Beiträge von yhdk

    Eigentor BAK 07 und schon ist die kleine Hertha weiter.


    Irgendwie erinnert das an die guten, alten Zeiten, als Mäzen Mehmet Ali Han in der Winterpause immer den Geldhahn zudrehte und man dann den Rest der Saison unmotiviert über die Runden brachte ...

    Liebster INC ... da könnte ich Dir ein paar Tipps geben, aber das Alter macht gnädig!


    Übrigens: Kompliment für Deine Durchhalte- und Leidensqualitäten ...

    Zum Start in die neue Saison mal eine Frage außerhalb des Spielerkaders:


    Wohin ist denn der so gelobte und perspektivisch so gut gestartete Vorsitzende Ast geblieben. Auf der Fußball-Homepage der Füchse (die ziemlich un'gepflegt' aussieht) steht mal wieder als Retter und Vorsitzender der unverwüstliche Jugendleiter Pierre Schönknecht ... er soll es wohl wieder richten.


    Aber was geht da im Hintergrund ab?

    Stichwort Presse: Ich denke, da hat auch de BFV ein gerüttelt Maß an Versäumnissen zu verantworten.


    Stichwort Site: Welcher Verein aus den unteren Spielklassen hat ehrenamtlich auch nur den Ansatz von Ahnung, welche Bedeutung das Internet hat?

    ... und ewig grüßt das Murmeltier ...


    Bei kaum einem anderen Verein kann man in der Rückrunde so perfekt die Uhr stellen, um Missmut, Ursachensuche, Demotivation, Rassismusdiskussionen, Schuldzuweisungen oder Verschwörungstheorien alljährlich neu zu erleben.


    Kaum ein anderer Verein demontiert sich auf allen öffentlich zugänglichen Ebenen selbst so sehr, wie der BFC Dynamo ... und wundert sich anschließend, dass er vergeblich versucht, aus dem selbst gebuddelten Loch heraus zu krabbeln.


    Ich vergebe mir nix, wen ich im BFC Dynamo ein ungeheures Potential sehe - leider steht sich dieses Potential selbst im Weg!

    Lieber Frank,


    bei einem Sammelergebnis von '11000 Euro' hat sich ja jeder der teilnehmenden Fans kaum lumpen lassen!


    Die seinerzeige Lotto-Idee war noch etwas anders gestrickt und wäre heute nach neuer Rechtssprechung so nicht mehr anwendbar. Und damals hat der mögliche finanzielle Erfolg auch niemanden interessiert - da hat man lieber andere Baustellen aufgemacht. Hauptsache war es eher, dagegen zu sein ...


    Viele Dinge merkt 'der BFC' immer erst nach Jahren und damit zu spät!


    Herzlichen Gruß
    Y.

    Die von Dir genannte Quelle auf der BAK-Website ist in jeder Hinsicht (stilistisch, ortographisch, inhaltlich, fotografisch) ein Hammer...:
    http://www.bak07.de/?q=node/112


    Ob da einer der Praktikanten - vielleicht jener Student, der statt des üblichen Jobs als Taxifahrer lieber Waffelverkäufer werden möchte - den Text selbst geschrieben hat? Quasi als Qualifikationsnachweis ...


    Oder war das möglicherweise Ali Han selbst? Nach erfolglosem Besuch des VHS-Grundkurs' "Wovon ich die Finger lassen sollte!"

    Burak Isikdaglioglu wird beim BAK sicherlich nicht ganz raus sein - dazu ist er durch die Drehtür schon zu oft wieder beim BAK eingestiegen. Jetzt werden sich ein paar interne Wogen sicherlich erst einmal auslaufen und dann warten wir alle gemeinsam ab ...


    Aber gerade diese Personalie auf einem ganz wichtigen Posten bei einem aufstrebenden Verein zeigt, wie unprofessionell und jewerils von aktuellen Stimmungen/Beziehungen abhängig gearbeitet werden kann.

    Grundsätzlich ist der verehrte 'Stone Island' sicher auf der richtigen Spur - aber hier Taditionsbewußtsein anzunehmen ist etwas weit hergeholt.


    Der BAK hat sicherlich eine Tradition, die lang genug ist und seine Verdienste im Berliner Sport - die 'Stone Island' bestimt noch nie wahrgenommen hat - sind unbestritten.


