Kreispokal Oberlausitz 2021/2022

  • Da sind doch paar schöne Partien dabei.

    KOL Duelle zwischen SV Neueibau und Blau-Weiß Obercunnersdorf, zwischen FSV Kemnitz und Lok Schleife, SV Aufbau Kodersdorf und SV Gebelzig 1923, LSV Friedersdorf und FSV Oppach und natürlich zwischen FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf (bis vor paar Wochen noch KOL Team) und FV Eintracht Niesky II.

  • SV Lok Schleife 5:2 FSV Kemnitz


    Der Titelverteidiger kommt richtig unter die Räder im Norden. Beide Teams konnten nicht aus dem vollen schöpfen, die wichtigsten Spieler waren aber jeweils dabei. Kemnitz wirklich erschreckend schwach, vorn ideenlos, hinten extrem wackelig. In dieser Form werden Sie auch in der Liga nichts mit dem Aufstieg zutun haben. Mit der Lok muss man in dieser Form natürlich rechnen, dass war schon ein Ausrufezeichen. Das erste Tor fällt nach einer schönen Kombination im Strafraum, das zweite nach einem Einwurf, Tor vier, fünf und sechs jeweils nach Kontern. Kemnitz hatte speziell in der ersten Halbzeit keine richtige Torchance, ihre langen Bälle waren leicht zu verteidigen. Die beiden Tore fallen nach einem Kuddelmuddel im Strafraum und nach einem abgefälschten Fernschuss. Jonas Michlenz kam auf 3 Tore und 2 Vorlagen, Tim Lukas Kirschke auf ein Tor und 2 Vorlagen. Auch Hervorzuheben ist die Leistung von Julian Zeisig im Schleifer Tor.

  • LSV Friedersdorf - FSV Oppach 3:0 (3:0)

    SW in Friedersdorf


    Am Sonntagnachmittag empfing der LSV den FSV vom Lindenberg aus Oppach zur 2. Runde im Kreispokal des Fußballverbandes Oberlausitz. Die Gäste schienen nach dem 2:2 im Oktober auf der Wuhlheide und besonders nach der 0:6-Niederage am vergangenen Sonntag in Görlitz sehr motiviert.


    Leider wurden die Oppacher von recht wenig Fans nach Niederschlesien begleitet. Die Schwarz-Roten zeigten von Beginn an, wer hier der Herr im Haus ist. Besonders Nick Möbus gab hier richtig Gas. Stopp: In den ersten 15 Minuten waren die Oppacher eindeutig spielüberlegen und hätten durchaus in Führung gehen können. Das taten die Gäste nicht und ein Geistesblitz von Mario Winkler brachte die Schlesier in Führung. Ein Hammertor! Die Lindenberger zeigten sich nur kurz geschockt und hatten den Ausgleich durch eine starke Aktion des Böhmer's Gurgali auf dem Fuß. Im Gegenzug hatten die schlesischen Jungs Eckstoß und O. Grabsch nagelte das Spielgerät per Kopf unhaltbar in das Tor der Gäste. Echt ein geiles Tor! Jetzt waren die Schwarze-Roten so richtig gierig: Möbus krönte seine sportliche Leistung und zimmerte einen Ball von links unhaltbar unter die Latte von Kessler im FSV-Tor. So geht Leidenschaft.

    Dann war Halbzeitpause und leider passierte nach dem Seitenwechsel nicht mehr viel. Alles im Allem geht der Sieg des Landsportverein Friedersdorf in Ordnung.


    Zuschauer: 85

  • Am We stehen das Achtelfinale im Kreispokal und zwei Nachholer der zweiten Runde an. Die restlichen 2 Achtelfinal-Partien werden zu einem späteren Zeitpunkt gespielt. Die Favoriten sollten mehr oder weniger fest stehen. Einzig Kodersdorf – Gebelzig lässt von der Ansetzung her Spannung erwarten....und in Schleife wird es wohl auch nicht so eindeutig wie es von der Papierform her aussieht ….. Neusalzas Erste hat an diesem We spielfrei. :halloatall:


    SpG FC Stahl Rietschen-See - LSV Friedersdorf

    SV Lok Schleife - FSV Neusalza-Spremberg 2.

    Trebuser SV 1960 - SC Großschweidnitz-Löbau

    ASSV Horka - Eigenscher FV Bernstadt/Dittersbach

    SV Aufbau Kodersdorf - SV Gebelzig 1923

    SpG ESV Lok Zittau - Bertsdorfer SV

    SV Blau-Weiß Deutsch-Ossig - FV Eintracht Niesky 2.

