Oberliga Nordost SÜD 2015/2016

  • Frage an die Schiebocker:


    Ist eigentlich schon klar, in welchem Stadion ihr nächste Saison Regionalliga spielt? :versteck:


    Einen sooo guten Start hatte ich euch nicht zugetraut. :thumbsup:

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • So, nachdem ich mich in der letzten Woche nicht zu einem Beitrag hinreißen lassen konnte, melde ich mich mit besserer Laune wieder zu Wort. Zu schlafmützig, glatt, leichtfertig und zu kaum einem Zeitpunkt dem Abstiegskampf gewachsen war das, was man gegen ein mäßiges Union Sandersdorf angeboten hat.


    Gegen Eisenach gelangen viele Dinge besser, allen voran der Kampf (also das, was ich in solch einer prekären Situation erwarte) stimmte definitiv und spielerisch waren schon wieder einige nette Aktionen dabei. Das lag mMn nicht nur am Gegner, sondern war auch Ausdruck unserer Fähigkeiten. So geht der 2:1-Sieg komplett in Ordnung, hätte bei konsequenter Verwertung der Möglichkeiten höher ausfallen können, wenn nicht gar müssen. Denny Piele ist mit einem Tor, einer Vorlage und dem herausgeholten Elfer natürlich "Man of the Match", doch auch viele andere wussten zu überzeugen. Pottys Tor ist dagegen wie immer eine Augenweide in Sachen Technik. Das Gegentor ala Wismut Gera, direkt nachdem man selbst getroffen hat, muss trotzdem unbedingt abgestellt werden - hier ist wiederum die Marschrute klar: einfacher Fußball und keine wilden Dribblings sind gefragt! ;) Ein besonderer Dank geht übrigens noch an Loth(ar), der sich mit einer Rippenprellung für das Team aufgerieben hat! :thumbsup:


    Ansonsten bleibt neben den natürlich limitierten Eisenachern, die allerdings einiges aus ihren Möglichkeiten gemacht haben (Respekt dafür :thumbup: ), eine Schiedsrichterin in Erinnerung, die ich in 10 Jahren eigener Fußballerfahrung selten gesehen habe. Da werden astreine Rempler nicht gepfiffen, der letzte Mann wird selbstredend nur mit Gelb bestraft, die Zweikampfbewertung ist genauso wie die Verhältnismäßigkeit der Verwarnungen katastrophal, die Frau an der Linie sieht mehrfach eine nicht vorhandene Abseitsstellung. Das alles gepaart mit einer ungemeinen Portion Arroganz während einer ewigen Diskussion (siehe Video) habe ich selbst in der Landesliga nur selten erlebt. DAS will ich an dieser Stelle, gerade weil man damit nicht als schlechter Verlierer gilt, mal gesagt haben.


    Statistiken zum Spiel



    In der Liga scheint sich derweil so allmählich eine erste "Grüppchenbildung" zu vollziehen. Vorne marschiert wie erwartet Lok, die am Ende mit >10 Punkten Vorsprung aufsteigen werden. Dahinter die starken BFV-Männer, die nicht aufstiegsberechtigte Jena-Reserve. Dazu Rudolstadt, Inter, und Halle. Bis auf Rudolstadt fast schon vorhersehbar, wobei Einheit natürlich monetär ordentlich geklotzt hat. Dahinter dann...ach was...WIR! 8o Kaum zu glauben, aber wahr. Das Paket mit 7 weiteren Teams ist dahinter schon sehr vielfältig, was die Qualität angeht. Gerade Erfurt hätte ich nach unserem Auftritt dort besser eingeschätzt. Für uns wird es langfristig gegen Plauen (auch, aber nicht nur gegen uns sehr enttäuschend) und Schott gegen den dritten Abstiegsplatz gehen. Mit einer Barleber Truppe, bei der nicht ständig mindestens fünf Stammleute fehlen, traue ich uns auch mehr zu. Wie viel mehr kann ich selbst nicht sagen. Eine FSV-Elf in halbwegs optimaler Besetzung hat es 2015 jedenfalls noch nicht gegeben! :nein:
    Was mich bezüglich unserer Verletzungssorgen beruhigt, sind die beiden Sorgenkinder, Wismut und Eisenach. Beide bereits gesehen, würde ich sagen, dass dort einfach die erforderliche Mindestqualität fehlt. Gerade Gera hatte schon so viele Gegner, gegen die man einfach mal einen Dreier holen muss, will man den Klassenerhalt schaffen.

