Oberliga Nordost SÜD 2017/18

  • Denn ohne die ca20 Gäste wärens angeblich sogar nur 34 Zuschauer auf Halle96 Seite was ich mir absolut nicht vorstellen kann.

    Mit Verlaub, genau jene 34 Zuschauer sind die bittere Realität in einer Liga, die sportlich zwar Sinn zu machen scheint, aber aus finanzieller Sicht schlichtweg jeden Rahmen sprengt! Den Beleg gibt es hier: http://www.vflhalle96.de/image…b_l_VfL96_Mer99%20(5).jpg Auch gegen uns sah es (nicht nur) in Halle derart fatal aus, was den Zuschauerzuspruch betrifft.


    Nachdem unser Rückzug nun seit einer Weile feststeht, bin ich doch einigermaßen zufrieden mit der Entscheidung, sofern man sich den organisatorischen und finanziellen Aufwand vor Augen führt.


    Klar, unter sportlichen Gesichtspunkten sind auch in dieser Saison viele Spiele zumutbar gewesen, wenngleich das Niveau seit der Barleber Ligazugehörigkeit 2015 u.a. durch den Rückzug der U23-Teams ordentlich abgesackt ist. Im Grunde genommen irrt aber die gesamte untere Tabellenhälfte (vielleicht Gera aus- und Halle 96 hinzugenommen) mit viel zu kleinen Kadern ziellos herum und wartet nur darauf, dass es irgendwann in einem Abstieg endet. Als bestes Beispiel ist hier Sandersdorf zu nennen. Ich selbst hatte lange Zeit auch bei uns darauf gehofft, dass in den OL-Jahren (infra-)strukturelle Veränderungen angegangen werden, aber es konnte aufgrund des engen finanziellen Rahmen nicht viel geschehen.


    Und so fehlt mir ehrlich gesagt das Verständnis dafür, den ganzen Tag durch die Welt zu kutschen, um dann ohne sonderliche Perspektive bzw. ohne "große Spiele" (gegen Lok/Chemie) in der Hinterhand vor 29 ZS in Jena, vor 73 ZS in Merseburg, vor 70 ZS in Rudolstadt oder 50 ZS in Torgau anzutreten. Ob es den anderen genannten Mannschaften diesbezüglich anders ergeht, stell ich mal stark infrage. Sinn macht das ganze Unterfangen eigentlich nur, wenn man es macht wie Bischofswerda: mit ordentlich Geld die Entwicklung anstoßen, junge, charakterlich saubere Spieler dazuholen und diese unter nahezu professionellen Bedingungen arbeiten lassen! Und genau deshalb freut es mich, dass Schiebock nun im Gegensatz zu fragwürdigen Internationalen und Plauenern den Lohn der Mühen erntet, denn sie haben augenscheinlich jeden dieser Punkte beachtet! :) Was die anderen, in Bezug auf einen Regionalliga-Aufstieg auf ewig chancenlosen Teilnehmer wie Krieschow, Rudolstadt, Halle 96 und Schott Jena bis auf exorbitante Kosten allerdings von der aktuellen Oberliga haben, möchte ich gern erfahren! Vielleicht gibt es ja sachkundige Mitglieder im Forum?

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

  • Nunja, ich bin kein Oberliga-Experte. Hab diese Saison nicht mal ein Spiel geschafft trotz zweier Vereine in der Umgebung (BIW, KM). Auch die Derbys gingen nicht - einmal spielte Copitz gleichzeitig, einmal musste ich freitags länger arbeiten. Als mein Verein noch etwas besser war, also Anfang der "nuller" Jahre, haben wir ja mehrfach vergeblich versucht, aufzusteigen. Belohnung wären damals immerhin Spiele gegen Jena, Magedeburg oder den HFC gewesen. Hab die alle irgendwann bei Borea (damals noch Dresden-Nord) gesehen, die ja seinerzeit auch einen richtig guten Ball spielen konnten. Auch bei Dynamo2 habe ich teilweise guten Fußball gesehen - aber weder bei Borea noch bei Dynamo2 gab es Zuschauerandrang, außer eben zu gewissen Spielen. Mittlerweile weiß in der Landesliga jeder: Oberliga bedeutet mehr Kosten bei gleichen Einnahmen. Das kann man eigentlich nur mit gutwilligen zahlungskräftigen Sponsoren kompensieren oder eben mit dem Versuch, aus der Oberliga rauszukommen. Als Neugersdorf seinerzeit Sachsenmeister wurde und in der Oberliga durchstartete, sagte mir ein Verantwortlicher sinngemäß: "Wir spielen zwei Jahre in der Liga - dann sind wir oben oder wieder unten." Nach zwei Jahren spielte Neugersdorf tatsächlich Regionalliga und dabei ist es bis heute geblieben. Wie lange die Konstellation mit drei Oberlausitzer Mannschaften dort gut geht, steht auf einem anderen Blatt.

