Beiträge von Striker

    Lokist : Völler war ein Sympathieträger und ein Star. Fussballerische Weltklasse ? Hm, okay darüber lässt sich streiten, vielleicht bin ich da auch die 3-4 Jahre zu jung. Weiss nur noch wie sie ihn aus Mitleid zur EM 88 mitgenommen haben. War denn Klinsmann auch Weltstar ? Er hat überall seine Tore gemacht (die Aufgabe eines Stürmers), hatte aber den Beinamen Flipper, weil er die Bälle nicht mal richtig annehmen konnte.


    talent : Hoeness hatte die "zurückeroberte Vormachtstellung" trotz punktemäßiger Überlegenheit in der Liga nur an dem 1:0-Sieg gegen Dortmund festgemacht (die letzten 2 Jahre taten vermutlich zu weh), folglich wäre ein eventuelles Ausscheiden in der CL gegen Dortmund doch logischerweise nur wieder der Verlust derselbigen. Zumindest ein gefundenes Fressen für einige.


    Und Nein, mir wäre ein Finaleinzug lieber, als ein 3.Platz mit Blumen dran, weil man im Halbfinale gegen ein cleveres Team mal wieder die Buchsen voll hatte. Silber oder Gold ist doch besser als Bronze oder Blech, oder ?

    Haste ja auch recht, über die Epochen vergleichen ist schlecht möglich. Wer weiss wie sich ein Gerd Müller heute schlagen würde. Mir geht es einfach nur um diese Arten Spielertypen. Heute alle "politisch korrekt", bloß nix falsches sagen. Aber scheint ja auch eher eine Generationsfrage zu sein. Egal, wir schweifen ab.
    Heute Auslosung, Bayern - Juve und Dortmund - Malaga. Wenn alles glatt geht, kann Hoeness´ Aussage über das gerade erst wieder zurecht gerückte Kräfteverhältnis nochmal ganz böse nach hinten losgehen...


    P.S. nochmal:
    WM 86 war doch genial. Mühsames und glückliches Remis gegen Uruguay, Schottland nach Rückstand noch knapp und kurz vor Schluss geschlagen, gegen Dänemark nicht den Hauch einer Chance. Mit 3:3 Punkten gegen Marokko ins Achtelfinale (Dänemark wollte ja unbedingt Gruppenerster werden, obwohl als Gegner schon vorher Spanien feststand). Dänemark wurde 1:5 vermöbelt, während die BRD in der letzten Minute nach grauenhaftem Spiel 1:0 durch einen Matthäus-Freistoß weiterkam. Im VF gegen Mexico gab´s ein 0:0. Mehr wollte man fast nicht, denn man wusste, dass die Mexikaner im Elferschießen einscheissen. Also Brust raus und ein paar sicher Schützen genügten. Im HF gab es das eine gute Spiel gegen Frankreich. Ging ja um´s Endspiel. Also ins Finale gemogelt und alle (vor allem die DDR-Presse) haben gekotzt. Irgendwo fiel dann dieser Satz (glaub es war im WM´86-Buch): "Die ganze Welt nörgelt, überall steht, die Deutschen spielen wie auf Krücken, ABER das deutsche Spiel besteht aus unbändigem Selbtbewusstein, Athletik und nimmermüdem Einsatz.


    War das jetzt Ironie? Gut, weil sie alt war?


    Nein, gut weil Sie (oft) erfolgreich aber vor allem authentisch war. Einem Toni Schumacher sah man bei der Nationalhymne schon an, wie geil er auf das Länderspiel ist. Heute suchen Quarx und Co. doch nur Ausreden, um nicht dabei sein zu müssen. Briegel hätte Drogba gestern auf die Aschenbahn gehauen, wenn er Mätzchen gemacht hätte. Magath, Brehme, Briegel, Förster, Völler usw. waren nie die Besten, aber der Gegner hatte Respekt und man wusste dass die Deutschen kämpfen wie die Ochsen und schwer zu schlagen sind wenn es um etwas geht. Es folgten Titel. Wann hat "die Jugend von heute" denn das letzte Mal was geholt ? Schön spielen okay, aber im entscheidenen Moment musst du DA sein und wissen was zu tun ist. Da helfen dann keine kecken Reus-Frisuren, oder die tätowierten Stöcker vom Kießling. Spanien hatte Puyol, Italien Cannavaro oder Pirlo, selbst die Griechen haben mit ein paar minderbemittelten Kolossen den EM-Titel geholt. Wie soll denn ein Gegner Respekt haben wenn ein Birnenmännchen wie Lahm als DFB-Kapitän fungiert.

    Wie schon fast erwartet fliegt Schalke gegen Galatasaray raus. Überraschend dabei, dass man in beiden Spielen besser war, während die Türken insgesamt enttäuschten. Nützt aber nix, wenn man sich teilweise so dämlich anstellt. Keller hat dabei seinen Offenbarungseid geleistet, indem er bei 2:2 einen Stürmer rausnimmt, auch wenn er in Form eines spielerischen Weihnachstmannes daherkam. Immerhin war er am Ausgleich beteiligt. Ein Auswärtsspiel war es für Schalke auch nicht, dafür lebt das türkischstämmige Publikum schon zu lange in Deutschland. Highlight des Abends die Aussage von Schnoor, bei ihm hätte Drogba die 90. Minute nicht erlebt. Aber die Zeiten der guten alten Fußballschule sind vorbei, wir müssen uns mit einem Reus, Lahm, Draxler oder Neuer abfinden und werden wohl nur noch 3. und 4. Plätze bejubeln dürfen.

