grüße an der Stelle ;)

    So nach langer Zeit mal wieder:

    kurzer Recap der letzten Wochen. Ich war durch Schulung, Urlaub und co länger nicht an Board und kann nur kurz zusammenfassen.


    Glauchau - FVL 1:0

    Chancenarmes Spiel bei dem ein Tor aus stark abseitsverdächtiger Position das Spiel entscheidet


    BW Leipzig - FVL 0:2

    Das verlegte Spiel, das angeblich wegen dem Platz nicht stattfinden konnte. Vorab der Platz war auch an diesem Tag in einem überschaubar guten Zustand. FVL mit den letzten 11 Mann vor Ort.

    Am Ende entscheidet ein Traumfreistoß von Krause das Spiel und Wappler macht spät den Deckel drauf. BW hat ein zwei Chancen liegen gelassen. Das hätte auch anders ausgehen.


    Fortuna Chemnitz - FVL 2:0

    das 3. Auswärtsspiel am Stück. Verdiente Niederlage, ich kann dazu nichts sagen.


    FVL - Handwerk Rabenstein 6:4

    Vogelwildes und spektakuläres Spiel. Nach schnellen 2:0 Rückstand kommt der FVL stark zurück und gewinnt verdient. Wenn man hinten 4 bekommt muss man vorne halt auch mal 6 schießen ;)

    Den Schlusspunkt zum 6:4 setzt Rabenstein mit einem Traumtor direkt vom Anstoßpunkt. Aber leider ohne Wert und ohne Videoaufnahme.


    Radefeld - FVL 0:5

    Der Rausch des vergangene WE wurde mitgenommen und auch in der Höhe verdient gewonnen. Das wohl beste Saisonspiel bisher gewinnt der FVL auswärts souverän und hält erste das 5. mal die 0.

    1/5


    Das ist die Elfmeterbilanz des FVL in den letzten 4 Spielen. (5 berechtigte Elfmeter übrigens)


    Gegen Lösnitz wurden gestern wieder 2 vergeben.

    Ansonsten war es ein ereignisarmes und eher schwächeres Spiel. Lösnitz kam über den Kampf und war zweimal eiskalt. Die Laubegaster schenkten die ersten Hälfte weg, verbesserten sich in der Zweiten, aber es reichte nicht zu mehr.


    Gegen Copitz nächste Woche bin ich nicht vor Ort, da wird Steffen ja aber sicher berichten :bindafür:

    Kurz noch nachgereichter Spielbericht zum Spiel FVL gg. Taucha 0:2


    Die zweite Woche in Folge vergab der FVL einen Elfmeter. Mit der 1:0 Führung im Rücken holt man hier sicher etwas.

    So reicht ein Doppelschlag nach der Pause den Gästen aus. Ein per Kopf zum Eigentor abgefälschter Freistoß und ein Ping Pong Tor kosten Laubegast die Punkte.


    Zum Spiel gegen Striesen kann ich nichts sagen, ich war nicht vor Ort.

    Die müssen absurd schlecht gewesen sein und am Ende steht ein glanzloser 3:0 Sieg.


    Zobak: Ja sowas habe ich schon mal gehört. Wobei ich noch nicht weiß, ob Oderwitz wenn sie den Ball mal hatten, versucht haben Fußball zu spielen, das war ja mein einziges Problem ;) In dem Fall freue ich mich aber ungeachtet dessen, weil ich Rabenstein als Verein nicht sehen kann.

    Zum Spielausfall:

    Am Freitagmittag trudelte eine automatisch generierte Email in der Geschäftsstelle ein.

    Kein Grund der Absage, keine Ankündigung, keine Information.

    Wir haben Bilder vom Platz. An dem kann es nicht gelegen haben. Zumal es einen Kunstrasen gibt.


    Wahrscheinlich hatte Blau Weiß keine Spieler und da passt es ja nur zu gut, wenn der Trainer gleichzeitig Angestellter des SFV ist. Da sind Wege und Regeln ja kein Thema.

    Ich bin sehr gespannt was die offizielle Begründung sein wird.


    Ich weiß noch genau, was uns alles erzählt wurde, als wir gegen Rabenstein mit einer Woche Vorlauf verlegen wollten.

