Beiträge von matek

    Weniger überraschend hat sich der Bischofswerdaer FV heute von Trainer Erik Schmidt und Co-Trainer Mirko Ledrich getrennt. Neben dem schwachen Saisonstart wurde auch das nicht mehr optimale Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft als Grund genannt.


    Erik Schmidt war seit 2013 in Schiebock tätig und wird als einer der erfolgreichsten Trainer überhaupt in die Vereinsgeschichte eingehen. Unter ihm gelang 2015 der Aufstieg in die Oberliga, 2018 der Aufstieg in die Regionalliga und letzte Saison auch der Klassenerhalt in der Regionalliga.


    Erik hat in den Jahren viele Talente aus dem ostsächsichen Raum und darüber hinaus nach Schiebock gelockt und einige von ihnen zu gestandenen Regionalligaspielern geformt. Ich gehe davon aus, dass er nach einer Erholungspause recht schnell einen neuen Trainerjob finden wird.


    Beim BFV übernimmt nun Fred Wonneberger als Interimstrainer. Fred ist bisher Leiter der Geschäftstelle. Er war schon von 2003 bis 2008 in Schiebock als Cheftrainer tätig. Diesmal sicherlich nur für ein paar Wochen.


    Nun darf man gespannt sein, wen der BFV als Nachfolger aus dem Hut zaubert. Trainer Schmidt war neben seiner Trainerzeit übrigens noch Vollzeit normal arbeiten. Mal sehen welcher fähige Übungsleiter sich den Stress antut ...

    bischofswerdaer fv - union fürstenwalde 0:3 (0:1).


    klarer sieg für die gäste. geht so auch in ordnung. union war individuell (auffallend: hovi und atici) besser besetzt und in allen belangen das bessere team. der bfv erstpielt sich über das spiel 3-4 chancen. das reicht so nicht. für die gäste trafen hovi (2x) und geurts.


    große ernüchterung beim bfv. die trainer-frage ist nun akut. morgen wird es dazu eine präsidiumssitzung geben. für mich fraglich ob das was bringt, zu groß schein das qualitätsdefizit im aktuellen kader.


    300 zuschauer (sah weniger aus) bei tropischen temperaturen. davon 8 gäste.

    bischofswerdaer fv - viktoria berlin 1:4 (1:2)


    auch in der höhe verdienter sieg für die berliner. der bfv dagegen mit auflösungserscheinungen.


    frühe führung für berlin durch einen distanzschuss. sah für mich nicht unhaltbar aus. wenig später der ausgleich für schiebock per elfmeter durch zille. das zum elfer führende foul war für mich nicht eindeutig, entsprechend auch die beschwerden der gäste. danach ein augeglichenes spiel. vor der halbzeit wurden die individuell deutlich besser besetzten gäste aber überlegen. diese phase nutzen sie auch zur führung. nach dem wechsel der bfv mit der ersten chance, mitte der zweiten hälfte bricht dann aber das chaos in der bfv-hintermannschaft aus. viktoria nut das für das dritte tor - die vorentscheidung. der vierte treffer viel in der nachspielzeit. die heimmannschaft hatte sich da schon lange aufgegeben.


    bfv-trainer erik schmidt in der pk nach dem spiel ziemlich deprimiert und rahtlos. die mannschaft ist aktuell in der liga anscheinend chancenlos. keine einziger der vielen neuzugänge konnte bisher auch nur annähernd überzeugen. mal schauen was nun in den nächsten tagen passiert ...


    201 zuschauer. wohl eine hand voll gäste dabei.

    bischofswerdaer fv - bsg chemie leipzig 0:0


    ein leistungsgerechtes remis. erste halbzeit ein schwaches spiel. ganz wenige torraumszenen. chemie trifft einmal die latte. partie war aber ausgeglichen. nach der halbzeit kommt der bfv besser ins spiel, vergibt aber seine chancen (graf, zille). die größte chance des spiels hatten aber die chemiker. bury schießt einen foulelfmeter neben das tor. in der schlussphase macht chemie druck ohne sich chancen zu erspielen, der bfv vergibt eine gute kontermöglichkeit kläglich. zweite hälfte sahen dann die zuschauer ein deutlich besseres spiel. mehr torchancen auf beiden seiten, auch mehr engangement in den zweikämpfen.


    schiebock nun endlich in der saison angekommen. erster punktgewinn. das erste mal ohne gegentor. yeahhh! viel wichtiger - mit lenk, klotke und mattern heute nach langer verletzungspause drei routiniers erstmals wieder dabei. das hat man gleich gemerkt. die bfv-defensive heute für mich mit einer richtig guten leistung. offensiv klemmt es aber weiterhin.


    auch bei den gästen drückte der schuh in der offensiv. beide teams von heute werden am ende wohl mit die wenigsten tore in der gesamten liga erzielen - davon bin ich überzeugt.


