• Dann tun wir das doch einfach alle!
    Das ist doch als BFCer gar nicht so schwer, wenn man dieses Spiel als Chance begreift, die man noch vor kurzer Zeit nicht erwarten konnte. Wenn also diesmal zur Pressekonferenz fast 20 Medienvertreter erschienen sind, gegenüber 3 vor 2 Jahren, dann ist das doch ein Zeichen. Nehmen wir einfach an, dass es Menschen im öffentlichen Raum gibt, die dem bösen Kind helfen wollen und dieses Kind erweckt den Eindruck, dass es die Hilfe annehmen möchte. Das Kind hat sich abgestrampelt und will sich dafür auch selbst belohnen. Und ein bischen Lob von außen würde ihm dann helfen, auf dem Weg zu bleiben.
    Die Mannschaft wird ihr Bestes geben. Das dürfte nach menschlichem Ermessen nicht reichen, um den VfB Stuttgart zu besiegen, kann nicht die Zielstellung sein. Es ist auch nicht wichtig, ob die angeschlagenen Brendel(Schulterblessur), Preiß(Schambeinentzündung) und Zerna(Knöchelverletzung) eingreifen dürfen. Wenn man nicht zu ängstlich auftritt, sozusagen den Schwaben freiwillig das Feld überlässt und zeigen will, man kann auch Fußball spielen, dann werden die Fans schon zufrieden sein und das in gute Stimmung ummünzen. Gegentore und, damit verbunden, ein deutlicher Rückstand werden die Freude nicht trüben, denn die Mannschaft braucht sie für die Zeit der Punktspiele. Toll wäre natürlich ein eigenes Tor, doch das wird gegen einen Bundesligisten, der die internationalen Plätze anstrebt, ein schwieriges Unterfangen.
    Leute, die sich mit dem Genießen oder der Freude schwer tun, sollten daran denken, wie viele Vereinsmitglieder oder Sympathisanten sich in den letzten Jahren das eigene Hinterteil aufgerissen haben, um solche Höhepunkte zu ermöglichen und den Verein nach vorne zu bringen. Die Spieler werden dieses Spiel ewig in guter Erinnerung behalten, wenn wir unseren Teil dazu beitragen. Für den BFC zählt nur das Gesamtergebnis, nicht das sportliche!
    Und sollten ein paar junge oder alte Zündler doch die Kontrolleure ausgetrickst haben, dann stellt euch an den Rand zum Pufferblock und lasst da den weinroten Rauch aufsteigen.

  • "Wir wollen den VfB ärgern und die Partie möglichst lange offen halten. Vielleicht können wir ja in Führung gehen", gibt Kapitän Brunnemann den Matchplan aus. Dieser sieht vor, möglichst "in der ersten halben Stunde alles klar zu machen".


    Ich glaub, der war zu lange in der Sonne. Wie kann man denn sowas sagen? 5. Liga gegen 1. Liga ... Und der spricht davon in der ersten halben Stunde alles klar zu machen ...


    Tzzzzz .... Ich hab "Luki" Rehbein letztens erst gesagt, was passieren wird. ;) Könnt ihn ja mal fragen. :D:D

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Meister der Oberliga Nordost:


    2019


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann (LEGENDESTATUS), Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Maik Haubitz, Thomas Brechler (LEGENDENSTATUS) ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Ich glaube, du hast da was in den falschen Hals bekommen. Er meinte, dass der VfB in der ersten halben Stunde alles klar machen möchte, um nach der Reiserei Kraft zu sparen. Also immer richtig lesen ... ^^


    Ich denke, ich hab das schon richtig gelesen ...


    ""Wir wollen den VfB ärgern und die Partie möglichst lange offen halten. Vielleicht können wir ja in Führung gehen", gibt Kapitän Brunnemann den Matchplan aus. Dieser sieht vor, möglichst "in der ersten halben Stunde alles klar zu machen"."