    Holtendorfer SV - SV Neueibau

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • Neusalza macht sich echt beliebt. Das Heimspiel gegen Schleife wird wegen angeblichen Platzproblemen abgesagt, im Pokal treten sie mit 6 Landesligaspielern in der Startelf an, darunter der Stammtorwart, Kapitän und wichtiger Sechser. Klar ist es erlaubt, grenzt aber leider sehr an Wettbewerbsverzerrung. Spricht nicht besonders für die Mentalität im Verein. Die regulären Spieler der zweiten haben sich auch herrlich über die sogenannten "Stars" der ersten aufgeregt, die nichtmal wussten wie ihre Mannschaftskollegen aus der zweiten heißen. Macht bestimmt Spaß. :ja:

  • SpG Rietschen / Trebus gegen LSV Friedersdorf 0:6



    Bei der Heimmannschaft spielten eigentlich nur 3 Spieler von der ersten mit die unter 23 waren allerdings waren sie sehr verloren in ihrer eigenen Mannschaft gewesen und kamen nicht richtig in Geltung der Rest alles junge Spieler gefühlt nur von Rietschen selbst der eigentliche Trainer schnürte die Schuhe. Scheinbar wurden die Trebuser alle beim Heimspiel gebraucht 8oFriedersdorf begann sehr druckvoll und hatte gleich gute Chancen leider Klappe es noch nicht ganz mit dem Tor. Im Gegenzug hatte Rietschen eigentlich seine einzige Chance im Spiel schossen allerdings knapp vorbei und im Gegenzug die Erlösung für die Gäste und das 0:1. Bis zur Pause wurden noch 2 Buden gemacht.


    In der 2 Hz waren die weichen schnell gestellt so trafen die Gäste 2 min nach wieder Anpfiff mit dem schönsten Tor des Tages zum 0:4. Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin und die Burschen vom Schwarzberg schossen das Ergebnis auf 0:6 insgesamt hoch. Im gesamten Spiel trafen sie noch 4 mal Latte oder Pfosten also hätte es auch durchaus höher ausgehen können.


    Mal schauen was als nächstes auf die Friedersdorfer wartet.

  • Kreispokal, So, 10.10.2021; 14:30 Uhr


    Holtendorfer SV - SV Neueubau 2:0


    Wir waren heute in Holtendorf und sahen eine sehr schwache Gastmannschaft. Zudem waren die HSV-er sehr bissig. Kurz vor der Pause brachte R. Hildebrand die Heimelf mit sattem Schuss in Führung. Die Führung war einfach verdient, was der SVN bis dato zu Stande brachte war zu wenig.


    Auch nach dem Seitenwechsel rüttelten sich die Neueibauer nicht. Die Holtendorfer ließen nicht nach und das 2:0 lag eher in der Luft als ein Ausgleich.

    Die Entscheidung fiel dann auch mit dem 2. HSV-Treffer.

    WIr meinen, der Sieg für die Schwarz-Gelben geht in Ordnung. Das Schirikollektiv hatte mit der Begegnung recht wenig Probleme.


    Für nur 2,- Euronen Eintritt haben die vielen Zuschauer ( ca 120?) einen schönen Nachmittag erleben können.

  • Aufbau Kodersdorf vs SV Gebelzig 1:2 (0:2)


    Wir haben uns gestern das Pokalspiel der beiden KOL Vertreter in Wiesa angeschaut. Bei eisigem Wind sahen ca 150 Zuschauer (davon die Hälfte aus Gebelzig) ein gutes und abwechslungsreiches Spiel. Kodersdorf begann entschlossen und hatte bereits nach 5 Minuten durch Th. Kliemt eine große Chance zur Führung. Gebelzig wirkte defensiv unsortiert, kam aber nach gut 10 Minuten durch einen Standard mit der ersten Chance zur Führung.

    Als mit dem zweiten Angriff 2 Minuten später die Führung der Gebelziger durch Kevin Robert auf 2:0 ausgebaut werden konnte, schauten sich alle Kodersdorfer verdutzt an. Danach ging es hin und her, nennenswertes passierte aber nicht, bis auf das Kodo vor der Halbzeit nochmal 2 hundertprozentige Chancen durch Kliemt und Poppig liegen ließ.

    Die Halbzeitpause wurde sehr angenehm durch den gut gelaunten Stadionsprecher begleitet :thumbup::bia:

    In Hälfte 2 spielte fast ausschließlich Kodersdorf, Gebelzig beschränkte sich auf die Defensivarbeit und das Kontern, kam allerdings zu wenig Chancen bis auf einen Lattenkracher. Die schlechte Chancenverwertung lässt Kodersdorf letztendlich aus dem Pokal ausscheiden, mehrere hundertprozentige wurden auch in der zweiten Halbzeit liegen gelassen. Man muss aber auch erwähnen das der Gebelziger Torwart seinen Anteil daran hatte, 2-3 Situation entschärft er stark.

    Einzig der Anschlusstreffer nach einer Ecke gelang Kodo noch, was bei den einheimischen Zuschauern nochmal für Hoffnung auf eine Verlängerung sorgte - vergebens.

    Unterm Strich ein gutes Spiel mit vielen Torszenen, in dem der Schiedsrichter zum Ende der Partie etwas seinen Pfaden verloren hat und die Partie hitzig werden ließ, dennoch eine gute Leitung :halloatall:

Betway Online Fussball-Wetten banner