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

  • Das war gestern wohl ein Spiel, was man wiederholt mit der Phrase, man hat ordentlich Lehrgeld bezahlt, umschreiben kann.
    Angereist war der FSV mit 14 Spielern, wobei 3 kranke oder gerade wieder genesene Spieler beginnen, auf der Bank ein aus dem Urlaub zurückgekehrter Akteur, der zweite Torhüter (als Feldspieler aufgeboten und später eingewechselt) und der Co-Trainer.


    Unter diesen Vorzeichen hätte man sich einfach hinten reinstellen sollen, stattdessen rückt man gegen die schnellen Carl-Zeiss-Junioren bis zur Mittellinie auf und kassiert mit Ansage zwei Kontertore. Erneut hat man also die ersten 30 Minuten verschlafen bzw. wieder nicht so geführt, wie man in der Oberliga auftreten muss. Bereits aussichtslos zurückliegend kommt man besser rein - auch das schon fast stereotyp - und drängt bis zur Halbzeit auf das 2:1, was man sich auch verdient gehabt hätte! Gerade die rote Karte für Jenas Cellarius nach Schiribeleidigung spielte uns in Hinblick auf die zweite Hälfte in die Karten. So führte man das Powerplay bis zur 60. Minute fort, agierte dabei allerdings zum x-ten Mal viel zu ungenau und zu wenig zwingend in Strafraumnähe, obwohl man bis zum 16er richtig ordentlichen Fußball zeigte. Und natürlich landet die erste Jenaer Chance seit 40 Minuten gleich wieder in unserem Kasten. Und natürlich schwächen wir uns zum dritten Mal durch eine unnötige rote Karte von Piele selbst. :rolleyes: Gegen Ende kam Jena noch zweimal vor das Barleber Tor, das Resultat: Tor vier von Mathis Böhler und ein Lattentreffer - einfach gnadenlos effektiv.


    Fazit: Wir müssen uns straffen, in der Defensive endlich griffiger sein, die erste halbe Stunde einmal Fußball spielen (!!!), uns durch sinnlose rote Karten nicht selbst schwächen und die guten Möglichkeiten besser abschließen. Sonst sind Punktgewinne fast aussichtslos. Die Tendenz, gerade Auswärts (0:2, 0:3, 0:4) ist bedrohlich und muss Anlass geben, zuhause gegen Schott Jena zu reagieren :!:

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

  • Ja, die Wismut ist jetzt Letzter. Wir rennen immer noch den ersten Sieg hinterher. Man muss auch ehrlich zugeben, dass Großteile der Mannschaft kaum bis kein Oberliganiveau haben. Für einen Sieg muss wirklich alles passen, aber individuelle Fehler verhindern das derzeit noch. Gegen Bischofswerda am Sonntag wurde unglücklich in der 90.min verloren. Kämpferisch gut mitgehalten, aber es hat eben nicht alles gepasst.
    365 Zuschauer ist für die Oberliga garnicht mal so schlecht, wird aber sicherlich auch bald weniger.


    Diesen Sonntag gehts zum Spitzenreiter Lok Leipzig. Gut, normal haben wir keine Chance. Müssen wir abwarten, die Niederlage in Grenzen halten, wäre schon nicht schlecht.
    Bin gespannt, wie viele Fans nach Leipzig fahren werden. Für fast alle der Generation Ultras Gera 99 und Elsterkurve 95 ist es wohl der absolute Höhepunkt, da seit 1995 kein Auswärtsspiel bei so einem hochkarätigen Gegner und vor so einer Kulisse absolviert wurde. Auf jeden Fall haben sich einige angekündigt und der Gästeblock wird gut gefüllt sein.

