Tennis Borussia

  • Nach gut 10 Jahren in den unteren Gefilden der Oberliga und Verbandsliga spielt TeBe kommende Saison in der Regionalliga. Viel passiert in der Zeit: eine Insolvenz, wenig Geld und viel ehrenamtliches Engagement, erste Erfolge mit Trainern wie Markus Schatte und Daniel Volbert, einen Sponsor aus der Fitnessbranche, der als Vorsitzender den sportlichen Erfolg um jeden Preis wollte und eine Saison mit dem Aufstieg, nachdem Corona begann.

    Neuer Vorstand, neuer sportlicher Leiter, neues Trainerteam und viel Engagement aus dem Verein bereiten den Start in die neue Saison vor. Es laufen Gespräche mit neuen Sponsoren, mit alten und neuen Spielern, um ein Team auf die Beine zu stellen, dass vermutlich um den Klassenerhalt spielt.

  • Selbstverständlich gibt es auch Anhänger, die keinen Wechsel im Vorstand wollen. Im Gegensatz zu früher können alle ihre Meinung sagen, ohne gleich mundtot gemacht zu werden. Es gibt natürlich auch solche, die bereits zur letzten Winterpause prophezeit haben, dass TeBe insolvent geht, wenn man sich nicht den Wünschen des letzten Vorstands unterordnet. Seltsamer Weise passierte das nicht;).

  • ... Es gibt natürlich auch solche, die bereits zur letzten Winterpause prophezeit haben, dass TeBe insolvent geht, wenn man sich nicht den Wünschen des letzten Vorstands unterordnet. Seltsamer Weise passierte das nicht;).

    Tja, die hatten wohl übersehen, das der bisherige Hauptsponsor sein finanzielles Engagement bei Euch entsprechend seiner Ankündigung vom Herbst letzten Jahres offensichtlich bis zum Saisonende fortsetzen wollte, siehe Link

  • Bei der gestrigen kleinen Saisonauftaktfeier haben sich der sportliche Leiter Claudio Offenberg, Trainer Markus Ziesche und Co -Trainer Ronny Ermel vorgestellt und viele Fragen der Fans beantwortet. Vom Vorstand war Michael Scholich dabei. Die wichtigsten Erkenntnisse:

    1. Der Verein arbeitet unter semiprofessionellen Bedingungen, nur die wenigsten Spieler können von ihrem Gehalt leben. Motivtion der Spieler, die sich für TeBe entschieden haben, waren vorrrangig das sportliche Umfeld mit den sportlich Verantwortlichen und die Möglichkeit, auf der Bühne Regionalliga zeigen zu können.

    2. Trainingsauftakt ist der kommende Montag. Es soll Vereinbarungen für Regionalligisten mit den Sport- und Gesundheitsämter geben, einen normalen Trainingsbetrieb durchzuführen zu können inkl. Vorbereitungsspiele, zur Zeit eigentlich nur in Brandenburg möglich.

    3. Verhandlungen mit einen neuen Hauptsponsor sind laut Michael Scholich bereits weit fortgeschritten, Gespräche mit weiteren potentiellen Partnern laufen

    4. Bereits seit Freitag ist bekannt, dass bereits 16 Spieler unter Vertrag genommen wurden bzw. noch laufende Verträge haben. Intern wurde berichtet, dass mit 4 weiteren Spielern Verträge geschlossen werde , die demnächst bekannt gegeben werden, so dass das Trainerteam mit einen fast vollständigen Kader in die Saisonvorbereitung gehen kann.

    5. Das frühere Funktionsteam inkl. Athletiktrainer bleibt erhalten

    6. Saisonziel ist der Klassenerhalt


    Die Veranstaltung wurde vom Bezirksamt genehmigt und fand im Stadion vor dem Casino statt unter Einhaltung der Hygiene- Vorschriften.

  • TeBes Kaderplanungen sind soweit abgeschlossen, TOP-Verpflichtungen sind aus meiner Sicht Tim Oschmann und Rückkehrer Daoud Iraqi vom BAK, ansonsten konnten wichtige Spieler der Aufstiegmannschaft gehalten werden. Es wurden einige Testspiele gegen unterklassige Teams aus Brandenburg, u. a. Brandenburg Süd und Stendal gewonnen, nach der Niederlage im ersten Testspiel gegen Altglienicke. Das erste Meisterschaftspiel gegen gleichen Gegner wurde zum 14.08.20 terminiert. Noch völlig unklar bleibt, ob mit oder ohne Zuschauer.

  • Heute wurde der neue Hauptsponsor von TeBe vorgestellt: https://www.tebe.de/beitraege/…or-in-der-saison-2020-21/ , ein wichtiger Baustein in der Saisonfinanzierung. Der Verein stelllt sich finanziell breiter auf, weitere Gespräche mit neuen kleinen und größeren Sponsoren sind am Laufen. Um Missverständnisse zu vermeiden: da fließen sicher keine Millionengelder mehr, TeBe hat einen kleinen Etat, soweit durchfinanziert.

  • Jetzt stehen die Eintrittspreise fest: Tageskarte 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, Jugend 13-17 Jahre (mit Nachweis) 3 Euro, unter 12 Jahre Eintritt frei; im Moment geht der Verein davon aus, dass Dauerkarteninhaber Vorrang beim Einlass haben werden, je nach Pandemielage. Dauerkarten: Normalzahler 160 Euro und ermäßigt 110 Euro.


