Landespokal 2018 / 19

  • SV Naunhof - Reichenbacher FC

    FC Blau-Weiß Leipzig - BSG Stahl Riesa

    SC Syrau (Vogtländischer FV) - SG Crostwitz

    FSV Motor Marienberg - FC 1910 Lößnitz

    Meeraner SV - SV Germania Mittweida

    FV Eintracht Niesky - VfB Empor Glauchau

    SV Crottendorf (KVF Erzgebirge) - SG LVB

    FC Concordia Schneeberg - VfB Weißwasser 1909

    VfL 05 Hohenstein-Ernstthal - BSG Chemie Leipzig

    Hainsberger SV - Radefelder SV 90

    HFC Colditz - SV Olbernhau

    TSV Rotation Dresden - FC Grimma

    BSV Gelenau - SV Fortuna Trebendorf

    VfB Fortuna Chemnitz - SG Taucha 99

    FC International Leipzig - VFC Plauen

    BSC Freiberg - BSC Rapid Chemnitz

    SV Tanne Thalheim - FC Eilenburg

    SV Wesenitztal - FV Dresden 06 Laubegast

    SG Motor Wilsdruff - FSV 1990 Neusalza-Spremberg

    SG Dresden Striesen - VfL Pirna-Copitz

    SV Bannewitz - FV Blau-Weiß Stahl Freital

    VfB Zwenkau - SV Merkur 06 Oelsnitz

    SG Weixdorf - SV Einheit Kamenz

    Heidenauer SV - Kickers 94 Markkleeberg

    ESV Lokomotive Zwickau - SV Zeißig

    FSV Geschwader since 2000 --- " Der Wahnsinn geht weiter "

  • Jaja, die Auslosung gestern. Weixe hat neben mir alles eingetippt - ich habe alles mit Zettel und Stift mitgeschrieben und zwischendurch noch Zeit gefunden, ein paar SMS abzusenden. Es geht also auch "klassisch". Heimwärts im Zug konnte ich alles noch mal in Ruhe nachlesen.

    Zwei Oberligaduelle (die Wahrscheinlichkeit dafür, dass das eintritt, habe ich im Kopf mit etwa 1,1 % errechnet) sorgen schon mal für etwas "Ausdünnung" in der nächsten Runde. Es gibt nur ein Landesligaduell, so dass theoretisch 12 Landesligisten ins Achtelfinale einziehen können. Aber einige werden es schwer haben. Hoffentlich nicht der VfL. Mit dem Los Striesen bin ich sehr zufrieden, ich kann wahlweise mit dem ÖPNV oder dem Fahrrad anreisen. Jede Unterschätzung des Gegners verbietet sich von selbst, nicht nur wegen der heutigen Punktspielresultate!

    Wenn die genauen Ansetzungen rauskommen, werde ich mein Sonntagspiel planen. Es spricht da vieles für Rotation Dresden gegen Grimma.

    Einige Partien laufen unter "Kennenlernen des Freistaates auf den Autobahnen und Landstraßen". Kurioserweise haben dabei mehrheitlich Mannschaften aus Ostsachsen eine weite Reise in den "Westen" vor sich.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

    Einmal editiert, zuletzt von Steffen ()

  • Ich werde am Wochenende nun doch nur das Copitzer Spiel sehen. Außerdem schaue ich mir mal die A und B Junioren an, die beide Heimspiel haben. Sonntag Nachmittag ist "Kultur", ich hätte mich sonst wohl für Hainsberg gegen Radefeld entschieden - da scheint es im hohen sächsischen Norden plötzlich eine Torfabrik zu geben.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Das wars also mit meinen Beiträgen für diesen Fred. Ich hatte ja gehofft, dass es für den VfL noch ein, zwei Runden weitergeht.


    SG Dresden-Striesen - VfL Pirna-Copitz 2 : 2 (0:1, 2:2) nV. Elfmeterschießen 4:3


    Etwa 130 bis 140 gezählte Zuschauer, darunter 35 bis 40 Gäste. U.a. gesichtet Nico Däbritz.


