FSV Kühlungsborn II

  • FSV Kühlungsborn II gegen FSV Rühn II 3 : 0 (2:0)


    Im letzten Spiel dieses Jahres wollte der FSV durch einen
    Sieg das sehr gute Jahr 2009 erfolgreich abschließen. Von Beginn an wurde druckvoll
    nach Vorne gespielt und die Reserve Rühn in die Defensive gedrängt. Dabei
    erspielte sich der FSV sehr gute Chancen die aber alle ungenutzt blieben in der
    15 min war es dann soweit nach einem langen Ball in den Rückraum der Abwehr
    konnte Marius Granz den Ball im fünfer quer legen wo Bob Weigel keine Mühe mehr
    hatte den Ball über die Linie zu drücken.


    Nach der Führung hatte der FSV nach einige gute
    Möglichkeiten die jedoch nicht verwertet wurden. Rühn gewann in dieser Phase
    des Spiels mehr Spielanteile und brachte die FSV Abwehr ganz schön ins
    schwimmen. So kassiert man fast den Ausgleich nachdem ein Rühner Stürmer frei
    vor unserem FSV Keeper Viktor Vrabec auftauchte, der jedoch den Schuss stark
    parierte. Der Ball war immer noch „heiß“. Tino Karsten versuchte den Ball zu
    klären, rutschte dabei weg erwischte den Ball aber noch so das dieser Richtung
    Tor flog und die Latte schlief. (Hannover 96 lässt grüßen)


    In der 30 min war es Marius Granz der nach einem Freistoß
    von Bob Weigel den FSV wieder in die Erfolgsspur brachte. Mit dieser Führung
    ging es dann auch in die Halbzeitpause.


    Der zweite Durchgang ging weiter wie der erste aufgehört
    hat. Kühlungsborn mit klaren Feldvorteilen jedoch wurden hundertprozentige
    Torchancen kläglich vergeben. In der 70 min stellte Matthias Westphal per Kopf
    nach einer schönen Ecke von Bob Weigel den 3:0 entstand her. Die letzten 10
    Minuten musste der FSV in Unterzahl zu ende spielen, da Stefan Heldt die
    gelb/rote Karte sah. Rühn versuchte in dieser Zeit zwar noch den Ehrentreffer
    zu erzielen, vergab aber mehrere Tormöglichkeiten.


    Fazit: Mit einem Sieg hat der FSV das Sportjahr 2009 als
    Aufsteiger auf Platz 3 sehr gut abgeschlossen. Nun geht es darum in der
    Winterpause wieder Kräfte zusammeln um in der Rückrunde noch mal oben angreifen
    zu können.


    FSV: Viktor Vrabec, Stefan Heldt, Tino Karsten, Matthias
    Westphal, Fred Kartaschewski, Marius Granz, Martin Pätzold, Thomas Brüsehaver,
    Bob Weigel, Christoph Lorr, Rene Sprenge

  • FSV Kühlungsborn II - SV Klein Belitz II 9:1 (5:0)


    Die zweite Mannschaft des FSV gewinnt, auch in der Höhe, verdient gegen Klein Belitz II. Der FSV war von Beginn an die spielerisch wesentlich stärkere Mannschaft und ließ den Ball phasenweise sehr gut in den eigenen Reihen laufen, die Gegenwehr der Gästemannschft hielt sich aber auch in Grenzen. Kühlungsborn erzielte dabei auch noch äußerst sehenswerte Tore, Norman Trapp zum 1:0 mit einem echten Hammer aus 20 m, Andreas Fink nimmt eine Flanke von Christoph Lorr Volley und scheuert den Ball aus 16 m ins lange Eck und selbst Daniel Grünberg schießt mit seinem schwächeren rechten Fuß ein weltklasse Tor. Matthias Westphal konnte es sich nicht nehmen lassen die sehr gute Flanke eines Belitzer Spielers souverän im eigenen Tor zu verwandeln.


