LL - alles ausser Saisonspiele 2019

  • Da ich weiß, dass hier auch Vereinsvertreter mitlesen, mein Vorschlag:

    am 3.8. sind angesetzt Striesen gegen Rabenstein und Laubegast gegen Copitz.

    Da kann man doch Striesen gegen Copitz und Laubegast gegen Rabenstein daraus machen. Müssten halt nur alle vier Vereine zustimmen...

    Testspiel bleibt auf Wunsch von Copitz so bestehen Steffen ;)

  • Da machst du auch alles richtig.

    Ich denke das Spiel eine Woche vorher hat für niemanden einen wirklichen Wert.

    Und noch stehst du mit dem Laubegaster Sportplatz ja noch ein wenig auf Kriegsfuß ;)

  • Was soll man von Testspielergebnissen halten? Ich hatte es mir heute jedenfalls anders vorgestellt:


    SC Borea Dresden gg. VfL Pirna-Copitz 5 : 2 (2:2).


    Das schöne Wetter hab ich für eine Wanderung von Langebrück durch die meist schattige Dresdner Heide in den Jägerpark genutzt.


    Unliebsame Überraschung vor Ort: die Gaststätte ist geschlossen, ein Betreiber wird händeringend gesucht. Ich hatte noch Reste von der Wanderung dabei, andere Zuschauer fuhren noch mal schnell zur nächsten Tankstelle. Da wurde von Sekt bis Selters alles mitgebracht. Insgesamt etwa 40 Besucher aus beiden Lagern.


    Copitz mit 16 Spielern eigentlich gut aufgestellt. Fünf Wechsel zur Pause. Mit Philipp Kötzsch auch der dritte Neuzugang dabei. Bisher fehlte nur Kluttig. Gebraucht wird noch ein zweiter Torhüter.


    Um es zusammenzufassen: die VfL-Spieler wirkten während der gesamten 90 Minuten nicht spritzig, es fehlte die Handlungsschnelligkeit. Ich gehe davon aus, es liegt an der Trainingsgestaltung und "Paule" hat alles im Griff. Hab nach dem Spiel nicht nachgefragt, weil ich sofort nach Hause bin.


    Das Ergebnis am Ende hochverdient. Borea in orange mit Neu-Trainer Heinisch von Anbeginn sehr spielfreudig. Mai wurde erst schön freigespielt und köpfte dann einen Freistoß ein - 2:0! Auch ansonsten Vorteile in Schnelligkeit und Zweikampfverhalten. Die Passgenauigkeit auf beiden Seiten so naja.


    So langsam spielte dann auch Copitz mit. Ein schönes Solo auf der rechten Seite vollendete der junge Maximilian Unger zum Anschlusstreffer, dann traf Kötzsch von halblinks ins rechte Dreiangel zum 2:2-Halbzeitstand.


    Nach dem Wechsel einige verheerende Fehler in der lila Defensive. Hier hat Trainer Paulus wohl noch die größten Baustellen. Folgerichtig baute Borea seinen Vorsprung kontinuierlich aus.


    Bei mir hinterließ das Spiel doch einige Fragezeichen. "Paule" und die Mannschaft werden hoffentlich die Antworten finden!