    Zweierlei Maß würde ich meinen.

    SSV Markranstädt - FVL 1:1 (0:0)


    Nachholspiel aus der Hinrunde. Markranstädt hätte mit 3 Punkten auf Platz 2 vorrücken können.

    In Summe ein sehr ereignisarmes Spiel.

    Laubegast bekommt 2 berechtigte Elfmeter, nach Fouls an Schmidt. Nummer 1 wird gehalten, Nummer 2 war zum vermeintlichen Lucky Punch drinnen.

    Der SSV ohne erkennbares Spielschema war irgendwie ein wenig enttäuschend. Gleicht aber durch einen perfekten direkten Freistoß mit dem Abpfiff aus. Das vorangegangene Foul war extrem diskussionswürdig und wenn eher innerhalb des 16ers. Ich sehe es nicht richtig, rein von dem wie die Leuten fallen und liegen eher nichts oder Freistoß für den FVL.


    Im Spielverlauf je noch 2 Chancen auf beiden Seiten, das war es.

    Kapitän Nüchtern muss kurz vor der Halbzeit mit glatt Rot runter, darf aber weiterspielen. Nach einem gepfiffenen Foul steht dieser wie ein Wahni auf und schubst Schmidt um. Gibt es eigentlich keine zwei Meinungen aber was solls. Schiri Eckart sah es so und hatte ansonsten ein unauffälliges Spiel.


    Zu den Zuschauern und der Bank sei noch gesagt, dass ich vorher kein Bild zum SSV hatte, dieser aber superasozial auftraten- sich dann fairerweise auch ein paar Blau Gelbe mit beteiligten. Ein Ordner drohte jedem der in der Nähe war, inkl. Teamstaff mit dem Hausrecht und Rauswurf :D

    War mal wieder was los im Nichts:thumbup:


    Laubegast kann also doch noch Unentschieden und fährt nächste Woche direkt wieder nach Leipzig zu Blau Weiß.

    FVL - GFV 0:1


    Laubegast verliert ein Spiel in dem man die bessere Mannschaft war. Ob man jetzt von unverdient oder unglücklich spricht, ist die Frage, denn wenn man seine Chancen vorne nicht macht, wird man manchmal bestraft. Ich denke Großenhain wäre mit einem Punkt auch mehr als zufrieden gewesen, aber es bleibt dabei, wir können nur Sieg oder Niederlage in dieser Saison.


    In 90min stand ein Chancenverhältnis von 5:2, aber am Ende ein 0:1. (Fricke im Nachsetzen in der 92.min)

    Vorher vergaben Schmidt, Krause und Pohle die größten Chancen, aber hinten stand man gut. Und so stand kämpferisch und auch spielerisch eine der besseren Leistungen gegen einen starken Gegner in dieser Saison. Bei Großenhain steht natürlich eine brutale individuelle Qualität auf dem Platz. Im Zusammenspiel und der Souveränität war das aber überschaubar. Es ist auf jeden Fall nachvollziehbar, warum man doch schon einige Punkte hat liegen lassen. Ich frage mich aber trotzdem was die Idee in Großenhain ist. Das Geld was auf dem Platz steht und auf der Bank sitzt, die Zweite in der Landesklasse und dann trotzdem keine Ambitionen. Finde ich komisch, dann lieber Geld in die Sanierung des Funktionsgebäudes, das 'Stadion' und was weiß ich wohin investieren, mit vereinseigenen Kickern die Klasse halten und sich nicht jedes Jahr über die Top 3 freuen.

    Die Bank der Gäste agierte passend zur Adventsstimmung von der Kommunikation her nach dem Motto 'das Licht ist an, aber niemand ist zu Hause'. :abgelehnt:


    Schiedsrichter Leihkauf zwar an einigen Stellen ein bisschen mit zweierlei Maß, das traf aber beide Teams. Die gelbe Karte an GFV-Kapitän Bachmann war unnötig. Aber in Summe mit einer guten Leistung.

    FVL- Rapid Chemnitz 6:0 (2:0)


    Klarer Sieg gegen Chemnitzer, die auch nicht eine einzige Chance in 90min verzeichneten.

