Rasenballsport Leipzig

  • Das einzig positiv Hervorhebenswerte für die Leipziger.ist das Zuschauerinteresse. bei ihrem gestrigen Gastauftritt.
    1665 Zuschauer bei einem Heimauftritt einer Reservemannschaft in der Regionalliga sind schon ganz beachtlich.


    1655 Zuschauer waren es voriges Jahr an einem Montag 18 Uhr bei Pauli II-HFC, ganz abgesehen davon das bei H96 II-FCM auch mal 5000 Zuschauer da waren (oder Schalke II-RW Essen vor 16.000 Zuschauern).


    Oral kriegt sicher mehr Zeit als Vogel, denn er hat sicher mehr Qualität als sein Vorgänger. Aber es wird jetzt wohl einige schwitzige Hände im Dosen-Lager geben. Bin sehr gespannt, wie viele Zuschauer nächste Woche gegen Hannover II noch ins Zentralstadion gehen. Und ein Spiel gegen ne Reserve ist auch kein Selbstläufer.

    R.I.P. Fußball: TeBe Berlin, SSV Reutlingen, Eintr. Bamberg, RW Essen, Bonner SC, Waldhof Mannheim, SpVgg Weiden, SSV Ulm, 1.FC Kleve, LR Ahlen, Sa. Leipzig, Germania Windeck, TuS Koblenz, VfL Kirchheim, Borea Dresden, GW Wolfen, Türkiyemspor, Kickers Emden, 1.FC Gera, Eintr. Nordhorn, RW Kemberg, Germania Schöneiche, VfB Lübeck, OFC Kickers, Wuppertaler SV, FC Oberneuland, MSV Duisburg... [to be continued]

  • Ich habe woanders gelesen, dass die gerade reichlich Freikarten an den Schulen in L verteilen. Im Zweifelsfall zählen die die einfach alle mit, egal ob die Leute da sind oder nicht. Insofern wird die Zuschauerzahl schon vernünftig aussehen...

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!


  • 1655 Zuschauer waren es voriges Jahr an einem Montag 18 Uhr bei Pauli II-HFC, ganz abgesehen davon das bei H96 II-FCM auch mal 5000 Zuschauer da waren (oder Schalke II-RW Essen vor 16.000 Zuschauern).


    Nur kann man bei diesen Beispielen auch getrost davon ausgehen, das jeweils die Gästefans ein nicht unerheblichen an das für Reservetems eher ungewönliche hohe Zuschaueraufkommen hatten.
    In Braunschweig sorgten weniger die Gästefans für den guten Zuschauerzuspruch.
    Obwohl diese Reservemannschaft in den letzten beiden Spielzeiten in der (inzwischen nicht mehr existierenden) Oberliga Niedersachsen-Ost nur ein Zuschauerschnitt von 170 (2008/2009) bzw. 271 (2009/2010) Zuschauer) verzeichnete, lag das wohl eher am Interesse der Eintrachtfans an diese Begenung
    Der Sportliche Leiter der Eintracht griff vor diesem Heinspiel seiner Reserve sogar zum Mikrofon, um aus gegebenen Anlass an die Fairniss zu appelieren.
    Hintergrund

  • So langsam beginnt der Rückstand auf die Spitzengruppe für RB beträchtlich zu werden. Spielerisch haben sie ja wohl bisher auch nicht viel geboten. Ich könnte mir vorstellen, daß man in MD, HAL, C, KI und WOB beginnt sich die Hände zu reiben.

    ... ich kann auch nur vermuten, was ich damit sagen will !

  • Nur kann man bei diesen Beispielen auch getrost davon ausgehen, das jeweils die Gästefans ein nicht unerheblichen an das für Reservetems eher ungewönliche hohe Zuschaueraufkommen hatten.
    In Braunschweig sorgten weniger die Gästefans für den guten Zuschauerzuspruch.
    Obwohl diese Reservemannschaft in den letzten beiden Spielzeiten in der (inzwischen nicht mehr existierenden) Oberliga Niedersachsen-Ost nur ein Zuschauerschnitt von 170 (2008/2009) bzw. 271 (2009/2010) Zuschauer) verzeichnete, lag das wohl eher am Interesse der Eintrachtfans an diese Begenung
    Der Sportliche Leiter der Eintracht griff vor diesem Heinspiel seiner Reserve sogar zum Mikrofon, um aus gegebenen Anlass an die Fairniss zu appelieren.
    Hintergrund



    Naja täuscht euch mal nicht... wird in Leipzig genug Leute geben die dort hin rennen! Wenn RB erst anfängt erfolgreich in der RL zu spielen gehen die zahlen tot sicher hoch.