    Mein nächstes VfL-Spiel wird das Pokalderby in Laubegast sein. Dort muss deutlich mehr kommen.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Im Testspielderby zwischen den beiden besten Mannschaften aus dem Altkreis Löbau-Zittau, dem FSV Neusalza-Spremberg (Landesliga Sachsen) und dem FC Oberlausitz Neugersdorf (Oberliga Süd), ging es von Beginn an flott zur Sache. Die Neugersdorfer waren sofort das druckvollere Team und machten das Spiel. So dauerte es nur sechs Minuten, bis die Gäste aus Neugersdorf zur frühen Führung kamen. Nach Flanke von FCO-Neuzugang Tim Hoffmann vollendete Altmeister Jaroslav Dittrich überlegt zum 0:1. Aber auch dem Landesligisten Neusalza-Spremberg gelang mit dem ersten Angriff im Spiel der erste Treffer. Paul Jockusch bediente FSV-Stürmer Radoslaw Sarelo, der im direkten Zweikampf den Ausgleich markierte (09.). Erneut nur drei Minuten später hatte erneut Dittrich die abermalige Führung für Neugersdorf auf dem Fuß, doch sein Versuch verfehlte das Neusalzaer Tor knapp (12.). Anschließend standen die Neusalzaer, welche auf ihre Doppelsechs Paul Kant und Radek Selinger verzichten mußten, defensiv stabiler. Die Neugersdorfer waren in Folge zwar klar spielbestimmend, konnten sich in der Offensive aber nicht zwingend durchsetzen. Die Gastgeber setzten vor 150 Zuschauern am heimischen Hänscheberg auf Konter, die aber auch nicht den gewünschten Erfolg brachten.
    Nach dem Seitenwechsel stand zunächst FSV-Keeper Dominic Schiring im Blickpunk, als er einen Freistoß von Jakub Moravec toll parierte (61.). Danach wechselte Neugersdorf sechs Mal und der "zweite Anzug" bekam seine Chance. Bis auf drei Fernschüsse von Vincent Jarmer (67.) und Leon Jejkal (72./79.) sprang aber nichts heraus. Die Neusalzaer hielten bis zum Spielende gut dagegen, konnten ihre Konter aber nicht sauber ausspielen. In der 81. Minute hatte die Fröhlich-Elf die gute Chance zum Siegtreffer. Nach Freistoß von Moravec ließ FSV-Torwart Schiring den Ball nach vorn abprallen, doch FCO-Kapitän Karl Petrick bekam das Streitobjekt beim Nachschuß nicht am starken Keeper Schiring vorbei. So endete dieses Match mit 1:1, genau dasselbe Resultat erzielten die Neusalzaer vor einem Jahr gegen den damaligen Regionalligisten und jetzigen Ligakontrahenten Budissa Bautzen. Am Rande des Spiels gab der FSV Neusalza-Spremberg und der FC Oberlausitz Neugersdorf bekannt, daß der Mittelfeldspieler Pavel Frij für ein Jahr vom FC Oberlausitz an den Neusalzaer Hänscheberg ausgeliehen wird.
    Quelle: http://www.sport.chrissler.com/

    Ich habs mir angeschaut. Wenn man bedenkt, daß bei den Gastgebern Kant und Selinger noch gefehlt haben ?.....Neusaspree schon im ersten Vorbereitungsspiel nach der Sommerpause recht anständig.... die Rolle von Riedel (Radebeul) scheint Sarelo übernehmen zu können....
    Vom FCO hab ich mir alle bisherigen (drei) Vorbereitungsspiele angeschaut....wie auch schon am Mittwoch Abend in Kamnez war nicht zu übersehen, daß man wohl in der Offensive noch was tun muß ?..... wenn Marek fehlt, geht offensiv nicht mehr viel.... :halloatall:
  • Auf Wunsch eines Einzelnen ein paar Worte meinerseits!

    Stahl Riesa hat gestern die erste Trainingswoche mit dem 3. Testspiel abgeschlossen. Der neue Trainer bat gleich 6 mal zur Bewegung. Das erste Training am vorigen Montag war aus meiner Sicht das beste was ich bisher bei Stahl gesehen hab. Sehr abwechslungsreich mit Aufgaben für Körper und Geist. Ich glaub, mit diesem Trainer haben wir einen sehr guten Fang gemacht und er wird den Jungs noch jede Menge beibringen.

    Da die meisten Neuzugänge eh noch keine 20 sind, ein sehr guter Umstand.

    Man hat versucht die Abgänge zu kompensieren und hat Florian Klengel aus Laubegast, Dennis Scholtissek und Alex Cierpka aus Grossenhain verpflichtet. Des weiteren kamen aus den A Jugend Mannschaften Florian Ohme (CFC), Toni Borschke und Lukas Balzer (eigene), Alexander Pöhler (Vfc Plauen) und Karl Ludwig Zech (Borea) junge hungrige Leute.

    Erster Test war am Mittwoch gg. den Kreisligisten aus dem benachbarten Oschatz und es gab ein lockeres 18:1. Hauptsächlich ging es aber um das gegenseitige Kennenlernen und dem Üben des Zusammenspiels.

    Den 2. Test gabs am darauffolgenden Abend. Zu Gast der Oberligaaufsteiger FC Grimma und es wurde 3x 35 Minuten gespielt. Während die Gäste mit 21 Mann anrücken, standen Andreas Pach nur 12 Spiee ler zur Verfügung.

    Grimma begann mit der vermeintlichen Stammelf und Stahl geriet ,obwohl man die erste Chance hatte, in die Defensive. Man hielt dicht und Grimma brauchte 25 Minuten für das erste Tor. Das brachte kurz Unruhe in die neue Verteidigung, so dass die Gäste per Doppelschlag kurz darauf erhöhten.

