Beiträge von cocu

    10. Spieltag: TSV Bützow - TSV Graal-Müritz 2:1 (0:0)


    Erst Pech vom Punkt, dann Glück mit dem Kopf



    Durch einen Treffer in letzter Spielminute gewannen die Bützower Verbandsliga-Fußballer das Kellerduell gegen den TSV Graal-Müritz hochverdient mit 2:1. Dabei ließen sich die Schützlinge von Trainer Mario Kuska selbst durch das späte 0:1 und einen kurz darauf verschossenen Foulelfmeter nicht schocken und bewiesen in der Schlussphase tolle Moral. ,,Fußball ist manchmal kurios. Mit jeder vergebenen Torchance machst du einen Gegner immer stärker, holst ihn zurück ins Spiel. Wir haben es versäumt, nach 75 Minuten den Deckel drauf zu machen. Dass wir denn noch zittern müssen, ist erstmal unschön, aber umso schöner ist es, wenn wir das Spiel doch noch gewinnen“, sagt Kuska. Durch diesen Erfolg vergrößerten die Warnowstädter den Abstand zum Tabellenletzten auf zwölf Punkte und steuern weiter dem Klassenerhalt entgegen. Nach den Misserfolgen in den vergangenen Wochen war dieser Sieg zudem Balsam für die geschundene Seele der Bützower Kicker, die zuletzt heftige Kritik einstecken mussten.
    Die Bützower hatten von Anfang an deutlich mehr Ballbesitz und rannten immer wieder gegen die dicht gestaffelte Defensive der Graal-Müritzer an, die nur darauf bedacht waren, das eigene Tor zu sichern und kaum am Spiel teilnahmen. Zwei richtig gute Möglichkeiten sprangen in Durchgang eins heraus. Jan Algner scheiterte jedoch an der Unterkante des Querbalkens und Steve Bärmlich schoss den Gäste-Keeper aus Nahdistanz an. Von den Ostseestädtern ging keine Gefahr aus.
    TSV-Coach Mario Kuska war von der Vorstellung seiner Mannschaft überzeugt und schickte die selben elf Spieler in die zweite Hälfte. Allerdings wechselten die Graal-Müritzer mit Hendrik Sievert einen neuen Angreifer ein, der die Defensive der Hausherren deutlich mehr in Bedrängnis brachte. Zwar änderten die Gäste nichts an ihrer Spielweise, doch den erfahrenen Stoßstürmer konnten die Bützower nie aus den Augen lassen. In erster Linie waren die Gastgeber aber damit beschäftigt, ihr eigenes Spiel aufzuziehen. Sie gaben sich nicht mit einem Zähler zufrieden, ihnen rannte aber immer mehr die Zeit davon. Zu allem Überfluss kassierten die Warnowstädter in der 75. Minute einen Elfmeter gegen sich, als Bützower Keeper André Krüger Graal-Müritz’ Aktivposten Sievert im Strafraum legte. Jeff Salpeter übernahm die Verantwortung und verlud den TSV-Schlussmann. Die Freude beim Tabellenschlusslicht war verständlicherweise überschwänglich, die Führung kam schließlich aus dem Nichts. Diese währte aber auch nicht lange, denn die Hausherren holten die letzten Reserven aus sich heraus und starteten ein weiteres Offensivfeuerwerk. Der Ausgleich lag in der Luft, vor allem, als René Röpcke zum Strafstoß antrat, jedoch an Norman Köhlmann scheiterte. Graal-Müritz verteidigte auch danach mit Mann und Maus – letztlich ohne Erfolg. Nach einem abgewehrten Eckball kam das Leder erneut in den Gäste-Strafraum, wo Rechtsverteidiger Christian Boldt alleine vor dem Tor auftauchte und den Ball mit links in die Ecke schob (83.). Die Bützower witterten weiterhin ihre Chance, spielten voll auf Sieg. Bis zur 90. Minute war aber immer wieder im entscheidenden Moment ein Graal-Müritzer Bein dazwischen, bis Kapitän Christian Urgast den letzten Eckball der Partie trat. Dieser fand den Kopf vom eingewechselten Robert Grabowski und von dort den Weg ins Tor. Dieser späte Siegtreffer wurde letztlich aber der einseitigen Begegnung gerecht und stockte das Punktekonto der Bützower auf 13 auf. ,,Das schönste an dem Umstand ist, dass man noch zwei Leute einwechseln kann, die auf das Spiel entscheidend einwirken, obwohl die anderen Spieler auch funktioniert haben“, sagt TSV-Coach Mario Kuska.


