FSV Budissa Bautzen

  • Der Oberliga entgegen: Zweites Testspiel, zweiter Sieg


    Königswarthaer SV - FSV Budissa Bautzen 3 : 6 (2 : 2)


    Torschützen Bautzen:

    Paul Jockusch (02.)

    Eigentor Köwa (31.)

    Florian Baudisch (50., 65.)

    Lukas Hanisch (60.)

    Norman Kloß (70.).


    Budissa Bautzen hat heute beim Landesklasse-Vetreter Königswartha mit 6:3 gewonnen. Die Gastgeber hielten lange Zeit gut mit, glichen zweimal aus und kamen nochmal auf 3:4 zwischenzeitlich heran. Am Ende ein standesgemäßer Sieg für die Budissen, die bereits am morgigen Sonnabend erneut testen, dann beim SV Grün-Weiß Lübben.


    Besonders erfreulich am heutigen Abend: Lukas Hanisch (aufgerückt aus eigenem Nachwuchs) mit einem Treffer! Weiter so... :thumbup:

  • Der Oberliga entgegen: Test-Niederlage im Spreewald


    SV Grün-Weiß Lübben - FSV Budissa Bautzen 3 : 2 (1 : 0)


    Torschützen Bautzen:

    Florian Baudisch (86.)

    Norman Kloß (90./FE)


    Im dritten Testkick der Vorbereitung gab es heute bei äußerlich wechselhaften Bedingungen (u.a. Unterbrechung wegen Gewitter) die erste Niederlage für den Oberliga-Aufsteiger. Der Bradenburgligist aus Lübben führte schon 3:0, als den Budissen noch zwei Tore im Schlussspurt gelangen. Da wird Trainer Hentschel einiges zum aufarbeiten unter der Woche im Training haben.


    Kommenden Sonnabend geht es dann daheim mit dem Test gegen Senftenberg weiter!

  • Im vorletzten Testspiel vor dem Oberliga-Start gab es gestern einen deutlichen Erfolg für Bautzen! Auf heimischen Platz schoss man gegen Senftenberg acht Tore, Endstand: 8:1.


    Torschützen: Paul Jockusch, Florian Baudisch (2), Tom Hagemann (3), Torsten Marx, Christian Noack


    Kommendes Wochenende dann der letzte Test bei der A-Jugend von Dynamo Dresden.

  • Finde ich persönlich sehr schade, wenn dem so ist. Noch hat Bautzen nichts offiziell kommuniziert, wird aber sicher noch kommen. Schon im Aufstiegsspiel gegen Freital saß "Flori" 90 Minuten auf der Bank. Er sah hinterher nicht so glücklich aus... also nun denn, viel Erfolg in Kamenz!

  • Seit heute nun auch offiziell: Nach zwölf Jahren ist Torsten Marx wieder ein Budisse. Bereits im jüngsten Testspiel gegen Senftenberg trug sich Marx, der zuletzt in Großenhain kickte, in die Torschützenliste ein.


    In Bautzen ist Marx kein Unbekannter. In der Saison 2008/09 kam er in 31 Oberliga-Spielen auf 9 Tore für die Spree-Budissen.


    Der 34-jährige soll seine Erfahrung an das junge Team weitergeben, fungiert außerdem künftig als Co-Trainer neben Maik Jährig. Kürzlich hat Marx seine Trainer-B-Lizenz erworben.

  • Am heutigen Sonnabend hat Bautzen das letzte Testspiel der Vorbereitung bei der A-Junioren von Dynamo Dresden mit 2:3 (2:2) verloren. Zweifacher Torschütze für Budissa: Tom Hagemann.


    Nächste Woche dann das erste Oberliga-Punktspiel daheim gegen FC An der Fahner Höhe.

  • OL-Aufsteiger Budissa Bautzen verliert sein erstes Heimspiel am heutigen Nachmittag mit 0:2 gegen die Fahner Höhe und musste dabei viel Lehrgeld zahlen... eine ausführliche Einschätzung zum Spiel folgt morgen.

  • Lehrgeld zum Einstand

    1.Spieltag der NOFV Oberliga Süd 2021/22 am SA, 07. August 2021

    FSV Budissa Bautzen - FC An der Fahner Höhe 0 : 2 (0 : 1)


    Torfolge: 0:1 Marvin Schindler (13.), 0:2 Tobias Sauerbier (57.)