    Nach jetztigem Stand können am 23.08.2020 um 14 Uhr zum ersten Heimspiel gegen Chemie Leipzig bis zu 1000 Zuschauer eingelassen werden. Wie das mit dem Einlass von Gästefans ist, keine Ahnung. Nicht klar, ob sich die Hygienevorgaben an die der DFL anlehnen werden. Im Moment gelten die Vorgaben der Gesundheitsämter in Berlin.

  • Nach meiner Kenntnis betrifft die Zulassung von 1000 Zuschauern nicht nur zahlende, sondern auch Schieris, Ballkinder, ehrenamtliche Helfer etc. , so dass nur ca. 850 Tickets in den freien Verkauf kämen. Wegen der Pandemievorgaben und der personalisierten Tickets hätte Chemie ein Kontingent von 100-150 Karten bekommen, was die Chemiker wieder zurückgegeben haben. Kann ich auch verstehen, wie will man gerecht diese Karten unten den Fans verteilen? Sehr schade, unter normalen Umständen wären bestimmt gut 3000 Zuschauer gekommen, eine bestimmt nicht unbeträchtliche Zahl aus Leutzsch. Also muss TeBe die Klasse halten, um in der kommenden Saison das Spiel mit ordentlich Zuschauern zu erleben :schal2:

  • Für eine Überraschung gegen den klaren Favoriten hat es nicht gereicht, aber es war schon überraschend, wie TeBe mitgehalten hat und besonders in der ersten Hälfte Altglienicke forderte. Zweimal in Führung gehen, ja, das hat schon was...in der Defensive und gerade in der Rückwärtsbewegung ist die Leistung sagen wir mal...ausbaufähig. Ja, Altglienicke hatte die Mehrzahl der Chancen und war größtenteils spielbestimmend. Wenn sie aber quasi mit der letzten Aktion des Spieles einen Elfer bekommen, der war wohl berechtigt, und den verwandeln, dann sprechen die Altglienicker bestimmt von einem "glücklichen wenn auch nicht unverdienten Sieg". Auf jeden Fall haben sich die Borussen gut aus der Affäre gezogen und das gibt Mut für die kommenden Aufgaben, die nicht weniger schwer werden.

  • Vor gut 850 z. Z. , darunter gut 250 Chemie Fans, die sich Karten online holten, verlor TeBe gegen die Leutzscher mit 1:3. Die Sachsen standen kompakt in der Abwehr und lauerten auf Konter und Fehler der Borussen. In der ersten Halbzeit waren durchaus schöne Spielszenen zu sehen, aber vorn mit wenig Durchschlagskraft. Die Abwehr wirkt noch nicht gefestigt, so gingen die Gäste mit einer 2:0 in die Halbzeit. TeBe konnte zu Beginn der zweiten Hälfte mehr Druck ausüben, folgerichtig dann das 2:1. Mit ihren Kontern immer gefährlich kamen die Leipziger dann zum dritten entscheidenen Tor nach Abehrfehler. Fazit: wenn die Abwehr etwas gefestigter agiert und vorn mehr Druck über die außen gemacht wird, kann man zukünftig solche Spiele auch positiv gestalten.

    Großes Lob an die zahlreichen Helfer, die alles gegeben haben, um das Hygienekonzept umzusetzen.

  • Es ist geschafft, der erste Sieg in der Regionalliga Saison ist unter Dach und Fach. Ein verdienter Sieg in einem Spiel, dass am Anfang von Nervosität geprägt war, hier und da Möglichkeiten zur Führung, häufig durch Fehler der jeweiligen Abwehrspieler. Klarste Chance durch Iraqi, der den Ball nach Alleingang auf das Tor den Ball über den Kasten schiebt. Am Beginn der zweiten Halbzeit L47 mit einigen Chancen, dann die stärkste Phase von TeBe. Lichtenbergs Abwehr wirkte mehr nicht sattelfest. Das 1:0 eine schöne Einzelleistung von Rudi Ndualu, bester Spieler auf dem Platz, nur drei Minuten später ein Elfmeter sicher durch Nico Matt verwandelt. Danach kluge Raumaufteilung, L 47 kam nicht ins Spiel durch stetiges Attackieren des ballführenden Spielers. Auch die eingesetzen Ersatzspieler der Borussen integrierten sich schnell. Die Abwehr, allen voran Keeper Fikisi, spielte endlich sicherer.

    Es folgt eine englische Woche auswärts gegen Meuselwitz und zuhause am kommenden Sonntag gegen Viktoria, sicher nicht einfach, aber vielleicht wird mit dem Rückenwind nach dem ersten Sieg doch der eine oder andere Punkt eingefahren.

  • Ein verdientes Unentschieden beim ZFC Meuselwitz, ein verdienter Punkt nach dem 2:2 gestern, wenn auch glücklich. Ein gutes Spiel der Borussen mit vermeidbaren Gegentoren, aber einer guten Moral. Am Sonntag kommt der Tabellenführer Viktoria 89 ins Mommse. Bin gespannt, ob es da auch wenigstens einen Punkt für das Team gibt....oder vielleicht mehr?

Betway Online Fussball-Wetten banner