    Der FVL machte in Sachen Chancenverwertung das, was in der Vorwoche gg. Radebeul noch nicht passte. Chemnitz wirklich überraschend schwach. Keine Spielidee und durch den schnellen Rückstand, war auch der Kampf am Ende nicht wirklich da. Das Ergebnis in der Höhe verdient. Und dabei stand bei Blau Gelb auf keinen Fall die etatmäßige Startformation auf dem Platz. Sperren, Krankheiten und Verletzungen spülten gleich 2 Ajugendliche in die Startelf, die ihr Ding aber hervorragend gelöst haben. Auf der Bank, saßen dann noch Krank, Verletzt, Krank, Ajugendlich und 7 Wochen kein Training. Wappler nutzte die Chance um nicht nur weitere Assists sondern auch Tore zu sammeln.

    Bei Rapid kann ich die Personallage nicht einschätzen. In Hälfte 1 verletzte sich ein Spieler wahrscheinlich schwerer am Knie, gute Besserung auf diesem Weg und nach 0:4 schonte der Coach, dann auch seine Spieler für kommendes WE. Aber sie gewinnen die Duelle gegen die direkten Konkurrenten, daher auch die Punkte.

    Negativhighlight war Gästesspieler Louis Gaida, der aussah wie 12, wahrscheinlich keine 20 ist und nach dem Spiel und der klaren Niederlage anfing zu beleidigen und Schubsen. Lernt er vielleicht noch.


    Und auch diese Woche kann ich wieder etwas aus dem Kuriositätenkabinett Schiedsrichter berichten.

    Also zunächst einmal: perfekte Spielleiteung, auch wenn das beim Spielverlauf einfacher war, als wenn es eng ist.

    Schiedsrichter war Regionalligaschiri und Schri Obmann Lars Albert, der sich um 1. Advent extra hat für dieses Spiel 2 Ligen unter seinem eigentlichen Standard hat ansetzen lassen. Also ob das so sein sollte und was man davon hält sei mal dahingestellt (wir haben da eine Vermutung, aber das schreibe ich nicht öffentlich), wenn es dazu führt, dass wir Regionalligaschiris bekommen, dann immer weiter so lieber SFV :thumbup: Sehr souverän und ein Vorbild im Auftreten. Und es geht dann auch ohne Karten, wenn man das Spiel im Griff hat.

    RBC - FVL 3:2 (3:1)


    Bin zu genervt vom der gesamten Spiel, als das ich all zu viel schreiben werden.

    Laubegast geht schnell in Führung, nachdem der RBC kurz verteidigt wie eine E-Jugend Mannschaft. Im Anschluss lassen wir die Großchance zum 2:0 liegen. Da sind gerade mal 10 min gespielt.

    Radebeul dreht innerhalb von 8min das Spiel, nach dem der FVL aus eigenen Einwürfen und Fehlern zum Tore schießen einlädt.

    Dem Spiel nach Vorne tat das keinen Abriss. Aber beste Chancen, durch u.a. Pohle, Schmidt und Gleitz blieben alle ungenutzt. Der RBC ist da einfach abgekocht und macht im Spiel aus genau 5 Chancen 3 Tore. Wenn wir auch nur die Hälfte unsere Chancen nutzen, hätten wir trotzdem 3 Punkte mitgenommen, so bleibt aber die Niederlage stehen. Denn in Hälfte zwei gelingt nur noch der Anschluss per Elfmeter.

    Ich möchte den folgenden Zeilen folgende Voranstellen: Das Spiel verliert grundsätzlich die Mannschaft mit den Spielern, die auf und neben dem Platz stehen, auch Großchancen vergeben nur die Spieler selber.


    Jetzt kommen wir mal zum Schiri.

    Fabien Bischof und seine Assistenten, die das komplette Spiel den ganz großen Max markieren, aber dann nicht mal den Arsch in der Hose haben, ihren Namen bei Fussball.de stehen zu lassen. Ich denke sie wissen warum.

    Ich bin mir relativ sicher, dass er uns diese Saison schon mal gepfiffen hat und genau so unsympathisch war, kann es aber nicht mehr sagen. Und k.a. regelt ja.