    Dann war Drittelpause und nach 50 Minuten wechselte Gästetrainer Alexander Kuhnert fast alle Feldspieler aus. Die frischen Spieler erzielten auch gleich noch das 0:4 ,aber dann wurde Stahl gleichwertig und kam auch zu Torchancen. Diese wurden allesamt vergeben oder man scheiterte am bärenstarken Niko Becker im Grimmaer Tor. Ein 2:4 wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen. Erstaunlicherweise hielten die Stahler das Tempo der Grimmaer bis zur 105. Minute mit durch.

    Gestern dann noch ein 9:0 bei der SG Kreinitz aus der Kreisoberliga. Die sehr junge Kreinitzer Mannschaft machte es ,solange die Beine trugen, der Stahl Mannschaft das Leben schwer. Aber auch bei Stahl merkte man die Trainingswoche und so wollte am Ende das 10. Tor nicht mehr fallen.

    Diese Woche ist wohl wieder 6x Training angesetzt , dabei die Testspiele gg. Landesklassisten Gröditz am Donnerstag und einen sonntäglichen Ausflug zum Sportfest von Schwarz Weiss Staupitz. Dort trifft man auf den brandenburgischen Landesligisten Hohenleipisch. Da spielt übrigens Mitbewerber Grossenhainer FV am Samstag gg. Brieske Senftenberg.

    So genug für heute, die nächste Wasserstandsmeldung.... irgendwann nächste Woche.

  • Gestern war das Testspiel gegen Gröditz welches 6-2 für uns ausging. Eine gute Lesitung der jungen Truppe. Auch wen es ein Testspiel war ärgern mich die 2 Gegentore, welche komplett sinnlos waren. In der Landesliga gegen einen ordentlichen Gegner verliert man durch solche Sachen Punkte. Aber denke mal der Trainer wird das dementsprechend ansprechen, und versuchen abzustellen.

  • Stahl trat gestern beim Sportfest im brandenburgischen Staupitz an und traf auf den Vfb Hohenleipisch. Die sind nach sächsischen Maßstäben Landesklassist und ein beliebter Sparringspartner in unserer Gegend.

    Insgesamt gewann Stahl das Spiel verdient mit 3:0, wobei das auch schon der Halbzeitstand war. Irgendwo forderte aber die 2. harte Trainingswoche ihren Tribut, denn spätestens nach der Pause ließen die Kräfte nach und der VfB kam auch zu Chancen.Sie scheiterten aber an einem gut aufgelegten Alex Goldhammer oder dem eigenen Unvermögen.

    Diese Woche wird weiter fleißig das Zusammenspiel geübt, denn es stehen wieder 3 Spiele an. Mittwoch bei Laubegast, Donnerstag beim HFC Colditz und am Samstag bei Preussen Elsterwerda. Dann sollten sich die besten Elf langsam herausgestellt haben, auch wenn einige Spieler, aufgrund von Urlaub (:halloatall: alter Mann) und Verletzung,noch nicht eingreifen konnten.

    Die für die Kreismeistertitel maßgeblichen Kontrahenten testeten auch.

    Grossenhain gewann am Samstag ,ebenfalls in Staupitz, mit 9:1 gg. Brieske Senftenberg und hinterließ durchaus Eindruck bei der Landbevölkerung.

    Der Radebeuler BC kam zu einem 1:1 in Laubegast.

    Ich werde arbeitsbedingt keines der Stahl Spiele sehen, aber vielleicht schreibt ja jemand anderes was.

  • Copitz gewann am Wochenende ein Turnier in Königswartha und vorgestern im heimischen "Willy" ein Testspiel mit 3:0 (1:0) gegen Hainsberg. Sammy wollte zu letzterem einen Kurzbericht schreiben. Naja, immerhin gewinnt der VfL, wenn ich nicht dabei bin...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Da sich der LSV Neustadt Spree in der kommenden Saison in der Landesliga wieder findet, bin ich dabei wenn es um Diskussionen und Spielberichte rund um diese Liga geht. Den Sieg für Copitz in Königswartha würde ich nicht zu hoch hängen. Das war für mich das schlechteste was Köwa bedingt durch Absagen einladen konnte. Neustadt selber hat dieses Turnier genutzt um Testspieler zu testen.

  • Zu den beiden Testspielen des VfL in der letzten Woche gibt es nicht viel zu sagen. Entweder wir haben uns im Vergleich zu den Spielen gegen Rotation und Borea Dresden gesteigert, oder die Gegner waren zu schwach. Vielleicht trifft auch beides zu.