    1:0 Norman Trapp
    2:0 Tobias Pleschko
    3:0 Daniel Grünberg
    4:0 Andreas Fink
    5:0 Tobias Pleschko
    6:0 Daniel Grünberg
    7:0 Tobias Pleschko
    8:0 Daniel Grünberg
    8:1 Eigentor Matthias Westphal
    9:1 Matthias Westphal


    FSV: P. Reimer, P. Hoffmann, T. Karsten, M. Westpha, S. Schriewer, B. Weigel, N. Trapp, C. Lorr, D. Grünberg, A. Fink(ab 75. M. Petzold), T. Pleschko(ab 70. S. Heldt)


    Schiedsrichter war gut.


    Zuschauer waren auch welche da und zwei Hunde.

  • Mulsower SV II - FSV Kühlungsborn II 0:1 (0:0)


    Das beste am Spiel war das Wetter, Sonnenschein und angenehme Temperaturen und das sogar schon 10 Uhr morgens. Beide Mannschaften boten kein schönes Fußballspiel, was auf dem schwerbespielbaren Platz auch nicht wirklich möglich war, die meiste Gefahr ging durch Standardsituationen und Fernschüssen aus, eine gut herausgespielte Torchance gab es nicht zu sehen. Bereits nach drei Minuten gab Philipp Scheller den ersten Schuss aufs Tor ab, jedoch hatte der Torwart keine Mühe den Ball zu halten. Zwischen der 30. und 33. Minute schossen die Mulsower dreimal aufs Kühlungsborner Tor, aber Philipp Reimer konnte mit guten Paraden einen Rückstand verhindern. Kurz vor der Halbzeit hatte Tobias Pleschko noch die Chance Kühlungsborn in Führung zubringen, doch sein Schuss aus guter Position erinnerte eher an eine Rückgabe zum Torwart.
    In der zweiten Halbzeit wurde der Ball hauptsächlich hin und her geschossen, gefährlich war Kühlungsborn nur bei Ecken. In der 59. Minute konnte ein Mulsower Abwehrspieler, für den bereits geschlagenen Torwart, auf der Linie einen Schuss von Matthias Westphal klären. Das entscheidende Tor für die Gäste fiel in der 76. Minute nach einem Eckball, wie auch sonst. Phillip Scheller schlug den Ball in den Strafraum und Tino Karsten konnte, begünstigt durch einen Torwartfehler, ungehindert einköpfen. Im Anschluss an das Tor warteten alle auf den Abpfiff um endlich zum Mittag nach Hause fahren zu können.
    Fazit: Die Mannschaft mit den mehr erzielten Toren hat heute das Spiel gewonnen.


    Tor:
    0:1 Tino Karsten / Philipp Scheller


    FSV: P. Reimer, M. Westphal, T. Karsten, S. Heldt, P. Hoffmann, S. Schriewer, M. Petzold, T. Pleschko, P. Scheller, F. Kartaschewski, R. Schultz


    Schiedsrichter: trug ein gelbes Trikot mit schwarzer Hose und schwarzen Stutzen


    Zuschauer: ca. 30 davon 3 Gästefans


    Wetter: sehr gut

  • ist euch bekannt, das die spieltag 25. + 26. um eine woche verschoben worden sind, sprich der letzte spieltag ist am 13.06.?
    lt. eurer homepage ist das dort auch nicht aktualisiert?! habe gerade rücksprache gehalten, es soll wohl ein schreiben gegeben haben dazu...habt ihr was von spielverlegungen erhalten? im dfb.net wurde das auch geändert?!

  • FSV Kühlungsborn II - Grün Weiß Jürgenshagen 9:1 (5:0)


    Der FSV II gewinnt, auch in der Höhe, total verdient das zweite Heimspiel in Folge mit 9:1.
    Breits nach 11. Minuten stand es 3:0 für die Gastgeber, noch vor der Halbzeit wurde auf 5:0 erhöht und eine sichere Pausenführung hergestellt. In der zweiten Halbzeit konnte sich Bob Weigel mit einem Hattrick innerhalb von 12 Minuten auszeichnen.
    Auf Grund der Heimniederlage vom Heiligenhäger SV führt der FSV nun mit 4 Punkten Vorsprung die Tabelle an.