    Abgesehen davon, dass er einen klaren Elfmeter für den FVL in Hälfte 1 nicht gibt (bestätigt von beiden Teams), verlegt er ein Foul 18m vor dem Tor in der zweiten Halbzeit in den Strafraum, was zwar zum Elfmeter führt, aber den RBC auch die restlichen 30min zu 11. auf dem Platz lässt (Stichwort Doppel/dreifachbestrafung). Er war in seiner Spielführung und Auslegung einfach schlecht, aber das kann ja alles passieren.

    Das Auftreten generell ist aber eine andere Sache und einfach nur abartig und an Arroganz nicht zu überbieten.

    Wer einem Spieler nach 2min sagt, dass er ihm heute nicht ein einziges Foul pfeift. Wer über 40m zum Sprint ansetzt, um dann einen Spieler aus 2m anzuschreien und sich dabei Respekt einfordert, und dann genau so pfeift, wie er auftritt, sollte vllt generell mal überdenken, was er da macht.

    Ich habe wirklich noch nie so eine arrogante *** als Schiedsrichter gesehen, wie diesen Menschen. (und ich bin persönlich da auch kein Kind von Traurigkeit)

    Keinerlei Fingerspitzengefühl, ein freudiges Lächeln bei jeder Karte auf den Lippen, höchste Motivation Spieler persönlich vollzulöffeln um sich dann Abends wahrscheinlich dazu in den Schlaf zu freuen. Herzlichen Glückwunsch und wenn ich mal nicht mehr spiele, werde ich mir ein paar Spiele von dem Kollegen raussuchen und mal ganz kindisch von der Seitenlinie, das gleiche Spiel betreiben ;)

    Er scheint auch noch relativ neu in der Lali Ebene zu sein, keine Ahnung wie die Bewertung läuft. Aber auch in den Gesprächen mit den gegnerischen Mannschaften wird immer mehr deutlich, dass die Entwicklung der Schiedsrichter (gerade die Jungen) irgendwie in die komplett falsche Richtung geht...

    Einzelne Meinungen in Foren sind ja immer subjektiv, aber wenn nach Spielen unabhängig vom Ergebnis fast immer die selbe Meinung bei beiden Teams vorherscht, ist das kein gutes Zeichen.


    Unter dem Strich steht eine unnötige Niederlage, mit fadem Beigeschmack. Hilft aber nix, am Wochenende gibt es die nächste Möglichkeit für Punkte.

    So jetzt auch mal wieder eine Meldung von mir. Ich war im Urlaub und kann zu dem Spielen nur bedingt etwas sagen.


    FVL - Fortuna Chemnitz 1:4

    verdiente Niederlage, in der die Gäste mit ihrer Präsenz und dem nötigen Spielglück die Punkte mitnehmen


    Rabenstein - FVL 2:0

    von Laubegaster Seite war eine Spielverlegung oder Absage gewünscht, der Verband, der während Covid noch verlegt und abgesagt hat, bzw. nicht Antritte ohne Konsequenzen freudig durch gewunken hat, wollte das nicht.

    So fuhr man mit dem letzten Aufgebot zum Spiel, spielte durch eine berechtigte rote Karte nach Foulspiel eine Halbzeit in Unterzahl und zog sich beachtlich aus der Affäre


    FVL- Radefeld 4:2

    Ein verdienter Sieg, bei dem man sich das Leben durch unnötige Gegentore, aber doch immer wieder ein wenig schwerer machte, als notwendig. Laubegast mit sehr guten Zeitpunkten für die Tore und Radefeld mit aus Heimsicht Gott sei Dank, wenig Abschlussglück und einem gut aufgelegten Torwart.


    Motor Marienberg - FVL 5:3

    Ein Spiel was man definitiv nicht verlieren muss. Gegentore gingen teilweise individuelle Fehler voraus. Wenn man auswärts 3 Tore erzielt, sollte man etwas mitnehmen. Dem war leider nicht so. Dem 3:0 Rückstand nach 30min begegnete man aber mit der richtigen Moral und gestaltete das Spiel bis zum KO in der Nachspielzeit noch offen.


    FVL- Oderwitz 7:1

    Das erste Spiel, bei dem ich wieder live dabei war. Der Bericht von ElfHalbe ist top und sehr treffend.

