Dir ist die Winterpause zu langweilig? Dagegen können Hallenturniere und Testspiele helfen!

  • Na das war mal wieder ein Fußballwochenende, Samstagfrüh A-Juniorenturnier beim FSV Empor Löbau, dann Nachholer in Oderwitz geschaut, wieder nach Löbau das Männerturnier angeschaut und Sonntag Testspiel Sohland gegen Neusalza verfolgt. Aber schön nacheinander ... :-)


    FV Concordia Sohland 23 : FSV 1990 Neusalza-Spremberg 1:3 (1:2)


    Sohland ging schnell durch eine Bogenlampe des Ex Neusalzaer Oliver Schleß in Front. Neusalza tat sich schwer in diesem Spiel, es war ein guter Gegner vor dem ersten Punktspiel gegen den LSV 1951 Spree am kommenden Sonntag an selber Stelle. Die ca 45 Zuschauer sahen ein zerfahrenes Spiel, bei dem der Schiedsrichter sich das Leben selbst schwer machte und Hektik aufkommen lies. Nach einer knappen halben Stunde der Ausgleich durch Jan Rehacek mit einem verwandelten Handelfmeter. Mit dem Pausenpfiff dann die schmeichelhafte Gästeführung durch Pavel Bursa, welcher einen Freistoß direkt verwandelte. Im zweiten Abschnitt weiter ein zerfahrenes Spiel. Neusalza mit der schlechtesten Leistung aller fünf Testspiele und kurz vor Spielende mit der Entscheidung durch Pavel Bursa, nach einem Jenik Freistoß. Trotz des Sieges ein Dämpfer zum Richtigen Zeitpunkt für die FSV Elf.... :!::?:


    Sieger des Männerturnier beim FSV Empor Löbau am Samstagabend ... der SV Ludwigsdorf vor Horken Kittlitz und dem Gastgeber. Der ganze Tag in der Sporthalle an der Georgewitzer Straße wurde von Empor top organisiert. Muss man mal lobend erwähnen - TOP :ja:


    Testspielergebnisse vom Wochenende:
    FC Oberlausitz Neugersdorf II : SV Großpostwitz-Kirschau 2:3
    Hirschfelder SV : Ostritzer BC 2:7
    VfB Weißwasser 1909 : Königswarthaer SV 1990 0:3
    SSV Germania Görlitz : LSV 1951 Spree 2:2

  • Nachdem die Mannschaften des SV Lichtenberg diesen Winter nun schon in diversen Besetzungen eine nicht geringe Anzahl an Hallenturnieren mehr oder weniger erfolgreich absolviert haben sowie kurz bevor es zu schlammigen Testzwecken wieder unter den freien Himmel Mittelsachsens geht und sich damit die sogenannte „Indoor-Saison“ nun auch (endlich) seinem Ende entgegen neigt, tragen wir selbst nun als Veranstalter auch noch unser eigenes Turnier unter den Dächern die so manchem die Welt bedeuten aus.. Doch bevor sich nun morgen – wie bereits angekündigt – die Herrenteams aktuell in der Meisterschaft verschiedenster Ligen befindlicher Vereine die Klingen kreuzen, stehen sich zuvor die Mannschaften der „alten Herren“ zahlreich eingeladener Vereine (Ü35) auf dem Parkett des Cotta-Gymnasiums gegenüber.


    Teilnehmende Mannschaften „Alte Herren“ (ab etwa 09:00Uhr) sind:


    SV Lichtenberg Traditionsmannschaft
    TuS Großschirma
    BSC Freiberg
    Oederaner SC
    Bobritzscher SV
    FSV Dippoldiswalde
    Zuger SV
    ESV Lok Chemnitz


    Danach (ab etwa 14:00Uhr) stehen sich folgende Teams gegenüber:


    SV Lichtenberg I (KOL MS)
    SV Lichtenberg II (2. Kreisliga MS)
    Hartmannsdorfer SV Empor (KOL SOE)
    FSV Motor Brand-Erbisdorf (1. Kreisliga MS)
    SV Weigmannsdorf-Müdisdorf (2.Kreisliga MS)
    1.FC Postschänke Burkersdorf (2.Kreisliga MS)
    Bobritzscher SV (2. Kreisliga MS)
    SpG Geyer/Tannenberg (1. Kreisklasse Erz)