  • Der VFC Plauen kommt einfach nicht zur Ruhe. In Machern gegen Inter Leipzig muss es wohl zu Beschimpfungen zwischen Fans und dem Trainerteam / Präsidentin ect. gekommen sein.
    Nachdem Trainer Ingo Walther nach der 0:7 Klatsche in Cottbus nach 4 Monaten schon wieder gehen musste setzte es jetzt gegen Inter wieder einer Klatsche. Selbst letztes Jahr in der Regionalliga gab es nicht solche Ergebnisse, und da ging es um nix mehr .....
    Keine Ahnung ob die Mannschaft wirklich zu schwach ist, aber von den Namen her müsste es schon für´s Oberliga-Mittelmaß reichen (Daniel Hänsch, Eric Merkel, Sebastian Klemm, Albijan Kameraj letztes Jahr meist Stammspieler bei der zweiten Mannschaft von Aue, Dartsch beim der Zweiten vom CFC; Florian Grossert, Kai Zimmermann und Falk Schindler mit viel Erfahrung in der Regionalliga). Einstellungssache ?? Mal schauen wo der Weg hinführt ..... Nächste Woche ist Gera zum zu Gast im Vogtlandstadion, da muss gewonnen werden um nicht ganz nach unten zu rutschen.


    Glück Auf aus Dresden
    Marco

  • Also, Schiebock gegen Schott Jena 3 : 1 (1:0).


    1:0 Novotny (35.), 1:1 (71.), 2:1 Marrack (78., 11m), 3:1 Marrack (92.)


    Vor etwa 180 Zuschauern war es ein hartes Stück Arbeit, bevor die drei Punkte im Kasten waren. Jena bestätigte den Aufwärtstrend der letzten Spiele und war ein gleichwertiger Gegner. Es war von Anfang an eine kampfbetonte Partie mit vielen Zweikämpfen, bis auf ganz wenige Ausnahmen niemals unfair. Das Schiri-Trio aus Berlin lag wohl nicht immer richtig, verweigerte BIW in Hälfte eins zwei klare Freistöße in Strafraumnähe. Keine Diskussion bei der gelbroten Karte für den gerade erst eingewechselten Degue, und der anschließende Freistoß führte letztlich auch noch zum 1:1. Damit spielte Schiebock in Unterzahl und hätte sicher irgendwie mit einem Punkt leben können. Die Elfmeterszene konnte ich aus meiner Position nicht beurteilen. Ein Freistoß flog in den Strafraum, zwei Schiebocker gingen zum Ball, dann ertönte der Pfiff. Das 3:1 ein typisches Tor, wenn der Gegner alles oder nichts spielt. Somit wurde Marrack, der lange Zeit eher unglücklich agierte, zum Matchwinner.
    In Hälfte eins trafen die Gäste zweimal den Außenpfosten, in der 62. Minute köpfte ein Schiebocker aus zentraler Position an die Latte. Es hätte also weitere Treffer fallen können, obwohl es keineswegs Torchancen am Fließband gab. Die meiste Zeit wurde Fußball gearbeitet.
    Die folgenden Punktspiele kann BIW beruhigt angehen (zweimal auswärts, dann gegen Lok). Wichtig ist jetzt wohl das Pokalderby in Kamenz (heute 4:0 gegen Zwickau2), wo es ums Halbfinale und den möglichen Gegner Dresden oder Aue geht. Ich entscheide am kommenden Sonntag kurzfristig, ob ich nach Dresden zum Volleyball gehe oder nach Kamenz fahre. Mich interessiert beides, hab mich auch innerlich noch nicht entschieden.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Weil ich es leider nicht eher geschafft habe, nun noch ein paar Worte zum Wochenende.