    Oderwitz war wirklich mit dem letzten Aufgebot da.

    Kleine Korrektur zu den dreien- Heppner (ist nicht mehr Teil des aktiven Kaders, Djahdou (da wenn er halt da ist) und Herzog (Auslandssemester). Somit waren eigentlich bis auf die Verletzten Schulz, Stolpe, Beiser alle da und das merkt man dann auch. Sowohl im Training als auch am Wochenende. Man muss aber auch sagen, dass es die Oderwitzer uns entsprechend leicht machten. Trotzdem muss man natürlich auch das erstmal für 7 Tore nutzen.



    Zobak: Ich hatte Ausschau nach dir gehalten, aber habe es mir gedacht. Zum Feiertag bei dem Wetter wäre ich auch daheim geblieben^^ Im Rückspiel dann :bia:

    Ich komme leider überhaupt nicht zum schreiben aktuell...

    Daher in aller Kürze.


    Laubegast in den vergangenen 2 Wochen mit 2 verdienten Niederlagen.


    Gegen Glauchau hatten wir offensiv einfach zu wenig Durchschlagskraft und ein abgefälschter Schuss führte zum 1:0 und spielte den Gästen natürlich in die Karten.

    Mit ein wenig mehr Spielglück macht man vllt eine der raren Chancen und das Spiel geht anders aus. Aber bringt ja nix. Verdienter Sieg nach Glauchau, die auch keine Bäume ausgerissen haben aber mit ihrer Körperlichkeit zu viel waren an diesem Tag.


    Gegen Inter leistet man sich 2 kapitale individuelle Fehler und liegt nach einer Viertelstunden 2:0 hinten. Auf einem Platz der keinen Fußball zulässt natürlich eine Katastrophe. Fußball wurde 90min lang keiner gespielt. Auf beiden Seiten fiel noch 1 Tor und mit mehr Zielstrebigkeit hätte man vllt sogar noch ein 3:3 erzielen können. Unverdient wäre es nicht gewesen aufgrund der 2. Halbzeit.

    Bei Inter wurden leider diverse Klischees erfüllt. Nachtreten, Spuken, drohen. Alles war dabei. Individuell gute Kicker dabei, keine Mannschaft und kaum Kommunikation möglich. Schiedsrichter Markowitz war ein Totalausfall. Karten waren willkürlich und hatten teilweise die falsche Farbe. Ihm fehlte die Courage da härter durchzugreifen. Auch das auf beiden Seiten. Es war leider schon so, dass einige Pfiffe und Karten sicher einen Einfluss auf das Spielgeschehen gehabt hätten, aber ob es am Ende zu mehr gereicht hätte, steht in den Sternen.

    Einen Eindruck am Rande, dass man mit diesem 'Gelände' Landesliga spielen darf, finde ich super traurig. Es gibt in Dresden einige Industriebrachen, die sowohl bessere Funktionsgebäude als auch Plätze darstellen würden. Auch als Heimmannschaft unfassbar für die Inter Kicker.

    Ich denke hier werden diverse Spiele noch dem Wetter zum Opfer fallen.



    Am Ende ein doofe Phase aktuell bei Blau Gelb. Die Mannschaft stellt sich seit Wochen oft von selber auf und lässt den Trainern wenig Optionen. Aber da gehört es gemeinsam wieder den Trend nach oben zu entwickeln.

    Habe es nicht eher geschafft Saxsophon, aber da hättest du auch vergeblich gewartet:D

    Hab nämlich weder gegen die Liga pauschalisiert noch was von fehlendem Spielglück geschrieben;)


    Und es ist generell auch kein Verbrechen sich defensiv aufzustellen. Auch wir haben gegen Freital in der vergangenen Saison tief gestanden und abgewartet. Wir hatten bei Ballgewinn aber Interesse an der Sportart Fußball mitzuwirken.


    Gut aber das ist auch egal. Fragt wie gesagt keiner mehr.


    Zum Spiel:

    Erneut ging es mit argen Personalsorgen zum Auswärtsspiel. 2 Torhüter 12 Feldspieler, davon einer nicht wirklich spielfähig und zwei angeschlagen in der Startelf.