    So steht es da - und das liest sich für mich, das sie es vielleicht schaffen in Führung zu gehen. Und das der Matchplan es vorsieht, in der ersten halben Stunde alles klar zu machen. ;)


    Ich seh das eher so. Der BFC wird es wie Polvdiv am Donnerstag machen. Sich hinten reinstellen (mit 9Mann verteidigen) und nur Konter setzen und hoffen - das möglichst früh sie vielleicht das 1:0 machen.

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Meister der Oberliga Nordost:


    2019


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann (LEGENDESTATUS), Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Maik Haubitz, Thomas Brechler (LEGENDENSTATUS) ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • "Wir wollen den VfB ärgern und die Partie möglichst lange offen halten. Vielleicht können wir ja in Führung gehen", gibt Kapitän Brunnemann den Matchplan aus. Dieser sieht vor, möglichst "in der ersten halben Stunde alles klar zu machen"."


    Könntest du mir mal die Quelle nennen? Ich habe nirgends so etwas gelesen. Es ist auch völlig unlogisch, dass man das Spiel möglichst lange offen halten will, es aber gleichzeitig in der ersten halben Stunde klar machen möchte. Fällt dir das nicht auf?


  • Könntest du mir mal die Quelle nennen? Ich habe nirgends so etwas gelesen. Es ist auch völlig unlogisch, dass man das Spiel möglichst lange offen halten will, es aber gleichzeitig in der ersten halben Stunde klar machen möchte. Fällt dir das nicht auf?

    Die Quelle ist offensichtlich der Kicker. Denn dort ist u.a. Folgendes zu lesen:
    "Kapitän Björn Brunnemann sagte: Wir wollen den VfB ärgern und die Partie möglichst lange offen halten. Vielleicht können wir ja in Führung gehen." Der Mittelfeldspieler glaubt, dass der Pokalfinalist der vergangenen Spielzeit versuchen wird, "in der ersten halben Stunde alles klar zu machen."


    Der Kapitän der Mannschaft hat also zunächst verlautet: Wir wollen den VfB ärgern und die Partie möglichst lange offen halten.
    Ich weiß nicht, was es daran zu kritisieren gebe, denn im DFB-Pokal-Wettbewerb wollen unterklassige Mannschaften immer höherklassige Mannschaften ärgern und die Partie möglichst lange offen halten.


    Auch der zweite Teil der zitierten Aussage "Vielleicht können wir ja in Führung gehen." ist nachvollziehbar.
    Welcher Amateurverein wünscht sich das nicht und wie zahlreiche Beispiel in der Vergangenheit zeigten, auch durchaus im Bereich des Möglichen. Gerade in diesem Wettbewerb wird wohl keine unterklassiger Herausforderer von vornherein auf ein 0:0 nach 90 Minuten, anschließende Verlängerung und für ihn möglichst erfolgreiches Elfmeterschießen setzen.


    Weiter schreibt der Kicker, ich zitiere: "Der Mittelfeldspieler glaubt, dass der Pokalfinalist der vergangenen Spielzeit versuchen wird, "in der ersten halben Stunde alles klar zu machen."


    Was ist an dieser realistischen Einschätzung falsch?
    Pokalfinalist der vergangenen Saison im DFB-Pokal war bekanntlich neben Triple-Gewinner FCB der VfB Stuttgart und nicht der BFC Dynamo!
    Also ist doch wohl klar, das der zitierte BFC-Spieler davon ausgeht, das der VfB Stuttgart als Pokalfinalist der vergangenen Spielzeit versuchen wird, "in der ersten halben Stunde alles klar zu machen."


    Quelle, siehe Link zum Kicker

  • Was lese ich da jetzt falsch?? Erst nach meinem markierten kommt der VfB ins Gespräch!


    [Blockierte Grafik: http://s3.imgimg.de/uploads/bfc7da4a1a0jpg.jpg]


    Kann ja sein, das mein Horizont begrenzt ist, aber für mich sieht es so aus, das es sich auf die Aussage von Brunnemann bezieht.