    Zuschauer: 280 (davon ca. 15 Gäste)

    Eintritt: 8,00€ | Bier: 3,00€ (+50Cent Pfand) | Bratwurst: 2,50€


    Die Oberliga ist wieder in Bautzen. Nach sehr langer Zeit wieder ein Heimspiel auf der Müllerwiese. In diesem Kontext sind dann die nicht ganz 300 anwesenden Zuschauer nicht wirklich viel. Unter den anwesenden war die Vorfreude auf die neue Spielklasse und Saison trotzdem förmlich zum greifen. Anders als in der Vergangenheit geht Bautzen mit einer sehr jungen Mannschaft in die Saison. Viele Talente aus dem eigenen Nachwuchs und der Region, dazu mit Pavel Patka einen erfahrenen Abwehrmann und auch Tom Hagemann kann man sicher schon zu den erfahrenen Kickern im Kader der Budissen zählen.


    Bei sonnigem Wetter waren die Gäste gleich von Beginn an im Spiel und suchten den Weg nach vorn. Bautzen wirkte schläfrig, ja fast schon ein bisschen ängstlich und kam eigentlich gar nicht zur Entfaltung. So fällt das 0:1 der Gäste nicht überraschend. Vielmehr hatten die Thüringer zuvor schon ein, zwei gute Einschussmöglichkeiten auf die Führung. Schindler machte es dann mit einem Schlenzer vom verlängerten Strafraumeck sehenswert. Vielleicht war es der Weckruf für die Hausherren, die fast im Gegenzug den Ausgleich erzielen müssen. Tom Hagemann drang über links mit Tempo in den Strafraum, scheiterte mit seinem Schuss aber am Schlussmann der Gäste. Spielt er hier den Querpass, fällt das 1:1. Aber gut, von außen lässt es sich einfach reden.


    Bautzen wirkte in seinen Aktionen größtenteils behäbig, der Spielaufbau ohne Tempo und mit Stockfehlern übersät. Spielten es die Budissen mal schnell über die Außen kamen sich auch gefährlich in den Strafraum. Mit der besten Phase im Spiel kurz vor der Pause sind Möglichkeiten vorhanden, dass Spiel zu drehen. Doch Pfosten und Torhüter verhindern für Bautzen den Ausgleich.


    Im zweiten Abschnitt knüpfen die Budissen an die letzten Minuten aus der ersten Hälfte an, verpassten aber weiterhin den Wirkungstreffer. So sorgte ein Konter, eingeläutet durch einen einfachen Ballverlust am Strafraum der Fahner Höhe, für die Vorentscheidung im Spiel. An dessen Ende schloss Sauerbier halbrechts im Strafraum zum 0:2 ab.


    Die Gäste schalteten mehr und mehr in den Verwaltungsmodus, mussten sich aber auch nicht mehr vor Bautzen fürchten. Die Hentschel-Schützlinge zeigten sich zwar engagiert, aber hätten an dem Nachmittag wohl noch Ewigkeiten spielen können und es wäre kein Treffer gefallen.


    So machte sich nach dem Spiel erste Ernüchterung breit. Ja, die Oberliga wird kein entspannter Sonntagspaziergang. Das man sich noch mächtig strecken muss, wird den Verantwortlichen in Bautzen bewusst sein. Dennoch zeigte das junge Team auch schon gute Ansätze. Die Jungs müssen nun in die Oberliga hineinwachsen. Desto schneller das gelingt, umso wahrscheinlicher könnte ein Klassenerhalt werden.


    Nächsten Sonntag geht es dann zum FC Grimma, ehe im zweiten Heimspiel der Saison in zehn Tagen dann das Derby gegen den FCO ins Haus steht.

  • Aufsteiger Bautzen holt am zweiten Spieltag die ersten drei Punkte. Beim FC Grimma setzten sich die Budissen mit 3:2 durch. Grimma führte bis zur 75. Minute mit 1:0. Torsten Marx (Doppelpack) und Julien Hentsch drehten die Partie binnen weniger Minuten. Grimma gelang nur noch der Anschlusstreffer. Habe damit nicht gerechnet. Die ersten drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sind im Kasten.