    Trotzdem spielte wie Saxsophon richtig geschrieben hat, eine eingespielte Truppe. Kamenz hatte eine volle Bank, da war aber bei keinem mehr eine 1 die erste Zahl des Geburtsjahrs.

    Trotzdem fande ich gerade alle Eingewechselten wirklich stark und mit viel Spielwitz.


    Ansonsten ist das Spiel sehr gut zusammengefasst. Laubegast traf effizient und die 2. Hälfte war dann von beiden Mannschaften mehr oder weniger runtergespielt.

    Das Tor zum 2:4 war ärgerlich, Torschütze Becker stand bei der Ecke sträflich frei. Am Ende ein verdienter Sieg.


    Der Platz sah vor Spielbeginn top aus, stellte sich aber leider während des Spiels als sehr tief raus. Was bei der wahrscheinlich schweren Knieverletzung von D. Paszlinski, auch die entscheidende Rolle gespielt hat. Gute Besserung auf diesem Weg!


    Das Schiritrio um M Stramke mit komischen Karten auf beiden Seiten und teilweise unverständlich langen Pausen und Dialogen bei Spielunterbrechungen, aber nichts spielbeeinflussendes.


    Was ich tatsächlich fragwürdig finde ist, dass immer mehr Headsets bei den Referees Einzug erhalten. Das führt auf einer Seite dazu, dass man teilweise nicht weiß, ob sie mit Spielern reden oder eigentlich noch hören, was die Spieler sagen.

    Ich weiß nicht, ob das bei den 50 Zuschauen, die noch den Weg an die Plätze finden, nötig ist.

    Also Steffen, ich hoffe du nimmst mir meine Worte nicht übel, aber:


    Das was Pirna gestern angeboten hat als Spielidee, war eine bodenlose Frechheit für die Landesliga. Ja in der Geschäftsstelle brennt der Baum, ja der ehemalige Trainer ist weder gemacht für eine Männermannschaft noch kam er damit zu Recht, dass es in der Kabine anscheinend auch den ein oder anderen Cheftrainer gibt. Mit Heino war gestern der potentielle Nachfolger ja vor Ort und hat sich die Truppe schon mal angeschaut. Mal sehen wie er damit umgeht.

    Und ja auch diverse Leistungsträger haben gefehlt, aber ich würde mich als Spieler schämen, wenn ich mich als Fußballmannschaft 90min in der eigenen Hälfte verkrieche. Es gab nicht einen gespielten Angriff, nicht eine Ecke, nicht einen weiteren Torschuss. Sich nach dem Spiel dann für den 'geilen Sieg' zu feiern, sagt einiges aus.

    Ja Laubegast hat es nicht geschafft, sich weitere Chancen zu erarbeiten. Das Spiel glich aber einem Pokalspiel zweier Mannschaften zwischen denen mehrere Ligen Unterschied sind. Den Bus vorm und im 16er parken ist legitim, aber führt dann zu dem Ergebnis, dass natürlich nicht so viele Chancen entstehen. Wenn man dann noch 3/4 Großchancen liegen lässt, geht es normalerweise 1:0 aus.


    Was nicht passieren darf, ist das man durch solche krassen individuellen Fehler zwei komplett vermeidbare Gegentore kassiert und damit dem Gegner für diese Spielart noch belohnt. Und ja danach fragt in 2 Wochen keiner mehr. Und trotzdem war Copitz gestern spielerisch noch schlechter als Striesen vor 2 Wochen. Ja sicherlich gibt es 5 Stück, wenn man versucht mitzuspielen, aber dafür weiß man nach dem Spiel vllt., welche Sportart man eigentlich betrieben hat.

    Der Großteil der Mannschaft hatte die eigene Hälfte 90min nicht verlassen. Das letzte mal als ich eine Mannschaft gesehen habe, die sich mit Anpfiff noch ein paar Meter zurückgezogen hat, war bei den alten Herren.

    Diese Gesamteinschätzung zum Spiel teilten gestern übrigens diverse neutrale Zuschauer ebenfalls.


    Und trotzdem war der FVL gestern nicht in der Lage diesen Anti Fußball zu bestrafen und muss sich bei beiden Gegentoren komplett an die eigene Nase fassen.


