Landespokal Sachsen 2014/2015

  • Das Pokalspiel Radebeul gegen Chemie hat noch keine Anstoßzeit und noch keinen Spielort..(Laut Homepage von Radebeul) Ich denke mal das Spiel fällt am 2. August aus... Ab 14 uhr braucht die Stadt das Stadion....müssten quasi 11uhr
    Anstoß sein....daher die Überlegung es im AKS statt fnden zu lassen aber
    dafür wollen sie eine Summe X haben....abwarten wie sich der Vorstand
    entscheidet.

  • Junge, Junge, die Saison hat noch gar nicht begonnen, und schon sind zwei Leipziger Spiele im Raum DD abgesagt. Da kann der SFV ja froh sein, dass es das Spiel Copitz gg. Chemie Leipzig in dieser Saison noch nicht gibt - da ist zwar das Stadion sicher, aber auf halbem Wege vom Bahnhof liegt da eine Örtlichkeit, die jeden Unsinn rechtfertigt.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Das wird nicht das einzigste Spiel sein das bei Chemie diese Saison verschoben wird. Letzte Saison in der Bezirksliga waren es auch ca. 5 Spiele... Und was heisst Leipziger Chaoten..... X( Ich sage nur... Sachsen zittert den Chemie ist unterwegs..... :D :D :D

  • Oje LSV!
    Da Stahl schon um 11 Uhr spielte, war mal wieder Zeit nach Lummsch zu fahren, zumal man bei der Hitze schön unter den Bäumen stehen kann. Was ich zu sehen bekam war eher ernüchternd. Der LSV mit Abgängen alter Recken in der Abwehr, aber warum der neue Trainer auf die Idee kam, Jens Thieme als Innenverteidiger aufzustellen, blieb eines der Rätsel des gestrigen Tages. Der Mann war vor 10 Jahren mal ein passabler Libero, hat aber heute die Ausmaße und die Schnelligkeit eines russischen Panzers. Demzufolge war er ein leichtes Opfer der schnellen Freitaler Stürmer. Aber auch der Rest der Lommatzscher Mannschaft wäre an diesem Tag besser zuhause geblieben. Freital spielte einfach und gradlinig nach vorn und so dauerte es nicht lange bis zum 0:1 nach ca. 20 Minuten. Der LSV behäbig, ohne Ideen und einem nichtvorhandenem Laufspiel. Lediglich Jerome Wolf versuchte irgendwie Richtung Freitaler Tor zu kommen und wurde nach einer halben Stunde elferreif gefoult und konnte den Strafstoß verwandeln. Das Experiment mit Herrn Thieme endete mit der Versetzung ins Mittelfeld und der verdienten Auswechslung zur Halbzeit. Jedoch wurde es in der Verteidigung nicht besser. Einfacher Ball über die Verteidiger und der Freitaler konnte den Ball einfach über Goalie Haubold heben, zum 1:2. Drei Minuten später der Todesstoß zum 1:3, von dem sich der LSV nicht mehr erholte. Ich hätte auch zur Pause nach Hause fahren können, denn Freital kontrollierte mit einfachsten Mitteln das Spiel und von Lommatzsch kam garnix. Mir besonders auffällig, Dirk Thieme, dessen Laufstrecke gestern, sicher mit 1500 Metern und Höchstgeschwindigkeit 6 kmh angegeben werden kann.
    Ein einziger Schuß in der 88. durch Wandervogel Brian Groß, das war alles. Der Schiedsrichter bestrafte uns noch mit viereinhalb Minuten Nachspielzeit und dann war endlich Schluss. Danach tanzten die Freitaler im Kreis, während sich Jerome Wolf so gar nicht beruhigen konnte. Anschließend meinte er noch, das man so nicht spielen kann und so auf jeden Fall absteigt. Das ist allerdings die druckreife Version, aber recht hat er. Mit dieser Leistung sind sie Abstiegskandidat, doch am ersten Spieltag, ausgerechnet in Freital, kann man beweisen, daß man es besser kann.


    :schal1::schal1::support::schal1::schal1:

  • ist jemand Vorort der Berichten kann bzw. die Spiele hier posten kann?