    TSV Bützow: Krüger, Boldt, Fust, Hagemann, Gritzan, Urgast, Plate, Bärmlich (75. Grabowski), Algner (66. Röpcke), Keup, Kühn


    mehr auf http://www.buetzower-fussball.de/


    :support::support:

    TSV Bützow 1952 - Kröpeliner SV 3:1 (2:0)


    Tore:
    1:0 7' Keup
    2:0 14' Bärmlich
    3:0 64' Schlicht
    3:1 71'


    TSV Bützow 1952- SSV Satow 11:1 (9:1)


    Tore:
    1:0 4' Schlicht
    2:0 14' Hagemann
    3:0 18' Grabowski
    4:0 21' Grabowski
    5:0 24' Grabowski ( FE )
    5:1 28'
    6:1 30' Grabowski
    7:1 33' Urgast
    8:1 42' Keup
    9:1 45' Keup
    10:1 48' Plate ( FE )
    11:1 80' Urgast ( FE )

    Alter Schwede...nicht schlecht für Bützow!!! Plate und Keil als Neuzugang...krass! Da haben die großen Vereine sprich Malchow oder Anker aber das nachsehen gehabt...Würde echt gerne Wissen wie das zustande kam? Der Keupi hatte doch bestimmt auch die Griffel im Spiel ;)



    ach wat :whistling::whistling::D


    freue mich wenn das alles so klappt :):bindafür:

    FSV Bentwisch - TSV Bützow 2:2 (1:2)
    0:1 Christian Urgast (16.)
    1:1 Ron Tarra (27./Foulelfmeter)
    1:2 Philipp Keup (33.)
    2:2 Ron Tarra (82./Foulelfmeter)

    Hey ich möchte auch mal ein kleines Feedback geben für das Tunier gestern. Zum Anfang möchte ich sagen, dass ihr ein gutes Tunier gestaltet habt. Es gab reichlich Essen, von Steak bis zum Fischbrötchen und dann nachher noch Kuchen. Zudem war das gesamte Ambiente echt super. Aber es gibt für mich auch einige Kritikpunkte. Als erstes möchte ich sagen, dass das mit dem Wechsel zur Halbzeit nicht immer gut geklappt hat. Man brauchte min. immer seine 2 Minuten bis dann wieder angepfiffen wurde. Aber diese Zeit wurde nicht nachgespielt. Dann war es schade, dass an den Seiten keine Bälle lagen. Der Ball war sehr oft im Gebüsch und wurde erst spät gefunden. Da war meist ein riesiger Zeitverlust zu erkennen. Daher denke ich, dass die 20 Minuten Spielzeit nie wirklich ausgeschöpft wurden. Dann möchte ich aber auch noch ne Kleinigkeit zum Spielablauf sagen. Meiner Meinung nach wäre es spannender und sinnvoller es in Tunierform mit 2 Gruppen zugestalten. Denn von um 10:00 bis 17:00 finde ich schon ein bisschen lange. Aber alles in allem war es ein tolles Tunier, welches ihr von der Organisation gut gemeinstert habt !!! Ich hoffe, ihr besprecht meine Punkte wirklich mal : )
    Mit freundlichen Grüßen :)
    :schal1:


    moin moin


    muss sagen, dass mir das turnier gestern wirklich gefallen hat ;)
    Deine Kritik kann ich nicht ganz nachvollziehen!
    die 2 hz wurde angepgiffen und ab da wurde die zeit genommen also wurden 10 minuten gespielt! wenn der ball im gebüsch war wurde das meistens nachgespielt und außerdem lagen außen bälle!


    zum spielverlauf muss ich dir zustimmen ;) es geht ganz schön auf die knochen und muskeln, wenn man 20 minuten spielt und bis zu 80minuten sitzt und isst! aber wie ich gehört habe ist gerade dieser modus ( jeder-gegen-jeden) das traditionelle in j'hagen und das würde ich dann auch nicht ändern!


    Es war auch ein sehr faires Turnier und wie du gesagt hast, war reichlich verpflegung vor ort :bia:


    Abschlusstabelle


    1 TSV Bützow
    2 Klein Belitz
    3 GW Jürgenshagen I :schal2::schal2:
    4 SSV Satow
    5 Glasin
    6 GW Jürgenshagen II
    7 Bernitt


    glaube ich jedenfalls x)

    Ok ich habs erfasst. Die Rostocker können dafür nichts. :gruebel:


    2ter sinnvoller beitrag von dir! nur ist doch fakt das jeder verein seine chaoten hat und wenn man das, als heimteam weiß, dann schraube ich die sicherheitsbestimmungen noch höher und kontrolliere was das zeug hält bzw lasse die "rostock-fans" gar nicht erst ins stadion um sowas zu verhindern!


    nicht jeder der sich nen rostockschal umbindet und nur mitfährt um sich zu prügeln oder pyro zu zünden ist gleich nen rostock-fan aber das scheinst nicht zu begreifen! :abgelehnt:

Betway Online Fussball-Wetten banner