FC Strausberg Saison 2016/2017

  • Bericht der heimischen MOZ vom Spiel CFC Hertha 06 vs. FC Strausberg 2:0 (0:0)
    Erste Pleite für die Reimann-Elf


    Habe in meinem Bericht die Verletzung von "Bülent" Ulutürk vergessen zu erwähnen. Diese zog er sich bei einem von ihm selbst verursachten taktischen Foul zu und musste danach sofort in der 39.Min. ausgewechselt werden.
    Sollte sich die Verletzung als langwieriger herausstellen, wäre das ein ziemlicher Verlust bzw. Schwächung des FCS.

  • Auslosung 3.Runde AOK Landespokal Brandenburg


    am 08.10.16/14:00 Uhr:
    FV Blau-Weiß 90 Briesen - FC Strausberg
    M.E. machbar für den FCS.


    Spielpaarung war schon mal in der 2.Rundes des Landespokals 2012/13
    Damals hatten wir mit 0:2 die Nase vorn.



    Übrigens auch am 08.10.16/14.00 Uhr Seelow mit Traumlos:
    Victoria Seelow - Energie Cottbus


  • Erster öffentlicher Vereinstag des FC Strausberg am heutigen Freitag in der Energie-Arena.


    Quelle HP FCS:
    Am kommenden Freitag ist in der Energie-Arena an der Wriezener Straße ab 17 Uhr jede Menge los. Alle FCS-Mitglieder werden, so sie nicht anderweitig gebunden sind, im Stadion sein. Denn es soll wieder ein großes Foto mit möglichst allen 344 Mitgliedern geschossen werden. Parallel zur Fotosession gibt es eine Hüpfburg und wird die Möglichkeit geboten, das Fußballabzeichen des DFB zu erlangen. Diese Angebote richten sich auch an Nichtmitglieder, insbesondere an Geschwister der Nachwuchsspieler. Bei freiem Eintritt gibt es Bratwurst und Getränke ab 1 € und die erste Männermannschaft wird ein Demotraining absolvieren. Auch die Sponsoren und Förderer finden sich im Junge-Wilde-Treff zusammen, um die Saisonziele gemeinsam zu besprechen. Mit dabei sein wird auch eine Delegation aus der Partnerstadt Debno. Gerade erst wurde die bereits bestehende Vereinspartnerschaft erneuert und Vertreter des polnischen Vereins kommen zu Besuch in die grüne Stadt am See. Wenn dann die Alten Herren um 20 Uhr Anstoß haben gegen die SG Herzfelde / Rüdersdorf, dann gibt die erfolgreichste FCS-Mannschaft ihr Stelldichein vor hoffentlich großem Publikum. Alle Strausberger und Gäste sind herzlich eingeladen.


    Und hier noch der Bericht von Strausberg -TV vom 1.Vereinstag des FCS.


    Strausberg-TV

  • Germania Schöneiche vs. FC Strausberg 0:1 (0:1)


    Ein verdienter Auswärtssieg des FCS.
    Wie am vergangenen Sonntag beim CFC war der FCS in der HZ 1 überlegen und das bessere Team. Durch gutes Pressing, schnelles Passspiel und viel Ballbesitz erspielten sich der FCS zahlreiche Chancen. Nach schöner Kombination erzielte in der 16. Min. Martin Kemter mit schönem Drehschuss das 1:0. Von Germania war in HZ 1 nichts zu sehen.


    In HZ 2 die Schöneicher nun mit mehr Ballbesitz und etwas besser im Spiel. Bereits im Mittelfeld etwas präsenter. Besonders nun mit Mathias Reischert agiler oftmals über links und den Standards. Die FCS –Abwehr bis auf wenige Szenen sicher. Vor dem Strafraum war für meist Schluss für die Germania. FC –TW Niklas Bredow wurde kaum geprüft. Der FCS abwartend jedoch nun auch ungenauer mit mehr Ballverlusten bereits im Mittelfeld.
    Mit dem Wechsel von Kucharczyk für Rötzscher in der 65. Min. der FCS wieder gefährlicher im Konterspiel. Pawel Cierech hatte dabei gute Möglickeiten und besonders in den Schlussminuten Kucharczyk mit Lattentreffer den Sieg höher zu gestalten.


    Fazit:
    Der FCS besonders wieder in HZ 1 mit sehr guter Vorstellung. Verdienter Sieg des FCS, der bei besserem Ausspielen der Konter in den letzten 20 Min. hätte höher ausfallen müssen. Germania Schöneiche besonders in HZ 1 und im Spiel nach vorn mit schwacher Leistung. Mit dieser Vorstellung wird es wohl schwer das Tabellenende zu verlassen.
    Für den FSC war es der erste Auswärtssieg in dieser Saison. Am kommenden Sonntag ist in der heimischen Energie- Arena mit der VSG Altglienicke einer der Aufstiegsfavoriten zu Gast. Hier gilt es für den FCS die in den bisherigen Spielen gezeigte starke Leistung nicht nur in den ersten 45.Min. sondern über die gesamte Spielzeit zu bestätigen.

  • FC Strausberg vs. VSG Altglienicke 2:3 (0:1)


    Erste Heimniederlage für den FCS
    Der FCS verlor am Sonntag in der Energie- Arena gegen einen Aufstiegsaspiranten. Mit der am Sonntag gezeigten Leistung dürfte der Aufstieg in die Regionalliga durchaus möglich werden. Es war eigentlich eine klare Angelegenheit für die Gäste aus Altglienicke. Das knappe Ergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf. Die VSG übernahm sofort das Spielgeschehen und erspielte sich mehrere Tormöglichkeiten. Der FCS unter Dauerdruck und kaum sein Spiel nach vorn zu gestalten. Jedoch erst kurz vor Halbzeitpause erzielte Caner Özcin in der 42.Min.die völlig verdiente Führung für die VSG.
    Auch in der HZ 2 änderte sich kaum das Spielgeschehen. In der 59.Min. erzielte Adrijan Antunovic mit einem Freistoss das 0:2 und in der 70.Min erneut Özcin das 0:3. Möglich, dass sich die Gäste danach doch zu sicher fühlten, denn nun kam auch der FCS zu einigen Möglichkeiten. So konnte in der 82.Min. Kryzsztof Kucharczyk und Oliver Mertins in der 90.Min. noch auf 2:3 verkürzen.



    Hier die PK nach dem Spiel :
    youtube

  • Optik Rathenow vs . FC Strausberg 7:1 (3:1) !


    Was war den in Rathenow mit dem FCS los ? Herbe Klatsche und rot für Olli Mertins ! Das muss das Team erst mal Wegstrecken.Offenbar viel Arbeit für Coach Christoph Reimann vor dem Landespokalspiel in Briesen


    War nicht vor Ort, sind im Urlaub.

  • AOK- Landespokal Achtelfinale


    Blau-Weiß Briesen vs. FC Strausberg 0:1 (0:0)
    Torschütze: Martin Kemter (79.Min.)


    Der FCS erreicht das Viertelfinale des AOK-Landespokal.
    War nicht vor Ort. Der FCS wohl mit sehr mäßiger Leistung und ein Klassenunterschied war wohl nicht erkennbar.


  • Elfmeter, der mit Abschlag endet? Was war da denn los gegen Malchow?



    Tja, kettcar
    Absolut unglaubliche, unverständliche und m.E. regelwidrige Entscheidung des Schieri-Teams.
    Folgende Situation in der 21.Min:
    Straffer Torschuss eines FCS-Spielers von der Strafraumlinie und Handspiel eines Gästespielers im Strafraum des Malchower SV.
    Schieri Richard Hempel aus Eilenburg pfiff sofort das Spiel ab und entscheidet auf Strafstoß. Die Gäste protestieren und schlagen den Ball weit in die FCS- Hälfte noch hinter das Tor. Während auf der FCS- Bank diskutiert wird, wer den Elfer ausführen soll, holt sich Tim Bolte den Ball und geht zur Strafstoßausführung. Das Ganze dauert ca. 3 – 4 Min.
    Tim Bolte verwandelt sicher flach ins linke Toreck, eine Verzögerung nicht zu sehen. Schieri Hempel entscheidet sofort auf Tor und zeigt zur Mittellinie. Torjubel des FCS und der Zuschauer. Offenbar reklamiert nun der Linienrichter. Hempel setzt sich mir diesem Verbindung und entscheidet vollkommen unverständlich für alle auf Freistoß für Malchow vom Elfmeterpunkt !! (Bolte protestiert und bekommt gelb).
    Angeblich erklärt Schieri Hempel in der HZ- Pause auf Nachfrage des FCS, dass der betreffenden Situation ein Abseits vorlag. Nach dem Spiel begründet er seine Entscheidung wg. Anlaufverzögerung durch Bolte.


    Unglaubliche und nicht nur m.E. eine regelwidrige Entscheidung des Schieris.
    Falls,
    a) vor der betreffenden Situation eine Abseitsstellung vorgelegen hätte, müsste
    der Linienrichter diese sofort dem Schieri signalisieren. Schieri Hempel entschied jedoch sofort auf Strafstoß, der nach ca. 3 min. auch ausgeführt wurde.
    b) eine Anlaufverzögerung durch Bolte vorgelegen hätte (die jedoch von allen Zuschauern nicht zu sehen war), hätte Hempel auf Wiederholung des Elfers entscheiden müssen. Jedoch niemals auf Freistoss der verteidigenden Mannschaft.


    Nur falls Bolte direkt bei der Ausführung am Elfmeterpunkt zweimal hintereinander den Ball berührt hätte, wäre ein Freistoß für Malchow am Elfmeterpunkt regelgerecht. Das war jedoch in keiner Weise der Fall, wie von allen Zuschauern und auch offensichtlich vom Schieri Hempel gesehen, sondern nur vom Linienrichter nach einiger Zeit feststellbar. Nicht nur für mich eindeutige Fehlentscheidung und klare Benachteiligung des FCS durch Schieri und Linienrichter.


    Übrigens nicht die einzige Fehlentscheidung und klare Benachteiligung des Schieriteams.
    Das Tor in der 92. Min. durch Täge ebenfalls eindeutig regelwidrig. Täge stand mind. 2 m im Abseits. Weiterhin wurde von Schieri Hempel dem FCS in ca. 78.Min. ein eindeutiger Elfer versagt. Martin Klemter setzte sich im Strafraum gegen zwei Abwehrspieler durch, wurde anschließend gefoult, stand allein vor dem TW und somit am Torschuss gehindert.( Klemter erzielte mit seinen sehenswerten Treffern in der 67. und 71. Min. das 1:1 und 2:1).
    Der Fairness halber sei bemerkt, dass in der 51.Min. ein durchaus strittiges Foulspiel eines FCS –Spielers im Strafraum ebenfalls vom Schieri nicht geahndet wurde. Insgesamt eine äußerst schwache Leistung des Schieris und seiner Liner.
    Das Spiel spannend, intensiv und zeitweise recht "wild" (nicht negativ gemeint).
    Ein kurzer Spielbericht folgt noch von mir.

    Hierzu auch die PK nach dem Spiel:
    youtube

  • Würde mich noch interessieren, ob man bei offensichtlich regeltechnisch falschen Entscheidungen Protest einlegen kann.
    Beim Elfer kenne ichs auch nur so, dass der Schütze den Ball kein zweites Mal berühren darf (nach Latte oder Pfosten möglich). Aber sowas sieht man ja.
    Abseits geht natürlich auch, dann müsste der Spieler aber zur Eckfahne hin am Strafraum stehen. Habe ich in der Praxis noch nie gesehen, eben weils völlig sinnfrei ist. Dazu müsste der Schütze ja den Ball Richtung Eckfahne schießen, statt das Tor anzuvisieren. Wird wohl kaum passiert sein.
    Alle anderen Sonderfälle enden so weit ich weiß bei Abschlag, Wiederholung der Ausführung oder simplen Weiterspielen.


    Bei Verzögerung wäre es Wiederholung, wenn er trifft oder Weiterspielen, wenn der Keeper hält. Ich sehe da keinen Raum für indirekten Freistoß.

  • wenn es beim Elfmeter ein regelwidriges täuschen war, dann hat der schieri richtig entschieden. es gab diesbzgl zu dieser saison eine regeländerung.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Wenn dem so war, bzw. es seitens des Schiedsrichtergespannes so wahr genommen worden ist, dann soll das halt so sein. Die anwesenden Zuschauer können das aus ihrer Position schlecht bis gar nicht beurteilen. Die Regeländerung ist aber dann offensichtlich nicht nur an mir vorbei gegangen.


    Aber sei es drum. Musste zwar zur Halbzeit los Richtung Premiumland und konnte das Spektakel in Hälfte 2 leider nicht mitverfolgen. Offensichtlich hat man sich aber nach der Pause zusammen gerissen und das Spiel gedreht. Wenn man dann in den letzten 10 Minuten drei Dinger fängt, braucht man sich über die Szene nicht weiter echauffieren... .


    Zu Besuch, und diesen werden sie sicher nicht bereut haben, waren drei Groundhopper aus Schottland. Nicht nur das sie ein geilen Kick gesehen haben, nein sie durften sogar noch den "Bunker" besuchen. 8o
    Für die Jungs ging es Samstag dann wohl noch nach Halle und morgen sind sie in Braunschweig. Was heute auf dem Plan stand ist mir entfallen. :schal1:

  • Na dann Fehre, bis bald ! Zurück ins "Premiumland". Hab nicht mitbekommen, dass du bereits zur HZ-Pause weg bist.
    Eine Verzögerung bzw. absichtliches Täuschen oder zweimaliges Berühren des Balles von Tim bei der Ausführung des Elfers,
    habe ich und viele andere jedoch nicht gesehen.
    War noch ein sehr interessanter Kick und eine erhebliche Steigerung des FCS. Entscheidet für mich die Szene in der 84.Min. zum 2:2: Blackout vom unserem Keeper, der einen absolut ungefährlichen "Kullerball" auch noch beim Nachfassen nicht festhalten konnte.
    Täge brauchte nur das Ding noch über die Torlinie drücken.

  • Die Regeländerung war mir schon klar, nur noch kein Schiedsrichter, der sie mal umgesetzt hat.
    Bei einigen lächerlichen "Anläufen" im Profibereich finde ich eine solche Regelung auch gut. Wie sehr dann der Strausberger Schütze abgestoppt hat kann nur beurteilen, wer vor Ort war.


    Mal sehen ob solche Sachen künftig häufiger vorkommen. Das vorzeitige Laufen in den Strafraum wird schließlich auch kaum gepfiffen, weil sonst fast jeder Elfer regelwidrig wäre.

  • Hier der Bericht der heimischen MOZ vom Spiel FC Strausberg - Malchower SV 2:4 (0:1)
    Zwei Tore reichen nicht


    Guter Bericht, gibt kaum etwas hinzuzufügen !


    Und der Spielbericht von der FCS -HP
    FCS verliert unglücklich gegen Malchow mit 2:4 /Wenn der Torwart der ärmste Hund ist


    Heute war die Auslosung Viertelfinale des AOK -Landespokal:
    Der FC Strausberg empfängt im Pokal den SV Altlüdersdorf .
    Anpfiff ist am 12.11.2016 um 13:00 Uhr in der heimischen Energie-Arena!

  • Vorbericht der MOZ zum heutigen Spiel bei TeBe
    Zielstellung Unentschieden


    Anspruchsvolles Ziel, jedoch vielleicht auch wie in der letzten Saison machbar. Dann muss aber vieles stimmen,
    ähnlich wie die 30 Min. in der HZ 2 am letzten Freitag gegen Malchow. Sonst gibt es die vierte Niederlage in Folge und man befindet sich in der Tabelle dort, wo man eigentlich in dieser Saison nicht hinwollte.


    Übrigens, nächsten Freitag findet das wichtige Lokalderby gegen die Victoria aus Seelow in der Energie-Arena statt.

  • TeBe Berlin vs. FC Strausberg 3:2 (1:2)
    Torschützen :
    0:1 Kemter, Martin (8.)
    1:1 Mannsfeld, Robin (13.)
    1:2 Kucharczyk, Krzysztof (28.)
    2:2 Siemund, Christian (90.+1.)
    3:2 Matt, Nicolai (90.+3./FE)


    Also doch nichts mit einem Punktgewinn. Der FCS bekommt wieder zwei Tore in der Nachspielzeit,
    davon ein Elfer in der 93.Min., sowie rot für FCS-Spieler. Lt. Ticker war wohl mächtig was los, 8 Min. Nachspielzeit und ein „dreckiger Sieg der Gastgeber“. Ich war nicht im Mommsen, alles lt. fupa.

  • Tolle Leistung der Strausberger, die nicht belohnt wurde wegen unzureichender Chancenverwertung, besonders in der ersten Halbzeit, und einigen Unaufmerksamkeiten am Schluss.
    Nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch gut.
    Absolut glücklicher TeBe-Sieg.
    Einige Strausberger Fans auf der Tribüne benahmen sich leider pöbelhaft.

Betway Online Fussball-Wetten banner