    Wie die Zukunft der Oberliga aussieht, müssen andere entscheiden. Der NOFV braucht sie natürlich, die Landesverbände eher nicht. Aber die Zukunft der Oberliga hängt ja auch davon ab, ob die NOFV-Regionalliga dauerhaft erhalten bleibt, Im Falle einer dauerhaften NOFV-Regionalliga wäre das Modell mit sechs Landesligen darunter (und je drei Aufsteigern pro Saison) sicher überlegenswert. Aber trotz einiger Rückzüge gibt es ja derzeit immer noch genügend Mannschaften, die Oberliga spielen wollen. Also warten wir ab.

    Auch in der nächsten Saison ohne KM und BIW werde ich garantiert kein Oberligaspiel sehen. Und egal, was darüber und darunter alles so geändert wird - ich bin ja ganz froh, dass ich "meine" Sachsenliga habe!

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • noch bei Dynamo2 gab es Zuschauerandrang

    Jo, dazu muss man sagen dass dies in diesem Beispiel aber seine Gründe hatte. Ohne zu tief in die detailreichen Einzelheiten zu gehen: Verein verscherzte es sich aufgrund von kleineren Meinungsverschiedenheiten (die mit etwas Fingerspitzengefühl und einer einfachen Aussprache leicht aus der Welt zu schaffen wären) mit den aktiven Fans die daraufhin ein Gefühl zu ihrer Zweiten entwickelten dass sich am besten mit einem Zwischending aus Boykott und Ist-Uns-Egal einordnen lässt.


    Mit Ausnahme von 2-3 Spielen wo aufgrund der attraktiven Gegner (Lok, DSC) hingegangen wurde abgesehn. Später kam stattdessen ein höheres Zuschauerinteresse bei der III. auf, so dass es dann zu der Kuriosität kam dass Dynamos Dritte welche mehrere Spielklassen (hab 2005 selbst mal ein Spiel von denen in der Bezirksklasse Dresden der damals 7.Liga gesehn) tiefer spielte, weitaus mehr Zuschauerinteresse (auch auswärts) hatte als die Zweite. Übrigens selbes Spielchen wie seinerzeit auch in West-Berlin bei der Hertha BSC.

  • So- werde mich hier wohl zum letzten Male melden. Ich bin eigentlich ganz froh, dass die Saison mit dem Neuanfang in der LL endet. Über die finanziellen Probleme dieser Oberliga ist schon viel richtiges geschrieben wurden und ich glaube auch, dass unsere Spieler/ Trainer in die Oberliga hinein gestolpert sind und nie richtig in dieser Spielklasse angekommen waren. Hatte ich zum Ende der ersten HS gedacht, dass es mit Erfolgserlebnissen in die Rückrunde geht- schwupps folgten die Tschechen dem Ruf des Geldes. Da der Verein finanzielle Abenteuer ablehnte, war der Abstieg eigentlich besiegelt. Zuschauertechnisch ist es eher weniger geworden. Nun ja- ich freue mich wieder auf die LL und die relativ kurzen Wege zu den A-spielen. Wahrscheinlich werde ich auch mal öfters nach Schiebock gucken kommen. Dort wird es in der RL auch nicht einfacher, aber hoffentlich packt Ihr es. Wir hören uns im LL-Forum- schöne Urlaubszeit euch allen.

  • ergebnis vom freitag-abend:

    union sandersdorf - inter leipzig 2:0


    inter verspielt damit seine letzte theoretische aufstiegschance. der bischofswerdaer fv steht bereits 3 spieltage vor schluss als oberliga-meister und regionalliga-aufsteiger fest. schön, dass jetzt doch so früh planungssicherheit da ist. ich hoffe das hilft bei der kaderzusammenstellung. ich trinke jetzt erstmal ein bier! :-)

  • ergebnis vom freitag-abend:

    union sandersdorf - inter leipzig 2:0


    inter verspielt damit seine letzte theoretische aufstiegschance. der bischofswerdaer fv steht bereits 3 spieltage vor schluss als oberliga-meister und regionalliga-aufsteiger fest. schön, dass jetzt doch so früh planungssicherheit da ist. ich hoffe das hilft bei der kaderzusammenstellung. ich trinke jetzt erstmal ein bier! :-)

    Glückwunsch nach Bischofswerda!