    997 zuschauer bei schönem sommerwetter. knapp die hälfte davon grün-weisse gäste. optisch und akkustisch war das eine meisterleistung! das beste, was ich seit langem in schiebock gesehen habe. wir haben aber auch echt einen geilen gästeblock! :-)


    http://www.schiebi.de

    in schiebock wurden die ersten spielerabgänge. petracek, sonntag, gries, reissig und gümüstas verlassen den verein. schade vor allem um urgestein cornelius gries - bei ihm gibt es wohl triftige private gründe. mit ihm geht der letzte spieler aus der eigenen jugend. stürmer tomas petracek muss man jetzt erstmal ersetzen. die anderen abgänge kommen aufgrund der sehr überschaubaren einsatzzeiten der akteure wenig überraschend.

    diese tendenz (trainer) ist ja eher lokal/regional ausgerichtet .... mh.

    ich finds einfach schade, dass nach ende der saison immer noch so viel unklar ist (lizenzerteilungen, rückzüge) - und das beziehe ich jetzt natürlich nicht nur auf den fco. einfach auch mist für die planungssicherheit von nicht direkt betroffenen vereinen ...

    chemnitzer fc - bischofswerdaer fv 7:0 (2:0)


    der bfv kassiert am letzten spieltag seine höchste saisoniederlage. die anspannung war nach dem klassenerhalt letzte woch weg, dazu fehlen wieder fast alle erfahrenen spieler (heppner, kötzsch, mattern, cermak, klotke, lenk, petracek), trotzdem darf man sich nich so abschlachten lassen. frühe führung durch einen elfer - kann man geben, muss man nicht. zweites tor per kopf durch frahn, nachem birnbaum im bfv-kasten die flange unterlief. spiel war dann entschieden. bis zu halbzeit klappte das beim bfv noch mit der schadensbegrenzung. dann brachen alle dämme. zweite hälfte war ein klassenunterschied. der cfc mit beeindruckenden kontern und guten außenspielern. die schiebocker treffen in der schlussekunde nochmal den pfosten.


    über 4000 zuschauer wollten bei der meisterfeier (glückwunsch nach chemnitz!) dabei sein - davon 60 gäste. von einer ausgelassenen stimmung kann beim cfc aufgrund der bekannten umstände aber keine rede sein. mal schauen wie das läuft. energie cottbus sollte ein warnendes beispiel sein ...


    der bfv fällt am letzten spieltag noch auf platz 16 zurück. die oberlausitzmeisterschaft geht dann also doch nach neugersdorf. das zweite saisonziel (neben dem klassenerhalt) wurde somit leider verpasst :-).


    die mannschaft fährt jetzt erstmal ein paar tage auf malle feiern. klassenerhalt für einen aufsteiger ist immer grandios - auch wenn die hinrunde echt kritisch war. ich bin gespannt, mit welchem personal es dann in die neue saison geht.


    nun gilt es daumendrücken bzgl. lizenzgewährung in der dritten liga. sollten jena oder zwickau hier probleme bekommen - wäre der bfv der dritte absteiger?


    kennt sich jemand von euch mit dem verfahren aus? wenn der lizenzentzug nach saisonende für sportlich gerettete vereine (bspw. jena oder zwickau) erfolgt - wird gibt es dann einfach einen absteiger mehr aus der regionalliga - oder wird die liga vielleicht aufgestockt?


    http://www.schiebi.de

    bischofswerdaer fv - germania halberstadt 1:1 (1:1)


    der bfv holt gegen halbersadt einen punkt. das reicht sportlich zum klassenerhalt. nächste woche kann in der tabelle nur noch neugersdorf vorbeiziehen. dank der beteiligten dritt-ligisten hat der bfv nun also planungssicherheit. glückwunsch an alle beteiligte.