    Als Turnierfavoriten dürften hier nicht etwa die in der Meisterschaft zweier Kreisoberligen spielenden Vertretungen aus Lichtenberg oder Hartmannsdorf gehandelt werden, sondern eher die vor einer knappen Woche ganz frisch zum neuen Hallenkreismeister Mittelsachsens gekürten Männer vom 1.FC Postschänke Burkersdorf. Für Spannung dürfte im Vorfeld also für genügend gesorgt sein - für das leibliche Wohl vor Ort traditionell sowiso…



    :support:


    :schal2::schal2::schal2:

  • Die Fußballer aus dem Gimmlitztal haben mit zwei Testspielen vergangenes Wochenende nun ihre Vorbereitung auf die kommende Rückrunde abgeschlossen. Dabei gewannen wir den ersten Test am Freitag gegen einen unterklassigen Gegner, das andere verloren wir dann aber am Sonntag gegen den Spitzenreiter der Kreisoberliga des benachbarten Erzgebirgskreises. Doch der Reihe nach…


    Erster Test:


    FSV Motor Brand-Erbisdorf – SV Lichtenberg: 1:3 (1:1)


    Start-Elf SVL: Spörke, Gronwaldt, Kluge, Kokott, Haustein, Frenzel, Hennig, Hilgenberg F., Miersch, Kohl, Häuser


    Wechselspieler: Zimmermann, Matuschek, Walter, Kurzhals


    Torfolge: 0:1 Häuser (18.), 1:1 Reinke (27.), 1:2 Zimmermann (65.), 1:3 Walter (73.)


    Ein Spiel in der Erbisdorfer Dunkelheit (Anpfiff 18:37 Uhr - auf Kunstrasen), fand vergangenen Freitagabend einen am Ende verdienten Sieger aus Lichtenberg. Denn auch wenn wir uns gerade in Halbzeit eins gegen kompakt stehende und auf Konter lauernde Gastgeber schwer taten, spätestens nach dem Führungstreffer im Nebel von Halbzeit zwei sowie dem umstellen - etwa von "Sturmtank" Gronwaldt auf die "falsche 9" - sah des Geschehen auf dem Platz an der Dammstrasse dann schon ein wenig mehr nach Fußball aus. Drei eigene Aluminium-Treffer (Haustein, Zimmermann, Gronwaldt) verhinderten zudem einen höheren Sieg.. Trotzdem: Mit der insgesamt gezeigten Leistung wird es sehr wahrscheinlich schwer, in den Spielen der Meisterschaft weiterhin Platz 1 behaupten zu können!


    Zweiter Test:


    VfB Annaberg-Buchholz – SV Lichtenberg: 3:0 (1:0)


    Start-Elf SVL: Siegel, Kluge, Hennig, Haustein, Frenzel, Miersch, Hilgenberg F., Walter, Kohl, Matuschek, Häuser


    Wechselspieler: Schneider S., Peukert, Seidel



    Bildtext: In dieser Szene gab´s für die Gastgeber kein durchkommen. Trotzdem plagen uns zu Beginn der Rückrunde nun vor allen Dingen große Verletzungssorgen beim SVL. Oldie Swen Hennig (hier mit dem Kopf am Ball) gehörte in der Vorbereitung auch deshalb noch mit zu den Lichtblicken im Team..


    Bei knapp 19Grad! im Schatten spielten wir dann 2 Tage später - am 9.März 2014 – im knapp 60 Kilometer entfernten, diesmal taghell erleuchteten und etwa 600 Meter hoch gelegenen Annaberg-Buchholz auf dem Kunstrasen des Kurt-Löser-Platzes an der Parkstraße 4A unseren letzten Test der diesjährigen "Winter"-Pause. Bevor ich aber überhaupt auf das Areal des ortsansässigen Vereines gelangen konnte, kostete mich das ganze tatsächlich Eintritt: 1,50€ wollten die Kollegen am Eingangstor. Dabei spielen wir zumindest diese Saison doch noch gar nicht International…!