    Es ist also eher das, was einige Verantwortliche und auch die Zeit (auch das ist Tradition) aus dem Verein gemacht haben. Dazu eine fragwürdige, interne Vereinspolitik bis hin zu den Versäumnissen in den so genannten Strukturen (lach, ja ... bis hin zur mittlerweile weitgehend als desolat zu bezeichnenden Medienarbeit).


    Ein mit Sicherheit engagierte Präsident, der Ja-Sager um sich schart und (dank durchgehendem Misstrauen) Selbständigkeit unterschätzt, ist halt ein schwieriger Partner.


    Unbenommen davon ist der BAK mittlerweile (auch das ist ein Mosaikstein in der Tradition) ein Verein mit Migrationshintergrund. Und jenseits der vollmundigen Solidaritätsbekundungen oder kaum wahrgenommenen Besuche von Verbandsoberen leben wir in einer bei diesem Thema sehr kritischen Gesellschaft. Da helfen dann kein Integrationsbemühen, keine Anti-Rassismus-Strickgruppe oder sonstwas ... das ist ein gesellschaftliches Problem, dem man sich stellen muss.


    Was nicht unbedingt ein Problem des Vereines ist, sondern ein Problem bei uns allen selbst. Was bei jedem kleinen Stammtisch-Verein gilt, aber auch bei einem unbenommen als Traditionsverein zu sehenden BAK!


    ... da sei mir doch abschließend noch die Frage erlaubt, wie lange die Tradition von 'Stone Islands' Heimatverein währt ... ab wann gilt man eigentlich als Traditionsverein?

    Lach ... Bewerbungen wird es mit Sicherheit viele geben! Das ist wie nach der 'Wende' > Damals kamen auf einmal auch ganz viele Bewerbungen für die freien Stellen in den neuen Bundesländern. Zumeist von Leuten aus der zweiten Reihe und die standen - wie sich später heraus stellte - nicht ganz ohne Grund in der zweiten Reihe ...


    Eine Fatzebuch-Anzeige wird mit Sicherheit viele Leutz anlocken, die sich berufen fühlen! Professionell wäre meiner Meinung nach eine diskrete und gezielte Suche, aber die BAK-Führung wird schon wissen, was sie tut.


    Stichwort 'Zielgruppe' > Da muss ich erst einmal klären, wer oder was 'ich' bin und darauf aufbauend die Zielgruppe bestimmen. Was auch wieder nur funktioniert, wenn ich wenigstens ansatzweise eine Verankerung im Umfeld der Zielgruppe habe. Diese Verankerung aber hat der BAK an keiner Stelle.


    Eine diesbezügliche Arbeit muss also mittelfristig angelegt werden. Mit einem gewissen Arbeitseinsatz jenseits des Spielfeldes. Und Strukturen außerhalb der Funktionärsebene. Oder auch - wie Maja schon schrieb - mit vielen, kleinen Geschichten, die sich nicht nur am Ball orientieren.

    ... man möge es mir verzeihen, aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass man beim BFC Dynamo nach dem erfolgten Umbruch inclusive Trainerwechsel etwas mehr erwartet hat.


    Noch dümpelt man zwar nicht im Niemandsland der Tabelle, aber angesichts der Ergebnisse und auch den Statements hier klingt es eher nach dem berühmten Rufen im dunklen Wald ...

    .. der Verein ist halt in seiner jetzigen Konstruktion schon lange nicht mehr wirklich in Berlin verwurzelt und in Moabit (oder auch Tiergarten bzw. Mitte) fast noch weniger. Also gar nicht.


    Die aus persönlichen Beziehungen oder landsmanschaftlicher Verbindung entwickelten Sponsoren generieren keinerlei Zuschauerströme, sondern lediglich ein paar Ehrenkarten. Und die werden auch nur hin & wieder genutzt.


    Dazu eine öffentlichkeitswirksame Medien-oder PR-Arbeit, die gen Null tendiert - Erwähnungen in türkischen Mini-Blättchen und manchmal auch marktschreierisch bei Hürriyet etc. reichen nicht aus ... was will oder kann man da noch erwarten?


    Der Alltag in Berlin ist schwer.

Betway Online Fussball-Wetten banner