    Tore:
    1:0 Rene Schultz 1.
    2:0 Rene Schultz 8.
    3:0 Fritz Gerz 11.
    4:0 Bob Weigel 30.
    5:0 Tino Karsten 37.
    6:0 Rene Schultz 52.
    6:1 diesmal nicht Matthias Westphal mit einem Eigentor 63.
    7:1 Bob Weigel 75.
    8:1 Bob Weigel (FE) 85.
    9:1 Bob Weigel 87.

  • FSV Kühlungsborn II - SV Wittenbeck 2:1 (1:0)


    Bei herbstlichem Fußballwetter und das im Mai gewinnt der FSV verdient gegen kampfstarke Wittenbecker.
    In der ersten Halbzeit war der FSV die spielerisch klar bessere Mannschaft, der Ball wurde lange in den eigenen Reihen gehalten und sicher hin und her gespielt. Von Wittenbeck ging nur Gefahr nach langen Bällen und Standars aus, doch die kopfballstarke Kühlungsborner Abwehr wusste diese Gefahr zu unterbinden, auch Torwart Phillip Reimer fing viele hohe Bälle im Strafraum ab. Die erste gefährliche Torchance hatte Bob Weigel, nach einer sehr brillianten Hereingabe von Philipp Scheller schoss er den Ball aus kurzer Entfernung knapp über das Tor. Der FSV konnte im Mittelfeld immer wieder mit sehr guten Kombinationen im Mittelfeld überzeugen, auch die Führung wurde sehr gut herausgespielt, auf halbrechts wird Christoph Lorr sehr schön angespielt, er spielt noch einen Gegenspieler aus und dringt in den Strafraum ein, dort spielte er die Murmel zu Christoph Kröger und der versenkte den Ball zur hochverdienten Führung im Tor. Mit der 1:0 Führung gingen die Kühlungsborner in die Halbzeit.
    In der zweiten Halbzeit spielten die Kühlungsborner denn nicht mehr so gut wie in der ersten Halbzeit, Wittenbeck erhöhte den Einsatz und konnte so das unbeschreiblich brilliante Passspiel der Kühlungsborner unterbinden. Mit einem dezent glücklichen Sonntagsschuss kamen die Gäste zum Ausgleich. Doch mit Verlauf der zweiten Halbzeit wurde das Spiel eigentlich immer schlechter, Kühlungsborn spielte nicht mehr so richtig nach Vorne und Wittenbeck versuchte es weiterhin erfolglos mit langen Bällen. Aber auch die Kühlungsborner versuchten es jetzt häufiger mit langen Bällen und das auch noch erfolgreich, Matthias Westphal spielte den Ball über die Abwehr auf Christoph Kröger, der nahm den Ball an, lief noch ein paar Meter aufs Tor um den Ball denn am Torhüter vorbei ins lange Eck zu schießen. Nach dem 2:1 hatte Kühlungsborn noch einige Chancen Konterchancen, doch diese blieben ungenutzt, denn war es das nach 90 Minuten und 3 Minuten Nachspielzeit das Spiel beendet war.
    Ein an und für sich doch verdienter Sieg.


    Tore:
    1:0 Christoph Kröger / Christoph Lorr
    1:1 die Nr. 2 von Wittenbeck
    2:1 Christoph Kröger / Matthias Westphal


    FSV: P. Reimer; P. Hoffmann, T. Karsten, M. Westphal; P. Scheller, S. Schriewer, B. Weigel, C. Lorr, D. Grünberg; T. Pleschko(M. Petzold), C. Kröger(E. Blaczyk)


    Zuschauer: Ausverkauft!


    Schiedsrichter: M. Masuch, zwar etwas kleinlich gepfiffen, aber er beruhigt so auch das Spiel und kam mit nur einer gelben Karte aus.

Betway Online Fussball-Wetten banner