    Schon Mittwoch geht es dann gegen ein nicht so weit entferntes Dorf um weitere wichtige Punkte auf der Müllerwiese. :-)

  • Erfahrung schlägt Neuaufbau

    NOFV-Oberliga Süd, 3.Spieltag am MI, 18. August 2021 um 18:30 Uhr

    FSV Budissa Bautzen – FCO Neugersdorf 2 : 3 (1 : 1)


    Torfolge: 0:1 Kevin Bönisch (14./FE), 1:1 Tom Hagemann (44.), 1:2 Robby Golzsch (56.), 1:3 Tom Keil (65.), 2:3 Torsten Marx (68./FE)

    Zuschauer: 568 (davon ca. 120 Gästefans)


    Oberlausitz-Derby am Mittwochabend auf der Müllerwiese in Bautzen gegen den FCO Neugersdorf. Diese Paarung zog zwar in der Vergangenheit schon mehr Fans aus der Region ins Stadion, aber immerhin waren es dann am Ende dann doch knapp 600. Darunter einige Fans der Gäste und viele bekannte Gesichter von den Sportplätzen der Region.


    Im Vergleich zum ersten Heimspiel zeigten sich die Budissen verbessert, erwischten einen engagierten Start und beschäftigten die Gäste. Schnell merkte man aber auch, warum Neugersdorf bisher in 180 Minuten noch keinen Gegentreffer hinnehmen musste. So waren Torraumszenen rar gesät. Nach einer Viertelstunde dann mal die Gäste in der Offensive, Bautzen am eigenen Strafraum unter Druck und ein FCO-Spieler kommt in der Box zu Fall. Schon als der Budissa-Spieler in den Zweikampf ging, dachte ich mir, dass es einen Strafstoß geben wird. Den aus meiner Sicht also fälligen Elfmeter verwandelte Bönisch sicher zum 1:0 für Neugersdorf.


    Bautzen um eine Antwort bemüht – spielte es – waren sie mal am gegnerischen Starfraum zu umständlich. Die vielbeinige Abwehr der Gäste hielt sich somit schadlos. So plätscherten die Minuten eher so dahin. Neugersdorf mit dem gefälligeren Spiel, aber auch ohne wirklich zwingende Aktionen nach vorn. Eher aus dem Nichts kommt dann Bautzen kurz vor dem Seitenwechsel zum 1:1-Ausgleich durch Tom Hagemann.


    Sichtlich motiviert kommen die Budissen aus der Kabine, doch so richtig zündet erst der Turbo, als der Gast schon mit 3:1 führte. Die junge Bautzener Mannschaft leistete sich immer wieder individuelle Fehler. Neugersdorf spielte clever und nutzte diese aus, die 3:1-Führung daraus der verdiente Lohn. Spannend blieb es trotzdem, weil die Hausherren durch einen verwandelten Elfmeter von Marx schnell auf 2:3 verkürzen konnten. Danach berennen die Gastgeber das Gehäuse der Gäste und haben mehrmals den Ausgleich auf Kopf und Fuß. Der FCO konnte sich bei seinem starken Keeper bedanken, dass die knappe Führung hielt. Selbst versprühte man trotzdem über Konter immer wieder Gefahr und lauerte somit auf den vierten Treffer.


    Am Ende zahlt Bautzen wieder Lehrgeld, hätte sich aufgrund der Chancen in der Schlussphase durchaus das glückliche 3:3 verdient gehabt, aber so geht der Neugersdorfer Auswärtssieg natürlich in Ordnung.


    Die Hausherren könnten einen Torsten Marx in jüngerer und in doppelter Ausführung gut gebrauchen. Nach seiner Einwechselung belebte er das Spiel der Bautzener ungemein und sorgte immer wieder für Unruhe im gegnerischen Strafraum. Trotzdem ist die junge Mannschaft von Thomas Hentschel auf dem richtigen Weg und sicher nicht chancenlos im weiteren Saisonverlauf. Gegen solch gestandene Mannschaften wie Neugersdorf müssen künftig die eigenen Chancen einfach besser genutzt werden.