    Nach etwa einer halben Stunde "Rasenschach" wurden die Gastgeber stärker. Viele Standards rund um unseren Strafraum waren die Folge. Ein Freistoß davon – getreten von K. Gräßler – konnte nur kurz abgewehrt werden. Der Nachschuss von Dittmann saß dann aber: 1:0 (36.)! Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Kaum angepfiffen, da klingelte es auch schon wieder im Lichtenberger Kasten. Schreiter war es, welcher hier nach einem Fehler im defensiven Mittelfelf des SVL über unsere linke Seite zum Schuss kam – keine Chance für Siegel (47.)! Keine 10 Minuten später stand es dann sogar 3:0, nachdem wiederum Gräßler einen klugen Pass über unsere rechte Seite in den Strafraum bringen konnte. VfL-Torjäger Domigalle (bisher 7 Tore in der laufenden Meisterschaft) brauchte nur noch seinen Fuß ranhalten (54.).. Eine Minute später dann noch einmal eine Riesenchance des VfB: Ein Angriff in Überzahl (4 zu 1!) wurde hier nur sehr schlecht zu Ende gefahren.. Als sich dann jedoch wiederum eine Minute später Hilgenberg Falk in Zweikampf schwer verletzte, damit ausgewechselt werden musste und Trainer Sacher deshalb Geheimwaffe Seidel in die Abwehr stellte, hatten die Gastgeber keine Chance mehr, auch nur ansatzweise ein weiteres Tor zu erzielen…


    Gute Besserung Falk…!!!


    :support:


    :schal2::schal2::schal2:

  • 3. Fünfgemeindeturnier 2015


    Samstag - 10.01.2015 - 13:00 bis 18:00 Uhr
    Oberlandsporthalle - Sohland an der Spree


    Teilnehmer: FSV 1990 Neusalza-Spremberg (Titelverteidiger), FC Oberlausitz Neugersdorf II, FSV Oppach, SG Wilthen, FV Concordia Sohland 23, TJ Spartak Jiříkov, SV Gnaschwitz-Doberschau, SK STAP TRATEC Vilémov, TSV 1859 Wehrsdorf, SK Plaston Šluknov


    Am Samstag steigt das in den letzten beiden Jahren gut angenommene Fünfgemeindeturnier in der Oberlandsporthalle in Sohland an der Spree. Titelverteidiger ist die Landesklassenmannschaft des FSV 1990 Neusalza-Spremberg, welche sich im Vorjahr deutlich von der Konkurrenz absetzen konnte und den Titel gern verteidigen würde. Ebenfalls stark einzuschätzen sind die Teams vom FC Oberlausitz Neugersdorf und der SG Wilthen, welche in der Halle traditionell immer einen guten Ball spielen. Erste Titelträger war übrigens der FSV Oppach im Jahr 2013. Initiiert wird dieses Turnier vom Fünfgemeindebund in Zusammenarbeit mit dem FV Concordia Sohland 23. Die Mannschaften hoffen auf reichlich Zuschauer, los geht es um 13:00 Uhr und für die Verpflegung ist bestens gesorgt.

  • Hat jemand ein paar Info´s zur den Regionalmeisterschaften,
    die diesen Samstag in Görlitz stattfinden sollen?
    Vielleicht hat jemand einen Link parat.
    Teilnehmer und die angesetzten Spielzeiten wären mir wichtig.


    Danke im Vorraus ;)

  • SG Motor Cunewalde, Gegner für Testspiel gesucht
    Tag: Samstag / Sonntag, 17.01.2015 / 18.01.2015


    Die Cunewalder Männer-Mannschaft (Kreisoberliga Westlausitz) sucht für das kommende Wochende (Samstag oder Sonntag) einen Testspielgegner. Spielort und Uhrzeit sind variabel und werden abgesprochen. Der Gegner sollte in der Kreisliga bzw. Kreisoberliga beheimatet sein.


    Kontakt: Marco Gebert: 0174 / 2932934



  • 3. Fünfgemeindeturnier


    Oppach siegt, weil sie die besten vom Punkt waren



    In Gruppe A unterlag der FSV Oppach zum Auftakt gegen den SK Plaston Sluknov mit 1:2. Die tschechischen Gäste verloren anschließend beide Spiele und Oppach behielt in den beiden Vorrundenspielen jeweils die Oberhand. So sicherte sich der FSV Oppach mit sechs Punkten in Gruppe A den Staffelsieg. Dahinter folgte mit vier Punkten die Oberligareserve des FC Oberlausitz Neugersdorf, welche sich nur auf Grund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem TSV 1859 Wehrsdorf durchsetzten.


    In Gruppe B war den 80 Zuschauern gleich nach den ersten beiden Gruppenspielen klar wer die Staffelfavoriten sind. Der SK Stap Tratec Vilémov siegte gegen den FV Concordia Sohland 23 deutlich mit 6:2 und der FSV 1990 Neusalza-Spremberg gewann mit 3:0 gegen die SG Wilthen. Danach trennten sich die beiden Favoriten mit einem leistungsgerechtem 1:1 Unentschieden. Wilthen siegte letztendlich etwas glücklich mit 3:5 gegen Concordia. Die Sohländer hatten Sekunden vor der Schlusssirene das 4:4 auf dem Fuß und wurde anschließend ausgekontert. Vilémov machte es im abschließenden letzten Gruppenspiel wieder deutlich und siegte mit 5:2 über die SG aus Wilthen, so das Neusalza-Spremberg gegen Sohland die Beine hochnehmen konnte. Und prompt siegte die Concordia auch mit 2:1. Vilémov war damit Gruppensieger vor der Landesklassevertretung aus Neusalza-Spremberg.