    Ja, da ist er nun, unser erster Auswärtssieg. Für Außenstehende mag das wohl ziemlich locker erscheinen. Doch nach den extrem bitteren Niederlagen gegen Schott (mMn der absolute spielerische Tiefpunkt) und in Halle (Pech gepaart mit teilweise defensivem Unvermögen) sowie dem torlosen Remis gegen Bernburg war diese Vorstellung im 250 km entfernten Cottbus in der Tat nicht wirklich zu erwarten gewesen.


    Denn von Minute eins an übernahm der FSV das Zepter, spielte (man möchte sagen: endlich mal wieder!) mit Struktur nach vorne, ging (auch endlich mal) auf die zweiten Bälle und stand in der Defensive so sicher wie seit einer Ewigkeit nicht mehr. So verwunderte es wenig, dass folgerichtig eine 2:0-Halbzeitführung nach tollen Toren von Nils-Oliver Göres und Denny Piele heraus sprang! Und damit lag Cottbus noch im Soll, wären weitere Tore nämlich noch durchaus möglich gewesen. Die Energie-Reserve in Hälfte eins mit lediglich einem nennenswerten Konter, den Löw (?) beinahe ins eigene Tor gelenkt hätte.
    Wer dann in Hälfte zwei gedacht hätte, dass die Brandenburger nochmal zurückkommen würden, der sah sich getäuscht. Vielmehr setzte sich der spielerisch wie kämpferisch gute Einsatz der Middendorf-Elf wieder durch. Sowohl Kalkutschke als auch Neumann hätten gegen TW Kamenz die Vorentscheidung erzielen können, doch nach einer leichten Cottbusser Druckphase verwandelte Piele den Konter. Den vierten Treffer erzielte unsere Benny Karg, zuvor hatte Kapplinghaus sehenswert für das 3:1 gesorgt. Doch Cottbus rückte zum Mittelkreis mit 8 Mann auf. Und so hatte Karg nicht mal zehn Sekunden nach dem Wiederanpfiff leichtes Spiel gegen die Cottbusser "Zweierkette". :thumbup: Am Ende also durchaus ein in der Höhe verdienter, erster Barleber Auswärtserfolg!


    Positiv hervorzuheben ist sicherlich noch SR Köber mit seinen Kollegen Stary und Jautze. Insbesondere, dass endlich mal das regelwidrige Umklammern geahndet wird ohne das die Spieler wie die letzten Spiele über unsportlich herumschreien (müssen), um einen Freistoß zu erhalten, stimmt mich dahingehend positiv. :thumbsup:


    Fazit: Auf diese Leistung müssen wir im Abstiegskampf definitiv aufbauen, denn sie zeigt, dass man für eine konzentrierte und gutklassige fußballerische Leistung in jedem Fall belohnt wird. Nun geht es am WE gegen Schiebock...schauen wir mal, wie die Truppe mit einem wohl besseren Gegner umgeht! Dass das Lok-Spiel ohne Zustimmung von unserer Seite wegen angeblicher Sicherheitsbedenken (mimimi :wacko::rolleyes: ) nun schon im Dezember in Magdeburg stattfinden soll, ignoriere ich an dieser Stelle mal... ;) Ein Hoch auf den NOFV! :bia:


    Statistiken zum Spiel


    [Blockierte Grafik: http://www.fupa.net/fupa/image…62a86e3792413e3e0e907.jpg]

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

    2 Mal editiert, zuletzt von exHSC-Fan ()

  • Hmm. Am vergangenen Samstag haben wir wohl den Tiefpunkt erreicht. Die SG Union Sandersdorf hat uns in der 1.Hälfte vorgeführt. 0:4, Sandersdorf war ne Klasse besser und die sind bestimmt keine Übermannschaft. Kein Kampf, man hat nur zugeschaut. Naja. Die 2.Hälfte hat man wenigstens dann ein wenig dagegen gehalten. Immerhin noch 263 Zuschauer.
    Die Ergebnisse bisher waren meist knapp, wir konnten wenigstens oft einigermaßen mithalten, auch wenn zum Schluss fast immer was gefehlt hat, aber letztes Wochenende war die Ernüchterung schon groß. Das Mittelfeld entfernt sich langsam.


