FVO-Kreisliga Staffel 2 | Saison 2019/2020

  • Morgen fällt mit vier Spielen also der Startschuss zur Kreisliga-Saison 2019/20. Das Topspiel des ersten Spieltages steigt dann am Sonntag unweigerlich in Oppach. Der Staffelfavorit empfängt die TSG Lawalde. Allerdings wird die TSG gleich mal ein echter Prüfstein für die Oppacher Mannschaft.


    Wir haben sofort ein „Endspiel“ vor der Brust. Selten war vor dem 1.Spieltag schon so viel Druck auf dem Kessel. Auf dem Papier muss zu Hause natürlich gegen den Aufsteiger Lok Zittau ein Sieg her. So einfach wird das aber nicht. Ich schätze Lok schon als solide Mannschaft ein, zumal Trainer Oertelt auch in der Vergangenheit in Großschönau gute Arbeit geleistet hat. Zusammen mit den Neuzugängen aus Oberseifersdorf ist da genügend Potenzial vorhanden die Klasse zu halten und uns vor erhebliche Probleme am Sonntag zustellen. Läuft offensiv weiter nichts zusammen, setzt es gleich mal die erste Niederlage. Mein Gefühl: 0:2 für Zittau.


    Gespannt bin ich auf die Spiele zwischen Reichenbach und Ostritz sowie Spitzkunnersdorf und Oderwitz. Diese Teams kann ich leistungstechnisch im Moment nicht so richtig einordnen. Aufsteiger Bernstadt wird in Neusalza zwar wahrscheinlich verlieren, ist für mich aber im weiteren Saisonverlauf kein Kandidat für den absoluten Tabellenkeller.

  • SPG FSV Oppach – TSG Lawalde 5 : 2 ( 3 : 0 )


    Oppach erwartete zum Saisonstart einen vermeintlichen Mitfavoriten...gespielt wurde auf dem Rasenplatz. Beide begannen flott und schon nach fünf Minuten klatschte der Ball an den Pfosten des Oppacher Tores. Das war der Weckruf für die Gastgeber denn schon im Gegenzug trafen sie zur Führung. Die bauten sie nach 20 Minuten mit einem Doppelschlag aus und damit war das Spiel durch. Oppach traf bis zur Pause noch mal Alu und lies noch einige Möglichkeiten liegen, von Lawalde kam nicht viel... im Gegenteil sie hatten große Problem mit den schnellen Oppacher Spitzen.

    Nach der Pause gingen es die Gastgeber gemächlicher an, schossen noch zwei Tore und trafen vier mal Alu. Auch die Gäste trafen noch zwei mal, gefährden konnten sie den Erfolg der Gastgeber aber nie. Am Ende ein deutlicher Heimsieg, der anhand der Spielanteile und vergebenen Möglichkeiten noch deutlicher ausfallen mußte.

    Schiri Benny Miersch pfiff sein erstes KL.-Spiel und machte seine Sache gut, bemerkenswert fand ich seine sehr gute Vorteilauslegung. Einzig gegenüber der Gästekabine muß er rigoroser vorgehen. Die kommentierten lautstark fast jede seiner Entscheidungen und brachten damit Unruhe und Hektik ins Spiel. Da langt es nicht, wenn sie drei mal ! (zwei mal vom Linienrichter und einmal vom Schiri ) ermahnt werden........:halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • Reichenbach scheitert an sich selbst!

    SV Reichenbach - Ostritzer BC 1:1 (1:1)


    Nach dem schwachen Pokalauftritt in der Vorwoche ging es endlich wieder mit Ligafußball los. Zu allem Unverständnis in der Staffel 2. Ohne Vorabinformation an den Verein wurde dies vom Verband beschlossen. Hier wäre etwas Transparenz nötig gewesen. Dann erspart man sich den ein oder anderen Ärger. ;) Nun ist es so. Glücklicherweise wird auch in Staffel 2 Fußball gespielt und kein Schach oder Curling.