    Habe diese Saison für mich relativ viele Hertha-Spiele verfolgt und es gab keines, wo ich als Fan gesagt hätte: "Wow, was für ein Kick !" Oft ein 1:0 oder 1:1, durch einen Standard von Ronny, dazu mal ein 5:1 in Sandhausen oder Regensburg, welches in den letzten Minuten deutlich wurde. Die beiden da oben mach(t)en es den anderen schwer, sie zu schlagen. Das reicht scheinbar. Ist ja auch nix schlimmes. Wenn ich gestern gesehen habe, wie BS jegliche spielerische Möglichkeit fehlte einen kämpferischen MSV zu schlagen, könnte das eine Indiz für eine limitierte 2.Liga sein. Selbst meine Dresdner haben gegen Sandhausen und Frankfurt gewonnen, wo man sich fragt, wie ?! Immerhin scheint der Abstiegskampf spannend zu werden. Und wenn es nach dem Fußballgott Peter Neururer geht, sollten MSV und Bochum schon die Klasse halten, da das Ruhrgebiet das ja unbedingt nötig hat. Wäre ja sonst fußballerisches Niemandsland...
    Alo meine Glaskugel sagt mir: Hertha steigt auf und hält die Klasse, dank der Finanzspritze der DB (also von uns allen bedauernswerten Pendlern).

    Vermisse seit einigen Spielen die Spielfreude und den unbedingten Willen bei einigen Jungstars. Richtig, Donezk ist keine Thekenmannschaft und ich hielt sie sogar für unbequemer als Arsenal, das entschudligt aber nicht die eigenen Fehler im Spielaufbau und die massenhaften Fehlpässe. Naja Bayern hat halt den Anspruch immer vorne zu sein und wenn man dann 2 Jahre lang nix holt, ist doch klar, dass die andere Hälfte Deutschlands draufhaut. Genauso logisch ist, dass die Bayern dann wieder Oberwasser haben, wenn es mal läuft. Allerdings hätte ich die Vorherrschaft nicht an einem harmlosen 1:0 gegen Dortmund festgemacht, sondern eher an der Dominanz in der Bundesliga. Wer es in 68 Punktspielen nicht schafft, Meister zu werden, sollte nicht rückwirkend von einem besseren Team in der Vergangenheit sprechen. Meine Meinung. Kloppo war schon immer etwas impulsiv, aber ich finde auch, dass er langsam Höhenflüge bekommt. Genau wie der Tuchel in Mainz. Da lob ich mir doch einen Jos Luhukay oder Miro Slomka.

    Bayern hat in der 1.HZ sehr souverän gespielt und die momentane gute Form bewiesen. Der BVB hat mich insgesamt, wie schon gegen Donezk, enttäuscht. Vielleicht glaubte man, nach der ungeschlagenen Gruppenphase gegen Real, Manchester und Ajax alles läuft von selbst so weiter. Götze bemüht, Lewandowski außer Form, Reus mehr um seine Haare besorgt, Schmelzer wieder mal schwach. Der Uli wäre nach dem ersten Pflichtspielsieg gegen Dortmund seit einigen Jahren vor Stolz fast geplatzt und faselte gleich wieder was von Vorherrschaft. Wenn die beiden mal nicht noch in der CL aufeinandertreffen. Befürchte Bayern bekommt jetzt ein Heimspiel gegen Stuttgart und ist somit kampflos in Berlin. Achja und mein Liebling Schweini (oder war es doch Kroos :gruebel: ) meinte doch glatt, man war in der Vergangenheit auch die beste deutsche Mannschaft, man konnte es nur nicht zeigen. Na dann.

    Jetzt muss man auch mal loben. Erst eine Niederlage in der kompletten Saison (Pokal gegem Worms mal ausgenommen) ist schon nicht schlecht. Ob es nun an der schwachen zweiten Liga liegt, oder an der Stärke von Hertha ist eigentlich nebensächlich. Der Fakt an sich, Tabellenführung und Riesenvorsprung auf Platz 3, zählt. Luhukay dürfte nicht unwesentlich daran Anteil haben dass man mit einem Ronny und einer großen Masse Durchschnitt das Beste aus seinen Möglichkeiten macht. Der Aufstieg ist damit so gut wie sicher und in Liga 1 werden auch wieder ein paar mehr Zuschauer kommen. Ich hoffe dann kriegen sie auch mal wieder öfter einen auf den Deckel ;)

    Montag Abend Spiel,Scheisswetter und wer ist schon der 1.FCK......??
    Und ich denke mal,wir machen alles klar! :schal1:


    Es ist doch schon alles klar. Der FCK ist die Mannschaft, die mal 76.000 ins Olympiastadion (ebenfalls 2.Liga) gelockt hat. Allerdings war es da schon schön warm und Maxe und Kevin brauchten mit ihren Eltern nicht zu frieren. Gegen Duisburg verschleudert man die Tickets auch schon. In irgendeinem Werbeprospekt hab ich heute was von 15 Euro-Sondertickets gelesen.

    Flachzange ist besser als Flachköpper. Den scheinst du im Schöneicher Dorftümpel schon oft hingelegt zu haben, sonst könntest du richtig lesen. Denn wer das kann ist mitunter im Vorteil... :gruebel:


    Dann lies Dir doch Deine eigene Grütze nochmal genau durch und komm´ mir nicht mit dieser Kindergartenscheisse hier.

    ...Alle Statistiken sprechen für das Remis...6:6 Ecken, 3:3 Auswechselungen...


    Du Flachzange willst mir mit diesem Dünnpfiff was erzählen ?! Und grün isser nunmal nicht, der gute Ronny.
    Wie man nen guten Mann vollends aus dem Spiel nimmt, haben schon einige Mannschaften bewiesen. Und Hertha hat mit Franz auch so einen Experten in seinen Reihen.

Betway Online Fussball-Wetten banner