    VfL Pirna-Copitz - Hainsberger SV 3:0 (1:0)


    Tore:

    1:0 26. Stefan Höer
    2:0 52. Martin Schmidt
    3:0 53. Philipp Kötzsch


    Nach der Halbzeitpause wurde Franz Schuster für Keeper Ron Wochnik eingewechselt. Er blieb ebenso wie sein Vorgänger ohne Gegentor, hatte aber wohl auch etwas weniger zu tun, denn das 2:0 zeigte den Gästen wohl, das hier eh' nichts geht. Eine schöne Parade musste er dennoch zeigen, als er einen Schuß über die Latte lenken musste. Fazit: Alles richtig gemacht! Für die Sachsenliga bedeutet sein Abschneiden hier genauso wie für die Mannschaft aber nichts, denn da werden die Gegner noch etwas besser sein.


    FV Dresden 06 Laubegast - VfL Pirna-Copitz 07 1:3 (0:3)


    Tore:

    0:1 19. Florian Glöß
    0:2 32. Stefan Höer
    0:3 38. Horst Rau (ET)

    1:3 55. Paul-Max Walther


    Fast jeder fragte sich, was das Spiel soll, denn in einer Woche trifft man im Pokal erneut an selber Stelle aufeinander. Da wird sich wohl keiner so richtig in die Karten gucken lassen.

    Die Gastgeber machten einen schwachen Eindruck und so verwunderte es nicht, dass der VfL nach 19 Minuten mit 1:0 in Führung ging. 13 Minuten später schraubte Stefan Höher das Ergebnis noch etwas höher. Eine echte Torgefahr ging von den Gastgebern bis dahin nicht aus. Doch das sollte sich bald ändern. Horst Rau überwand als Laubegaster als erster einen Keeper, dummerweise seinen eigenen, mit einem blitzsauberen Eigentor in der 38. Minute.

    Paul-Max Walther blieb es vorbehalten das Ehrentor der Gastgeber zu erzielen. Acht Minuten später wurde der Copitzer Keeper ausgewechselt. Eine Folge des Gegentores? Natürlich nicht, Franz Schuster wäre auch so eingewechselt wurden. Sein Fazit lautet wie oben: Alles richtig gemacht und den Kasten rein gehalten. Wir hoffen, das bleibt auch so, wenn er in Pflichtspielen eingesetzt werden wird. Auf jeden Fall sollte er eine Perspektive haben, er hat letztes Jahr übrigens noch in der A-Jugend gehalten und 4 Spiele in unserer zweiten Männermannschaft absolviert.

    Was der Auswärtssieg in Laubegast wert ist, das werden wir am Sonntag sehen, wenn es im Pokal um die Wurst geht. Dann werden sicher auch die Gastgeber anders zur Sache gehen.

  • Während die ach so ungeheuerlichen Klimaleugner, Angstprediger und Instrumentalisierer quasi zeitgleich ausgerechnet in Lichtenberg Wahlkampf machten:huh:, hab ich mich aus dem Staub gemacht und hab mal 190km (hin+zurück) zum SJ Chrósćicy 1981 investiert.:halloatall: Natürlich lag das nicht an den Nichtkoalitionablen, sondern an SVL-Coach Kluge. Der ließ verlauten, dass er jedes Spiel gewinnen will,:schal2: egal wie der Gegner heißt. Und da fühlte sich die Kilometerfräse halt bemüßigt, hangemachte und entbehrungsreiche Scoutingdienste:verweis: zu verrichten.:thumbup:



    SG Crostwitz 81 - FSV Budissa Bautzen 2:4 (1:1)


    52 selbstgezählte Zuschauer, 22 Grad, bedeckt, windig, trocken, Flaschenbier 2€



    Das Jednota (wie das Crostwitzer Sportzentrum heißt) ist ein feines, 2010 renoviertes Rasenplätzchen mit Parkplatz fast direkt an der Grundlinie,:bindafür: "Gegentribüne" mit roten Sitzschalen unter schattenspendenden Bäumen und einem irgendwie sympathischen Ambiente. Aus einem fast leeren Funktionsraum (beinhaltete 2 Tische mit Sprelacart-Platte, 1 Kasse, 1 Kühlschrank und paar Kästen Bier) bezog ich ein gekühltes Landskron:bia: und platzierte mich Höhe Mittellinie.