  • Es war in der 1. HZ ein eher taktisch geprägtes, in der 2. HZ nach der erneuten Gästeführung ein offenes Spiel. Zum Ende hin waren ein 3:3 und ein 2:4 möglich.

    8:1 Ecken für Budissa und einige Freistöße - daraus sollte man mehr machen, gerade in solch engen Spielen. Naja, und 7 Gegentore in drei Spielen sind dann halt zuviel. Trotzdem scheint mir das Potenzial für einen (unteren) MIttelplatz vorhanden zu sein. Das nächste Heimspiel gegen Arnstadt könnte richtungweisend sein.

    Mindestens drei "Neutrale" im Gästeblock - ich stand überhaupt erstmals dort, um nach dem Spiel nicht so weit zum Zug laufen zu müssen.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • 4.Spieltag: Neuzugang und Auswärtssieg

    SG Union Sandersdorf - FSV Budissa Bautzen 2:4 (0:1)


    Torfolge: 0:1 Paul Jockusch (17.), 0:2 Jannik Käppler (53.), 1:2 Martin Ludwig (63.), 1:3 Norman Kloß (71.), 2:3 Kai Wonneberger (83.), 2:4 Kay Weska (90.+2)


    Zuschauer: 180


    Ein Blick vor dem Spiel auf die heutige Aufstellung von Bautzen verriet einen Neuzugang. Radoslaw Sarelo (bekannt aus Neusalza-Spremberg und Neugersdorf) läuft künftig im weißen Budissa-Dress auf. :halloatall:


    Am heutigen Nachmittag ging es für Bautzen nach Sandersdorf, die bis gestern noch Tabellenführer der Oberliga waren. Mit Neuzugang Sarelo in der Startelf lieferten die Budissen im Vergleich zu den bisherigen Saisonspielen eine reife Leistung ab. Die Hentschel-Schützlinge wussten immer wieder mit schönen Balleroberungen und Seitenwechseln zu überzeugen, gaben mitunter den Takt im Spiel an. Die Hausherren für meinen Geschmack behäbig und ohne richtig gefährlichen Abschluss im ersten Abschnitt. Über einen blitzsauberen Konter gehen die Budissen nach 17 Minuten in Führung. Paul Jockusch schloss eiskalt zum 0:1 ab. Nach dem Seitenwechsel köpfte Jannik Käppler nach Ecke zum 0:2 ein. Schon die Vorentscheidung? Nein, Sandersdorf lebte noch und kam zum Anschlusstreffer, schwächte sich mit einem Platzverweis dann aber selber. So gelang dem eben eingewechselten Norman Kloß das 3:1 für Bautzen. Schluss war aber immer noch nicht. Die Unioner kamen nach einem Missverständnis der Bautzener Abwehr nochmal auf 2:3 heran, kassierten aber gleich im Anschluss den zweiten Platzverweis. Dennoch drängten die Hausherren nun auf den Ausgleich. Bautzen stand dem Druck stand und Kay Weska setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt zum 4:2-Auswärtssieg.


    Bautzen wirkte in seinem Spiel heute schon gefestigter, gerade im ersten Abschnitt war Neuzugang Sarelo ein wichtiger Faktor an der linken Außenbahn. Der Spieler war vorn wie hinten zu finden und setzte sich mannschaftsdienlich ein. Das Umschaltspiel mit deutlich mehr Tempo bereits, einzig die Chancenverwertung vor dem Seitenwechsel war noch ausbaufähig. Die Abwehr wirkt insgesamt noch nicht ganz sattelfest, aber eine deutliche Steigerung des gesamten Teams ist seit dem 1.Spieltag erkennbar!


    Im nächsten Spiel daheim auf der Müllerwiese gegen den SV Arnstadt darf dann gern auch der erste Heimsieg der Saison hinzukommen. :bindafür:

  • 5.Punktspieltag der NOFV Oberliga Süd am SA, 28. August 2021

    FSV Budissa Bautzen – SV 09 Arnstadt 6 : 1 (2 : 1)


    Torfolge: 0:1 Lukas Scheuring (02.), 1:1 Tom Hentschel (25.), 2:1 Torsten Marx (31.), 3:1 Tom Hagemann (46.), 4:1 Radoslaw Sarelo (55.), 5:1 Florian Baudisch (60.), 6:1 Jannik Käpper