    Gefunden bei Kicker online

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Meister der Oberliga Nordost:


    2019


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann (LEGENDESTATUS), Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Maik Haubitz, Thomas Brechler (LEGENDENSTATUS) ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Stimmt, in dem Artikel hier, siehe Link sieht es ganz so aus, als ob die Aussage vom BFC-Spieler kommt.
    Da ist den Kicker-Leuten in der Reihenfolge wohl was durcheinander gerutscht. Kann ja mal vorkommen....


    Also gräm Dich nicht :halloatall:



    P.S.: Als ich am 13.Juni in der früh mal hier, siehe Link nachschaute, wer denn so alles den Landespokal gewonnen hat, dachte ich auch, ich lese nicht richtig! Stand dort tatsächlich:
    Berlin, Finale Mi 12.06. 19:00 SV Lichtenberg 47 - BFC Dynamo 1:0 (1:0)
    Nachdem ich denen daraufhin per Mail auf den eingeschlichenen Fehlerteufel hingewiesen hatte, war das nach wenigen Stunden korrigiert!


    Ansonsten würden wahrscheinlich immer noch Besucher des Onlineangebotes davon ausgehen, das der Gewinner des Berliner Landespokals aus Lichtenberg kommt und sich anschließend darüber wundern, warum stattdessen der BFC Dynamo an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals teilnimmt...


  • Laut "BZ" rechnet der Verein mit 10000 Zuschauern. Das scheint mir angesichts der Preise realistisch. Allerdings schreiben die auch, dass Karten nur an Vereinsmitglieder und Fanklubs verkauft wurden ... :rolleyes:

    Gibt es inzwischen aus der Presse oder direkt vom BFC Informationen, wie es morgen mit den Karten (nur an Mitglieder werden Karten verkauft) aussieht oder das Spiel eventuell schon ausverkauft ist? Dann könnte ich mir bei dem Wetter die Anreise leider auch sparen. :nein:

  • Gibt es inzwischen aus der Presse oder direkt vom BFC Informationen, wie es morgen mit den Karten (nur an Mitglieder werden Karten verkauft) aussieht oder das Spiel eventuell schon ausverkauft ist? Dann könnte ich mir bei dem Wetter die Anreise leider auch sparen. :nein:


    An der Kasse wird es noch ausreichend Karten geben. Allerdings kosten sie 30€ oder mehr.


  • Also hab ich es doch richtig gelesen. ;)


    Na hoffen wir morgen mal auf ein tolles Fussballspiel.

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Meister der Oberliga Nordost:


    2019


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann (LEGENDESTATUS), Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Maik Haubitz, Thomas Brechler (LEGENDENSTATUS) ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Mit einem Tag Abstand bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem bzw. stolz auf das, was gestern im Jahnsportpark ablief. Stolz bin ich auf die Leistung von Mannschaft und Trainerteam. Sie war deutlich besser als vor 2 Jahren gegen Kaiserslautern. Mit dem nötigen Glück gehen wir durch Köhne 1 : 0 in Führung, aber dieses Glück hatten die 47er im Pokalendspiel gegen uns auch nicht. Mit einem einfachen Fehler weniger gehen wir mit 0 : 0 in die Pause. Aber was soll's, die Mannschaft hat sich prima gegen den VfB verkauft und das weckt Hoffnungen für die Saison. Stolz bin ich auch auf die Veränderungen in Organisation und Atmosphäre und auf den Auflauf am Fanartikelstand. Vielleicht gibt es insgesamt doch noch ein finanzielles Plus. Bei der Fanunterstützung gibt es sicherlich noch Reserven, doch das braucht sicherlich noch etwas Übung, wenn der Großteil der Unterstützer nur 2x in 2 Jahren zum BFC kommt. Gut auch die wachsende Kreativität der Ultras bei ihren Aktionen. Erstaunlich, dass es unsererseits nicht mal einen Böller oder anderes Zündwerk zu hören oder zu sehen gab. Die Medien berichteten überwiegend angemessen und positiv, musste ja auch normalerweise so sein.
    Und dann las ich heute den Artikel von Paul Linke in der "Berliner Zeitung". Was für ein Operettenjournalist ...
    Da muss ich doch glatt noch etwas Berliner Luft schnuppern, um den Gestank los zu werden. :rolleyes: