CL-League 2012/2013

  • Ich benötige jetzt mal ne Expertenmeinung. War Bayern vor dem Spiel gegen Valencia Tabellenführer? Da streiten sich anscheinend die Götter. Überall steht/stand es verschieden. Dass der direkte Vergleich nach Hin-und Rückspiel zählt, ist mir bewusst. Aber wie verhält es sich, wenn bis dato nur das Hinspiel (in diesem Fall 2:1 für München) ausgetragen wurde. Es muss doch dafür eine klare Regelung existieren oder? Ich bräuchte aber eindeutige Links, die darüber Aufschluss geben.


    Danke!

    :versteck: Das Glück ist eine Hure! :schal1::bia::schal1: JACK DANIEL'S FOREVER !!! :thumbup: ALL IN!

  • Ich bin zwar keine Experte und kann auch nicht mit eindeutigen Links dienen, aber wenn ich das gestern auf einem Spartensender richtig mitbekommen habe, kommt der direkte Vergleich erst nach Hin- und Rückspiel zum tragen. Davor zählt erst einmal das Torverhältnis und deshalb war vor der Partie in Valencia der FC Bayern nur Tabellenzweiter!


    Aber wie gesagt, so habe ich das gehört....

  • 3:1-Auswärtssieg. Dem ersten dt. Vertreter dürfte der Einzug in die nächste Runde nicht mehr zu nehmen sein.

    R.I.P. Fußball: TeBe Berlin, SSV Reutlingen, Eintr. Bamberg, RW Essen, Bonner SC, Waldhof Mannheim, SpVgg Weiden, SSV Ulm, 1.FC Kleve, LR Ahlen, Sa. Leipzig, Germania Windeck, TuS Koblenz, VfL Kirchheim, Borea Dresden, GW Wolfen, Türkiyemspor, Kickers Emden, 1.FC Gera, Eintr. Nordhorn, RW Kemberg, Germania Schöneiche, VfB Lübeck, OFC Kickers, Wuppertaler SV, FC Oberneuland, MSV Duisburg... [to be continued]

  • Wie schon fast erwartet fliegt Schalke gegen Galatasaray raus. Überraschend dabei, dass man in beiden Spielen besser war, während die Türken insgesamt enttäuschten. Nützt aber nix, wenn man sich teilweise so dämlich anstellt. Keller hat dabei seinen Offenbarungseid geleistet, indem er bei 2:2 einen Stürmer rausnimmt, auch wenn er in Form eines spielerischen Weihnachstmannes daherkam. Immerhin war er am Ausgleich beteiligt. Ein Auswärtsspiel war es für Schalke auch nicht, dafür lebt das türkischstämmige Publikum schon zu lange in Deutschland. Highlight des Abends die Aussage von Schnoor, bei ihm hätte Drogba die 90. Minute nicht erlebt. Aber die Zeiten der guten alten Fußballschule sind vorbei, wir müssen uns mit einem Reus, Lahm, Draxler oder Neuer abfinden und werden wohl nur noch 3. und 4. Plätze bejubeln dürfen.


  • War das jetzt Ironie? Gut, weil sie alt war?


    Nein, gut weil Sie (oft) erfolgreich aber vor allem authentisch war. Einem Toni Schumacher sah man bei der Nationalhymne schon an, wie geil er auf das Länderspiel ist. Heute suchen Quarx und Co. doch nur Ausreden, um nicht dabei sein zu müssen. Briegel hätte Drogba gestern auf die Aschenbahn gehauen, wenn er Mätzchen gemacht hätte. Magath, Brehme, Briegel, Förster, Völler usw. waren nie die Besten, aber der Gegner hatte Respekt und man wusste dass die Deutschen kämpfen wie die Ochsen und schwer zu schlagen sind wenn es um etwas geht. Es folgten Titel. Wann hat "die Jugend von heute" denn das letzte Mal was geholt ? Schön spielen okay, aber im entscheidenen Moment musst du DA sein und wissen was zu tun ist. Da helfen dann keine kecken Reus-Frisuren, oder die tätowierten Stöcker vom Kießling. Spanien hatte Puyol, Italien Cannavaro oder Pirlo, selbst die Griechen haben mit ein paar minderbemittelten Kolossen den EM-Titel geholt. Wie soll denn ein Gegner Respekt haben wenn ein Birnenmännchen wie Lahm als DFB-Kapitän fungiert.

  • ich finde die vergleiche von spielern über verschiedene epochen etwas schwierig. dann müßte man auch feststellen, dass ein briegel heute kaum noch vl spielen würde und wenn doch meistens keine 45 min überstehen würde. was förster, kohler etc. damals als fußball verstanden, würde heute vorsätzliche körperverletzung sein 8) und die titel sprudelten ja nun auch nicht unendlich-bis auf die 70er hat jede generation meistens nur einen titel geholt und wenn ich insbes. an 90 und 96 denke, dann sollte man auch so ehrlich sein, dass da ne menge glück dabei war (und das teilweise schon bei den qualifikationen) und das nicht nur in einem spiel. zudem gab es zu diesen zeiten keine übermannschaft wie es die spanier nunmal seit 2008 sind (ok evtl. die holländer, aber die haben ja nichts geholt.). und dann sollte man eben bedenke, dass diese mannschaft 08/10 zu den turnierjüngsten gehörte. letztendlich haben schon viele respekt vor deutschland und sind froh, wenn sie ihnen aus dem weg gehen können, aber spanien ist eben noch mal ne andere nummer. und in brasilien 2014 gibts eigentlich nur einen favoriten. und zu lahm kann man stehen wie man will, auf dieser position ist in deutschland nichtmal ansatzweise jemand zu sehen, der ihm da konkurrenz macht.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Haste ja auch recht, über die Epochen vergleichen ist schlecht möglich. Wer weiss wie sich ein Gerd Müller heute schlagen würde. Mir geht es einfach nur um diese Arten Spielertypen. Heute alle "politisch korrekt", bloß nix falsches sagen. Aber scheint ja auch eher eine Generationsfrage zu sein. Egal, wir schweifen ab.
    Heute Auslosung, Bayern - Juve und Dortmund - Malaga. Wenn alles glatt geht, kann Hoeness´ Aussage über das gerade erst wieder zurecht gerückte Kräfteverhältnis nochmal ganz böse nach hinten losgehen...


    P.S. nochmal:
    WM 86 war doch genial. Mühsames und glückliches Remis gegen Uruguay, Schottland nach Rückstand noch knapp und kurz vor Schluss geschlagen, gegen Dänemark nicht den Hauch einer Chance. Mit 3:3 Punkten gegen Marokko ins Achtelfinale (Dänemark wollte ja unbedingt Gruppenerster werden, obwohl als Gegner schon vorher Spanien feststand). Dänemark wurde 1:5 vermöbelt, während die BRD in der letzten Minute nach grauenhaftem Spiel 1:0 durch einen Matthäus-Freistoß weiterkam. Im VF gegen Mexico gab´s ein 0:0. Mehr wollte man fast nicht, denn man wusste, dass die Mexikaner im Elferschießen einscheissen. Also Brust raus und ein paar sicher Schützen genügten. Im HF gab es das eine gute Spiel gegen Frankreich. Ging ja um´s Endspiel. Also ins Finale gemogelt und alle (vor allem die DDR-Presse) haben gekotzt. Irgendwo fiel dann dieser Satz (glaub es war im WM´86-Buch): "Die ganze Welt nörgelt, überall steht, die Deutschen spielen wie auf Krücken, ABER das deutsche Spiel besteht aus unbändigem Selbtbewusstein, Athletik und nimmermüdem Einsatz.

  • Man kann hier echt nicht mehr mitlesen, ohne ein Zittern in der Hand zu verspüren. :D


    Meine Güte.....Deutschland war 3 mal Weltmeister ! Und nicht 20 mal !!! Von 54 bis 74 hat es 20 Jahre gedauert. Von 74 bis 90 hat es 16 Jahre gedauert. Jetzt sind es aktuell 23 Jahre ohne WM-Titel.


    Europameister 96, bis heute also 17 Jahre ohne Titel.