    schiebock wieder mit massiven personalsorgen. so fehlte neben stammtorhüter birnbaum auch abräumer mattern. führung für die gastgeber durch frank zille aus spitzem winkel. danach bis zur pause die halberstädter besser. sie nutzen jedoch nur eine ihrer zahlreichen chancen (blaser) zum ausglich. das remis zur halbzeit für den bfv eher glücklich. in der zweiten hälfte kippt das spiel dann ab der 60. minute. die heimelf nun mit viele großen chancen. aber auch hier will der ball nicht über die linie. dazu noch überzahl nach einer roten karte (notbremse). der bfv geht die letzten minuten aber keinerlei risiko ein - wohlwissen, dass der punkt reicht.


    knapp unter 200 zuschauer im wesenitzsportpark. sehr enttäuschender besuch angesichts der wichtigkeit des spielt. 5-7 gäste. gut beflaggt, aber kaum hörbar.


    für den bfv geht es nächste woche zu ligameister aus chemnitz. das spiel ist aber bedeutunglos. ab jetzt können endlich die personellen planungen für die folgesaison vorangetrieben werden. die rückrunde (bisher 11 niederlagen) zeigt, da hier viel arbeit ansteht.


    alle meine ausführen gehen davon aus, dass alle ost-vereine in der dritten liga auch ihre lizenz bekommen. cottbus, zwickau und jena haben da ja noch auflagen zu erfüllen. insb. in jena scheint die finanzelle lücke ja recht gross. ich hoffe hier einfach mal auf das beste. ein abstieg wegen eines lizenzentzuges nach saisonende für einen anderen verein wäre mehr als bitter. diesbezüglich wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn der bfv sich am letzten spieltag nich noch von neugersdorf überholen lässte - somit hätte man noch mehr sicherheit.


    http://www.schiebi.de

    Sieht so aus, als wäre BIW ein Lieblingsgegner von uns. Seit wir uns vor einigen Jahren in Punktspielen wieder begegnet sind, haben wir nicht verloren - sprich: unsere Bilanz gegen euch ist eindeutig positiv.

    Mal sehen, was Cottbus und Jena in der Liga 3 noch erreichen und wie die Lizenzverfahren ausgehen. Vielleicht gibts ja das Duell auch nächste Saison.

    da hast du absolut recht. zu meinen lebzeiten gabs noch keinen pflichtspielsieg gegen euch. der bfv sieht gegen den fco grundsätzlich schlecht aus. wenn es überhaupt schon einmal einen sieg gab, muss das in den 60er oder frühen 70er jahren in der bezirksliga gewesen sein - wäre mal eine rechercheaufgabe für fussballhistoriker.

    nachholespiel zum ostermontag:


    bischofswerdaer fv - fco neugersdorf 0:1 (0:1)


    der sieg geht in ordnung. die gäste präsentierten sich richtig stark. frühe führung durch marek, der einen abpraller von bfv-keeper birnbaum verwandelt. auch danach die gäste besser, vergeben aber ihre guten möglichkeiten. der bfv dagegen hinten wackelig und nach vorn sehr harmlos - nur zwei möglichkeiten in der ersten hälfte. nach dem wechsel kann der bfv die gäste ein paarmal hinten reindrücken, offensiv aber weiter harmlos. die gäste vergeben dagegen weiter ihre guten chancen. so hätte der bfv in der schlussminute mit seinem einzigen gefährlichen abschluss nach der pause fast noch den ausgleich gemacht. das wäre aber unverdient gewesen.


    nach dem starken spiel beim bfc enttäuschen die schiebocker im so wichtigen derby gegen einen direkten abstiegskonkurrenten leider massiv. der klassenerhalt ist noch lange nicht sicher. nun das nächste schwere heimspiel gegen erfurt. die neugersdorfer heute für mich mit einer guten leistung - abgesehen von der chancenverwertung. die haben sich auf jeden fall noch nicht aufgegeben! wenn man sich heute die tabelle in der 3. liga anschaut ist für den fco auch noch alles drin!


    gute nachrichten mal von der zuschauerfront. über 800 zuschauer wollten das derby sehen - darunter circa 100 gäste - lässt sich aber schwer schätzen. hat aber auch alles gepasst: derby, abstiegskrimi, schönes wetter, feiertag, familientag mit freiem eintritt für frauen und kinder.