    Reichenbach begann engagiert und drückte die Ostritzer tief in die eigene Hälfte. Die standen fast dauerhaft am eigenen Sechzehner. Zu Beginn gab es noch verhaltene Chancen die aber im Verlauf immer klarer wurden. Zwei Kopfbälle von Busch beispielsweise, welche er nicht optimal gedrückt bekommt, sind leichte Beute für den Ostritzer Schlussmann. In Minute 26. drischt Innenverteidiger Kubitz die Kugel aus 30 Metern an die Unterkante der Querlatte. Busch ist am schnellsten und versenkt den Rebound aus Nahdistanz. Ostritz wagte 10 Minuten später mal den ersten Ausflug. Leider mit Erfolg. Ein schöner Ball in die Schnittstelle und Kapitän Seidel war durch. Mit dem Rücken zum Tor stehend legt er den Ball per Hacke an Lehmann vorbei ins Tor. Schöne Bude! Doch das wars für lange Zeit vom Ballspielclub von der Neiße. Es ging immer weiter in eine Richtung aber oft fehlte der letzte Pass oder das Glück des Tüchtigen im Abschluss.

    Auch in der zweiten Hälfte glichen sich die Bilder. Kasper tritt einen schönen Freistoß doch findet in Keeper Brendler seinen Meister, welcher die Murmel aus dem eck fischt. Nach Flanke von Mehlhose kommt Schilling, T. zur Direktabnahme verfehlt aber das Tor nur um Haaresbreite. Zwei Kopfbälle von Schilling, D. verfehlen ebenfalls knapp ihr Ziel. Die Chancen häuften sich aber der Ball wollte nicht ins Netz. Am Ende kommt Ostritz noch zu zwei Kontern, bei dem einer vom Pfosten und einer von Mehlhose geklärt wird.

    Am Ende entführt der OBC einen sehr glücklichen Punkt und kann sich als gefühlter Sieger fühlen. Für die Reichenbacher gibt es noch viel Arbeit vor allem in Sachen Chancenverwertung!

  • Schönbacher FV – SpG ESV Lok Zittau 2 : 1 (1 : 0)


    Saisonauftakt in Schönbach. Bei sommerlichen Temperaturen wollen 86 Zuschauer unser Heimspiel gegen Aufsteiger Lok Zittau sehen. Wie erwartet wird es ein Spiel auf Messerschneide. Klare Torchancen blieben zunächst Mangelware. Praktisch aus dem Nichts, begünstigt durch Schönbacher Fehler, kommen die Gäste zur 1:0-Führung durch Suleiman nach 17 Minuten. Ein kleiner Schockmoment für unsere Mannschaft. Aber man erholte sich und versuchte den Ball laufen zu lassen. Spielerisch drehte man dann auch vor dem Pausenpfiff die Begegnung. Erst traf Siebert mit trocknem Abschluss aus dem Strafraum heraus, dann besorgte Felix Adler auf Vorlage von Siebert das 2:1 praktisch mit dem Pausenpfiff. Im zweiten Abschnitt wollen schöne Distanzschüsse von uns einfach nicht ins gegnerische Gehäuse, auch weil Lok-Schlussmann Postler sehr gut hält. Insgesamt plätscherte das Spiel aber auf mäßigen Niveau dahin und die Gäste versuchten alles um den Ausgleich noch zu erzielen. Dieser sollte aber nicht mehr fallen, auch weil man ähnlich wie unsere Elf zu harmlos im Angriff agierte. Unter dem Strich steht somit ein verdienter, wenn auch hart erkämpfter und ganzloser Heimsieg für unsere Farben zu Buche. Drei Punkte. Nicht mehr, nicht weniger. Davon wird es in den kommenden Wochen keine mehr geben. Gegen Lawalde, Oppach, Neusalza und Kittlitz geht es einzig darum die Niederlagen im Bereich des Ertragbaren zu halten, wobei es schon an den beiden nächsten Wochenenden zweistellig werden könnte und sicher auch wird. Aber da müssen wir halt durch.