    Die Halbfinalspiele waren beide eng umkämpft. Titelverteidiger FSV 1990 Neusalza-Spremberg konnte aus unerklärlichen Gründen nicht mehr an die beiden ersten guten Spiele anknüpfen und mühten sich gegen den FSV Oppach sehr. Die klassenhöher spielenden Kohlschütterschützlinge waren zwar Feld und Spielüberlegen, ein Tor gelang beiden Vertretungen allerdings nicht und so musste das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Von den insgesamt fünf Schützen traf allerdings nur Stefan Kristen für den FSV Oppach, welcher seinem Team damit den Finaleinzug bescherte.


    Im zweiten Halbfinale ging es torreicher zu und so stand es zwischen dem FC Oberlausitz Neugersdorf II und den Gästen vom SK Stap Tratec Vilémov am Ende 2:2 und auch im Neunmeterschießen fielen deutlich mehr Treffer. Am Ende siegten die Neugersdorfer mit 3:2.


    Das Spiel um Platz drei gewann der SK Stap Tratec Vilemov gegen den FSV 1990 Neusalza-Spremberg mit 2:0, dieses Spiel hatten viele Beobachter nach der Vorrunde eigentlich als Endspiel auf dem Plan. Aber meistens kommt es ja bekanntlich doch anders.


    Im Endspiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Oppach konnte durch Eric Neisser in Führung gehen, der FCO glich durch Max Förster zum 1:1 aus. In der Vorrunde siegten die Oppacher noch mit 3:2 gegen die FCO Reserve, diesmal hieß es Unentschieden und so musste erneut das Entscheidungsschießen herhalten. Dort behielt der FSV Oppach die nerven und sicherte sich mit einem 3:2, nach 2013 zum zweiten Mal, den Pokal.


    Wie schon beim Hallenturnier am 28.12.2014 in Neusalza-Spremberg wählten die Verantwortlichen Felix Leuschner von der SG Wilthen zum besten Torhüter des Turniers. Die Auszeichnung zum besten Spieler des Fünfgemeindeturniers sicherte sich der ehemalige Oppacher Tomáš Jägr vom tschechischen Verein SK Stap Tratec Vilémov. Die besten Torschützen kamen mit Lukáš Demke und Viktor Bílek (beide jeweils 4 Turniertore) ebenfalls aus Vilémov, wurden jedoch nicht ausgezeichnet.


    Zuschauer:
    80


    Schiedsrichtergespann:
    Martin Stolle (FV Concordia Sohland 23)
    Andreas Beck (FV Concordia Sohland 23)
    Marko Schoßke (FV Concordia Sohland 23)


    Spieldauer:
    1 x 14 Minuten (Vorrunde)
    1 x 12 Minuten (Endrunde)


    Turnierergebnisse:


    Gruppe A:
    SK Plaston Šluknov : FSV Oppach 2:1
    TSV 1859 Wehrsdorf : FC Oberlausitz Neugersdorf II 1:1
    FC Oberlausitz Neugersdorf II : SK Plaston Šluknov 6:0
    FSV Oppach : TSV 1859 Wehrsdorf 3:0
    TSV 1859 Wehrsdorf : SK Plaston Šluknov 3:1
    FC Oberlausitz Neugersdorf II : FSV Oppach 2:3


    Endstand in Gruppe A:
    1. FSV Oppach - 2 Siege - 0 Remis - 1 Niederlage - 07:04 Tore - 06 Punkte
    2. FC Oberlausitz Neugersdorf II - 1 Sieg - 1 Remis - 1 Niederlage - 09:04 Tore - 04 Punkte
    3. TSV 1859 Wehrsdorf - 1 Sieg - 1 Remis - 1 Niederlage - 04:05 Tore - 04 Punkte
    4. SK Plaston Šluknov - 1 Sieg - 0 Remis - 2 Niederlagen - 03:10 Tore - 03 Punkte