    Bei beiden Vereinen dominiert ja bekanntlich die Farbe Rot:schal::schal: die Vereinsfarben. Da fiel ich mit meinem quittegrünen SVL-Shirt:schal2:8o natürlich auf wie ein Eisbär in der Wüste. So bemerkten mich auch ein paar Bautzener Jungs neben mir, zu denen ich mich dann gesellte. Einer von den Spreebudissen erinnerte mich spontan an Jan „Monchi“ Gorkow von Feine Sahne Fischfilet , während ich die drei jungen Vertreter der Sektion Bautzen eher bei der AG Metallbaukasten des Jugendtechnikhauses vermutet hätte.;););)

    Seis drum, die Nähe zur Fanszene brachte mir wertvolle, ja geradezu unschätzbare Insiderinformationen, z. B. dass der junge Linienrichter auf der Trainerbankseite und ein junger Spieler von Bautzen (hab vergessen, wer es war) gemeinsam in eine Abiklasse gegangen sind.:happy: Und es soll wohl eine Fanfreundschaft zu Stahl Riesa bestehen (Standuhr???).


    Zum Spiel:

    Also im Vergleich zu dem, was ich bisher gesehen hatte, ging das hier schon ordentlich ab, was Tempo, Passgenauigkeit, Bewegung ohne Ball, Raumaufteilung betraf.=O Bautzen sofort dominant. Spieleröffnung über Patka, einer der wenigen, die aus der Regionalliga übrig geblieben ist. Offensiv hat mit vor allem der unfassbar schnelle 15er (Mühlmann, 18 Jahre) gefallen. Crostwitz hielt erstaunlich gut mit. Das lag wahrscheinlich an deren tschechischen Jungspunden Sentivan und Runt (beide 43 Jahre).:D


    Dem 1:0 per Elfmeter ging ein unglückliches Foul von 22er Fischer (Neuzugang aus Copitz?) voraus. Budissa machte weiter Druck, hatte aber trotz Überlegenheit nicht die Masse an Chancen. Viel lief über links, so auch der 1:1-Ausgleich. Direktes Zusammenspiel zwischen dem 13er (Kubitz) und 31er (Hentschel). Letzterer flankt von halblinks auf den 10er (Röhle) auf halbrechts, der mit einem feinen Lupfer einnetzt.:thumbup:


    Halbzeitstand 1:1 und in der zweiten Hälfte bewahrheitete sich die Vorhersage der Bautzener Jungs, dass es immer erst eines Tores bedarf, ehe es läuft.


    So erhöhten der 25er (Gröschke) per Kopfball und der 31er (Trainersohn Hentschel) frei vorm Tor mit einem Flachschuss. Der eingewechselte 8er (Schneider, den ich erst für Kärger hielt) belohnte sich dann für sein laufintensives Pressing gegen Kralicek mit einem Abstaubertor und seine Budissa mit dem 1:4.:ja: Kurz vor Schluss erzielte Sende nach einer schönen Kombination über rechts den 2:4-Endstand.


    Mit ausreichend give-aways der Bautzener Fanszene und der Erkenntnis, dass die 2. Pokalrunde für den SVL reine Utopie ist,;( ausgestattet, trat ich die Heimreise an und hatte das Gefühl: wozu Schempjens-Liiieg, wenn es solche herrlichen Erlebnisse<3 im regionalen Dorffußball gibt.:support:

  • ja, es gibt ne Fanfreundschaft, insbesondere der Riesaer Jungs, mit den Bautzen Fans. Gerade in der Regionaliga waren oft gefühlt mehr Riesaer Jungs zur Unterstützung der Budissa unterwegs, als bei den Stahl Heimspielen. :/

  • Der Radebeuler BC muss sich einen neuen Trainer suchen, da Werner Lauke es nicht schafft seinen Beruf und den Trainerposten zeitlich unter einen Hut zu bringen. Kandidat ist wohl Ex Stahl und jetziger Meissner SV Trainer Daniel Küttner, auch wenn er erst mal abgewunken hat.

  • Der Radebeuler BC muss sich einen neuen Trainer suchen, da Werner Lauke es nicht schafft seinen Beruf und den Trainerposten zeitlich unter einen Hut zu bringen. Kandidat ist wohl Ex Stahl und jetziger Meissner SV Trainer Daniel Küttner, auch wenn er erst mal abgewunken hat.

    Der Werner heißt doch Thomas oder !? ;-)

    Fällt dem nach dem 3. Spieltag auf? Sowas sollte man sich vorher überlegen und nicht im Laufe der Saison. Oder es ist vielleicht auch ein Vorwand!? ....bei dem bisher sportlich überschaubare Abschneiden? =O:/

Betway Online Fussball-Wetten banner