    FUßBALL IST UNSER LEBEN FÜR IMMER! FUßBALL REGIERT DIE WELT! :D

  • 2:1-Erfolg über den 1.FC Magdeburg, der sich einen Punkt allerdings verdient gehabt hätte.
    Da war kein Klassenunterschied zu sehen...und zumindest auf dem Papier sollte der da sein.
    Schade, ich hätte gehofft, dass die Mannen um Ruud Kaiser noch mehr hätten ausrichten können.
    So reichten Leipzig 2 - 3 Minuten, um den zweiten Sieg in Folge klar zu machen.

    Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche!
    CHE GUEVARA

  • RB LEIPZIG GEWINNT BEI HSV II MIT 1:2 VOR CA. 7.000 ZUSCHAUERN.


    So wie du das schreibst könnte man glatt meinen, dass dieses Spiel in HH irgendjemand interessiert hätte. Hast du das einfach ohne zu Hinterfragen übernommen oder zieht du Vorteile aus der Bullenpropaganda?


    Hier mal die wahren Gründe für die überraschend hohe Zuschauerzahl:
    1. fand das Spiel nicht in Norderstedt sondern in der Imtech-Arena (Volksparkstadion) Hamburg statt.
    2. war der Eintritt kostenlos.
    3. gab es direkt im Anschluss "Public Viewing" (übrigens vor knapp 25.000 Leuten) des Hamburger Derbys am Millerntor.


    Und der letzte Punkt ist eigentlich der entscheidende. Einige Leute waren einfch eher da, um sich auf das Derby einzustimmen. Das da nebenbei auf dem Rasen ein popeliges Regionalligaspiel lief, dürfte die wenigsten interessiert haben, angesichts des Hauptereignisses des Tages.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Zwar stimmt es, das die Masse der 7100 Zuschauer erst nach der Halbzeitpause im Stadion war. Dafür erlebten sie eine abwechslungsreife 2. Halbzeit. Link
    Das angegeblich so popelige Regionalligaspiel wär seitens des HSV übrigens als "Bonbon obendrauf" bzw. "Schmankerl"zum Public Viewing angeboten worden. Wenn es allerdings in HH angeblich keinen interessiert hätte, wäre es auch weder bei der Vorberichtersttung in der Presse gesondert erwähnt noch auf die Fakt hingewiesen worden , das in den Reihen von RBL auch 2 ehemalige HSVler mitspielen: Link


  • So wie du das schreibst könnte man glatt meinen, dass dieses Spiel in HH irgendjemand interessiert hätte. Hast du das einfach ohne zu Hinterfragen übernommen oder zieht du Vorteile aus der Bullenpropaganda?

    Ist doch kurz und informativ im passenden Thread. :)

  • das die Masse der 7100 Zuschauer erst nach der Halbzeitpause im Stadion war.


    Na dann muss es die Leute ja wirklich wahnsinnig interessiert haben :rofl:
    Wenn wir gegen die spielen wird es sicher auch einen Sonderbericht über unser Eigengewächs Ingo Hertzsch geben. Sowas gehört doch dazu - und was soll die Presse denn sonst schreiben? Da musst du doch nicht so tun, als ob es was besonderes wäre!


    Normal in Norderstedt und ohne das anschließende PV wäre es eine für U23-Teams normale, dreistellige Zuschauerzahl geworden - nicht mehr ud nicht weniger wollte ich sagen. Und deshalb finde ich die komentarlos hingekritzelte 7000 einfach daneben.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Wenn wir gegen die spielen wird es sicher auch einen Sonderbericht über unser Eigengewächs Ingo Hertzsch geben. Sowas gehört doch dazu - und was soll die Presse denn sonst schreiben? Da musst du doch nicht so tun, als ob es was besonderes wäre! .