    Eine Tag nach seinem 40. Geburtstag erhielt VfL-Trainer "Paule" leider kein Geschenk von der Mannschaft. Zwar kontrollierte Copitz von Anbeginn das Spiel, aber die letzten 5 bis 10 Prozent fehlten schon zu diesem Zeitpunkt. Torchancen blieben in der ersten Halbzeit Mangelware. Striesen kam nach Gästefehlern zwei-, dreimal gefährlich vors VfL-Tor, ansonsten spielte sich das Geschehen vornehmlich in der Striesener Hälfte, aber weit entfernt vom Strafraum, ab. Als die Gastgeber auf der rechten Abwehrseite dann doch den Fehler machten und Florian Kärger von der Strafraumgrenze flach ins kurze Eck einschoss, schien alles seinen Lauf zu gehen. Es sollte der einzige Treffer des Tages bleiben, der nicht vom Elfmeterpunkt fiel.

    "Sofort wach sein", forderte der Trainer zu Beginn der zweiten Halbzeit. Doch irgendwie haben seine Spieler nicht auf ihn gehört, denn die zweite Hälfte ging insgesamt doch ziemlich klar an die SG Striesen.

    Der junge Schiri Näther, der in der letzten Saison einige Male überfordert wirkte, sollte jetzt in den Blickpunkt rücken - was aber definitiv nicht negativ gemeint ist! Auch wenn nicht jeder Pfiff von außen nachvollziehbar war, hatte er das Geschehen jederzeit im Griff, verteilte die Karten sehr sparsam und rief einmal auch Horst Rau zur Raison.

    Die weitere Torfolge: Elfmeter Horst Rau 1:1, Elfmeter Florian Kärger 1:2 und Elfmeter Horst Rau 2:2. Dann wollte er einen weiteren Elfer für die SGS geben, nahm die Entscheidung nach Rücksprache (mit Köln?) aber zurück. Philipp Nufer, der heute das VfL-Tor hütete, musste in der Schlussphase sogar das Unentschieden retten.

    In der Verlängerung wieder leichte Vorteile für den VfL, der mit Henschel, Schmidt und Scykalka im Laufe der zweiten Halbzeit frische Kräfte bringen konnte. Es fielen aber keine weiteren Tore, so kam es zum Glücksspiel Elfmeterschießen.

    Aus Gründen des Datenschutzes nenne ich die beiden VfL-Schützen nicht, die am Striesener Keeper Christian Kunath scheiterten. Auf der Gegenseite zielte ein Spieler übers Tor, vier Schützen konnten aber Philipp Nufer überwinden. Christian Kunath und Horst Rau damit die Spieler des Tages!

    Glückwunsch an die SG Striesen, die verdient in die nächste Runde eingezogen ist.


    Ein Klassenunterschied war in keiner Phase zu erkennen. Nach 90 Minuten meinten wir scherzhaft, "ein Auswärtspunkt im Kasten"! Schon zur Halbzeit, als Copitz noch führte, sah ich, dass die SGS heute stärker war als jedes der sechs Landesklasse-Teams, die ich in dieser Saison bisher in einem Punktspiel gesehen hatte. Zu diesem Zeitpunkt war ich aber noch vom Weiterkommen meiner Mannschaft überzeugt...


    Riesa und Neusalza-Spremberg mussten ebenfalls ins Elfmeterschießen - Stahl Riesa kann sich nun voll auf den Abstiegskampf konzentrieren, würde standuhr sicherlich schreiben.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Crottendorf - Trebendorf ist nicht viel besser, gibt ja noch 2-3 andere richtig weite Distanzen.

    Bei Blau-Weiß Leipzig und speziell Hainsberg bin ich schon auf die Spielorte gespannt.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Bei Blau-Weiß Leipzig und speziell Hainsberg bin ich schon auf die Spielorte gespannt.

    Blau - Weiss hat eine Spielstätte von 3500 Zuschauern. Deshalb denke ich mal die werden das Spiel zu Hause austragen....

    Schade das Riesa gegen Blau - Weiss verloren hat. Ich wäre wieder mal so gerne in die Nudelbudenarena nach Merzdorf gekommen... Schon deswegen weil der Gästeblock halb in Oschatz steht...

  • 524 km für ein Landespokalspiel in Syrau und das nach nem Spiel in Schneeberg, 444 km, da kann einem Weisswasser nur leid tun!

    Da kannste eigentlich nur nen Wochendausflug draus machen und hoffen das der SFV aus schlechtem Gewissen was dazugibt.

    :lach: Ist ja der SFV!