    Im Topf sind:


    Oberliga (3)
    SSV Markranstädt
    FC Oberlausitz Neugersdorf
    1.FC Lokomotive Leipzig


    Landesliga (12)
    Bischofswerdaer FV
    Döbelner SC
    VfB Empor Glauchau
    FC Eilenburg
    Post SV Dresden
    FC International Leipzig
    BSC Freiberg
    SV Einheit Kamenz
    VfL 05 Hohenstein-E.
    NFV Gelb-Weiß Görlitz
    BSG Stahl Riesa
    Heidenauer SV


    Landesklasse WEST (10)
    BSC Rapid Chemnitz
    SV Tanne Thalheim
    Reichenbacher FC
    FSV Motor Marienberg
    ESV Lok Zwickau
    FC Stollberg
    BSV Gelenau
    SG Handwerk Rabenstein
    TSV Germania Chemnitz
    TSV Crossen


    Landesklasse NORD (7)
    FC Bad Lausick 1990
    HFC Colditz
    SG Leipziger Verkehrsbetriebe
    SV Liebertwolkwitz
    SC Hartenfels Torgau
    FSV Krostitz
    VfB Zwenkau


    Landesklasse MITTE (5)
    SG Empor Possendorf
    FV B/W Stahl Freital
    Meißner SV 08
    SV Germania Mittweida
    VfL Pirna-Copitz


    Landesklasse OST (3)
    FV Eintracht Niesky
    SG Weixdorf
    FV Dresden 06 Laubegast


    Kreis (6)
    SG Gnandstein 49
    SV FA Doberschütz-Mockrehna
    SV 1903 Kottengrün
    Hainsberger SV
    SV Mulda
    TSV Wachau


    noch offen (2)
    SG Kreinitz / SV Großpostwitz-Kirschau
    Radebeuler BC 08 / BSG Chemie Leipzig

  • Wenn man die Ergebnisse so überfliegt, sicher ein paar kleine Überraschungen (Thalheim, der klare Sieg von Post Dresden), aber nichts Sensationelles. Zumal ja zu diesem Zeitpunkt bekanntermaßen nicht alle Mannschaften in bestbesetzung antreten (können).


    Früher gabs da auch mal ein paar mehr Spielberichte aus den "Dörfern" - na gut, einer wird noch kommen.


    Bei der Zusammenstellung der nächsten Runde kann die SG Kreinitz dazugezählt werden, denn Gropo ist lt. fanreport.com nicht angetreten. Wie das mit dem FCI Leipzig gehandlet wird, wenn die kein Spielrecht für die Lali kriegen, weiß wohl auch noch keiner.


    Ich hoffe mal, Copitz erwischt kein Spiel, wo sie am Sonntag auswärts reisen müssen - da kann ich nämlich nicht.


    Außerdem wünsche ich mir wenig Spiele, die der Polizei Kopfzerbrechen bereiten und den Terminplan noch weiter nach hinten verschieben. Derjenige, der das Los "Sieger aus Radebeul gg. Chemie Leipzig" zieht, tut mir jetzt schon leid...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Da ich leider dem Pokalspiel der SG Empor Possendorf nicht bewohnen konnte, kann ich leider nicht wirklich was dazu sagen.
    Im Video sind alle 7 Tore zu sehen plus weitere Chancen vornehmlich für Possendorf.



    Von seiten unseres Vereins gibt es folgenden kurzen Spielbericht:


    Kurzspielbericht Landespokal Sachsen BSV Sebnitz gegen Empor Possendorf, 1:6


    Empor Possendorf reiste nach zwei Wochen intensiver Saisonvorbereitung noch ohne den kompletten Kader nach Sebnitz zur ersten Standortbestimmung. Einige Aktive waren noch im Urlaub oder aus anderen Gründen nicht einsatzbereit. Trotzdem entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Sebnitz konnte nur am Anfang mithalten, der einzige ernsthafte Schuss auf das Possendorfer Tor brachte auch die Führung der Hausherren in der 9. Minute. Ab diesem Zeitpunkt spielte dann aber nur noch Empor. Zur HZ stand es bereits 4:1. Nach der Pause trafen die Possendorfer noch 3 mal die Querlatte, zweimal landete der Ball aber doch im Tor der Sebnitzer Mannschaft, die einem fast schon leid tun konnte. Insgesamt ein gelungener Ausflug in die Sächsische Schweiz.


    Geschrieben vom unserem derzeitigen Vereinspräsidenten Frank Hering.

Betway Online Fussball-Wetten banner