• wenn man mal zurück schaut , .... erst hatte der BAK 07 kein Geld, wurde aber trotzdem irgendwie am Leben gehalten , durch Ehrenamtler . Die beiden Jugendleiter sind nun aber nach über 7 Jahren weg. Dann kam der Erfolg und Geld .......Neu ein hauptamtlicher Jugendleiter ( so hab ich das verstanden ??) von einem Verein , der (aktuell) keine Jugend hat.Das der Verein bereit ist einen hauptamtlichen Júgendleiter zu bezahlen , finde ich toll und auch richtungsweisend. Teure Transfere kann sich heute kein Verein mehr leisten. Neu auch ein Mitglied das bereits seit 30 Jahren Mitglied ist , das man wieder aktiviert hat ? Wo war das Mitglied eigentlich, als es dem Verein schlecht ging ? Ich denke, der Verein wurde von dem Erfolg quasi überrollt. Strukturen schaffen heißt nicht Köpfe einsetzten. Den eines kann man nicht "kaufen " .... Engagement !!! Der BAK 07 hat sich - und das völlig zu Recht - mit dem Spiel gegen 1860 München Hoffnungen auf Aufmerksamkeit und auch Engagement von "deutschen " Firmen gemacht . Ob es für diese Firmen so attraktiv ist , wenn nicht mal 100 Leute im Stadion sind , wage ich zu bezweifeln. Wenn die A Jugend spielt , sind 150 - 200 Leute da .... warum ??? :-)) Ich weiss es ... wer noch ?
    Wenn das neue professionelle Konzept - wie auch immer das aussieht - nicht aufgeht, kann man ja nachrechnen , wie lange das Geld aus dem Pokalerfolg zur Bezahlung der ausgeschriebenen und sicherlich schon vergebenen Stellen reicht .

  • Auf viele Fragen - die zu selten gestellt werden - habe ich keine Antworten. Der BFC und Tebe haben definitv "gesichertes" Fanpotenzial.
    Aber dafür gibt es ja keine Aufstiegsplätze. "Was zählt ist auf'm Platz!" Ist das richtig so? Wie kommt es denn zum Zählbaren auf dem Platz?
    Wer einen Mäzen/Eigentümer/Förderer mit genug Geld hat, der steigt irgendwann auf. Geld ist auf Dauer gleich Erfolg. Ist das gerecht? (Wie kange es dauert, hängt dann davon ab, wie schnell der "Chef" die richtigen Leute ranlässt) Arme Region, armer Verein - reiche Region, reiche Vereine? (Passend zum Thema - MDR-INFO-Podiumsdiskussion in Dresden Dynamo, Cottbus und Rostock mit größtem Potenzial: http://www.mdr.de/sport/mdr-info/info-diskussion102.html)
    Oder sollte man doch danach entscheiden, wer die meisten Zuschauer "zieht"? Aber wie kommt man zu Zuschauern?
    Bringt sportlicher Erfolg auf Dauer Zuschauer? Am letzten Spieltag der Saison 2011 hatte der BFC Viktoria mehr als 1000 Zuschauer.
    Blickt man auf die unterschiedlichen Regionalligen haben manche Vereine Schwierigkeiten mit den Zuschauerzahlen: VFL Bochum - Sportfreunde Siegen - Zuschauer: 97


    Ich weiß, dass die Entscheidungen von Verrückten, die massenhaft Kohle in einen Verein werfen, nicht den gleichen Regeln folgen wie die Entscheidungen eines Konzerns. Wenn es Scheich soundso gefällt seine Kohle in Einheit Pankow oder die Reinickendorfer Füchse zu investieren, dann kann das an irgendeinem Zufall hängen.
    Managerspiele funktionieren besser als die Wirklichkeit.


    Eine Daseinsberechtigung haben doch alle Vereine - alle machen Jugendarbeit usw.


    Es scheint mir unter bestimmten Bedingungen durchaus machbar, den BAK "sichtbar" zu positionieren, gibt aber auch viele andere Vereine in Berlin, bei denen theoretisch diese Möglichkeit bestünde. Der BFC stellt sich immer selbst die Beine und trotz des Potenzials für eine ständig vierstellige Zuschauerzahl wird das nichts - wenn sich nichts ändert - oder gelingt nur kurzfristig. TEBE muss Glück haben, dass sich noch mal ein großer Sponsor findet und sich engagieren will. Die Hauptstadt verträgt noch einen Haufen mehr Leute beim Fußball als sie zur Zeit hat. Und die Regionalliga ist zwar teuer für die Vereine, aber fußballerisch finde ich sie zur Zeit durchaus attraktiv.
    Aber ich habe auch immer gern bei Einheit Pankow zugesehen (Bezirksliga), für Leute die gern nah dran sind, in jeglicher Hinsicht ein reizvoller Verein, der seit vielen Jahren eine stets aktuelle und toll gemachte Webseite hat!

    Klick auf meine Homepage :-) http://www.bfcd.de
    Wenn euch Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann solltet ihr anderen erlauben, das Recht in Anspruch zu nehmen, euch auch das zu sagen, was ihr nicht hören wollt! Frei nach George Orwell

  • ist es nicht schade, das bei der Nr. 3 der Stadt sich 60 - 100 Zuschauer im Poststadion VERIRREN?


