FSV Kühlungsborn II

  • FSV Kühlungsborn II - Hohen Luckow 6:1 (2:1)


    von beiden seiten ein recht gutes fußballspiel, kühlungsborn war allerdings die spielbestimmende mannschaft und gewann auch in der höhe verdient


    Tore:
    1:0 T. Pleschko
    2:0 T. Karsten
    2:1 Handelfmeter
    3:1 P. Hoffmann
    4:1 E. Blaczyk (direkt verwandelte Ecke)
    5:1 N. Trapp
    6:1 C. Lorr


    FSV: D. Stähr; S. Heldt, T. Karsten, M. Sengebusch, S. Schriewer, M. Westphal(ab 70. R. Sprengel), N. Trapp, E. Blaczyk, P. Hoffmann, M. Nucke(ab 60. C. Lorr), T. Pleschko


    Schiedsrichter: Salewski, sehr gute und fehlerfreie Leistung


    Zuschauer: 30

  • SV Klein Belitz II gegen FSV Kühlungsborn II 0:3 (0:3)


    FSV: Vrabec, Pätzold, Karsten, Sengebusch, Heldt, Blaczyk ab 46 min Lorr, Westphal, Hoffmann, Weigel ab 75 min Sprenge, Pleschkow ab 65 min Nucke, Kerber,


    0:1 Pleschkow / Weigel
    0:2 Kerber / Weigel
    0:3 Kerber / Heldt

  • FSV Kühlungsborn II - Mulsower SV II 3 : 1 (2:0)


    In einem sehr hart geführten Spiel gewann der FSV verdient gegen die Reserve des MSV. Das Ergebnis hätte wesentlicher höher ausfallen müssen, jedoch war die Chancenverwertung des FSV an diesem Tage eine Katastrophe. Mehrfach wurde freistehend vor dem gegnerischen Torwart das Tor nicht getroffen.


    1:0 30 min Matthias Westphal / Norman Trapp
    2:0 35 min Tobias Pletschkow / Bob Weigel
    3:0 65 min Marco Nucke / Christoph Lorr
    3:1 85 min ??? Freistoß

  • SV Grün/Weiß Jürgenshagen - FSV Kühlungsborn II 4 :4 (3:1)






    Im Spitzenspiel der Kreisliga Warnow trennte sich der Tabellenerste
    und der -zweite mit einem im Endeffekt gerechten Unentschieden. Jürgenshagen
    macht aus 3 Chancen in der ersten Halbzeit 3 Tore. Wobei das zweite klar
    Abseits war. Zitat des Schiries: "Nach einem Freistoß gibt es kein
    Abseits" mehr geht nicht.... :rofl:


    So war unsere Taktik komplett über den Haufen geworfen. Philipp Scheller
    verwandelte kurz vor der Halbzeitpause einen Freistoß zum 3:1 Habzeitstand.


    In der Pause stellten wir personell um und bekamen dadurch in der Abwehr mehr Stabilität.
    Fünf Minuten nach Wideranpfiff bekamen wir einen Handelfmeter zugesprochen den
    Philipp Scheller sicher verwandelte. Der FSV setzte sofort nach erspielte sich
    weitere Chancen die jedoch ungenutzt blieben. Jürgenshagen beschränkte sich
    dagegen nur lange Bälle aus der Abwehr heraus zu schlagen und zu hoffen, dass
    ihn vorne einer einnetzt. Die Hoffnung schien aufzugehen so erhöhte
    Jürgenshagen auf 4:2. Der FSV steckte den Kopf nicht in den Sand und spielte
    weiter druckvoll nach Vorne. Wieder war es Philipp Scheller, der einen Freistoß
    direkt verwandelte. 10 Minuten vor Schluss schoss Eric Blaczyk den verdienten
    Ausgleichstreffer.





    FSV: Vrabec, Krüger ab 35 min Kerber, Karsten, Westphal, Ewert, Lorr, Nucke ab 46 min Blaczyk, Pätzold, Scheller, Schultz, Pelschko


    Fazit: Tabellenführung durch ein Unentschieden verteidigt und somit das minmal Ziel erreicht.

  • @ Wespe


    Kannst ja froh sein, dass ihr nicht zu zehnt zu Ende spielen musstet. Hast dich da mal beim Schiri bedankt, bevor du ihm hier ein Abseitstor ankreidest? Mehr Nachtreten geht nicht. Da hast mächtig Glück gehabt. Sowas gehört sich einfach nicht, auch wenn man 3:0 zurückliegt und sicherlich Frust im Spiel ist. Das war unterste Schublade...