    Das es schwer wird, war klar und es ist so eingetreten wie man befürchten musste. Aber gut, ich persönlich werde die Oberliga weiter genießen. Das Lok-Spiel war der Hammer. Wir hatten einen guten Auftritt, die Atmosphäre in Probstheida der Hammer, auch Plauen war nicht schlecht, auch wenn unser Auftritt auf den Rängen bescheiden war und eine unnötige Niederlage in der Nachspielzeit hingenommen werden musste. Man muss ja immer wieder erwähnen, dass wir 2003 nach der Insolvenz vor dem Aus standen und auch Ende 2013/Anfang 2014 sah es schlecht aus, als Wismut fast führungslos war. Naja. Vielleicht kommt noch der Umschwung, ein paar Spiele sind ja noch.
    In der Hinrunde gehts noch zu den Zweiten von Jena (28.11.) und Cottbus (13.12.) und der VfL Halle (06.12.) kommt nach Gera. Lassen wir uns überraschen.

  • Lok Leipzig gg. TV Askania Bernburg 3:0. :thumbup:
    Diesmal gab es einen sicheren 10. Sieg in Folge!
    Bernburg spielte nun am gestrigen Abend das zweite Mal unter`m Leipziger Flutlicht.
    Sie kombinierten gut bis zum 16er.
    Nächsten Samstag geht es nach Schiebock... :whistling:

    Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

  • mangels Konkurrenten ist vorn mittlerweile nur noch die Frage, mit wievielen Punkten Vorsprung Lok Erster und wer Zweiter wird (ich befürchte Inter).


    Am Sonnabend nominelles Spitzenspiel, Zweiter gegen Erster. Ich wäre gern in BIW dabei, aber ich sehe schon am Freitag ein Spiel Zweiter gegen Erster und bin am Sonnabend auf der Rückreise. Großaspach, Bischofswerda und Reichenbach sind an einem Wochenende definitiv nicht unter einen Hut zu kriegen.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Leider habe ich es studiumsbedingt nicht geschafft, in der letzten Woche etwas zum Sieg gegen Schiebock zu schreiben. Jedenfalls war der Auftritt vor allem in der Defensive, doch auch im Konterspiel einfach großartig. Es zeigt, dass wir uns vor den besten Teams der Liga nicht verstecken müssen, insbesondere wenn sich die Top-Elf mal einige Spiele einspielen kann! :thumbup:


    Hier der Video-Mitschnitt:


    Gegen die Markranstädter Bücklinge vom Brausekonzern gab es gestern eine wirklich vermeidbare Niederlage. Das Tor von Frenzel fällt, weil der ansonsten sehr gute Stränsch im Kasten sowie die Innenverteidigung nach Rolleders Pfostenschuss nur noch zuschauen. Kann passieren, ist dennoch ärgerlich. Noch ärgerlicher sind hingegen die wiederum leicht vergebenen, 100%igen Chancen. Bis zum Ende der Partie müssen wir aufgrund dieser Hochkaräter mindestens zweimal, wenn nicht gar dreimal treffen. Von Markranstädt kam spielerisch meiner Meinung nach kaum etwas. Man muss allerdings auch sagen, dass wir über die ganze Spielzeit nicht das abrufen konnten, was uns in den letzten Spielen so stark gemacht hat. :ja: Da merkt man durchaus, dass womöglich auch die für den arbeitsbedingt fehlenden Göres gewählte Alternative erneut nicht optimal (oder glücklich?) gewählt wurde. Irgendwie bezeichnend, dass der wieder einmal (zu spät) eingewechselte Behling in nicht einmal 10 Minuten mehr anbietet als sein Pendant in den 80 Minuten zuvor. Ein überragender Sololauf wurde im Abschluss dennoch wieder nicht konsequent verwertet.