  • TSG Lawalde – Schönbacher FV 5 : 1 (3 : 1)


    2.Spieltag der Kreisliga, Derby im Nachbarort. Mit ordentlich gefüllten Kader ging es auf die kurze Reise übern Berg. Die Rollen waren vor Spielbeginn klar verteilt. Wir als krasser Außenseiter, die Gastgeber haushoher Favorit. Das Spiel unserer Mannschaft lässt sich dann vom Anpfiff weg mit Ausnahme einer kurzen Drangphase der Gastgeber durchaus sehen. Ein Handelfmeter, sicher verwandelt von Fabien Ludwig, bringt uns in Spielminute 13 mit 1:0 in Führung. Danach haben wir das Spiel noch besser im Griff, zeigen gute spielerische Ansätze, verpassen aber das zweite Tor nachzulegen. Das hätte an diesem Nachmittag wohl entscheidenden Charakter gehabt. Ein schöner Schuss von Adler klatschte aber nur an die Latte und einen Kopfballversuch lenkte Keeper Buchholz noch knapp über die Querlatte. Lawalde bis dato weitestgehend ideenlos und das obwohl man die individuell besseren Spieler in seinen Reihen hat. Wir haben uns das Spiel dann kurz vor der Pause selber vermasselt. Erst lassen wir Natschke laufen, dann bekommen wir den Ball nach einer Ecke nicht verteidigt und zu guter verursacht unser Kapitän noch einen vermeidbaren Elfmeter und sieht oben drein noch die Ampelkarte (3:1). Der zweite Abschnitt startet gut und Klinger markiert das 2:3. Allerdings ging die Fahne des Assistenten nach oben. Ich habs von meiner Position nicht genau sehen können, die Spieler meinten es wäre kein Abseits gewesen… wer weiß was dann im Spiel nochmal für uns gegangen wäre. Wir haben es uns dann einfach selbst noch schwerer gemacht. Auch Siebert musste mit der Ampelkarte vorzeitig vom Platz. So hatten die Hausherren leichtes Spiel, schossen aber nur noch zwei Tore. So bleibt die Niederlage im Rahmen und unsere Mannschaft hat abermals gute Moral bewiesen.


    Unter dem Strich nichts passiert. Die einkalkulierte Niederlage abgeholt, Gesicht gewahrt. Negatives aus dem Spiel wird analysiert. Bisschen positives nehmen wir auch mit.


    Nächste Woche dann gegen Primus Oppach mindestens ohne zwei Leistungsträger. Da kann der Gegner was für ein Torverhältnis machen.

  • Hinter der SPG Neusalza fehlt der Kooperationspartner ;)

    Da es wohl vielen nicht bewusst ist, werd ich mal helfen die KL.-Saison besser zu verstehen :ja:

    Neusalza hat eine SPG mit Neugersdorf !

    .... und könnte somit wohl jeden Oberliga-Spieler vom FCO in ihrer Zweiten einsetzen ! Ob sie es wann oder überhaupt in Anspruch nehmen werden ? Man wird es sehen.

    Aber.... wer auch immer hier aufsteigen möchte-wird....es geht wohl nur über Neusalza.

    Schöne Woche euch allen

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • Ich denke eher über Oppach 🤔


    Das ist schon echt stark wie sie gestartet sind .. ich schätze Start das Neusalza-Spremberg 2. Platz wird 😊

    Aber ja es kann nur über die beiden gehen

  • Desaströse Chancenverwertung bringt Reichenbach auf Verliererstraße!