  • naja da gehören dann wohl immer zwei dazu!!!


    gegen pressing habe ich ja nix aber die sind ja in den zweikämpfen nur in die konchen gegangen ist dann ist es ja wohl logisch wenn der schirie das nicht ahndet das man dann selber auch austeilt.

  • :stumm:


    ich bin mir selbst nichts sicher ob nun Abseits oder nicht, das können aussen stehende wohl besser beurteilen.
    zu dem thema zweikämpfe und so, wenn der ball noch nicht mal freigegeben ist und du ein schon auf den knochen stehst und so tust als wäre der ball schon bei mir am fuss, dann musst du auch mal einstecken können, wie ich es dir nach dem 3:0 gesagt habe.
    Die beste szene am ganzen Spiel allerdings fande ich ,wie ein spieler von euch gefoult wurde und der kleine rechts aussen im mittelfeld ( der gerade eingewechselt wurde noch in der 1 HZ) zum schiri hingeht und sich beschwert wie die ,,Dorfis``in die Zweikämpfe reingehen. nicht mal 2 min. später säbelt der unseren spieler weg.


    zur 2 hz kann ich leider nichts sagen.

  • @zweikampfverhalten


    wer spielerisch an seine grenzen kommt, muss halt mit sinnlosen aktionen versuchen aufzufallen


    traurig traurig :rotekarte: das es immer wieder die gleichen sind beim fsv die auffallen, aber selbst der trainer scheint ja begeistert zu sein


    nix für ungut, aber es geht ja nicht nur um drei punkte am we....

  • also mal aus meiner Sicht zu den gesagten Dingen... der Schiri war jetzt nich der beste hat aber daran gelegen das er nicht auf ballhöhe agiert hat...wenn er das zweite tor als abseits nicht erkennt weil er am anderen 16er steht is das schon schlim aber dann echt zu sagen nach nem freistoss gibt es kein abseits is die oberhärte... aber zweite hz hat er das spiel dann etwas besser im griff gehabt...


    zur zweikampfführung: klar das in dieser liga spieler in den teams sind die überhart in zweikämpfe gehen, zu spät am ball sind oder nicht die besten fussballer sind aber niemand sollte sich anmaßen verbal auszuteilen unter der gürtellinie, spielern drohen oder sonstiges... wir die von der ersten ab und an aushelfen maßen uns sowas auch nich an... also depogeier bissl den ball flach halten...


    zum spiel: erste hz jürgenshagen gleich agressiv in den zweikämpfen und mit willen dieses spiel zu gewinnen, wir dagen nach einigen umstellung nich richtig drin im spiel. das 1 zu 0 nach nem fehler im fsv mittelfeld und jürgh. schaltet schnell und macht es dann sehr gut. das 2 zu 0 dann wie gesagt nach abseits aus einer freistoss situation kommend aber schiri weiss nix davon... 3 zu 0 nach freistoss von der mittellinie mit schönem kopfball abgeschlossen.


    dann schon sprüche vom mann mit der glatze der sonst eine gute partie machte jetzt hauen wir die weg wussten wir doch... tja solche aussagen werden meist bestraft... hihi
    der fsv spielerisch besser jürgh. meist nur mit langen bällen aber der fsv noch ohne das nötige glück im abschluss, 2 schüsse gut pariert und einmal latte. nach einem direkt verwandelten freistoss dann der 3 zu 1 pausenstand.


    2hz dann die nötigen umstellungen und mehr stabi in der defensive des fsv. spielerisch versuchte man weiter nach vorn zu spielen und erspielte sich chance um chance doch meist endete es nach foulspiel vorm 16er... ein handelfer wurde verwandelt nur noch 3 zu 2... dann aus ner kontersituation das 4 zu 2 und wieder bäumte sich der fsv auf und ein weiterer direkter freistoss brachte das 4 zu 3... wiederum ein freistoss brachte im nachschuss das 4 zu 4!!!


    von jürgh. kam nix mehr und in der nachspielzeit nach wie sollte es anders sein "nem freistoss" fast noch der siegtreffer für den fsv...


    jürgenshagen mit ner echt guten truppe die zurecht da oben hin gehört und der fsv mit ner starken moral und spielerisch sehr guten ansätzen...

  • naja da gehören dann wohl immer zwei dazu!!!


    gegen pressing habe ich ja nix aber die sind ja in den zweikämpfen nur in die konchen gegangen ist dann ist es ja wohl logisch wenn der schirie das nicht ahndet das man dann selber auch austeilt.

    Aber nicht hinter dem Rücken des Schiedsrichters. Der Spieler kann am wenigsten dafür, wenn der Schiedsrichter Zweikämpfe eventuell falsch bewertet und nicht pfeift. Jürgenshagen war zwar agressiv, aber meines Erachtens nach nicht unfair.

Betway Online Fussball-Wetten banner