    http://www.schiebi.de

    so bitter das hinspiel für uns verlief - gestern war es wohl von vorteil. ich gehe fest davon aus, dass eure truppe den gegner gestern massiv unterschätzt hat und vorab nur die höhe des kantersieges zur debatte stand. die bfv-mannschaft war dagegen hochmotiviert die peinliche vorstellung wieder gut zu machen. hat neben alll dem bereits geschriebenen sicherlich auch eine rolle gespielt.

    berliner fc dynamo - bischofswerdaer fv 1:4 (1:2)


    wow. was für eine überraschung. der bfv gewinnt beim bfc mit 4:1 und nimmt damit revance für die 0:6-klatsche im hinspiel. dazu nun in der tabelle an fürstenwalde vorbeigezogen und schon 8 punkte vorsprung auf neugersdorf und bautzen.


    trainer schmidt beim bfv mit besetzungssorgen. 6 verletzte spieler. so eine heftige rotation im vergleich zum letzten spiel. dazu beginnt das spiel denkbar schlecht. katastrophale zuordnung bei der ersten bfc-ecke. brenden köpft unbedrängt ein. danach aber der bfv offensiv überraschend stark. hannes graf zunächst noch mit einem abseitstor, dann trifft er innerhalb von wenigen sekunden gleich 2x gegen seinen ex-verein. trainer mauksch beim bfc massiv bedient. er wechselt nach 20 minuten bereits 2x. bis zur halbzeit der bfc mit mehr ballbesitz aber wenig zwingenden offensivaktionen. die schiebocker vergeben dagegen gute konterchancen. gleiches bild nach dem wechsel. diesmal schließt der bfv einen konter aber erfolgreich ab - grellmann mit dem 3. tor. danach rucken die berliner nochmal an - vorentscheidung dann aber durch eine gelb-rote karte für rausch. mit einem weiteren kontern erzielt frank zille dann kurz vor schluss den endstand.


    "nur" 320 zuschauer im jahn-sportpark. 15-20 gäste. stimmung bei den heimfans von galgenhumor geprägt - sie präsentierten sich aber als recht faire gastgeber.


    der bfv feierte nach den siegen gegen lok und chemnitz nun den dritten sie für die vereinsgeschichtsbücher. ich kanns noch garnicht so richtig glauben ...


    wenn nun am montag im nachholespiel auch noch ein sie gegen neugersdorf gelingt riecht es in schiebock stark nach klassenerhalt! :-)


    http://www.schiebi.de

    Stand heute müssten wohl gleich alle drei Vereine aus Ostsachsen eine Liga nach unten marschieren. Das wäre echt bitter.

    Stand heute wäre es nur zwei - Neugersdorf und Bautzen. Dazu käme Rathenow als dritter Absteiger. Nur wenn in der dritten Liga auch noch Zwickau auf einen Abstiegsplatz rückt, hätten wir einen vierten Absteiger - das wäre dann Stand heute der BFV. Wird auf jeden Fall bis zum Ende ein ganz spannendes Rennen zwischen den drei Vereinen ...

    bischofswerdaer fv - sv babelsberg 0:1 (0:0)


    ärgerliche niederlage für den bfv. die ersten 60 minuten für mich ausgeglichen, der bfv dabei mit den besseren chancen. diese werden aber nicht genutzt. babelsberg wird dann die letzten halbe stunde immer besser. der bfv konnte sich zum schluss dann nicht mehr befreien, der gegentreffer nur eine frage der zeit. das goldene tor dann durch koch in der 88. minute. der sieg für die gäste durch ihre starken letzten 30 minuten nicht unverdient - so ehrlich muss man sein.


    der bfv verpasst damit sich weiter luft im abstiegskampf zu verschaffen. die nächsten beiden spiele gegen den bfc und neugersdorf sind nun schlüsselspiele.


    enttäuschende 300 zuschauer in im wesenitzsportpark - darunter circa 80 gäste. diese präsentierten sich mit dauersupport. für mich etwas eintönig - das ist aber geschmackssache. auf der tribüne auf jeden fall eine starke leistung der babelsberger!


