TeBe 2015/2016

  • Glückwunsch auch von mir.


    Die TeBe´ler legen nen super Lauf hin ... Tolle Saison bisher von euch. Effektiver Fussball. Ich hoffe allerdings, das es noch ne spannende Saison wird ...

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Meister der Oberliga Nordost:


    2019


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (Trainer-Legende), Björn Bandermann (LEGENDE), Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe (LEGENDE), Maik Haubitz, Thomas Brechler (LEGENDE) ...

  • Die Glückwünsche gebühren beiden Mannschaften, selten ein unterklassiges Spiel mit so hohem Tempo, tollen Spielzügen und Leidenschaft gesehen, auf jeden Fall Regionalliga-Niveau. Beide Mannschaften haben gestern bewiesen, warum sie im Moment oben in der Tabelle stehen.


    Natürlich wird TeBe jetzt zum Gejagten, aber für die Zielsetzung in der Saison halte ich es wie Trainer Volbert, der erst nach der Hinrunde das Saisonziel ggf. neu definieren will.


    Und neben TeBe, FüWa werden noch andere Ihre Ansprüche auf einen Spitzenplatz stellen: Wismar, Hertha 03 und auch L47 wird noch kommen, um nur einige zu nennen.


    P. S. Beeindruckend gestern auch der Support für TeBe, z. B. im Wechselgesang Tribüne Gegengerade "Lila" "Weisse", das ist man nicht immer bei Heimspielen gewöhnt!

  • Der Sieg der Lila-Weißen geht unter'm Strich vollkommen in Ordnung. Demnach Glückwunsch an Ping-Pong-Alex zu einem weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt... :verweis:


    In der 1. Hälfte verdiente sich der Gastgeber den Erfolg, da Füwa weder die entsprechende Entschlossenheit noch die spielerische Sicherheit auf den Platz bringen konnte, die nötig gewesen wäre, um einen mit einem Erstliga- u. einigen Regionalligaspielern gespickten Abstiegskandidaten, der bis dato ohne Gegentreffer durch die Liga "gestolpert" ist, wirklich richtig fordern zu können. Die gewählte Taktik, den Gegner durch Zurückziehen und "eng machen" zu Ballverlusten zu verleiten, um bei eigenen Ballbesitz schnell auf die "Flitzer" Guerts und Milde zu spielen, ging gänzlich in die Hose. Zum einen, weil TeBe eher den "sicheren" Ball bevorzugt, zum anderen, weil man dazu im Mittelfeld der Gäste nicht die defensive Aggresivität besitzt, die notwendig wäre, eine solche "Spielart" erfolgreich umzusetzen. Im Gegenteil: Oft genug überlies TeBe den Gästen vermeintlich den Platz um selbst zu kombinieren. Freilich ohne jegliche Durchschlagskraft. Und bei eigenem Ballbewitz spielten die Lila-Weißen schnörkelos und gut strukturiert nach vorne. Kurzum: die TeBe-Führung zur Halbzeit war vollauf verdient und Füwa mit einer nicht greifenden taktischen Ausrichtung, Schwächen im Zweikampfverhalten und bei einigen "Jungschen" vermutlich doch mit 'nem kleenen Troppen im Höschen chancenlos...


    Füwa kann für sich mitnehmen, dass insbesondere an der körperliche Präsenz und der Zweikampfführung gearbeitet werden muss. Und zwar intensiv! Spieler wie Milde, Gelici und Cankaya haben sich zu oft "auffressen" lassen. Das war bereits beim Punktverlust gegen Schöneiche mehr als deutlich zu Tage getreten... Dazu kommt die Erkenntnis, dass wir - wie auch schon in anderen Spielen - hinsichtlich der defensiven Kompaktheit für ein Mitspielen "janz oben" immer wieder zu große Lücken aufweisen. Fällt dann die Offensive - wie gegen TeBe - größtenteils aus resp. wird aus dem Spiel genommen, wird's noch so einige Spiele geben wie gegen Lia-Weiß. Allerdings: Wir wissen, dass die junge Truppe Zeit zur Entwicklung benötigt. Vieles muss sich auch bei uns nach dem erneuten Umbruch (Hälfte der Spieler neu UND der Trainer!) einfach erst noch finden... :schal5:


    Tebe indes weiterhin viel Glück in Sachen Klassenerhalt. Ich denke, ihr werdet gute Chancen haben, dass gerade so zu schaffen. Wenn denn dann irgendwann noch Turan und Erdil zurückkommen würd' ich fast darauf wetten, dass TeBe die Klasse halten wird. Oder vielleicht doch nicht...? ;)

  • Mit großem Wohlwollen kann man sagen es war vielleicht verdient gewonnen. Aber eigentlich habe ich von eurem Kader viel mehr erwartet auch als Aufsteiger. Außer viel Fallen und Schreien war es eigentlich nichts. Übrigens das Tor war auch noch ein Tor welches wir geschossen haben. Aber gewonnen ist gewonnen auch wenn es mir schwerfällt Glückwunsch.

  • Da kommenden Freitag wettertechnisch kein Spielausfall zu erwarten ist: wieder einmal Spitzenspiel und gleichzeitig Berliner Derby im Mommsenstadion.


    TeBe, weiterhin ungeschlagen trifft auf Hertha Zehlendorf, Tabellenzweiter gegen Tabellendritter. Beide Mannschaften haben sich bisher sehr spielstark gezeigt, da bleibt es spannend, wer die Oberhand behält.


    Anpfiff ist 19:00 Uhr. Es gibt ein Wiedersehen u. a. mit Markus Schatte und Fabien Thokomeni, herzlich Willkommen!

  • Vor 905 z. Z. trennten sich TeBe und Hertha Zehlendorf 1:1.


    In der ersten Halbzeit war Zehlendorf fussballerisch gefälliger, TeBe aber mit dem direkten Drang zum Tor. Deshalb war das 1:1 zur Pause eher schmeichelhaft für die kleine Hertha.


    Man merkte den Borussen in der zweiten Halbzeit an, dass das Fehlen von Daniel Bongartz, laut Trainer Volbert vermutlich Bänderriss am Fuß ohne sichtliche Einwirkung des Gegeners, das Team verunsicherte. Außerdem waren einige Leistungsträger nicht in Toppform. Kämpferisch hat die Mannschaft alles gegeben. Hertha 03 mit klaren Torchancen und dem besseren Spiel.
    In diesem Fall tatsächlich ein Punktgewinn für TeBe.


    Herausheben kann man heute unseren Stürmer Sebastian Huke und Sascha Kuche, der Bongartz überraschend gut ersetzte.

  • Was ist bei Tebe grad los?


    Hat euch die Pokalniederlage in einen negativen Sog reingezogen? Wieder verloren ...

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Meister der Oberliga Nordost:


    2019


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (Trainer-Legende), Björn Bandermann (LEGENDE), Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe (LEGENDE), Maik Haubitz, Thomas Brechler (LEGENDE) ...

  • Die Mannschaft war in Frankfurt gar nicht so schlecht, aber es ist nicht so einfach, wenn sich der Gegner hinten reinstellt, die TeBe-Stürmer die Seuche haben...dann wird man halt auch mal klassisch ausgekontert.


    Ich erinnere mal an den Beginn der Saison, wo man bei TeBe eine ruhige Oberliga-Saison spielen wollte. Nach dem Hype bis zur ersten Niederlage muss die Mannschaft lernen, mit der Situation umzugehen.


    Mit sieben Siegen und drei Unentschieden kann man sehr zufrieden sein, und es sind bis zur Winterpause noch drei Spiele :freude:

  • Vor 279 zahlenden Zuschauern gewann TeBe mit 4:0 gegen Hürtürkel. Besonderes Vorkommnis: Trainer Volbert wechselte zur Freude der TeBe-Fans in der zweiten Hälfte Micha Fuß ein.
    Ein insgesamt nur durchschnittlich gutes Spiel bis auf die letzten 15 Minuten, da lief der Ball gut durch die Lila-Weißen Reihen. Bester Borusse war Nico Matt.

  • Micha mal wieder spielen gesehen - und gegen die Grauen Wölfe gewonnen (zum verständnis: Pegida im halbmondstyle); netter nikolaus

    ich war TeBe - ich bin TeBe - ich werde TeBe sein


    Der Internationalismus hört am Strafraum auf

    2 Mal editiert, zuletzt von ping-pong-alex ()