    Zuschauer: 235 im Stadion Müllerwiese (darunter ca. 5 Gäste)


    Erster Heimsieg mit bitterem Beigeschmack


    Da kommen die Zuschauer auf der Müllerwiese im dritten Heimspiel der Oberliga-Saison erstmals in den Genuss eines Sieges ihrer Mannschaft, geriet dieser nach Abpfiff jedoch schnell zur Nebensache. Es sickerte allmählich durch, dass Trainer und Vereinsikone Thomas Hentschel ab September nicht mehr auf der Trainerbank an der Spree sitzen wird. Ein herber Schlag ins Kontor. Begründet wird der Rücktritt mit beruflichen Verpflichtungen des Trainers. So schaute man sich nach dem Spiel beim Bierchen schon ein wenig „bedröppelt“ an. Doch irgendwie wird es auch nun weiter gehen. Vorerst soll wohl meinem Vernehmen nach Stefan Richter (Ex-Spieler) die Mannschaft als Trainer übernehmen…


    Kommen wir zum sportlichen: Nach den bisherigen Niederlagen in den Heimspielen dieser Saison sollte es im dritten Anlauf endlich mit drei Punkten klappen. Das Spiel selbst begann dabei aber ganz und gar nicht nach dem Geschmack der Budissen. Bautzen ließ zu viel Platz, war noch gar nicht richtig auf dem Spielfeld und das nutzte Lukas Scheuring nach wenigen Sekunden schon zum 0:1 für die Thüringer. Sollte es wieder nicht mit einem Heimsieg klappen? Bautzen tat sich in der Folge schwer, das Bemühen war aber erkennbar. So näherte man sich Stück für Stück dem Ausgleich an. Zuvor aber nochmal eine Schrecksekunde. Wieder spielt es Bautzen in der Defensive nicht sauber, der Arnstädter Spieler kann nicht gestellt werden. Dieser zielte aus 20 Metern jedoch an die Umrandung des Tores. Vom Innenpfosten sprang der Ball zurück ins Spielfeld. Glück für die Hausherren, die nach einem 0:2 wohl nur noch sehr schwer zurück ins Spiel gekommen wären. So fiel auf der Gegenseite dann doch der 1:1-Ausgleich. Aus dem Gewühl heraus traf Tom Hentschel mit satten Schuss. Arnstadt bekam nun immer mehr Probleme, das Tempo der Bautzener mitzugehen. Sarelo über links, Hagemann über rechts und in der Zentrale ein griffiges Mittelfeld. Budissa baut so mehr und mehr Druck auf. Ein herrliches Solo von Hagemann über rechts brachte noch die 2:1-Führung vor dem Seitenwechsel. Am langen Pfosten verwertete Marx in Torjägermanier die Eingebe zum 2:1. Kurz darauf musste Marx allerdings angeschlagen vom Platz. Gute Besserung an dieser Stelle!


    Mit gleicher Intensität kam Bautzen auch aus der Kabine zurück. Nur wenige Sekunden waren gespielt, als Tom Hagemann auf 3:1 stellte. Die Moral der Gäste schien nun langsam zu bröckeln. Budissa forcierte weiter das Tempo und spielte sich das 4:1 schön heraus. Neuzugang Sarelo vollendete eiskalt ins kurze Eck. Nur fünf Minuten später durfte sich auch Geburtstagskind Florian Baudisch in die Torschützenliste eintragen. Wow, 5:1 für Bautzen und es kam noch besser. Mit einem Sehenswerten Distanzschuss stellte Jannik Käppler den 6:1-Endstand her (69.).


    Bautzen wechselte durch, so durften u.a. die jungen Voigt und Hanisch weitere Oberliga-Minuten sammeln. In der Schlussphase hat so Arnstadt nochmal zwei Abschlüsse, die aber nicht wirklich für Gefahr sorgten. So blieb es beim verdienten Heimsieg für Budissa Bautzen.


    Der Aufsteiger steht nun mit 9 Punkte und 15:10 Toren aus fünf Spielen ordentlich da. Am kommenden Wochenende geht es dann im Landespokal nach Hartmannsdorf (Landesklasse), ehe es in der Oberliga dann 11. September beim Schlusslicht in Martinroda wieder um Punkte gehen wird.