    Laß es Dir schmecken :bia:

  • Glückwunsch nach Bischofswerda! Wir sehen uns (hoffentlich) nächste Saison.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • bischofswerdaer fv - askania bernburg 2:0 (1:0)


    der bfv gewinnt auch sein letztes heimspiel. 2:0 gegen mehr als solide gäste aus bernburg. für beide teams ging es um nix mehr. entsprechend auch das spiel. ganz paar spielerische auszeiten, keine wilden zweikämpfe. erste hälfte ausgeglichen, bernburg mit mehr möglichkeiten. führung kurz vor der pause jedoch für schiebock durch hannes graf (schöne einzelleistung). zweite hälfte geht dann an die gastgeber. chancenverwertung aber mangelhaft. das zweite tor durch schikora fällt quasi mit dem schlusspfiff.


    nach spielende erfolgte die offizielle verleihung des meisterpokals an den bfv. dass ich sowas nochmal in schiebock erleben darf ... danach party mit den fans.


    guter besuch heute auf der kampfbahn. offizielle zuschauerzahl wurde nicht genannt, ich tippe aber auf 300-400. keine gäste gesichtet.


    http://www.schiebi.de

  • bzgl. abstieg aus der oberliga wird es am letzten spieltag übrigens nochmal richtig spannend. nach dem aufstieg von energie cottbus steht fest, dass der 13. in zwei relegationsspielen gegen den vertreter der nord-staffel um den klassenerhalt spielt.


    aktuell steht altmark stendal auf platz 13. die stendaler spielen am letzten spieltag zu hause gegen meister bischofswerda. einen punkt vor stendal stehen schott jena und union sandersdorf. noch ein punkt besser ist wismut gera. interessanterweise spielen sandersdorf und gera gleich direkt gegeneinander. schott jena empfängt den vfc plauen.

  • bzgl. abstieg aus der oberliga wird es am letzten spieltag übrigens nochmal richtig spannend. nach dem aufstieg von energie cottbus steht fest, dass der 13. in zwei relegationsspielen gegen den vertreter der nord-staffel um den klassenerhalt spielt.


    aktuell steht altmark stendal auf platz 13. die stendaler spielen am letzten spieltag zu hause gegen meister bischofswerda. einen punkt vor stendal stehen schott jena und union sandersdorf. noch ein punkt besser ist wismut gera. interessanterweise spielen sandersdorf und gera gleich direkt gegeneinander. schott jena empfängt den vfc plauen.

    Das bedeutet allerdings auch für den Fall eines Scheiterns des Tabellen-13. der Südstaffel in der Relegation die Umgruppierung eines weiteren Oberligisten nach dem VfB Krischow in die Südstaffel!



    Relegation laut Medienmeldungen:

    Hinspiel: Süd - Nord

    Mittwoch, 06.06.2018, Anstoß 18:30 Uhr


    Rückspiel: Nord - Süd

    Sonntag, 10.06.2018, Anstoß 14:00 Uhr

  • Ohne vorzugreifen: sollte der Süd-13. die Relegation verlieren, wird wohl Luckenwalde wieder in den sauren Apfel beißen müssen und im Süden spielen.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Nach Barleben und Merseburg zieht sich nun auch Schott Jena aus der Oberliga zurück d.h. Kamenz hat nun die Chance in der Oberliga zu bleiben. Religation gegen Hertha 06 ?????? Oder ?????


    Relegationsgegner wäre der CFC Hertha 06.


    Schott Jena soll gestern nach dem letzten Saisonspiel erklärt haben, das der Verein wegen Terminierung der beiden Spiele sich außerstande sähe, eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen.

    Damit steigt Schott Jena in die Thüringenliga ab.


    Nun stellt sich aber die Frage, ob der Verband die beiden Pflichtspiele wegen Nichtantreten des Gegners für den CFC Hertha 06 werten wird oder ob statt Schott Jena nun Einheit Kamenz noch in die Relegation darf.

  • Einheit Kamenz hat Bereitschaft für die Relegation signalisiert, allerdings sind dort alle Planungen längst für die Sachsenliga angelaufen. Drei Leistungsträger wechseln übrigens nach der Saison zu einem langjährigen Sachsenligisten.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Mittwoch 18:30 Hinspiel in Kamenz. Unverhofft kommt oft, da bin ich natürlich dabei - nachdem ich in dieser Saison kein einziges Oberligaspiel gesehen habe.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

Betway Online Fussball-Wetten banner