Regionalliga allgemein

  • grds. wird ja kein staffelleiter oder SG eine sperre aussprechen, die dann kürzer ist als die ausgesetzten spiele. einfach mal beim staffelleiter oder SG anrufen.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Bayrische Gedankenspiele und Interessenlagen:


    http://www.kicker.de/news/fuss…-zweigleisige-3-liga.html

    Wenig überrachend, das die Bayern für den Zeitraum nach der zweijährigen Übergangszeit keine Rückkehr zur alten Regionalliga Süd (1963-1974, 2008-2012) wollen, siehe

    https://www.br.de/themen/sport…egionalliga-sued-100.html


    Interessant finde ich, das sich die Bayern, welche sich seinerzeit beharrlich für die Bildung einer eigenständigen Regionalliga Bayern ab 2012 eingesetzt haben (was nebenbei bemerkt auch die Bildung einer eigenen Regionalliga für den Nordosten erleichterte), sich nun im Zusammenhang mit Plänen auf dauerhaft Reduzierung der Anzahl von Regionalligen von 5 auf 4 ab 2020/2021 nun durchaus offen für die zur Diskuusion stehenden Varianten sind...


    Zur Erinnerung:

    Die eine Variante umfasst eine Regionalliga mit Vereinen aus Bayern und den 3 baden-württembergischen Landesverbänden. Die Regionalligisten aus dem Rheinland-Pfalz und Sarrland umfassenden Regionalligaverband Südwest würden folgerichtig also mit den Viertligisten aus den beiden rheinischen Landesverbänden sozusagen eine Regionalliga Rhein-Pfalz-Saar bilden und die jetzige Regionalliga Nord müßte westfälischen Regionalligisten aufnehmen, während die Regionalliga Nordost ihr Einzugsgebiet mit hessischen Vereinen erweitern würde.

    Für den Nordosten und Norden sicherlich die bequemste Lösung 8)

    Bei der anderen Variante würde zwar die von einer GbR geführte Regionalliga Südwest und die Regionalliga West in ihrer jetzigen Form bestehen bleiben.

    Mitteldeutsche Viertligisten dagegen müssten dafür künftig mit bayerischen Vereinen zusammenspielen, während Viertligisten aus dem Raum Berlin, Brandenburg und Meck-Pomm in das Einzugsgebiet der jetzigen Regionalliga Nord wechseln würden. Auch wenn dabei das Einzugsgebiet des Heinmatsenders mdr erhalten bliebe, würde das Einzugsgebiet einer derartigen Regionalliga Nord immerhin 7 Bundesländer umfassen und an die Nordstaffel der Regionalliga von 2008-2012 erinnern.

    Kurzum, für Nordost und Norden die schlechteste Variante!


    Übrigens, ein in der verlinkten Berichterstattung angesprochenes Modell einer zweistaffeligen 3. Liga hat wohl schon wegen der damit verbundenen zwangsläufigen Halbierung der alles andere als üppigen Fernsehgelder für bisherige Drittligisten wohl kaum Chance auf Realisierung.

    Was allerdings im Zusammenhang mit Diskussionen zu beabsichtigten Strukturveränderungen in der 4. Spielklasse stutzig macht ist, wenn da von Zweistaffeligkeit gesprochen wird.

    Man kann sich da ja nicht ganz des Eindruckes erwähren, das da zwar von einer Zweistaffeligkeit des Premiumproduktes des DFB gesprochen wird, aber eigentlich die Bildung einer zweistaffeligen 4. Liga gemeint ist. :D

    Was ja ansich auch gar nicht verkehrt ist.

    Man bedenke doch nur beim Blick auf das Teilnehmerfeld der aktuell 92 Viertligisten, das es da genug Vereine gibt, die zwar aktuell Regionalliga spielen, aber aufgund ihres eigenen Anspruches vieles, aber blos nicht mittel- und langfristig ihren Platz in den jetzigen Regionalliga sehen...

  • Aus meiner Sicht am günstigsten: Die Regionalligen unter "Oberaufsicht" des DFB stellen und die qualifizierten Mannschaften nur unter geografischen (länderpolitische- und Verbands-Zugehörigkeit bleibt unberücksichtigt) Gesichtspunkten (Fahrwege!) den 4 Staffeln zuteilen. Der Kompromiss, auf den sich die Regionen dann "nur" noch einigen müssten, wäre der Qualifikationsmodus (wie viele Vereine dürfen sich aus den jeweiligen "alten" Regionalligen für die "neuen" Regionalligen qualifizieren).

    Schwieriger stelle ich mir einen Kompromiss bezüglich des "Unterbaus" vor: Einteilung und Aufstiegsrecht der Oberligen, auch weil hier endlich mal eine langfristige und von der breiten Mehrheit akzeptierte Lösung gefunden werden müsste.