    In Grün wurde gespielt, weil der Schiri die gelben Trikots nicht zugelassen hat, weil Torwart Wochnik nur ein gelbes Trikot mithatte.


    Ein Wort zum Schirigespann noch. Keine spielentscheidenden Fehlentscheidungen, aber in Summe auch nicht gut. Auf beiden Seiten. Extremes Geltungsbedürfnis, nach jeder Unterbrechung wurde 2min geredet und geschrieben. Unsympathisches Auftreten ggü. allen Spielern und teilweise sehr eigenwillige Regelauslegung (auch das auf beiden Seiten).


    PS: Diese Meinung teile ich nicht nur hier, sondern auch bereits gestern im Vereinskeller mit Spielern von Pirna.

    FC Lößnitz - FV Laubegast 06 0:1 (0:0)


    Laubegast reiste mit argen Personalsorgen nach Lößnitz. Auf der Bank nahm kein gesunder Spieler des Kaders der Ersten Platz. Und auch auf dem Feld standen 2 Spieler die unter der Woche nicht trainieren konnten.

    Trotzdem nahm man am Ende durchaus verdient die 3 Punkte mit. In Hälfte 1 vergab man noch 3 hochkarätige Chancen (Hegewald Kopfball nach Ecke und jeweils Hegewald und Schmidt nach schönen Spielzügen), davon muss eine die Führung sein.

    Lößnitz gefällig aber in gesamten Spielverlauf nur mit Halbchancen.

    Schiedsrichter Reiche hatte auf beiden Seiten einige komische Entscheidungen und zog immer mehr den Zorn der Lößnitzer auf sich. Spielentscheidend war das nicht. Größere Diskussion gab es, als Richter den Ball aus der Sonne pflücken wollte und den Ball vor/auf/hinter der Linie hielt. Entscheidung- kein Tor.


    Am Ende nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung stehen die maximale Punkteausbeute nach 4 Spielen und die Hoffnung, dass sich über die Woche wieder ein paar Spieler fit melden.

    SG Weixdorf - Edelweiß Rammenau 3:1


    Ein Spiel mit viel Slapstick in dem Rammenau keine Idee hatte und Weixdorf nicht die Qualität das konsequenter zu bestrafen.

    Weixdorf optisch und spielerisch überlegen, aber sicher waren die 3 Punkte erst als die 2 Tore Führung da war.

    Alles in allem keine Werbung für die Landesklasse.

    Na Zobak da will ich dir mal den Wunsch erfüllen ;)


    Aber viel zu ergänzen gibt es wirklich nicht. Der Bericht von ElfHalbe ist mehr als korrekt und passend! Außer, dass es keinen Glanz bei uns gibt und es die Chance nach der Ecke durch Hegewald gab.

    Bei Striesen kennt man kaum noch einen Spieler und wenn man bei Blau Weiß mit nur einem Tor verliert, hätte ich ein anderes Auftreten erwartet. Das Ergebnis auch in der Höhe verdient, die Einladung zum Ehrentor ärgert da enorm. Die Bank der SG mit einem Funktionsteam, was fast zweistellig war, hatte bei jeder Szene ein forderndes 'eyyyyyy' auf den Lippen und auch der Druck vom Spielball war wohl ein Problem.

    Schiri Gärtner hatte einen ruhigen Nachmittag, hätte aus meiner Sicht für klar taktische Fouls aber 3x Gelb zücken müssen (2x Striesen, 1x FVL) und bei einem Tackling mit offener Sohle von Grahl ebenfalls mindesten Gelb (trotz korrekter Vorteilsauslegung). Aber alles nicht spielentscheidend.


    Steffen steht beim FVL kurz vor der Jahreskarte, so häufig wie wir ihn als Gast begrüßen dürfen^^

    Er war einer von 300 angesagten Zuschauern.


    Unser Saisonstart natürlich perfekt, die schweren Spiele gg. Blau Weiß und Taucha gewonnen. Und nun 9 Pkt auf dem Konto.

    In Freiberg wartet zur ungewohnten Zeit am WE die nächste Pokalrunde und danach geht es nach Lößnitz. Eine Mannschaft die ich noch nicht wirklich einschätzen kann.