    ISG Hagenwerder - SV Reichenbach 2:0 (1:0)


    "Was haben wir denn falsch gemacht?" fragten sich die Reichenbacher nach der Partie. Die Antwort war schnell gefunden. Das Runde muss eben ins Eckige. Über die 3€ freuen sich Thomas Helmer und seine Krombacherfreunde sehr. In den Anfangsminuten benötigten beide Teams etwas Zeit um in die Partie zu kommen. Reichenbach ergriff als erster die Initiative und bekam eine Vielzahl von aussichtsreichen Möglichkeiten. Zweimal scheitert Busch per Kopf und einmal freilaufend auf den Keeper kläglich. Es folgten weitere gute Gelegenheiten. Die ISG versuchte unterdessen die Reichenbacher Abwehr, mit langen Bällen auf den pfeilschnellen Krause, auszuhebeln. Das gelang kurz vor der Pause. Hier taucht er im Sechzehner auf und prallt mit Schlussmann Lehmann zusammen. Der Schiedsrichter entscheidet auf Weiterspielen. Doch nach wehementen Aufforderungen der Hausherren zitierten sie ihn zum Linienrichter, welcher den Referee umstimmte. Einem der beiden beteiligten dort eine Schuld zuzusprechen ist äußert mutig! Nichts desto trotz schiebt Müller zur schmeichelhaften Führung ein.

    Nach der Pause behielt der SV Reichenbach das Zepter des Handelns fest in seiner Pranke. Doch keiner war fähig diese verflixte Murmel über die Torlinie zu bringen. Busch und Schilling, T. vergaben hier richtig dicke Hochkaräter. Die Halbchancen seien da mal komplett dahingestellt.

    Die ISG kam lediglich durch wenige Konter oder durch Standards vor das Reichenbacher Gehäuse. So in der 77. Spielminute: Kotschenreuther schlägt einen Freistoß in den Sechzehner, bei welchem Bauz sich beim Klärungsversuch verschätzt. Krause bedankt sich und haut die Kugel ins Tor. Am Ende unterliegt der SV Reichenbach einem effizienten Team aus Hagenwerder. Wie am vergangen Wochenende macht man das Spiel aber kann keine 3 Punkte mitnehmen. Nächste Woche wird es gegen Aufsteiger EFV Bernstadt/Dittersbach nicht leichter. Anstoß ist 15 Uhr.

  • Spieltag drei wartet am Sonntag. Es geht auf kurzem Dienstweg nach Oppach. Letztes Jahr siegten wir auf Kunstrasen in Sohland/Spree mit 3:1. Dazu wird es diesmal nicht kommen. Die Rollen sind klar verteilt. Für uns wird es einzig und allein darum gehen die Niederlage unter zehn Gegentoren zu halten. Und das wird schon eine Herausforderung...


    Interessant auch die Ansetzung eines Assistenten, der bis vor kurzem noch für Sohland/Spree gepfiffen hat und jetzt aktuell bei den AH von Cunewalde/Schönbach spielt:lach::lach: Das soll aber niemanden stören. Das Spiel wird höchst einseitig laufen. Die Gegner, gegen die wir punkten müssen, kommen später :sleeping:

  • In der Liga muß man froh sein, wenn der Ansetzer für das Spiel drei Schiris zusammen bekommt.

    ...und wie du schon schreibst, wird es für den Ausgang wohl keine Rolle spielen.

    ...und um den Faden weiter zu spinnen.... der Linienrichter von dem du schreibst, wohnt in Oppach und wenn ich mir nüscht vermähre, war oder ist der Schiri gar Mitglied. 8)

    Alles halb so wild, hauptsache es sind drei da. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

    Einmal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • ...und jetzt ist der Schiri ausgetauscht, daß hamma nu davon. :rofl:

    Jetzt muß Olbi beim Klassiger ran...der pfeift schon am Samstag in Reichenbach...zwei Spiele am WE und das bei der Hitze.

    Micha ist schon ein guter, den kannste die Nacht um zwölfe wecken da kommt der auch pfeifen. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

    Einmal editiert, zuletzt von Stuju ()

Betway Online Fussball-Wetten banner