  • Optik Rathenow ist wieder in der Regionalliga dabei.

    vorausgesetzt, TeBe beispielseise macht nicht noch am letzten Spieltag 10 Tore und die Optiker verlieren gleichzeitig mit 2 Tore Unterschied gegen die noch Reli-Platz-bedrohten und damit noch abstiegsbedohten Malchower...8)

    Wie schnell solche aussergewöhnlichen Spielergebnisse zustande kommen können, hat man heute wieder in der Südstaffel gesehen, VfB Krischow drohte bis heute noch der Reliplatz und ist durch den heutigen 6:1-Auswärtserfog nun alle Abstiegssorgen los

  • Wie schnell solche aussergewöhnlichen Spielergebnisse zustande kommen können, hat man heute wieder in der Südstaffel gesehen, VfB Krischow drohte bis heute noch der Reliplatz und ist durch den heutigen 6:1-Auswärtserfog nun alle Abstiegssorgen los

    Außergewöhnlich ist relativ. Merseburg steht ja schon längst als Absteiger fest, und Krieschow ist immerhin 3. der Rückrundentabelle, mit dem besten Angriff. (Allerdings weiß ich nicht, wie es dazu kommen konnte...)

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • In Bischofswerda müssen noch ein paar Dinge geklärt werden.


    https://www.mdr.de/sport/fussb…spielgenehmigung-100.html

    Auch Bischofswerda darf wie alle anderen für kommende Regionalliga-Spielzeit qualifizierten Vereine in der Regionalliga spielen, siehe hier:

    http://www.nofv-online.de/inde…d-oberliga-nord-sued.html

    und

    https://www.mdr.de/sport/fussb…onalliga-spielen-100.html

  • Auch wenn es nicht die Regionalliga Nordost betrifft.

    Der Regionalliga Südwest steht zwar in beiden kommenden Spielzeiten ein fester Aufstiegsplatz zu.

    Für den Waldof als unterlegenen Relegationsgegner vom KFC Uerdingen dürfte es kommende Saison trotzdem äußerst schwer werden, aufzusteigen, erlangen die Strafforderungen des DFB-Kontrollausschuss Rechtskraft, siehe

    https://www.dfb.de/news/detail…-waldhof-mannheim-188740/

    9-Punktabzug ist schon ganz schön hart und 50.000,- € für einen Amateurverein auch nicht so leicht zu wuppen.

    Aber Punktabzug ist laut § 44 DFB-Satzung auch schon die dritthöchste Strafe, siehe

    https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/159360-02_Satzung.pdf

    Mit einer Kombination von Punktabzug + Geldstrafe wollte man aber offensichtlich wohl die Verhängung der nächsthöhere Strafe -_Versetzung in eine niedere Spielklasse - vermeiden...

  • Unverständlich

    Wie passt das zusammen? Ein Verein hat ein Insolvenzverfahren laufen und zahlt eine Ablösesumme. Steht natürlich nirgends, muss aber so sein. Warum sonst lässt ihn Babelsberg gehen? :motz:


    http://www.sportbuzzer.de/arti…a-verlasst-babelsberg-03/

    Egal mit oder ohne Ablöse, der Insolvenzverwalter muß da zustimmen!

    Ansonsten kann weder ein Vertrag mit dem zu verpflichteten Spieler abgeschlossen werden noch andere Transfermodalitäten im Zusammenhang mit der Spielerverpflichtung geregelt werden.


    Übrigens, in Chemnitz kündigt die Stadt dem CFC den Pachtvertrag!

    Grund: Der Verein wird in der Regionalliga nicht in der Lage sein, die jährlich 180.000 Euro Pacht- und 500.000 Euro Betriebskosten zu tragen. Dafür soll nun die dortige kommunale Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft (GGG) ab 1. Juli neue Pächterin des Stadions werden. Als Unterpächter muß der CFC dann für seine Heimspielstätte nur noch 70 000 bis 100 000 Euro pro Jahr zahlen, siehe https://www.mdr.de/sport/fussb…chemnitz-stadion-102.html


    Anderes Thema: Lok-Trainer Heiko Scholz hat nun ganz offiziell als Saisonziel seines Vereins Platz 1-4 ausgegeben, siehe

    https://www.mdr.de/sport/fussb…k-doch-mitmachen-100.html

  • Das ist mir schon klar, bloß wie passt das zusammen? :thumbdown:

  • beim bischofswerdaer fv stehen nun zumindest die abgänge fest. mit merkel (zu budissa bautzen), schikora, gröschke und hänsch verliert man 3,5 stammspieler. sonst verlassen fast alle ergänzungsspieler den verein. da sind also einige lücken zu schließen. als zugang steht bisher nur kötzsch (soll schikora im zentralen mittelfeld ersetzen) fest. ich bin auf die weiteren neuzugänge gespannt.


    davon abgesehen hat der bfv aus meiner sicht einen guten job gemacht und viele junge leistungsträger gehalten - die sicherlich auch angebote von anderen regionalligisten vorliegen hatten.


    http://www.schiebi.de

  • das heimspiel des berliner ak am ersten spieltag wurde vorest abgesetzt. angeblich gibt es probleme mit der austragung im poststadion. kann hier jemand etwas genaueres dazu sagen?


    Unter den heutigen NOFV-News heißt es lapidar:

    ...Noch offen ist der Termin der Partie zwischen dem Berliner AK und Liganeuling Bischofswerdaer FV.