    http://www.schiebi.de

    leider haben sich die lok-fans im pokalhalbfinale vor 2 jahren extrem daneben benommen. der verein bekam danach massive probleme mit der stadt als stadioneigentümer wegen den entstandenen schäde. auch wenn beide spiele nicht vergleichbar sind (normales punktspiel dazu noch mitten in der woche) wird der bfv hier aufgrund der schlechten erfahrung mit diesen gästen einfach auf nummer sicher gegangen sein. von daher diesmal besser zu viel als zu wenig polizei. soviel zum thema warum ...

    bischofswerdaer fv - viktoria berlin 2:1 (1:1)


    der bfv durchbricht die negativeserie von 6 niederlagen in folge und springt in der tabelle auf einen nicht-abstiegsplatz. der sieg der heimelf geht aufgrund der grandiosen kämpferischen leistung aus meiner sicht in ordnung.


    die gastgeber beginnen stark motiviert. viktoria sichtlich beeindruckt. führugn durch mattern aus dem gewühl. vor der pause wird viktoria stärker, zeigt nun v.a. die individuelle klasse seiner spieler. ausgleich durch schikora nach einem klaren torwartfehler von bfv-keeper birnbaum. zweite hälfte berlin zunächst weiter überlegen, richtige torchancen können sie sich gegen die bfv-abwehr aber nicht mehr erspielen. die heimelf dann mit dem siegtreffer durch abwerhspieler heppner mit einem wirklich grandiosen distanzschuss. die letzte viertel stunde bringt der bfv diesen wichtigen sieg erstaunlich souverän über die zeit.


    250 zuschauer bei bestem frühlingswetter im wesenitzsportpark. darunter 10 gäste. diese präsentierten sich trinkfest, sangesfreudig und freundlich. so muss das sein. dafür gibt es note "sehr gut"!


    der bfv jetzt bzgl. nicht-abstieg wieder voll im rennen. allerdings wurde wieder klar, dass man in dieser liga nur punkten kann, wenn man wirklich alles aus sich herausholt. ich bin gespannt, wie oft dies der mannschafft bis saisonende noch gelingt. im ideallfall nächste woche in altglienicke gleich nochmal punkten!


    http://www.schiebi.de

    bischofswerdaer fv - fsv wacker nordhausen 2:3 (1:3)


    sieg für die gäste geht insgesamt in ordnung. wacker startet stark, ist die ersten 20 minuten deutlich überlegen. zwei tore für die gäste. der bfv dabei leider erneut mit schwächen bei hohen bällen. anschluss für den bfv durch petracek mit dem ersten torschuss. danach ausgeglichenes spiel. nordhausen zeigt aber nochmal seine klasse - kurz vor der pause macht kamlott das dritte tor. nach dem wechsel der bfv besser, jetzt auf augenhöhe. anschluss erneut durch petracek. danach gute chancen zum ausgleich. in der nachspielzeit vergibt schiebock einen handelfmeter. glinker hält.


    für den bfv geht die niederlagen serie weiter. die chance zum punktgewinn war da. so ein weiterer nackenschlag. jetzt ist man auf einem abstiegsplatz angekommen - und das nächste auswärtsspiel bei hertha II ist auch sehr schwierig.


    270 zuschauer- davon 30-40 gäste. akustisch und optisch eine starke leistung des aktiven teils der gästeanhänger! respekt!


    http://www.schiebi.de

    es stehen bereits zwei winterpausen-neuzugänge beim bischofswerdaer fv fest.

    oliver merkel kommt vom fco neugersdorf, alexander mattern vom vfb auerbach.

    beide haben jeweils mehrere jahre regionalliga-erfahrung auf dem buckel und bringen dann hoffentlich endlich mehr routine in das bfv-mittelfeld.

    mal schauen, ob beide gleich durchstarten. etwas kritisch ist, dass beide seit januar quasi nicht gespielt haben. mattern war studienbedingt im ausland unterwegs und merkel in neugersdorf nur in der reserve.


    ich gehe davon aus, dass nun auch ein paar spieler den bfv verlassen werden. heissester kandidat für mich ist justin scholz, der in der hinrunde nur einen kurzeinsatz hatte - und nun noch mehr konkurrenz vor der nase hat. mal schauen ...


    http://www.schiebi.de

Betway Online Fussball-Wetten banner