    Selbstverständlich ist das für Hamburger Verhältnisse was Besonderes, denn normalerweise interessiert man sich in Hamburg nämlich nicht sonderlich für Regionalligafussball, (außer wenn der FC St Pauli da irgendwie mitmischt). Das gilt auch für die dort ansässigen Medien. Kein Wunder, gehört doch der HSV der Bundesliga seit ihrer Gründung ununterbrochen an.
    Außerdem konnten die beim Public Viewing anwesenden HSV-Anhänger doch schon mal sehen, wer da in ein paar Jahren wieder zu Punktspielen, dann aber gegen die eigene Lizenzmannschaft aufkreuzen und nach seinem ambitionierten Selbstverständnis dann sogar im Kampf um eines der raren internationalen Startplätze mitkonkurrieren will.


  • Danke


    hab mich schon gewundert das die Zuschauerzahl so hoch war

  • Außerdem konnten die beim Public Viewing anwesenden HSV-Anhänger doch schon mal sehen, wer da in ein paar Jahren wieder zu Punktspielen, dann aber gegen die eigene Lizenzmannschaft aufkreuzen und nach seinem ambitionierten Selbstverständnis dann sogar im Kampf um eines der raren internationalen Startplätze mitkonkurrieren will.


    So ein Unsinn! Das glaubst du doch nicht wirklich?!
    Als BuLi-Zuschauer betrachtet man RB höchstens wie einen Unfall - angewidert aber wegschauen ist auch nicht so einfach. Aber doch nicht wie einen zukünftigen Konkurenten! So viel Selbstverständnis dürften die meisten BL-Vereine nämlich auch haben, zumal man eben gerade bei Hoppenheim gut sehen kann, dass das mit dem um die Meisterschaft mitspielen eben doch eine ganz andere Sache ist als 2-3 Mal aufzusteigen.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Als BuLi-Zuschauer betrachtet man RB höchstens wie einen Unfall - angewidert aber wegschauen ist auch nicht so einfach. Aber doch nicht wie einen zukünftigen Konkurenten! So viel Selbstverständnis dürften die meisten BL-Vereine nämlich auch haben, zumal man eben gerade bei Hoppenheim gut sehen kann, dass das mit dem um die Meisterschaft mitspielen eben doch eine ganz andere Sache ist als 2-3 Mal aufzusteigen.


    Das 2-3 Mal aufsteigen und nach einigen Jahren BL-Zugehörigkeit die Teilnahme an internationalen Wettbewerben bei einer bestimmten Art von Wettbewerbern nichts Ungewöhnliches darstellt ist spätestens seit dem Gewinn des UEFA-Cups 1988 (9 Jahre nach dem BL-Aufstieg) durch Bayer 04 Leverkusen bekannt.
    Das trotz verpasster Meisterschaften von Leverkusen auch der Titel "Deutscher Meister"für solche Vereine möglich ist, weiss man spätestens seit 2009:
    1945 Gründung des VfL Wolfsburg
    1991 erstmaliger Aufstieg in die 2. Bundesliga und damit in eine Lizenzliga
    1997 Bundesligaaufstieg
    2009 Deutscher Meister
    Soweit entfernt von der nach Eigenverständnis Weltstadt Hamburg liegt Wolfsburg nicht, das man diese Entwicklung seitens des Bundesliga-Dino übersehen könnte.
    Welche Ambitionen nun RB mit seinem Leipziger Projekt hat, war selbstverständlich auch mehrfach Thema ortsansässiger Medien in Hamburg.
    Mit Hoppenheim und vielen anderen in Vergangeheit oder Gegenwart von Mäzenen unterstützten Traditionsvereinen hat das erstmal garnichts zu tun.


    Sicher diente das Public Viewing vorallem der Deeskalation rund um das Stadtderby.
    Bei Gefahr durch besondere Aversionen der beim Public Viewing anwesenden HSVler gegen den im Rahmen des Vorprogramms angereisten Gegner der eigenen Regionalligamannschaft wäre dieses Spiel bestimmt nicht in die Stadt verlegt, sondern zu einem anderen Zeitpunkt an gewohnter Stätte ausgetragen worden.
    An sich sind Auftritte der HSV-Reserve in der Arena unrentabel.
    Das aber der Stadionsponsor trotz der sowieso schon anfallenden Extrakosten beim Public Vieing auch noch den kostenlosen Eintritt zum Punktspiel der eigenen Zweitmannschaft ermöglichte lag bestimmt nicht daran, das man sonst trotz geplanten bunten Programm etwa von mangelnder Möglichkeit zum Einstimmen auf das Derby ausgegangen wäre, sondern damit die möglichst zahlreichen Besucher selbstverständlich vor Anpififf des Derbys die eigene Reserve anfeuern!
    Ansonsten hätte man es auch sein lassen können, denn zum Einstimmen auf ein Bundesligaderby bedarf es kein vorangehenden Auftritt viertklassiger Mannschaften, auch nicht der eigenen Zweitmannschaft.
    Übrigens, das die Masse der 7100 Zuschauer erst zu Beginn der 2. Halbzeit ins Stadion war, lag wohl weniger am vermuteten Desinteresse, sondern an der für Besucher der jetzigen Imtech-Arena ohnehin ungewöhnlichen Anstoßzeit, nämlich 13,00 Uhr.
    Die am Regionalligaspiel Desinteressierten hatten sowieso keinen Grund, vor dem sich gleich anschließenden Stadionprogramm bzw Beginn der anschließenden Liveübertragung ins Stadion zu kommen.