    Trebendorf ist natürlich nicht besser dran. 🦖

  • Doch noch mal ich. Beim Durchlesen meines Berichtes aus Striesen bemerkte ich, dass ich einen wichtigen Fakt vergessen hatte: Torwart Christian Kunath verwandelte den letzten Elfmeter für die Striesener wie einst René Müller von Lok Leipzig gegen Bordeaux. Auf den (also auf Kunath, nicht auf Müller) könnte es morgen wieder ankommen. Ich werde bei Striesen gegen Grimma vor Ort sein. So wie sich beide Mitte September gegen den VfL präsentiert haben, wäre eine Überraschung durchaus drin. Die Tendenz in den letzten Punktspielen beider Mannschaften spricht aber eher dafür, dass das eine klare Sache für Grimma wird - wenn die Einstellung stimmt.

    Ansonsten werde ich am Wochenende viele Tore sehen, möglicherweise aber für die falschen Mannschaften - denn ich werde nacheinander den beiden Tabellenletzten HC Elbflorenz (Sonnabend) und Dresdner Eislöwen (Sonntag) meine Aufwartung machen.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Blau - Weiss hat eine Spielstätte von 3500 Zuschauern. Deshalb denke ich mal die werden das Spiel zu Hause austragen....

    "Völlig überraschend" wird nicht am Kantatenweg gespielt, sondern bei Chemie im AKS...


    Und Hainsberg - Lok wurde ebenfalls gedreht.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Ich find es eigendlich schade. Und nicht nur ich ( siehe LF Forum) Aber der Verband hat was dagegen Warum weiss keiner. Das schlimme ist. Blau Weiss wurde gar nicht so richtig darüber informiert. Und die LVZ hat über das Spiel nur lügen geschrieben. Blau Weiss hat nun Anzeige erstattet.

  • FC Oberlausitz Neugersdorf - FSV Zwickau 1:2 (1:2)


    Der FSV Zwickau steht verdient in der nächsten Runde des Sachsenpokals. Vor knapp 950 Zuschauern bei herrlichem Wetter beherrschte der FSV nach 30 Minuten das Spiel relativ sicher und hielt das Pausenresultat über die gesamte zweite Halbzeit sicher fest. Der FCO machte knapp 30 Minuten ein sehr gutes Spiel - erzielte auch folgerichtig das Führungstor durch Dittrich. Zwickau danach besser im Spiel, kam durch einen Elfmeter zum Ausgleich - und machte kurz vor der Halbzeit auch noch das zweite Tor. Neugersdorf nach dem Ausgleich sichtlich geschockt, kam danach nicht mehr so ins Spiel. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörten dem FSV, mit zwei Großchancen von König und einem nicht gegebenem Abbseitstor. Dann wieder der FCO - die beste Möglichkeit hatte Moravec mit einem Freistoß aus knapp 25 Metern- den der FSV-Keeper hervorragend hielt. Zwickau verteidigte nun den Vorsprung routiniert - der FCO kam kaum noch zu nennenswerten Möglichkeiten. Für meine Begriffe fehlte beim FCO auch das letzte bischen Aufbäumen , der nötige Wille......aber die Gäste machten es auch sehr gut und schauckelten das Spiel so über die Runden.

    Ein Lob an beide Mannschaften für ein faires Spiel - und ebenfalls an das SR-Kollektiv für eine gute Leitung des Spiels.

    Viel Glück dem FSV nun im weiteren Verlauf der Saison - und der FCO kann sich nun ganz in Ruhe auf die schweren Aufgaben in der Regionalliga konzentrieren.

  • Striesen - Grimma 0 : 1 (0:0).


    Ein gebrauchter Pokal-Nachmittag bei herrlichstem Fußballwetter. Grimma ist eine Runde weiter, hat mich aber rundweg enttäuscht. Zwei vernünftige Angriffe im ganzen Spiel, der erste führte zur Führung (47. Minute), der zweite zwang den Torwart zu einer tollen Parade (etwa drei Minuten später). Das wars. Striesen arg ersatzgeschwächt, u.a. fehlte Horst Rau. Die Gastgeber durchweg bemüht, allerdings fehlten die Mittel, um wirklich zu Torchancen zu kommen. Etwa ab der 60. MInute Grimma nur noch zu zehnt wegen eines Revanchefouls. Ich frage mich, wie Grimma seine letzten drei Punktspiele jeweils mit 3:0 gewinnen konnte. Ordentliche Kulisse, so um die 130 bius 140 Zuschauer, darunter auch etwa 15 Gäste.


    Heute beim Eishockey hoffentlich mehr Erfolg als gestern Abend beim Handball...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

Betway Online Fussball-Wetten banner