  • Stefan Richter neuer Trainer in Bautzen


    Richter: „Ziel ist es, die Integration junger Talente aus dem Verein und der Region erfolgreich fortzuführen und jeden einzelnen Spieler qualitativ zu verbessern. Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Gleichzeitig fällt mir es auch schwer, die A-Junioren nun zu verabschieden, bin mir aber sicher, dass die Spieler mit meinem Nachfolger genauso viel Spaß und Erfolg haben werden."


    Quelle!

  • 9.Puntspieltag der NOFV Oberliga Süd am SA, 02. Oktober 2021

    FSV Budissa Bautzen – FC International Leipzig 5 : 3 (4 : 1)


    Torfolge: 1:0 Paul Jockusch (01.), 2:0 Julien Hentsch (07.), 3:0 Florian Baudisch (18.), 3:1 Obinna Johnson Iloka (30./HE), 4:1 Florian Baudisch (35.), 4:2 Marwana Lamouri (53.), 5:2 Steve Schröder (64.), 5:3 Obinna Johnson Iloka (66.)


    Zuschauer: 234 im Stadion Müllerwiese Bautzen (Gästefans nicht ausgemacht)


    Bautzens fünfter Streich in Folge


    Ein schöner Herbsttag auf der Müllerwiese in Bautzen. Nach zwei Niederlagen auf heimischen Rasen zum Saisonstart haben die Budissen am gestrigen Samstagnachmittag den zweiten Heimsieg in Folge eingefahren und haben nunmehr fünf Spiele am Stück in der Oberliga Süd gewonnen. Gegen International Leipzig waren die Budissen sofort im Spiel und gingen nach wenigen Sekunden durch Paul Jockusch bereits mit 1:0 in Führung. Auch weiterhin waren die Gastgeber bissiger und stellten mit schnellem Spiel über die Flügel die Gäste immer wieder vor Probleme. So erhöhte Julien Hentsch schon nach sieben Minuten auf 2:0. Bautzen blieb auf dem Gaspedal und sorgte nach 18 Minuten für die Vorentscheidung. Florian Baudisch erhöhte auf 3:0. Die Gäste mit dem Bautzener Carsten Hänsel als Trainer fanden nun besser in die Partie. Zudem reagierte der Couch mit zwei Wechseln. Bautzen wurde in der Defensive etwas sorgloser, aber erst ein umstrittener Handelfmeter führte zum 1:3 für die Gäste. Doch die Richter-Schützlinge hatten mit dem Treffer zum 4:1 durch Baudisch noch die richtige Antwort vor der Pause parat. Mit dem komfortablen Vorsprung ging es dann auch in die Kabinen. Leipzig kam motiviert aus den Katakomben zurück und der wuselige Lamouri verkürzte aus Nahdistanz zum 2:4 (53.). Sollte es hier nochmal spannend werden? Den ersten richtigen Abschluss der Bautzener nach etwas mehr als einer Stunde lenkte der Gäste-Torwart zur Ecke. Diese köpfte dann Steve Schröder zum 5:2 in die Maschen. Der offene Schlagabtausch setzte sich fort. Direkt im Gegenzug wirkte Bautzens Abwehr wieder zu nachlässig und so konnte Iloka abermals auf zwei Tore verkürzen. Dann war das Spiel aber gelaufen und die letzten Minuten trudelten mehr oder weniger aus. Bautzen machte schon im ersten Abschnitt alles klar, beschränkte sich danach auf das nötigste. Leipzig wachte zu spät auf, wusste das ein ums andere Mal zu überzeugen. Am Ende geht der Sieg für die Budissen aber völig in Ordnung. Mit 18 Punkten auf dem Konto hat sich der Aufsteiger schon ein kleines Polster angefressen und bleibt unter Neu-Coach Schmidt auch im vierten Pflichtspiel ungeschlagen.


    Ehe es in der Liga mit dem Derby in BIW-Town weiter geht, dampft am kommenden Wochenende im Pokal die Lok aus Probstheida nach Bautzen. Für die jungen Budissen und die Fans in der Spreestadt ein tolles Highlight.

Betway Online Fussball-Wetten banner