  • ...
    Mit Hoppenheim und vielen anderen in Vergangeheit oder Gegenwart von Mäzenen unterstützten Traditionsvereinen hat das erstmal garnichts zu tun.
    ...
    Die am Regionalligaspiel Desinteressierten hatten sowieso keinen Grund, vor dem sich gleich anschließenden Stadionprogramm bzw Beginn der anschließenden Liveübertragung ins Stadion zu kommen.


    Wie viele Leute haben sich denn Hoffenheim in der RL angeschaut? Obwohl dort auch jeder wusste, was und wer dort dahintersteht, und wohin die Reise gehen soll. Solange das keine unmittelbare Gefahr ist, interessiert das keinen durchschnittlichen Bundesligazuschauer. Wenn jeder das Thema so ernst nehmen würde wie du es hier darstellst, wären die Stadien ausverkauft!


    Zum zweiten Punkt: Vielleicht hat man keinen Eintritt genommen, weil viele Zuschauer des PV - wie eben bei einem richtiegen BL-Spiel - schon gut 2 h vor Anpfiff am Stadion waren und man die sonst hätte draußen stehen lassen müssen? Denk mal drüber nach...

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!


  • Wie viele Leute haben sich denn Hoffenheim in der RL angeschaut? Obwohl dort auch jeder wusste, was und wer dort dahintersteht, und wohin die Reise gehen soll. Solange das keine unmittelbare Gefahr ist, interessiert das keinen durchschnittlichen Bundesligazuschauer.
    Zum zweiten Punkt: Vielleicht hat man keinen Eintritt genommen, weil viele Zuschauer des PV - wie eben bei einem richtiegen BL-Spiel - schon gut 2 h vor Anpfiff am Stadion waren und man die sonst hätte draußen stehen lassen müssen? Denk mal drüber nach...

    Zu 1.) Hoffeneim hatte bereits in der damals noch drittklassigen Regionalliga bei heim durchschnittlich 2.2228 Zuschauern (7. Platz) bzw. auswärts 2.297 Zuschauern (4. Platz ), in der Südstaffel einen guten Zuspruch.
    Zum Vergleich der CFC in der gleichen Regionalligasaison hatte in der Nordstaffel durchschnittlich 2.466 Zuschauer zuhause (13. Platz ) bzw. 3.566 Zuschauer auswärts (18. Platz) .
    Das RBL zuschauermässig auswärts zur Zeit absoluter Spitzenreiter aller 3 Staffeln ist, kann man nicht nur aber auch dem Hamburger Auftritt zuschreiben. Aber auch zuhause sind die Leipziger nach den Magdeburgern inzwischen sowohl in der Nordstaffel wie in allen 3 Staffel zusammen der Regionalligist mit dem zweithöchsten Zuspruch.
    Dagegen sollen beispielsweise beim gestrigen Gastspiel des CFC nur 385 Zuschauer anwesend gewesen sein, einfach nur erbärmlich für einen Gastauftritt eines aktuellen Spitzenreiters und potentiellen Drittligaaufsteigers! Das das nicht nur an den gewohnt mickrigen Zuschauerzuspruch von Türkiyemspor lag, sollte CFC-Anhänger mehr Grund zum Nachdenken geben als sinnloses Inzweifelziehen von Zuschauerzahlen bei Gastauftritten eines Mitwettbewerbers in Hamburg.
    Nebenbei, auf wesen Hilfe die Hoffenheimer zählen konnten, war erst nach Bundesligaaufstieg der Lizenzmannschaft für die Medien ein bundesweites Thema und damit der breiten Öffentlichkeit bekannt.
    Was den durchschnittlichen Bundesligazuschauer interessiert oder nicht wissen die Medien am Besten. Denn wo keine Nachfrage vermutet wird, gibt es auch kein entsprechendes Angebot, sprich keine entsprechende Berichterstattung in Presse und Fernsehen.
    Das Leipziger Projekht ist bekanntlich seit seiner Gründung bereits mehrfach Teil breiter Berichterstattung regionalen wie überregionalen Medien.