    Insgesamt stimmen mich auch in der Nachbetrachtung der gestrigen Partie trotzdem viele Dinge positiv. Man sieht definitiv Fortschritte in allen möglichen Bereichen und wenn in der Winterpause eine positive Entwicklung fortgeführt werden kann (und das traue ich dem Coach zu), ist mir nicht bange, dass wir die Liga sportlich halten!


    Wegen der chaotischen Zustände vor dem Lok-Spiel lade ich hier nochmal den Bericht aus dem gestrigen Programmheft hoch. Dieser Staffelleiter scheint mit uns schalten und walten zu können wie er will. Hat er schon letzte Saison erfolglos gemacht und jetzt setzt sich das fort... :motz: Eigentlich kann man bei so einer Art und Weise, mit der beim Verband mit den eigens geschaffenen Regelungen umgegangen wird, nur noch den Kopf schütteln!

  • Barleben-Lok Leipzig ist abgesagt


    Echt großes Kino, was der NOFV wieder abliefert! Anstatt am Samstag einfach bei doch noch recht guten Bedingungen im Plache-Stadion zu spielen, sagt man die Partie nun ab, nachdem man sie zuvor regelwidrig gedreht hatte.
    Aber was sage ich schon, zumindest hat man es geschafft, dass Lok (nachdem sie irgendwann im April Meister werden) sein ach so wichtiges letztes Spiel zuhause austragen darf... :thumbdown:

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

  • Ich verstehe diese Funktionäre nicht (und bin da sicher nicht der einzige). Da wird das Spiel Erfurt - Magdeburg gefühlte fünfmal verschoben, da soll holterdipolter ein zusätzliches Spiel in MD angesetzt werden - während man am 12.12. ohne Probleme ein Spiel im BPS durchziehen könnte, wo man zwei Streifenwagen zur Verkehrsüberwachung abstellen muss und sonst nichts.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Ich verstehe diese Funktionäre nicht (und bin da sicher nicht der einzige). Da wird das Spiel Erfurt - Magdeburg gefühlte fünfmal verschoben, da soll holterdipolter ein zusätzliches Spiel in MD angesetzt werden - während man am 12.12. ohne Probleme ein Spiel im BPS durchziehen könnte, wo man zwei Streifenwagen zur Verkehrsüberwachung abstellen muss und sonst nichts.


    Habe dir für die ähnliche Äußerung auf Facebook mal ein "Like" da gelassen.
    Gerade wenn man das bedenkt, was du schreibst, wird es immer deutlicher, dass es schon lange nicht mehr um die Sache (d.h. um Sicherheitsvorkehrungen) geht, sondern nur noch darum, Lok das letzte Spiel im Plache-Stadion zuzuschustern. Respekt, Herr Staffelleiter! :rolleyes:

    MIT LEIDENSCHAFT UND ZUSAMMENHALT, DAMIT ES AUCH IN DER VERBANDSLIGA KNALLT! 8) NUR DER FSV!

  • spielerwechsel in der winterpause bischofswerdaer fv:


    zugänge:
    tom weihrauch (union fürstenwalde)
    david norek (fk varnsdorf)
    tomas lukic (slavia prag)


    agänge:
    maximilian dietze (wahrscheinlich heidenauer sv)
    philipp schmidt (unbekannt)
    erik weskott (sein abgang ist wahrscheinlich, aber noch nicht fix)


    alle drei abänge waren keine stammspieler in der hinrunde.
    norek hat 2. tschechische liga gespielt. sollte eine verstärkung sein.
    die anderen beiden sind ziemlich jung - wahrscheinlich eher als ergänzung gedacht.


    www.schiebi.de


  • ... wenn sie denn bei euch einen Vertrag erhalten, denn :verweis:


    Zitat

    Des weiterem werden mit Tomas Lukic und Tom Weihrauch zwei junge Spieler die Möglichkeit haben, sich in der nächsten Woche für einen Vertrag zu empfehlen.