    Wenn ich hier lese das ein Lahm (der auf seiner Position konstant weltbester ist) sich angeblich nicht als Kapitän eignen würde, dann schöne Grüße von Kapitän Roberto Carlos ( in cm...Wagenheber ?) an Jürgen Kohler (der so eine tolle Größe war) und van Basten im rutschen fast eingeholt hätte. :whistling::D


    Und nochmal speziell für dich @ Striker : Rudi Völler war als Spieler ein WELTSTAR (du schreibst...nie einer der besten ???) ! Und zwar überall wo er gespielt hat. ER hat es nicht verdient, in deiner Auflistung zu landen. *hust* :rotekarte:.......wir wollen jetzt nicht einen Förster oder Briegel auf diese Stufe stellen, oder ? Das wäre nun wirklich aberwitzig.

    In dieser schönen Stadt, ist kein Platz, für nullende Bullen aus Österreich !

    2 Mal editiert, zuletzt von Lokist ()

  • was soll denn diese saison noch nach hinten losgehen in bezug auf hoeness aussage? DM werden sie und wenn sie vor dortmund in der cl ausscheiden und den pokal nicht holen- na und?ändert doch nichts an der richtigkeit der aussage, selbst wenn dortmund cl sieger wird.


    ps:ich weiß ja nicht welche spiele du 86 live verfolgt hast, aber mit fußball hatte das nichtmal ansatzweise zu tun, selbst das beste spiel (frankreich-hf) war irgendiwe gruselig. würde die heutigen spieler mit so einer leistung in ein endspiel einziehen, wärst du vermutlich der erste der auf die barrikaden gehen würde.- sorry, aber ich erfreue mich heute ieber an spielen wie 2010 und kann dann mit nem HF aus gegen den späteren wm leben, als so ne grusel wm wie 82,86 teilweise 90, von 84,88 will ich gar nicht erst anfangen- also früher hat auch nicht alles geglänzt. zustimmen kann ich dir nur in dem punkt, dass die jugend nichts taugt in vielen beziehungen :D aber wer erzieht sie denn zu solchen (großkotzigen) menschen ;(

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Lokist: Völler war ein Sympathieträger und ein Star. Fussballerische Weltklasse ? Hm, okay darüber lässt sich streiten, vielleicht bin ich da auch die 3-4 Jahre zu jung. Weiss nur noch wie sie ihn aus Mitleid zur EM 88 mitgenommen haben. War denn Klinsmann auch Weltstar ? Er hat überall seine Tore gemacht (die Aufgabe eines Stürmers), hatte aber den Beinamen Flipper, weil er die Bälle nicht mal richtig annehmen konnte.


    talent: Hoeness hatte die "zurückeroberte Vormachtstellung" trotz punktemäßiger Überlegenheit in der Liga nur an dem 1:0-Sieg gegen Dortmund festgemacht (die letzten 2 Jahre taten vermutlich zu weh), folglich wäre ein eventuelles Ausscheiden in der CL gegen Dortmund doch logischerweise nur wieder der Verlust derselbigen. Zumindest ein gefundenes Fressen für einige.


    Und Nein, mir wäre ein Finaleinzug lieber, als ein 3.Platz mit Blumen dran, weil man im Halbfinale gegen ein cleveres Team mal wieder die Buchsen voll hatte. Silber oder Gold ist doch besser als Bronze oder Blech, oder ?

  • Bayern München gegen Juventus wird sicher eine Art Feuertaufe für die eigenen Ansprüche der Bayern werden. Mit dem Team aus Turin, welches wohl auch in dieser Saison den Scudetto wird verteidigen können, kommt ein Schwergewicht (insofern stimme ich mit Kopp überein), welches die bisher größte Aufgabe in dieser CL-Saison für Bayern bereithalten wird. Bereits im Sommer stand "Juve" zumindest auf der Liste der Teams, denen ich das Halbfinale durchaus zutraue.
    Dieses Duell ist aus meiner Sicht sogar einen Tick interessanter, als das der neuereichen Truppe aus Paris gegen den FC Barcelona. Ganz einfach, weil man beim FC Bayern hohe Ansprüche an sich selbst gestellt hat, und ein Scheitern in der CL wohl selbst den Titel in der Meisterschaft (der nicht mehr in Gefahr geraten wird) in den Schatten stellen würde.

    Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche!
    CHE GUEVARA

Betway Online Fussball-Wetten banner