    Gruppe B:
    SK Stap Tratec Vilémov : FV Concordia Sohland 23 6:2
    SG Wilthen : FSV 1990 Neusalza-Spremberg 0:3
    FSV 1990 Neusalza-Spremberg : SK Stap Tratec Vilémov 1:1
    FV Concordia Sohland 23 : SG Wilthen 3:5
    SG Wilthen : SK Stap Tratec Vilémov 2:5
    FSV 1990 Neusalza-Spremberg : FV Concordia Sohland 23 1:2


    Endstand in Gruppe B:
    1. SK Stap Tratec Vilémov - 2 Siege - 1 Remis - 0 Niederlagen - 12:05 Tore - 07 Punkte
    2. FSV 1990 Neusalza-Spremberg - 1 Sieg - 1 Remis - 1 Niederlage - 05:03 Tore - 04 Punkte
    3. SG Wilthen - 1 Sieg - 0 Remis - 2 Niederlagen - 07:11 Tore - 03 Punkte
    4. FV Concordia Sohland 23 - 1 Siege - 0 Remis - 2 Niederlagen - 07:12 Tore - 03 Punkte


    Überkreuzvergleich:
    TSV 1859 Wehrsdorf : FV Concordia Sohland 23 0:3
    SG Wilthen : SK Plaston Šluknov 3:1


    Halbfinale:
    FSV Oppach : FSV 1990 Neusalza-Spremberg 0:0 + 1:0 n. N.
    FC Oberlausitz Neugersdorf II : SK Stap Tratec Vilémov 2:2 + 2:3 n. N.


    Spiel um Platz 7:
    TSV 1859 Wehrsdorf : SK Plaston Šluknov 0:3


    Spiel um Platz 5:
    FV Concordia Sohland 23 : SG Wilthen 1:1 + 3:2 n. N.


    Spiel um Platz 3:
    FSV 1990 Neusalza-Spremberg : SK Stap Tratec Vilémov 0:2


    Finale:
    FSV Oppach : FC Oberlausitz Neugersdorf II 1:1 + 3:2 n. N.


    Turnierendstand:
    1. FSV Oppach
    2. FC Oberlausitz Neugersdorf II
    3. SK Stap Tratec Vilémov
    4. FSV 1990 Neusalza-Spremberg
    5. FV Concordia Sohland 23
    6. SG Wilthen
    7. SK Plaston Šluknov
    8. TSV 1859 Wehrsdorf


    Turnierauszeichnungen:
    Bester Spieler: Tomáš Jägr (SK Stap Tratec Vilémov)
    Bester Torwart: Felix Leuschner (SG Wilthen)
    Bester Torschütze: Lukáš Demke und Viktor Bílek (SK Stap Tratec Vilémov / 4 Tore / nicht ausgezeichnet)


    Siegerliste:
    2013 FSV Oppach
    2014 FSV 1990 Neusalza-Spremberg
    2015 FSV Oppach

  • FSV Oppach - BSG Chemie Leipzig 4:1 (2:0)


    Tore:
    1:0 Jonny Richter
    2:0 Denis Kavan
    2:1 Leipzig
    3:1 Rafal Zybowski
    4:1 Dominique Neumeister (FE)


    Zuschauer: 40


    Eine Faustdicke Überraschung gab es am gestrigen Samstag Abend im tschechischen Teplice. Oppach schlägt den Landesliga Spitzenreiter aus Leipzig und das auch hoch verdient, die Chemiker selbst mussten sich nach 90 Minuten eingestehen, dass sie mit allen gerechnet hatten nur nicht mit einem so starken Kreisoberligsten. Es war schon sehenswert was die Jungs nach 6 harten Einheiten noch spielerisch und an Fitness auf den Platz brachten. Das macht Lust auf die Rückrunde.

    FSV Geschwader since 2000 --- " Der Wahnsinn geht weiter "

  • Vorbereitungsspiele soll man ja nicht überbewerten und zu den näheren Umständen ( Aufstellung Chemie ) ist nichts bekannt...
    ...aufhorchen lässt das Resultat aber allemal. :!:
    Respekt :thumbsup:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • Vorbereitungsspiele soll man ja nicht überbewerten und zu den näheren Umständen ( Aufstellung Chemie ) ist nichts bekannt...
    ...aufhorchen lässt das Resultat aber allemal. :!:
    Respekt :thumbsup:



    Zu deiner Beruhigung es war die 1. Mannschaft und nicht die 5. :D


    Testspiele sollte man nicht überbewerten ... Wir werden sehen was die Rückrunde bringt. :schal4:

    FSV Geschwader since 2000 --- " Der Wahnsinn geht weiter "

Betway Online Fussball-Wetten banner