    Zu 2.) Zu Spielen im ehemaligen Volksparkstadion braucht man keine 2 Sunden vorher zu erscheinen, um der Gefahr zu entgehen, nicht pünktlich ins Stadion zu kommen.
    Deshalb ist es auch absurd zu vermuten, das trotz breiter Vorabveröffentlichung des konkreten Ablaufplanes es ausgerechnet beim Public Viewing anders gewesen sein...

  • Hansestädter
    Du solltest Deinen Nick in Ostsee-Bulle ändern oder so ähnlich (allerspätestens, wenn du in der nächsten oder übernächsten Saison mit Bullen-Trikot zum Spiel RB gegen Hansa gehst). So sehr pro RB wie du hier in diesem Forum schreiben nicht mal die eingefleischten RB-Stammzuschauer in ihrem eigenen. Von einem "Hansestädter" erwarte ich sachdienliche Bericht über Hansa Rostock, aber keine ständige Lobpreisung von Herrn Mateschitz' gegenwärtigem Lieblingsspielzeug.


    Im Falle von Hoppenheim habe ich übrigens schon Jahre vor dem Aufstieg in die 2. Liga gewusst, wer dahintersteht und jedes Jahr gehofft, der Aufstieg möge nicht gelingen. Als Herr Hopp dann richtig Geld in die Hand nahm, war das Thema Nicht-Aufstieg erledigt. Soviel zur "breiten Öffentlichkeit", die Hoppenheim angeblich nciht kannte. Na klar, die Sorte Leute, die heute zu RB geht, kannte Hoppenheim vor 2008 wirklich nicht. Das ist ja auch die "breite Öffentlichkeit", die man dort erreichen will, dazu haben Mateaschitz, MDR und LVZ schon professionell vorgearbeitet.


    Im übrigen akzeptiere ich Deine Sichtweise auf den Fußball - aber es ist defintiv nicht meine und die von jb1, die wir uns schon vor Jahren auf den Plätzen der Sachsenliga kennengelernt haben und weiterhin der Basis des Fußballs treu bleiben - und nicht irgrendwelchen Geldgebern oder Medienhypes hinterherrennen.


    PS Hätte am Freitag Türkiyemspor gegen RB gespielt, wären statt 385 schätzungsweise 235 Zuschauer gekommen und wenn das Spiel vor dem Hamburger Derby HSV2 - CFC geheißen hätte, wären etwa 7250 statt 7100 Zuschauer angegebenn worden. So viel zum Vergleichswert von Zuschauerzahlen. Wie ich auf die geschätzte Differenz von 150 Zuschauern komme, kannst Du Dir sicher denken.


    Achso, Deine Vergleichswerte der Regionalliga-Zuschauerzahlen von Hoppenheim und Chemnitz beweisen immerhin:
    Chemnitz hatte in seinem Abstiegsjahr aus der RL mehr Zuschauer als Hoppenheim in seinem Aufstiegsjahr, falls Du Chemnitz 2005/2006 und Hoppenheim 2006/2007 verglichen hast. So ganz eindeutig geht das aus den Zahlen, die sicher stimmen, nicht hervor.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

    Einmal editiert, zuletzt von Steffen ()

  • Und heute waren es laut MDR Text sensationelle 180 Zuschauer beim 4:0 des Konstruktes in Oberneuland. Wahrlich erbärmlich für den "Gastauftritt eines aktuellen Tabellenzweiten und potentiellen Drittligaaufsteigers!" :D

  • Und heute waren es laut MDR Text sensationelle 180 Zuschauer beim 4:0 des Konstruktes in Oberneuland. Wahrlich erbärmlich für den "Gastauftritt eines aktuellen Tabellenzweiten und potentiellen Drittligaaufsteigers!" :D


    Nee, das siehst du falsch. Die Bremer haben im Gegensatz zu den Hamburgern keine Angst vor den Leipziger Kuhfladen und müssen die sich deswegen noch nicht anschauen...

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

Betway Online Fussball-Wetten banner