    Fast jeder Berlin und sogar Landesligist hat mehr Zuschauer.


    Dieses konstrukt BAK ist für außenstehende eher undurchsichtig und da fällt es vielen schwer,
    sich mit diesem Verein zu identifizieren.


    Mit dem Geld des herrn H. lassen sich keine Fans kaufen.

  • ist es nicht schade, das bei der Nr. 3 der Stadt sich 60 - 100 Zuschauer im Poststadion VERIRREN?


    Fast jeder Berlin und sogar Landesligist hat mehr Zuschauer.

    ... aber nicht an diesem letzten Wochenende:


    SC Gatow ... 36
    Türkiyemspor ... 87
    Empor ... 30
    Hürtürkel ... 30
    Stern 1900 ... 25
    1. FC Wilmersdorf ...37
    TuS Makkabi ...43
    Hertha 03 ... 71
    (Ausnahme Tasmania - TeBe)


    Landesliga: 16 Spiele, davon immerhin 4mal mehr als 50, aber unter 100.


    Aber natürlich ist das beim BAK etwas trist (na, ich geh ja auch selten hin ...)

  • Naja, Mahlsdorf hatte bis zum Heimspiel gegen Tebe nur den zweitniedrigsten Schnitt der Berlin-Liga, und das als Aufstiegskandidat.
    Die Namen der Gegner klingen, zumindest in den Ohren der Wessis und Schwaben, auch nicht gerade verlockend. Wer in Berlin freut sich schon auf ZFC Meuselwitz, Energie Cottbus II oder Greif Torgelow? Klingt wie Traktor Timbuktu. Auch Viktoria, sollten die aufsteigen, dürften sich da schwer tun.
    Gegen Magdeburg war der Besuch schon besser. In der 3. Liga hätte man vielleicht einen Schnitt im Bereich von Babelsberg. Aber um dahin zu kommen, fehlt eben das Geld.

    "Ärzte zerstören die Gesundheit, Anwälte zerstören das Gesetz, Universitäten zerstören Wissen, Regierungen zerstören Freiheit, die großen Medien zerstören Information und die Religionen zerstören Spiritualität.“ (Michael Ellner)

  • Der BAK macht bestimmt keinen Fehler, wenn er vorerst bei niedrigen Eintrittspreisen bleibt. Lieber 500 Zuschauer die 2,55 € zahlen, als 70, die einen Zehner hinlegen.
    Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel, in dem es dem BAK nicht gelang, der jungen Hertha 3 Punkte abzunehmen.


    Den BAK besuchten heute außerdem Bernd Schulz (BFV) und Rainer Mikoweit (NOFV) um ihre Solidarität mit dem Verein zu demonstrieren, dessen ausländische Mitglieder kürzlich in einem ansonymen Hetzbrief beleidigt und befroht wurden.


    Foto: Metin Cakmak (BAK) un Raphael Jamil Dem (Hertha A)


    Klick auf meine Homepage :-) http://www.bfcd.de
    Wenn euch Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann solltet ihr anderen erlauben, das Recht in Anspruch zu nehmen, euch auch das zu sagen, was ihr nicht hören wollt! Frei nach George Orwell

  • ... naja, die 537 hab ich nicht gesehn ... dafür aber auch 'neues' Publikum, z.B. der interessierte Fußballvater und englisch Sprechende


    ... und Risikospiel ?? wie schon gg. Lok nur Alkoholfreies ... oder ist das jetzt üblich ? Dann wüßte ich, wie man wieder mehr Leute ran kriegt ...

  • hm,...... also irgendwie hatte ich mir die Ergebnisse der professionellen Strukturen aber anders vorgestellt.


    Trotz "Media-Team" tendiert die "sichtbare" Pressearbeit scheinbar gegen Null.


    Auf der Vereinshomepage kann man auf gar keinen Fall erfahren , wie der Regionalligist gespielt hat.


    Der Vorbericht - schnell zusammengeschustert- ein Wirrwarr an Themen , und der Eile sind offensichtlich auch die vielen Rechtschreibfehler geschuldet.


    Die Jugendnews -Schnee von gestern. Selbst grandiose Ergebnisse der A Jugend sind hier keine Meldung wert.


    Auch sonst , ist die Homepage wenig aussagekräftig.


    Wenn meine Infos richtig sind , haben aber wohl kürzlich weitere Wegbegleiter .. (oder besser Wegbereiter ?) den Verein verlassen.

  • Es ist schön zu sehen, das Berlins Fußballpuplikum ein feines Gefühl für Tradition hat.
    Da hilft auch das mediale Tam Tam für unseren allseits beliebten Kiezclub nichts, denn der Verein ist genauso wichtig wie ein Pickel am Hintern eines Hundes.

  • Grundsätzlich ist der verehrte 'Stone Island' sicher auf der richtigen Spur - aber hier Taditionsbewußtsein anzunehmen ist etwas weit hergeholt.


    Der BAK hat sicherlich eine Tradition, die lang genug ist und seine Verdienste im Berliner Sport - die 'Stone Island' bestimt noch nie wahrgenommen hat - sind unbestritten.


    Es ist also eher das, was einige Verantwortliche und auch die Zeit (auch das ist Tradition) aus dem Verein gemacht haben. Dazu eine fragwürdige, interne Vereinspolitik bis hin zu den Versäumnissen in den so genannten Strukturen (lach, ja ... bis hin zur mittlerweile weitgehend als desolat zu bezeichnenden Medienarbeit).


    Ein mit Sicherheit engagierte Präsident, der Ja-Sager um sich schart und (dank durchgehendem Misstrauen) Selbständigkeit unterschätzt, ist halt ein schwieriger Partner.


    Unbenommen davon ist der BAK mittlerweile (auch das ist ein Mosaikstein in der Tradition) ein Verein mit Migrationshintergrund. Und jenseits der vollmundigen Solidaritätsbekundungen oder kaum wahrgenommenen Besuche von Verbandsoberen leben wir in einer bei diesem Thema sehr kritischen Gesellschaft. Da helfen dann kein Integrationsbemühen, keine Anti-Rassismus-Strickgruppe oder sonstwas ... das ist ein gesellschaftliches Problem, dem man sich stellen muss.


    Was nicht unbedingt ein Problem des Vereines ist, sondern ein Problem bei uns allen selbst. Was bei jedem kleinen Stammtisch-Verein gilt, aber auch bei einem unbenommen als Traditionsverein zu sehenden BAK!


    ... da sei mir doch abschließend noch die Frage erlaubt, wie lange die Tradition von 'Stone Islands' Heimatverein währt ... ab wann gilt man eigentlich als Traditionsverein?

    Es gibt keinen besseren Grund, höflich zu sein, als die Überlegenheit.
    (M. von Ebner-Eschenbach)
    Höflichkeit ist der Versuch, Menschenkenntnis durch gute Manieren zu mildern.
    (Jean Gabin)

  • Nach Meinungen der BAK Verantwortlichen ist der BAK die dritte Berliner Kraft.Geht also weiter der Kampf um den Bronzeplatz.


    Na im Moment muss man um den "Bronzeplatz" nicht kämpfen .... "Ligatechnisch" ist BAK einfach derzeit die Nummer 3 in Berlin. Wie das im nächsten Jahr aussieht ..... wer weiss...wenn vielleicht Viktoria hochkommt ? Darüber hinaus ist natürlich (rein sportlich ) abzuwarten , was beim BAK passiert. "... die Tage von Härtel sind gezählt" .... nun auch öffentlich . Wenn BAK sich nun als Ausbildungsverein präsentieren will -heisst das junge (eventuell talentierte) Spieler und natürlich einen hochbegabten Trainer der daraus eine konkurrenzfähige Mannschaft formt. Gelingt das in der nächsten Saison nicht - spielt BAK gegen den Abstieg .

  • Das wird interessant,denn es kalauert das der BAK da einen Trainer im Auge hat....


    naja , im Auge haben ... heißt nicht verpflichten . Ich würde mich nicht wundern , wenn bis zum Saisonende in Sachen Trainer gar nichts passiert. Warum auch ??? BAK spielt eine gute Saison ( mit Höhepunkten ) und steht in der Tabelle gut da. Für jeden "neuen" Trainer liegt die Latte hoch.


    Was das Pokalspiel betriftt ....... das ist das vorgezogene Finale . Wer dieses Spiel gewinnt , gewinnt den Pokal.

  • @ Meister - z.B. der BFC ist auch noch dabei und spielt eine gute Saison - mit dabei Brunnemann und Patschinski, also der Sieger aus dem kommenden Duell muss nicht auch der Sieger des Pokals sein.


    Ansonsten verstehe ich den BAK zur Zeit nicht.

    Klick auf meine Homepage :-) http://www.bfcd.de
    Wenn euch Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann solltet ihr anderen erlauben, das Recht in Anspruch zu nehmen, euch auch das zu sagen, was ihr nicht hören wollt! Frei nach George Orwell

  • @ Meister - z.B. der BFC ist auch noch dabei und spielt eine gute Saison - mit dabei Brunnemann und Patschinski, also der Sieger aus dem kommenden Duell muss nicht auch der Sieger des Pokals sein.


    Ansonsten verstehe ich den BAK zur Zeit nicht.


    stimmt, der BFC hat sich ganz schön gemausert. Und jedem Verein , jedem Verantwortlichen der sich nicht dem "Misserfolg" und den "Problemen" hingibt , gebührt mein persönlicher ganz großer Respekt. Zu den Herren Brunnemann und Patschinski kann ich nix sagen :-) , sollen aber beide sehr nett sein und gute Spieler :-)


    Ich persönlich bleibe aber bei meiner Einschätzung ..... vorgezogenes Finale !!!Falls ich falsch liegen sollte , spende ich am Tag des Pokalfinales 100 Euro an einen Verein , den Ihr mir gerne vorschlagen könnt.


    Äh , darf man hier eigentlich wetten ? UUUUpppss

Betway Online Fussball-Wetten banner